Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Signaturen: Prüfzeichen, Händlerzeichen, Besitzerzeichen ?
Das Thema hat 80 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 oder alle Beiträge zeigen
 
Baber Am: 16.11.2014 11:09:01 Gelesen: 17543# 31 @  
Hallo zusammen,

weiß jemand, was die römische 1 (oder großes I) vor dem Prüfzeichen von Schlegel bedeutet?



Gruß
Bernd
 
erron Am: 16.11.2014 11:11:23 Gelesen: 17541# 32 @  
@ Baber [#31]

Ein Scan der Markenvorderseite wäre nicht verkehrt.

mfg

erron
 
Baber Am: 16.11.2014 12:18:36 Gelesen: 17513# 33 @  
@ erron [#32]

Das Prüfzeichen ist auf der 10 Pfg Goethe, Berlin Mi-Nr. 61.

Gruß
Bernd
 
inflamicha Am: 16.11.2014 12:38:59 Gelesen: 17492# 34 @  
@ Baber [#31]

Die Marke hat den Plattenfehler I = "Farbfleck neben dem rechten Unterarm des Darstellers". Allerdings ist das Signum erhöht angebracht, was auf einen Qualitätsmangel der Marke hinweist.

Gruß Michael
 
Baber Am: 16.11.2014 14:38:58 Gelesen: 17461# 35 @  
@ inflamicha [#34]

Vielen Dank für den Hinweis.

Gruß
Bernd
 
1 Pf Am: 18.11.2014 12:30:32 Gelesen: 17369# 36 @  
@ Baber [#35]

Hallo Baber,

daß ein "Fehler" so geprüft wird, habe ich zwar noch nicht gesehen.

Das kenne ich aber, wenn es Typen Unterschiede bei der gleichen Marke gibt.

Bei der 1 Pf Mi.Nr. 285 wird zBs. die Type YI so gekennzeichnet.



Gruß
1 Pf
 
mausbach1 Am: 18.11.2014 13:46:06 Gelesen: 17347# 37 @  
@ 1 Pf [#36]

Lies mal die Prüfordnung des BPP.
 
1 Pf Am: 20.11.2014 07:24:46 Gelesen: 17234# 38 @  
@ mausbach1 [#37]

Hallo mausbach1,

danke für den freundlichen Hinweis.

War gerade auf der Seite, nur wo genau steht da etwas über die Signierung von Plattenfehlern o. dgl. ? Es geht doch hier um genau diesen Punkt. Die Signierung im Allgemeinen war doch nicht das Thema.

Gruß
1 Pf
 
Pete Am: 20.11.2014 18:06:04 Gelesen: 17162# 39 @  
@ 1 Pf [#38]

War gerade auf der Seite, nur wo genau steht da etwas über die Signierung von Plattenfehlern o.dgl. ?

Schau einmal hier:

4. Umfang der Prüfung

...

4.2. ... Die Tätigkeit des Prüfers kann die Einordnung des Prüfgegenstandes nach Druckart, Type, Wasserzeichen, Trennungsart, Farbe, Lochung und Papier gegen besondere Berechnung gemäß Ziffer 10.4. einschließen, soweit diese in den für das Prüfgebiet maßgeblichen Katalogen aufgeführt sind. ...


Quelle: http://bpp.de/de/bpp-pruefordnung//

Ein Plattenfehler ist m.E. nichts anderes als eine Type (bzw. Bogenfeldmerkmal). Die Michel-Redaktion nummeriert sowohl Typen als auch Plattenfehler und weitere Abarten nacheinander durch und eine bereits vergebene Katalognunternummer sollte nicht ein zweites Mal für einen anderen Sachverhalt vergeben werden. Als Beispiel für die Vorgehensweise der Redaktion mag die Marke Oberschlesien Nr. 10 (alternativ auch die beiden nachfolgenden Nummern) gelten:

- Mi-Nr. 10 Ia bis 10 IVb in der Hauptkatalogisierung des Michel-Spezial (für verschiedene herstellungsbedingte Aufdrucktypen in einem Druckbogen)

- Mi-Nr. 10 V bis 10 VII in der Katalogisierung der Rubrik "Abarten und Plattenfehler", wobei es sich bei diesen drei Nummern um Plattenfehler in der Aufdruckplatte handelt

- Mi-Nr. 10 VIII bis 10 XIV in der Katalogisierung der Rubrik "Abarten und Plattenfehler", wobei es sich bei diesen sieben Nummern um Aufdruckfehler durch wiederholten bzw. verschobenen oder kopfstehenden Aufdruck handelt.

Zusätzlich ließe sich noch die Katalogisierung um den Plattenfehler I der Urmarke Mi-Nr. 6 in Kombination mit der jeweiligen Aufdrucktype erweitern.

Beispiele für die verschiedenen Aufdrucke der Nr. 10 Ia bis 10 IVb siehe (1) anhand des Aufdruckfehlers Mi-Nr. 10F sowie Aufdruckfehler ex Nr. 10 VIII bis 10 XIV.

Gruß
Pete

(1) http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=27925#M7
 
1 Pf Am: 20.11.2014 20:56:19 Gelesen: 17130# 40 @  
@ Pete [#39]

Hallo Pete,

DANKE für den Hinweis.

Gruß
1 Pf
 
lolli Am: 08.06.2015 16:28:23 Gelesen: 16082# 41 @  
Wer kann mir weiterhelfen?

welcher Prüfer steckt hinter dieser Signatur?

Vielen Dank für weiterführende Hinweise.

Stefan


 
Kontrollratjunkie Am: 08.06.2015 16:44:59 Gelesen: 16072# 42 @  
Hallo Stefan,

stammt die Signatur von der Rückseite einer Marken Ostsachsens aus der SBZ ?

Es handelt sich um das Signum von Rolf Müller / Dresden, der Ostsachsen zu Zeiten der DDR geprüft hat. Die von ihm selbst signierten Marken haben eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit auf Echtheit.

http://forum.bund-forum.de/viewtopic.php?f=350&t=9139

Beste Grüße
KJ
 
lolli Am: 08.06.2015 18:06:57 Gelesen: 16034# 43 @  
Besten Dank KJ - es handelt sich um eine 43 bC auf Brief.
 
Linde Am: 07.08.2015 15:23:02 Gelesen: 15904# 44 @  
Prüf- oder Besitzerzeichen, wer kennt diese Signatur ?

Hallo an Alle,

auf einer Dt. Reich 296 mit Doppeldruck befindet sich rückseitig ein Zeichen, das ich nicht kenne. Kann mir jemand helfen?

Schöne Grüße, Manfred


 
hajo22 Am: 07.08.2015 15:42:24 Gelesen: 15894# 45 @  
@ Linde [#44]

Wenn man den Namen lesen könnte, das wäre echt ein Vorteil. Hast Du eine Idee zum Namen?

VG, hajo22
 
erron Am: 07.08.2015 16:41:21 Gelesen: 15871# 46 @  
@ Linde [#44]

Ist das Prüfzeichen vom verstorbenen Infla-Berlin Prüfer Eduard Peschl.



Dieses Zeichen benutzte er ab 1946 bis ca. 1973.

mfg

erron
 
hajo22 Am: 07.08.2015 17:06:27 Gelesen: 15856# 47 @  
@ erron [#46]

Wie hast Du das Zeichen/den Namen sichtbar gemacht?

Außer einem diffusen Stempel konnte ich nichts erkennen.

Hast Du einen besonderen (Wunder)scanner?

BG, hajo22
 
hajo22 Am: 07.08.2015 17:10:08 Gelesen: 15853# 48 @  
@ erron [#46]

Übrigens, Herr Peschl war auch Spezialist in Sachen Bautenserie Bizone 1948/49.

VG, hajo22
 
Linde Am: 07.08.2015 19:47:56 Gelesen: 15807# 49 @  
@ hajo22 [#48]
@ erron [#46]

Vielen Dank an Euch, Ihr habt mir sehr geholfen und ich habe wieder etwas dazu gelernt.

Schöne Grüße, Manfred
 
erron Am: 07.08.2015 22:07:56 Gelesen: 15752# 50 @  
@ hajo22 [#47]

Um dieses Prüfzeichen zu erkennen, braucht man keinen (Wunder)scanner, sondern Wissen und Vergleichsmaterial über Prüfzeichen von aktuellen und verstorbenen Infla Berlin Prüfer.

1. Die Marke von Linde ist die Deutsches Reich Nr 296, Aufdruck 250 Tausend auf 500 Mark, also Inflation.

2. Das rückseitige Prüfzeichen ist in blauer Farbe und in Schreibschrift dargestellt.

3. Solche Prüfzeichen in Schreibschrift und blauer Farbe wurden bis 1973 nur von 3 Infla Prüfern verwendet.

4. Von diesen 3 Prüfer hatte nur einer ein "hl" im Namensende, Infla Prüfer Pesc"hl".


@ hajo22 [#48]

Eduard Peschl prüfte nie Bautenserie Bizone 1948/49.

mfg

erron
 
merkuria Am: 08.08.2015 09:53:12 Gelesen: 15693# 51 @  
Liebe Kollegen,

Ich bin kürzlich auf eine Webseite gestossen, welche die Prüf- oder Besitzerzeichen auf Briefmarken ausführlich dokumentiert. Hier der entsprechende Link:

http://www.filatelia.fi/experts/index.html

Die Seite ist englischsprachig und zeigt unzählige Zeichen in der praktischen Anwendung sowie auch Atteste von Prüfern. Ich jedenfalls habe hier bisher alles gefunden, was mir als unbekannt in die Hände kam. Sehr interessant sind auch Hinweise und Abbildungen zu gefälschten Prüferzeichen!

mit freundlichen Grüssen aus der Schweiz
Jacques
 
hajo22 Am: 08.08.2015 12:36:55 Gelesen: 15666# 52 @  
@ erron [#50]

Ich schrieb in [#48], daß Herr Peschl auch Spezialist in Sachen Bizone Bautenserie 1948/49 war, nicht aber, daß er Prüfer für dieses Gebiet war. Ein Spezialist ist nicht automatisch auch Prüfer.

Ich nehme zur Kenntnis, daß Du über keinen Wunderscanner verfügst, sondern über enormes Infla-Wissen.

ST, hajo22
 
JoshSGD Am: 08.08.2015 14:39:27 Gelesen: 15627# 53 @  
@ hajo22 [#52]

Hallo Hajo,

Erron hat Recht, das Zeichen ist unschwer zu erkennen. Es ist allerdings recht verschwommen auf der Marke, hängt sicher mit deren Gesamtzustand zusammen.

Für weitere Informationen sei auf Band 62 "Das INFLA-Prüfwesen" von Dr. Jahn verwiesen. Wenn man es nicht weiß, muss man wissen, wo es steht. In dem Band steht dann fast alles drin.

Gruß
Josh
 
hajo22 Am: 08.08.2015 15:17:51 Gelesen: 15614# 54 @  
@ JoshSGD [#53]

Bedauere, auch wenn ich jetzt weiß, daß es "Peschl" heißen soll (der in Passau lebte und eine Brauerei dort betrieb), sehe ich immer noch nur ein verschwommenes Geschmiere auf der Marke.

Sei`s drum, egal.

ST, hajo22
 
bignell Am: 21.12.2015 20:14:52 Gelesen: 14132# 55 @  
Hallo,

kann mir jemand sagen was dieses violette Signum "B.R." bedeutet?



Es befindet sich auf diesem Briefstück dreimal jeweils am linken unteren Eck der linken unteren Marke.



Danke, harald
 

Das Thema hat 80 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht