Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Lebensmittel auf Briefmarken und Poststempeln
Das Thema hat 279 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7   8 9 10 11 12 oder alle Beiträge zeigen
 
Mondorff Am: 20.05.2013 23:50:50 Gelesen: 70037# 130 @  
Nochmals Luxemburger Spezialitäten, in Markenform vorgestellt. Ausgabeanlass war das Thema zu den Europamarken 2005 La Gastronomie.



Auf einem Teil des FDC-Umschlags ist eine der Marken dem Nationalgericht par excellence, Judd matt Gaardebounen - Schweinenacken mit Saubohnen, gewidmet.

Die Marke zu 0,60 € zeigt, als etwas weniger deftige Kost, den Feierstengszalot - Dieser Salat besteht aus hart gekochten Eiern, kleinen eingelegten Gürkchen sowie in Würfel geschnittene, gekochte Rinderbrust und wird in Vinaigrette mit etwas Sahne angemacht.

Guten Apetit wünscht
DiDi
 
Mondorff Am: 28.05.2013 20:37:38 Gelesen: 69837# 131 @  
Rillettes



Eine Spezialität aus Frankreich - ein Brotaufstrich, zumeist aus magerem Schweinefleisch hergestellt, aber auch Geflügel wird verwendet.

Hier auf einer Maximumkarte aus dem Jahre 2005.

Freundlichen Gruß
DiDi
 
Wim Ehlers Am: 30.05.2013 23:04:10 Gelesen: 69768# 132 @  


Aus Bangkok in Thailand wurde dieser FFC am 5. November 1971 nach Frankfurt am Main auf den Weg gebracht. Gezeigt wird auf der Briefmarke der "Floating Market", also der Verkauf von Lebensmitteln per Schifflein.
 
Pepe Am: 31.05.2013 21:09:06 Gelesen: 69727# 133 @  
Lebensmittel auf Märkten kauft man beim netten freundlichen Händler seines Vertrauens.



Australien 2007 07 24 FDC, Märkte, Mi 2862-66

Nette Grüße
Pepe
 
Wim Ehlers Am: 31.05.2013 21:51:46 Gelesen: 69724# 134 @  


Dieser FFC dokumentiert den Erstflug am 6. April 1969 von Faro (Portugal) nach Frankfurt am Main. Die verwendeten Briefmarken stammen aus einem Satz, der am 17.08.1968 verausgabt wurde zur Portugiesisch-Brasilianischen Briefmarkenausstellung LUBRAPEX in Funchal (Madeira).

Links ist auf Michel 1062 eine Gebirgslandschaft der Insel zu sehen, rechts unser Lebensmittel-Motiv auf Michel 1060 eine Landschaft am Kap Girao mit einer Weintraube und einem Bauern mit Ochsenschlitten und Weinfass.
 
Wim Ehlers Am: 01.06.2013 01:06:10 Gelesen: 69707# 135 @  


Dieser Erstflugbeleg dokumentiert den Lufthansa-Erstflug von Santiago de Chile nach Montevideo (Uruguay)am 30.03.1983. Die 14$-Marke aus Chile zeigt u.a. eine Auswahl an Lebensmitteln, die Chile in alle Welt exportiert.
 
Wim Ehlers Am: 01.06.2013 02:12:56 Gelesen: 69706# 136 @  


FDC aus Österreich zum 25. Weltmilchtag, Michel 1705 vom 25.05.1982
 
axelotto Am: 09.08.2013 17:17:36 Gelesen: 67902# 137 @  
Berlin hat auch was zum zeigen:






 
Wim Ehlers Am: 17.08.2013 14:57:01 Gelesen: 67755# 138 @  
Natürlich gehört dieser recht ungewöhnlich gestanzte Briefmarken-Satz mit Gemüse-Motiven aus Finnland auch in dieses Thema. Gezeigt habe ich ihn heute bereits unter "Tagesaktuelle Kurznachrichten". [1]



MiNr 2025 - 2032 der finnischen Post zeigen eine bunte Gemüsevielfalt, die Appetit auf den "Veggie-Day" machen könnte, dem fleischlosen Tag, der plötzlich von einigen Politikern in ihr Wahlprogramm aufgenommen wurde. Interessanterweise gibt es sogar schon eine Internet-Adresse hierfür. [2]

Beste Grüße
Wim

[1] http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=5696&CP=0&F=1
[2] http://www.veggiday.de/
 
DL8AAM Am: 21.08.2013 21:11:23 Gelesen: 67645# 139 @  
Durch Zufall gerade stolpert:

http://ernaehrungsdenkwerkstatt.de/agrarphilatelie.html

Hier finden sich sämtliche Hefte der Motivgruppe "ARGE Landwirtschaft-Weinbau-Forstwirtschaft e.V." von 1976 bis heute.

Gruß
Thomas
 
Sachsendreier53 Am: 16.09.2013 10:11:30 Gelesen: 67171# 140 @  
Maschinenwerbestempel aus 70806 KORNWESTHEIM (mb) vom 27.11.1995



Sonderstempel zur Grünen Woche aus 10619 BERLIN vom 19.1.1996



mit Sammlergruß,
Claus
 
Manne Am: 16.09.2013 12:05:39 Gelesen: 67157# 141 @  
Hallo,

hier ein Stempel aus der Schweiz vom 30.04.1919.

Gruß
Manne


 
skribent Am: 16.09.2013 17:00:57 Gelesen: 67141# 142 @  
Ma ährlich,

es geht nichts über eine anständige Currywurst, am besten 'ne Bratcurry!



Wie heißt es so schön im Volksmund: Pizza macht spizza und Döner macht schöner, aber 'ne Currywurst mach glücklich! Satt übrigens auch, darum "Guten Hunger".

Franz
 
Cantus Am: 14.11.2013 00:54:29 Gelesen: 65268# 143 @  
Von mir eine Urlaubskarte aus Spanien, die mit einer Marke freigemacht wurde, die die fleischlichen Genüsse am Urlaubsort erahnen lässt.



Mi. 2258

Viele Grüße
Ingo
 
Angelika2603 Am: 17.11.2013 10:43:05 Gelesen: 65063# 144 @  
Moin

nicht lebensnotwendig - aber gut



einen schönen Sonntag
Angelika
 
Mozart Am: 17.11.2013 21:24:57 Gelesen: 65025# 145 @  
Maschinenwerbestempel "Erfolg durch Milch":



Beste Grüße
Mozart
 
Pepe Am: 18.11.2013 23:00:18 Gelesen: 64971# 146 @  
@ Mozart [#145]

Erfolgreichen Kühen unseren Dank für gute Butter.



Neuseeland, 1967 07 10, Mi 470, Butterherstellung, Zentrifuge.

Wer liefert den Käse?

Nette Grüße
Pepe
 
Angelika2603 Am: 07.12.2013 10:19:49 Gelesen: 64333# 147 @  
Guten Morgen




ein schönes Wochenende
Angelika
 
Altmerker Am: 26.01.2014 14:00:52 Gelesen: 63558# 148 @  
Heute mal etwas Gesundes: Der Apfel. Zu DDR-Zeiten war das ein FDJ-Jugendobjekt im Obstbaugebiet Werder bei Potsdam. So wirkt das Obst etwas symbolisch.


 
Angelika2603 Am: 26.01.2014 16:25:05 Gelesen: 63544# 149 @  
Hallo



Gruss
Angelika
 
dr.vision Am: 27.01.2014 16:04:25 Gelesen: 63517# 150 @  
Hallo zusammen,

hier zwei Absenderfreistempel, die ich von einer sehr netten Dame bekommen habe. Danke Angelika!

Eine Großmetzgerei aus Timmendorfer Strand, die bundesweit Filialen von Discountern beliefert:



Und wenn das Essen nicht würzig genug ist, dann nimmt man(n):



Allen einen schönen Abend.

Grüße von der Ostsee
Ralf
 
DL8AAM Am: 02.03.2014 04:39:21 Gelesen: 62765# 151 @  
@ italiker [#1]

Aber es gibt auch anderes Naschwerk: Nürnberger Lebkuchen!

Dazu passend, gerade gefunden. Ich habe von meinem Vater vor einiger Zeit ein paar seiner alten "Grabbel-Doubletten"-Alben bekommen. Er hatte früher immer einige schöne ausgeschnittene Freistempler "nur so als Deko" in die Innenseiten der Einbände geklebt. Schade, die Belege wurden dadurch zwar zerstört, aber zumindest sind so ein paar (zur Datenbankerfassung) erhalten geblieben. ;-)



"Nürnberger Lebkuchen aus der Lebkuchenfabrik E. OTTO SCHMIDT" aus 85 Nürnberg 15 mit GEBÜHR BEZAHLT-Zusatz (Wertangabe: 015) vom 21.11.1972; Motiv: Ansicht der Nürnberger Burg



"Nürnberger Lebkuchen von E • OTTO • SCHMIDT" aus 85 Nürnberg 15 mit GEBÜHR BEZAHLT-Zusatz (Wertangabe: 000) vom 18.11.1969; Motiv: Junge mit Lebkuchen



"Frohe Ostern mit dem leckeren Osterpaket von E•OTTO SCHMIDT Nürnberg" aus 85 Nürnberg 15 mit GEBÜHR BEZAHLT-Zusatz (Wertangabe: 000) vom 17.02.1967; Motiv: Hasenkopf

Gruß
Thomas
 
Altmerker Am: 08.03.2014 19:39:37 Gelesen: 62648# 152 @  
Wenn es um die Wurst in Deutschland geht, spielt die Halberstädter Dosenwurst vorn mit. Die Konservierung wurde in der Domstadt erfunden. Das wurde zum 100. philatelistisch gewürdigt.

Gruß
Uwe


 
Cantus Am: 09.03.2014 13:52:47 Gelesen: 62629# 153 @  
Eine Karte vom 17.11.1934, gelaufen von Lugau nach Hamburg, mit der kräftig Werbung für Libbys Milch gemacht wird.



Viele Grüße
Ingo
 
Papier und Druck Am: 12.03.2014 14:42:50 Gelesen: 62568# 154 @  
Zeitungen dienten oft nicht nur dazu, Fleisch einzuwickeln. Die Fleischer und ihre Berufskollegen unterhalten seit mehr als einem Jahrhundert auch eigene Fachblätter. Vor 120 Jahren, am 1. Januar 1893 erschien die erste Ausgabe der „Wiener Fleischhauer- und Fleischselcher-Zeitung“. Georg Hütter übernahm damals die Redaktion dieses Fachblattes. Das Spektrum der Berichterstattung reichte von Artikeln über die täglichen Sorgen mit den Tierlieferungen su den einzelnen Regionen der Monarchie und Nöten im Fleischergewerbe bis zu Marktberichten wie vom Wiener Schlachtviehmarkt im 3. Bezirk. Dieser Zentralviehmarkt für den Verkauf von lebendem Großhornvieh und geschlachtetem Kleinvieh entstand 1879 bis 1884, vor dessen Eingang die noch heute erhaltene Sandsteingruppe „Stiere“ von Anton Schmidgruber errichtet wurde.



Die Mitglieder des Vereins der Fleischhauer- und Fleischselchermeister machte sich über ihr Organ auch 1895 Luft über Pläne, statt in Wien in Bratislava einen Exportviehmarkt zu errichten. Doch auch der St. Marxer Auslandsschlachthof entstand erst 1916/1917 und wurde 1920 bis 1922 erweitert.
Für den Druck und Versand war rund 20 Jahre vor dem II. Weltkrieg und nach der Neugründung 1946 Mechitaristen-Buch- und Kunstdruckerei zuständig. „Durch ihre saubere Arbeit hat sie die Werbe- und Durchschlagskraft der Österreichischen Fleischhauer- und Fleischselcher-Zeitung verstärkt“, hieß es in einer Festschrift des Österreichischen Wirtschaftsverlag, in dem die Zeitung ab 1946 erschien.

Die „Österreichische Fleischhauer- und Fleischselcher-Zeitung, offizielles Organ der Fleischhauer- und Fleischselcher-Innungen“ hat eine illustre Namensgeschichte. Einst hieß sie „Allgemeine Fleischhauer- und Fleischselcherzeitung“, von 1939 bis 1945 ging sie im Zuge der Gleichschaltung der Presse nach dem „Anschluss“ in der Deutschen Fleischer-Zeitung auf. Nach dem Krieg wurde sie mit dem alten Titel und als „Österreichische Fleischer-Zeitung- offizielles Organ der Bundesinnung der Fleischer, der Landesinnungen und der ihnen angeschlossenen Berufsgruppen“ fortgeführt. Ab 2007 führte man dem Trend folgend als Beilage die „GrillZeit“ ein.

Nach 1945 spielte die Zeitung auch in der sowjetischen Besatzungszone eine Rolle: Die Deutsche Verwaltung für Volksbildung in der SBZ setzte sie als zu sperrende Einzelzeitschriften auf die Liste der auszusondernden Literatur.
 

Das Thema hat 279 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7   8 9 10 11 12 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht