Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Mauritius: Echt gelaufene Belege
Das Thema hat 53 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Franz88 Am: 21.03.2019 22:26:30 Gelesen: 15489# 29 @  
@ volkimal [#26]

Hallo Volkmar,

herzlichen Dank für Deine Antwort.

Liebe Grüße
Franz

@ wuerttemberger [#27]

Hallo wuerttemberger,

vielen Dank für Deine Info. Auf der Rückseite sind keine Stempel vorhanden.

Liebe Grüße
Franz

@ 10Parale [#28]

Hallo 10Parale,

ein großes Dankeschön für Deine ausführliche Auskunft.

Liebe Grüße
Franz
 
Michael Mallien Am: 12.07.2019 08:17:29 Gelesen: 14896# 30 @  
Am 15.9.1994 wurde diese Postkarte aus Morne Brabant, Mauritius nach Krefeld gesendet. Frei gemacht ist sie mit 10 Rupien.



Eine typische Ansichtskarte aus dem Urlaub. Der Le Morne Brabant ist ein 556 Meter hoher Berg auf der gleichnamigen Halbinsel im Südwesten von Mauritius.

Die Marke mit der MiNr. 784 hat "postgeschichtliches" zu bieten. Sie gehört zu der Ausgabe 250. Jahrestag des Untergangs des Postschiffes "St. Géran" (MiNrn. 781-784) vom 18.8.1994. Der Wert zu 10 Rupien zeigt "Bergegut" des Postschiffes.



Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 18.07.2019 18:28:47 Gelesen: 14773# 31 @  
Brief aus der Mitte der 1990er Jahre aus Quatre Bornes nach Torun, Polen.

Die Freimachung beläuft sich auf 25 Rupien.



Die 10-Rupienmarken aus der Serie Kinderzeichnungen (MiNrn. 786-789) gefallen mir besonders gut. Das Motiv sind Kinder beim Blinde-Kuh-Spiel.

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 27.07.2019 07:23:39 Gelesen: 14639# 32 @  
Brief vom 18.2.1997 aus Reduit nach Lisse, Niederlande, frei gemacht mit 30 Rupien.



Mir gefällt besonders der schöne Stempel und die Marke mit dem "Mobile Post Office".

Viele Grüße
Michael
 
DL8AAM Am: 23.12.2020 22:26:21 Gelesen: 11335# 33 @  
@ Michael Mallien [#13]

Ansichtskarte aus Mauritius nach Deutschland aus dem Jahr 1987, frei gemacht mit der MiNr 450 CYII zu 2 Rupees. Nach der Marke habe ich lange gesucht im Katalog, denn auf ihr ist "1987" aufgedruckt, was wohl auch das Erscheinungsjahr ist. Gelistet ist sie allerdings im Jahr 1978!

Die ursprünglichen 1978er "Drucke" tragen scheinbar überhaupt keine Jahresangaben ;-)

Ich habe übrigens gerade eine weitere Form einer 2 Rupees-Marke der 1978er Ausgabe Historical Events (Race Course/Champ de Mars 1870) gefunden, nun aber mit der eingedrucktgen Jahreszahl 1989 ;-)



Luftpostbrief von Mauritius nach Russland, frankiert mit 2 Rupees und entwertet per Handstempel aus Grand-Baie (Grand Bay), leider kann man vom Stempel sonst wenig erkennen, sorry.



Beste Grüße
Thomas
 
Ichschonwieder Am: 26.03.2022 10:21:17 Gelesen: 7897# 34 @  
Karte aus Mauritius nach Deutschland - 11.12.2017 Mi. Nr. 1186 Tromelin Islands



VG Klaus Peter
 
Fledermaus Am: 26.03.2022 16:54:18 Gelesen: 7882# 35 @  
Mal was aus meiner Fledermaussammlung.



Gruß Fritz
 
Baber Am: 04.01.2023 09:46:32 Gelesen: 5749# 36 @  
Ansichtskarte gelaufen 2022 nach Österreich, frankiert mit 50 Rupien, Michel 1149 und 1206.



Gruß
Bernd
 
Briefuhu Am: 02.03.2023 08:51:24 Gelesen: 5227# 37 @  
Brief vom 25.01.1998 von Trou d’Eau Douce nach Brackenheim, frankiert mit 2x 8 Mauritius-Rupien Michel Nr. 802 v. 28.08.1995. Die Marken zeigen den Leuchtturm der Insel Île aux Fouquets.



Schönen Gruß
Sepp
 
Seku Am: 09.03.2023 17:56:50 Gelesen: 5188# 38 @  
Heute angekommen.



Ich wünsche allen einen schönen Abend

Günther
 
Stefan Am: 04.04.2023 16:50:55 Gelesen: 4873# 39 @  
Nachfolgend eine Sendung von 2010 zwar nicht von Mauritius nach XXX sondern von Deutschland nach Mauritius und wieder retour nach Deutschland:



C6-Sendung vom 15.03.2010 aus 88299 Leutkirch in Deutschland nach Pointe aux Canonniers auf Mauritius, Porto zu 1,70 Euro + 2,05 Euro Einschreiben

Die Sendung wurde am 15.03.2010 in Leutkirch aufgegeben (u.a. frankiert mit einem vorausbezahlten Aufkleber "SB-Einschreiben") und per Luftpost nach Mauritius transportiert. Dort angekommen, erhielt der Brief im "Office of Exchange" am 23.03.2010 einen Durchgangsstempel. Am Tag darauf (24.03.2010) kam die Sendung im Postamt von Grand Bay (Grand Baie) an. Aus diesem Ort finden sich weitere Tagesstempelabschläge vom 03.05. und 10.05.2010 sowie vorderseitig ein handschriftlicher Vermerk in englisch "Gone Away" vom 03.05.2010, dito diverse vergleichbare Handstmepelabschläge zur Unzustellbarbeit. Am 15.XX.2010 landete der Brief als unzustellbar in der Hauptstadt Port Louis (rückseitig ein in violetter Farbe schwach abgeschlagener Stempel).

Auf der Briefumschlagrückseite sind die diversen Tagesstempel von Mauritius auffällig, meines Erachtens nach aufgrund der Stempelform noch alle aus der britischen Kolonialzeit stammend. Mauritius erhielt am 12.03.1968 die Unabhängigkeit. Beide Stempelgeräte hatten demnach bereits mehr als 40 Jahre (vermutlich noch einige Jahre mehr) auf dem Buckel.



Der Absender der Sendung, die Richard Ebert AG aus 36151 Burghaun ist hier im Forum nicht ganz unbekannt. Als Werbung auf dem Briefumschlag wurden die Internetseiten aufgeführt, womit Richard in den letzten 10-15 Jahren seiner beruflichen Selbständigkeit sein (und von Brigitte als Angestellte) Geld verdient hatte:

http://www.TerminMarktWelt.de
http://www.RMX-Forum.de
http://www.ChartBuch.de
http://www.MetaStock-Forum.de
http://www.TerminmarktBuch.de


Mit dem Betrieb und später Verkauf dieser Internetseiten erhielt Richard schlussendlich sein Kapital, um neben seinem jetzigen Privatleben auch das Portal der Philaseiten seit mittlerweile 16 Jahren zu finanzieren (seit 2022 verstärkt mit Spenden und seit 2023 zusätzlich mit erbetenen Mitgliedsbeiträgen sowie Einnahmen aus Werbeanzeigen). Die ein oder andere Erfahrung mit diesen Domains floss später in die Gestaltung und Handhabung des Philaseiten-Portals ein, bspw. das Aussehen des Forums von https://www.philaseiten.de (Startseite) sowie Philawert und Debrix.

Gruß
Stefan
 
Briefuhu Am: 14.06.2023 20:14:57 Gelesen: 3991# 40 @  
R-Brief vom 08.11.1969 von Rose Hill nach Rheda frankiert mit 2 x Michel Nr. 345 und 1 x 335 von 12.03.1969 gesamt 2,10 Rupie.



Schönen Gruß
Sepp
 
22028 Am: 14.06.2023 20:22:32 Gelesen: 3984# 41 @  
Habe ich den schon mal gezeigt?

1859 Brief aus Mauritius / Port Louis mit Routenanweisung "Via Egypt & Beyrouth" nach Bushire / Persien. Ovaler Poststempel mit Balken und roter Gebührenvermerk "4", die der britischen Post gutgeschrieben wurde. Auf der Rückseite 'GPO/JU30 1859/MAURITIUS' und Stempel des British Post Office 'Alexandria' vom 1. August 1859. Der Brief wurde mit dem Schiff "Columbian" befördert, das Port Louis am 1. Juli 1859 verließ und am 20. Juli 1859 in Suez ankam).

Es sind drei Belege (zwei in der Sammlung des verstorbenen Zvi Alexander, Israel) aus Mauritius mit diesem Ziel verzeichnet. Provenance: Vikram Chand




 
Regis Am: 09.07.2023 21:15:53 Gelesen: 3418# 42 @  
2 Firmenbriefe aus 1938 mit Frankatur 2 x 10 CENTS bzw. 20 CENTS Georg V



Aufgabestempel POSTOFFICE MAURITIUS Datum 23. Februar und einmal unleserlich
 
Jensen Am: 09.07.2023 21:39:32 Gelesen: 3411# 43 @  
@22028

Wow, was für ein schöner Brief. Fast wie der Bordeaux-Brief...

Gruß
Jensen
 
Regis Am: 10.07.2023 10:46:55 Gelesen: 3378# 44 @  
2 Bedarfsbelege Aufgabe: GENERAL POST OFFICE MAURITIUS



Brief 2 x 10 CENTS Georg V u. Georg VI vom 5. Mai 1939; Drucksache 5 CENTS Datum unleserlich.
 
22028 Am: 10.07.2023 11:07:31 Gelesen: 3377# 45 @  
@ Jensen [#43]

Danke..., aber übertreiben muss man auch nicht...
 
Regis Am: 11.07.2023 10:46:04 Gelesen: 3328# 46 @  
2 weitere Bedarfsbelege



Drucksache 5 CENTS vom 28 September 1938 Entwertung GENERAL POST OFFICE MAURITIUS
Brief 20 CENTS von Barkleys Bank mit Firmenlochung Aufgabe: GENERAL POST OFFICE MAURITIUS 9. April 1939
 
Regis Am: 12.07.2023 14:50:34 Gelesen: 3274# 47 @  
meine 2 letzten Belege dieser Periode



Brief1 Mischfrankatur Georg VI 20 CENTS GENERAL POST OFFICE 9. Mai 1939 Brief 2 von der Barklays Bank 20 CENT auch 9. Mai 1939
 
saeckingen Am: 12.07.2023 17:36:16 Gelesen: 3254# 48 @  
4 Cent provisorische Aufdruck-Ganzsachen-Postkarte mit Zusatzfrankatur Wappenausgabe 2 Cents gestempelt FOREST SIDE 29 Oktober 1910 nach Dar-es-Salaam Deutsch Ostafrika.



Trotz einer gewissen geografischen "Nähe" eine nicht gerade alltägliche Destination.

Grüße
Harald
 
Dulfen1 Am: 31.07.2023 20:36:38 Gelesen: 2789# 49 @  
Hier ein recht interessanter Irrläufer von Mauritius über Berlin/Charlottenburg nach Hamburg, Reinbek, Zoppot, Danzig, Zoppot, Danzig, 2 x Königsberg, Dirschau und zuletzt Zoppot.

Aufgegeben auf Mauritius am 16.08.1939, angekommen (oder auch nicht) am 25.10.1939 in Zoppot (aptierter Stempel), der Krieg hatte längst begonnen.

Der Brief wurde dreiseitig geöffnet, die Marken sind defekt, die Stempel dafür sehr ansprechend. Den Stempel rechts bei der 12 Cent-Marke kann ich nicht deuten (OVE ist erkennbar, Dover ?)

Ich habe wegen der vielen Details ein paar mehr Fotos gemacht.






 
saeckingen Am: 01.08.2023 07:20:38 Gelesen: 2764# 50 @  
@ Dulfen1 [#49]

Den Stempel rechts bei der 12 Cent-Marke kann ich nicht deuten (OVE ist erkennbar, Dover ?

Es handelt sich um einen französischen Zensurstempel. OUVERT = geöffnet

Grüße
Harald
 
Regis Am: 01.08.2023 10:30:20 Gelesen: 2749# 51 @  
@ Dulfen1 [#49]

Die Darstellung des Briefes ist unübersichtlich. Ich empfehle, dass Du die Stempeldaten - nach Ort und Zeit aufschreibst und dann chronologisch geordnet schreibst. Damit wird klar, welches Postamt wann was getan hat. Dass der Brief irgendwo angekommen ist steht außer Frage. Nachzuweisende Sendungen werden mit Bestätigung weitergereicht und können nicht einfach Begründung verschwinden. Der Brief ist zu interessant, als dass Du ihn so stehen lässt.
 
Dulfen1 Am: 01.08.2023 18:28:48 Gelesen: 2722# 52 @  
@ saeckingen [#50]

Hallo Harald,

danke für die Info !

Grüße Ulf
 
Dulfen1 Am: 01.08.2023 19:01:10 Gelesen: 2718# 53 @  
@ Regis [#51]

Schön, dass der Brief gefällt. Ich möchte es so belassen, jeder Interessent kann sich anhand der (klaren) Stempeldaten ein Bild von seiner Reise machen.
Einzig der Stempel Charlottenburg 2 vom 18.10.39-19 ist nicht gut erkennbar, Reinbek bei Hamburg ist der 19.10.39 15-16, und Dirschau ca. 35 km südlich von Danzig ist der 25.10.39-17.

Gruss Ulf
 

Das Thema hat 53 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.