Thema: Bund: Unterschiedliche Ersttagsbrief-Typen (FDC)
Das Thema hat 32 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
TheJack1968 Am: 06.11.2009 17:33:17 Gelesen: 20961# 1 @  
Hallo,

was meint Ihr, im Michel werden ja die Angaben der FDC für offizielle gemacht, wie sieht es aber mit den privaten FDC aus. Aus den 50er ist es mir klar, da gab es ja noch keine offiziellen, meine eher die Zeit ab der es auch offizielle gab.

Danke für Eure Antworten!
 
petzlaff Am: 06.11.2009 18:26:32 Gelesen: 20950# 2 @  
@ TheJack1968 [#1]

Sehr gute Fragestellung !

"Echte" Ersttagsverwendungen ohne philatelistischen, sprich spekulativen Hintergrund (das ist meist sehr schwer zu verifizieren) sind m.E. wesentlich begehrenswerter als kartonphilatelistische Machwerke.

Die Katalogbewertungen gelten m.W. für "offizielle", worauf sich sofort die Frage anschließt "was ist offiziell" ?

LG
Stefan
 
Pilatus Am: 06.11.2009 18:53:05 Gelesen: 20932# 3 @  
@ TheJack1968 [#1]

Hallo,

so richtg verstehe ich die Fragestellung nicht. In meinem Michel 2005 stehen sowohl bei Bund, Berlin wie auch DDR bereits in den 50er Jahren Preise für FDC. Das waren doch wohl offizielle, oder?

Gruß Pilatus
 
wiener Am: 06.11.2009 19:00:47 Gelesen: 20927# 4 @  
Meine Erfahrung in und für Österreich:

Ersttage ab etwa 1957 (!) sind praktisch wertlos was einen eventuellen Verkauf angeht. In Rundsendungen sind diese Jahre unerwünscht und bei Auktionen werden solche gesondert gar nicht angenommen.

Ältere Ersttage sind oft gesucht, wie die von Österreich vor der sog. Währungsreform, da hat (mich) noch nie jemand nach "offiziell" gefragt !

Grüße an alle Forumsteilnehmer
Roman
 
TheJack1968 Am: 06.11.2009 19:58:56 Gelesen: 20917# 5 @  
Hallo,

erstmal Danke für die Beiträge.

@ Pilatus

Im neuen Michel Deutschland 09/10 steht auf Seite 820 links unten eine Erklärung.

In etwa wie folgt hab ich dies verstanden:

Es gibt FDC die mit dem Aufdruck "FDC" oder "Erstagsbrief" versehen sind, diese sind dann offizielle, sind es aber Bedarfsbriefe oder echt gelaufene mit Ersttagsstempel dann sind diese inoffiziell oder eben privat.

Und anscheinend gibt es nicht für alle Ausgaben Bund solche offiziellen. Ich glaube, diese werden auch Schmuck-FDCs genannt, bitte korrigiert mich wenn ich was falsches geschrieben habe.

Wünsche Euch nen schönen Abend!
 
HEFO58 Am: 06.11.2009 20:01:41 Gelesen: 20916# 6 @  
@ TheJack1968 [#1]

Hallo

Ich weiß jetzt nicht genau, was Du mit offiziell meinst, vermute aber du meinst die Schmuck-FDC. Grundsätzlich unterscheidet der Michel erst einmal gar nicht im allgemeinen nach offiziell oder privat und die Wertangaben gelten für alle FDC. Im Vorwort jedes Michel steht ja auch drin, dass zwischen amtlichen und privaten (Schmuck-)Belegen nur in Ausnahmefällen unterschieden wird.

Allerdings ist es so, dass gelaufene FDC, worunter viele der privaten FDC fallen, begehrter sind und dementsprechend Zuschläge verdient haben, dieses aber katalogmässig nicht erfasst ist.

Gruß
Helmut
 
Jürgen Witkowski Am: 06.11.2009 22:52:15 Gelesen: 20899# 7 @  
@ TheJack1968 [#13]

Wo liest Du im Michel etwas von "offiziellen" FDC für das Sammelgebiet Bund?

Es wird in einer Anmerkung unterschieden in

- amtliche Ersttagsbriefe (die es nur für Westberlin gab),
- Privat-FDC,
- gewöhnliche Umschläge aus dem Verkehr, die das Ersttagsdatum aufweisen.

Die FDC-Bewertungen gelten für nicht bedarfsgemäß gebrauchte Stücke.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 

Das Thema hat 32 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen