Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Briefe ausländischer Banken
Das Thema hat 447 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12   13   14 15 16 17 18 oder alle Beiträge zeigen
 
Cantus Am: 09.10.2014 02:30:27 Gelesen: 74826# 298 @  
Von mir heute ein Umschlag, der von der niederländischen Privatbank Theodoor Gilissen Bankiers N.V. [1] am 25.1.1963 für den Schriftverkehr mit der Bank of Montreal verwendet worden war.



Viele Grüße
Ingo

[1] https://nl.wikipedia.org/wiki/Theodoor_Gilissen_Bankiers
 
bignell Am: 16.10.2014 22:49:34 Gelesen: 74322# 299 @  
@ Cantus [#298]

Hallo Ingo,

um in Benelux zu bleiben, hier ein Brief aus Charleroy (Belgien) von der Brichart Freres & Cie Banque & Recouvrements (=Inkasso):



Und dann hätte ich noch einen alten Iren anzubieten, Provincial Bank of Ireland Sligo nach Dublin:



Dear Sir, I have received your favour of yesterday ... (Pfund) 460 ... for which I now hand you a letter of credit ... And am Dear Sir Yours faithfully David Webster

Das ist ja mal eine nette Nachricht. :)

Lg, harald
 
Cantus Am: 17.10.2014 00:42:16 Gelesen: 74303# 300 @  
Von mir heute Ägypten. Ein Brief der SUEZ CANAL BANK mit Sitz in Port Said, gelaufen am 17.9.1979 als Einschreiben an die Commerzbank in Frankfurt/Main.



Viele Grüße
Ingo
 
Fips002 Am: 17.10.2014 22:20:33 Gelesen: 74215# 301 @  


Die Banco Internacional del Peru wurde am 01. Mai 1897 mit Standort in Lima gegründet. Das Einschreiben wurde nach Huttwill/Schweiz gesandt.

Gruß Dieter
 
zockerpeppi Am: 18.10.2014 00:02:06 Gelesen: 74194# 302 @  
Ihr seid ja wieder mächtig aktiv. Freut mich, dass es noch andere „Verrückte“ gibt, die Freude an Bankbelegen finden. Das dürft ihr jetzt nicht negativ sehen, ich erinnere mich nur an meine Anfänge und so manche Reaktion…

Von mir ein Bank to Bank Einschreiben der Banco Hispano Americano aus Villarreal Spanien vom 20 Februar 1952 nach Belgien an Schaetzen et Cie in Brüssel.



Phila-Gruß
Lulu
 
Cantus Am: 18.10.2014 00:08:44 Gelesen: 74192# 303 @  
@ Fips002 [#301]

Hallo Dieter,

bei Peru kann ich momentan nur mit einer einzigen anderen Bank antworten, der Banco del Peru y Londres. Die Informationen im Netz sind auf Spanisch, was ich leider nicht verstehe, aber vielleicht Andere? [1]

Der gezeigte Umschlag lief am 30.9.1907 von Lima nach Paris; zur Frankatur dienten Mi. 106 und 126.



Viele Grüße
Ingo

[] http://www.arqandina.com/pages/p2/f202.htm
 
Fips002 Am: 20.10.2014 20:21:57 Gelesen: 73987# 304 @  


Brief von der Banco de Colombia, Stempel Bucaramanga/Kolumbien 16. Aug. 1930 an die Banco de Londres y America del Sur, Bogota/Kolumbien. Rückseite Ankunftstempel Bogota 22. Aug. 1930.

Die BANCOLOMBIA ist eine 1875 gegründete Bank in Kolumbien mit Haupsitz in Medilin.

Gruß Dieter
 
Fips002 Am: 25.10.2014 13:23:44 Gelesen: 73584# 305 @  


Die First National Bank of Hawaii wurde 1858 gegründet und ist die älteste Bank in Hawaii. Der Brief von 1914 ist an das Bankhaus Anton Kohn in Nürnberg gerichtet.

Das Bankhaus Anton Kohn bestand von 1878 bis 1938. In der Weimarer Republik zählte das Nürnberger Bankhaus neben Merck, Funk u. Co. zu den bedeutendsten Privatbanken in Bayern.

Durch stetige Drangsalisierung durch die Nürnberger Parteibehörden ging das Bankhaus 1938 in "arische" Hände über.

Gruß Dieter
 
Fips002 Am: 31.10.2014 18:51:00 Gelesen: 73197# 306 @  
Die Bank von New South Wales wurde 1817 in Sydney in der britischen Strafkolonie New South Wales gegründet und war damit die erste Bank Australiens. Mit der Öffnung ihrer Pforten am 8.April 1817 begann das aktive Bankgeschäft.

Die Royal Bank von Trinidad und Tobago wurde 1902 gegründet als die Union Bank von Halifax/Kanada eine Niederlassung in Port of Spain eröffnete. 1910 übernahm die Royal Bank of Canada die Union Bank.



Gruß Dieter
 
zockerpeppi Am: 01.11.2014 15:30:02 Gelesen: 73126# 307 @  
Die Reichenberger Bank, eine Filiale der Böhmischen Union-Bank, abgestempelt am 10 Februar 1922, Eingang in Berlin am 13.2





http://www.deutsche-schutzgebiete.de/kuk_reichenberg.htm

sonnige Grüße
Lulu
 
Fips002 Am: 03.11.2014 16:52:18 Gelesen: 72990# 308 @  
Die Bank Melli Iran ist die größte staatliche Bank des Iran und wurde 1927 gegründet. Im Oktober 2007 erließ die USA Sanktionen gegen die Bank. Im Juni 2008 schloss sich Großbritannien diesen Sanktionen an und ließ das Auslandsvermögen der Bank einfrieren. Die Europäische Union schloss sich ebenfalls den Sanktionen gegen die Bank Melli Iran an.

Gruß Dieter


 
Fips002 Am: 07.11.2014 19:42:47 Gelesen: 72613# 309 @  


Die Rafidain Bank ist die größte Bank im Irak mit 165 Zweigen innerhalb von Irak und mit Niederlassungen in Kairo/Ägypten, Beirut/Libanon, Abu Dhabi, Bahrain, Sanaa/Jemen, Amman/Jordanien und Jabal Amman. Der Hauptsitz der Bank befindet sich in Baghdad/Irak.

Die Bank wurde 1941 gegründet und wurde in den 1960-er Staatsbank. Ab 1988 ist es die Rasheed Bank. Die Bank wurde während des 1. Golf Krieges und durch die ökonomischen Sanktionen gegen den Irak stark beschädigt.

Gruß Dieter
 
zockerpeppi Am: 11.11.2014 18:14:41 Gelesen: 72330# 310 @  
@ zockerpeppi [#307]

Den Beleg der Reichenberger Bank hatte Mondorff schon gezeigt.
 
zockerpeppi Am: 11.11.2014 18:18:21 Gelesen: 72329# 311 @  
Einer meiner Funde aus Sindelfingen: Lippmann, Rosenthal & Cie

Als ich vor einigen Monaten bei einem Niederländer nach dieser Bank fragte, sagte er ziemlich verächtlich: Die Nazibank. Ich hatte natürlich meine Hausaufgaben gemacht und erwiderte: ja, die Nazibank aber vor 1900 als noch niemand auch nur an Nazis gedacht hat. Seitdem war es mir schon peinlich nach dieser Bank zu fragen. So auch wieder in Sindelfingen, ich fragte einfach nur nach Niederlande vor 1900. Einer der Händler wusste dass ich auf Banken spezialisiert bin und frage so ganz nebenbei ob ich etwas Bestimmtes suche. Ich habe mich dann geoutet und der Händler meinte nur dieser Name sei ihm nicht geläufig. Zwei Minuten später hatte ich einen ersten Beleg gefunden und gleich drauf einen zweiten. Und somit ging eine längere Suche zu Ende.

Léo Lippmann wurde 1808 geboren in Luxemburg. Er war im Familienbetrieb Lippmann, père et fils, einer Handschuhfabrik, tätig. Leo ist irgendwann nach Amsterdam übergesiedelt und hat dort 1834 geheiratet. Schon 1840 ist er hier als Bankier bekannt. Am 1 März 1859 gründet er mit George Rosenthal (Hannover 8.4.1818 – 10.9.1909) das Bankhaus Lippmann, Rosenthal & Cie. Die erste Adresse der Bank war in der Nieuwe Herengracht 111. Im Jahre 1869 wurde der Hauptsitz in die Nieuwe Spiegelstraat 6 verlegt. Rosenthal war u.a auch einer der Direktoren der 1856 in Luxemburg gegründeten Internationalen Bank. Beide Bankhäuser hatten bis 1908 enge Geschäftsverbindungen. Léo Lippmann war u.a auch Direktor mehrerer holländischen Eisenbahngesellschaften. Er fungiert als Konsul Luxemburgs in La Haye. Seiner Geburtsstadt bleibt er immer treu. Per Testament vom 20.4.1878 vermacht er seine Gemälde Sammlung der Stadt Luxemburg. Er verstirbt am 11.11.1883 in Amsterdam und wird am 15.11.1883 in Luxemburg auf dem jüdischen Friedhof in Clausen beigesetzt.



Faltbrief unterschrieben von Rosenthal, ab Amsterdam abgestempelt am 2 Juni 1886, Ankunft in Basel am 3.VI. 86 . Frankiert à 12einhalb cent

beste Sammlergrüße
Lulu
 
Michael D Am: 13.11.2014 23:49:43 Gelesen: 72176# 312 @  
Hallo,

habe ich es nur übersehen oder gibt es hier noch keinen Brief an die Rothschilds in Paris?



Ein Brief von der polnischen Staatsbank im Jahre 1861.

Gruß
Michael
 
zockerpeppi Am: 14.11.2014 19:17:15 Gelesen: 72101# 313 @  
@ Michael D [#312]

Rothschild hatten wir schon. Aber maßgebend bei deinem Beitrag ist die Polnische Staatsbank. 1A.

Vielen Dank fürs zeigen,

beste Sammlergrüße
Lulu
 
Fips002 Am: 16.11.2014 17:59:33 Gelesen: 71971# 314 @  
Brief von der Bank Goldman, Sachs & Co., 24.April 1906, an die Filiale der Dresdner Bank in Hamburg.

Der Brief wurde mit dem Transatlantikdampfer "OCEANIC", der britischen Reederei White Star, nach Hamburg befördert. Der Dampfer war 214,5 Meter lang und 19,4 Meter breit.

Von 1899 bis zum Untergang 1914 in Dienst.

Die Bank Goldmann Sachs wurde 1869 von dem deutsch-jüdischen Auswanderer Marcus Goldmann zunächst als M. Goldmann und Comp. mit einem Ein-Zimmer Büro in New York gegründet. 1882 trat Goldmanns Schwiegersohn und "Erfinder der Aktie" Samuel Sachs in die Bankgeschäfte ein und firmierte fortan als Goldmann-Sachs. Im Jahr 1885 nahm Goldmann seinen Sohn Henry und seinen Schwiegersohn Ludwig Dreyfuss in das Unternehmen auf, der Firmennahmen wurde auf Goldmann Sachs & Co. geändert.

Gruß Dieter


 
hajo22 Am: 20.11.2014 17:02:04 Gelesen: 71617# 315 @  
Einschreibbrief der Union Bank, Wien (R-Zettel: Wien 1, Abt. 4) vom 13.1.1914 nach Grüsch/Schweiz, Ankunft 14.1.14.

Frankiert mit 60 und 20 Heller.



Und ein Weltkrieg später: Gleicher Absender und gleicher Empfänger, aber was war alles geschehen! Eine KuK-Monarchie gab es nicht mehr. Nur das Porto (80 Heller) hatte sich (noch) nicht geändert.

Einschreibbrief der Union Bank, Wien vom 12.2.1919 nach Grüsch, Ankunft 17.2.1919. Keine Zensuren.

Frankiert mit 2x10 Heller und 60 Heller.



Schönen Abend.
Jochen
 
bignell Am: 20.11.2014 18:14:48 Gelesen: 71602# 316 @  
@ hajo22 [#315]

Hallo Jochen,

ein sehr schönes Briefpaar. Und man erkennt: Reiche mögen untergehen, die Finanzwelt wird uns weiterhin betrügen äääh wird weiterhin bestehen.

Lg, harald
 
Fips002 Am: 27.11.2014 21:28:39 Gelesen: 71086# 317 @  
Fensterbrief von der Banco de Prestamos, Casilla, Ecuador. Die Bank wurde 1998 geschlossen und am 6. Oktober 2013 wieder geöffnet.

Leider konnte ich das Datum der Gründung nicht ermitteln.



Gruß Dieter
 
Fips002 Am: 06.12.2014 20:20:24 Gelesen: 70453# 318 @  
Brief von der Banco Central de Venezuela an das Bankhaus Meyer & Co., New York City. Eingang in New York am 13. Januar 1941. Der Stempel von Caracas ist leider nicht lesbar.

Die Bank wurde 1883 als Banco Comercial gegründet. Am 2. Sept. 1890 geändert in Banco de Venezuela und 1940 umbenannt in Banco Central de Venezuela.



Gruß Dieter
 
Cantus Am: 08.12.2014 22:11:02 Gelesen: 70014# 319 @  
Von mir heute ein recht unscheinbarer Umschlag aus Belgien. Absender war die Bank PARIBAS, der Brief wurde am 19.8.1987 von Brüssel an die Deutsche Bank in Frankfurt am Main geschickt.



Viele Grüße
Ingo
 
Fips002 Am: 08.12.2014 22:12:47 Gelesen: 70012# 320 @  
Brief von Winterthur, 9.IV.1892, an die Solothurner Kantonalbank.

Die Solothurner Kantonalbank, die vormalige Staatsbank im Kanton Solothurn (Schweiz), war in den 1880er Jahren indirekt aus den Trümmern des sogenannten Bankkrachs hervorgegangen und endete in den 1990er Jahren im sogenannten Kantonbank-Debakel.

Ursache des Niederganges der Bank waren eigene Altlasten und die Übernahme der maroden Bank in Kriegtetten.

Quelle Text: Wikipedia



Gruß Dieter
 
zockerpeppi Am: 08.12.2014 22:32:08 Gelesen: 70000# 321 @  
@ Cantus [#319]

Lieber Ingo,

jetzt bin ich aber sprachlos. Leider habe ich keinen Beleg mit diesem Logo. Paribas aus Luxemburg ja, gleiches Jahr aber ohne Logo! Aus Belgien besitze ich gar keinen Beleg aus dieser Zeit. Sollte dir ein zweiter über den Weg laufen, bitte melden.

Zeigen kann ich nur folgendes Einschreiben von der Paribas alias Banque de Paris et des Pays Bas vom 23.9.75 nach Luxemburg an die Sparkasse:



liebe Grüße
Lulu
 
merkuria Am: 08.12.2014 23:28:23 Gelesen: 69989# 322 @  


Und hier noch ein Brief der Banque de l'Indochine von Yunnanfou nach Paris.
 

Das Thema hat 447 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12   13   14 15 16 17 18 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht