Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Veranstaltungen: Ausstellung Oldenburg Rang 1 vom 28.07.- 30.07.2017
Magdeburger Am: 24.06.2017 17:08:28 Gelesen: 709# 1 @  
Liebe Sammelfreunde,

in der Zeit vom 28.07. bis 30.07. findet in Oldenburg die bilaterale Rang 1 - Ausstellung Deutschland - Dänemark [1] statt. Laut Philatelie Juni/2017 werden 93 Exponate verteilt auf 649 Rahmen präsentiert. Auch einige Forenbekannte werden sich dort beteiligen.

Eventuell ist es dort möglich einige Forenteilnehmer mal persönlich kennen zu lernen.

Mein bescheidener Beitrag wird das Exponat 20 (Bearbeitung von Paketsendungen in Magdeburg bis 31.12.1867) im Rahmen der Postgeschichte dort zu sehen sein. Persönlich bin ich während der gesamten Zeit in Oldenburg - sicher jedoch nicht ständig auf der Ausstellung.

Wenn gewünscht, bin ich auch gern bereit, wie sicher auch die anderen anwesenden (Foren-) Teilnehmer, eine kleine Exkursion der eigenen Sammlung zu geben.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf

[1] http://www.nordwestdeutscher-philatelistenverband.de/seiten/startseite/oldenburg-2017.php
 
22028 Am: 24.06.2017 17:29:09 Gelesen: 697# 2 @  
@ Magdeburger [#1]

Ich bin zu dem Zeitpunkt vermutlich Strohwitwer - mal sehen, ob ich einen Besuch dort wage.
 
bayern klassisch Am: 24.06.2017 17:33:40 Gelesen: 694# 3 @  
@ Magdeburger [#1]

Lieber Magdeburger,

schön, dass wir uns dann mal endlich sehen werden! Freue mich darauf und habe noch ein kleines Geschenk für dich für deine vielen, hochinteressanten Beiträge hier!

Ich stelle auch aus, (m)eine kleine Sammlung Bayern - Schweiz 1806-75 mit nur 6 Rahmen (mehr durfte ich nicht).

Anreise wird am Donnerstag vormittags sein und auch ich werde nicht die ganze Zeit über bei den Sammlungen sein.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
gestu Am: 09.07.2017 17:42:05 Gelesen: 617# 4 @  
Ich werde dort auf jeden Fall mindestens einen Tag anwesend sein. Liegt ja quasi direkt vor der Haustür.
 
Magdeburger Am: 09.07.2017 18:12:31 Gelesen: 605# 5 @  
Liebe Sammelfreunde,

heute habe ich auch die letzte Seiten fertig gestellt - die Belege werde ich erst einen Tag vorher einlegen.

Vielleicht läßt sich ein kleines Forumstreffen organisieren?

Hier mal noch ein Beleg, den ich nicht in die Ausstellungssammlung genommen habe, da eine Beschreibung sehr schwierig ist:



Am 30.05.1841 in Leipzig aufgegebenes Paket von 1 Pfund 90 Hekas mit einem Postvorschuß von 22 Thaler. Insgesamt gibt es auf dem Beleg 3 verschiedene Währungen - Preussen/Sachsen in 14 Thalerfuß 1 Thaler = 30 Sgr./Ngr. - Hannover gleicher Thalerfuß aber 1 Thaler = 24 Gute Groschen - Oldenburg 12,5 Thalerfuß 1 Thaler = 72 Grote. Gelaufen ist er über Magdeburg, wie siegelseitig zu sehen ist. Der "C1"-Stempel stammt ebenfalls von dort, aber die Laufrichtung wäre Berlin, was etwas irreführend ist. Leider gibt es sonst nichts mehr, was auf den Laufweg schliessen läßt. Möglicherweise kam es schlicht zu einer Verwechselung, da C7 plausibler wäre.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
22028 Am: 10.07.2017 07:35:15 Gelesen: 568# 6 @  
Vermutlich fällt der Besuch von Oldenburg für mich aus, da ich den Umzug meiner Tochter organisieren, spricht durchführen (Möbel transportieren, be- und entladen etc.) darf.
 
gestu Am: 11.07.2017 20:03:19 Gelesen: 491# 7 @  
So wie es ausschaut, werde ich am Samstag dort sein. Wenn es die Zeit erlaubt, werde ich auch noch am Sonntag da sein. Vielleicht können wir uns ja treffen und ein paar persönliche Worte austauschen.
 
Altmerker Am: 13.07.2017 16:48:09 Gelesen: 426# 8 @  
Die Idee des Treffens finde ich gut. Ich bin auch mit einem Exponat vertreten. Nur weiß ich bisher nicht, ob ich es wochenendarbeitsbedingt schaffe, anzureisen.
 
gestu Am: 15.07.2017 09:03:03 Gelesen: 353# 9 @  
Die drei Sonderstempel vom Juli-Wochenende aus Oldenburg:




 
Helma Janssen Am: 15.07.2017 20:04:04 Gelesen: 309# 10 @  
OLDENBURG 2017 - eine bilaterale Wettbewerbsausstellung im Rang 1

Im Sportzentrum der Universität Oldenburg, Uhlhornsweg 49-55, veranstalten der Bund Deutscher Philatelisten, Danmarks Filatelist Forbund und die Bibliothek der Universität Oldenburg vom 28. bis 30.7.2017 eine bilaterale Ausstellung im Rang 1. Die Ausstellung ist am Freitag, 28. Juli von 11 bis 18 Uhr, am Samstag, 29. Juli von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 30. Juli von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

In rund 650 Ausstellungsrahmen werden fast 100 Exponate dänischer und deutscher Sammler gezeigt. Marken von Helgoland bis Jammu und Kaschmir, Belege vom 16. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Ansichtskarten aus Stuttgart und Themen wie die Wikinger und Hans-Christian Andersen im Jahrhundert der Märchenerzähler sind hier zu sehen. Auch die neue Ausstellungsklasse Open Philately ist mit drei dänischen Exponaten vertreten. Eine große Vielfalt hat die Königsklasse der Ausstellung, die Champions Class zu bieten. Hier gibt es traditionelle, postgeschichtliche, Ganzsachen- und thematische Sammlungen zu bewundern, ebenso ein Exponat der Open Philately. Unter diesen Exponaten wird jetzt der Grand Prix Oldenburg 2017 vergeben.

Zehn Briefmarkenhändler und Auktionshäuser, drei Arbeitsgemeinschaften, die philatelistische Bibliothek Hamburg und die Deutsche Post mit drei Sonderstempeln ergänzen die Ausstellung.

 
 
sirius72 Am: 15.07.2017 23:59:14 Gelesen: 267# 11 @  
Warum hat denn der Sonderstempel mit der Lok eine andere Postleitzahl?

Dittmar Wöhlert
 
filunski Am: 16.07.2017 00:06:52 Gelesen: 263# 12 @  
@ sirius72 [#11]

Hallo Sirius,

gut aufgepasst! ;-)

Der gehört nicht zur Ausstellung, siehe auch Datum, 26.7.2017, sondern zur Veranstaltung "150 Jahre Eisenbahn in Oldenburg und Oldenburger Land".

Veranstaltungsort ist das Oldenburger Postbank Finanzcenter. Aber vielleicht hat das DPAG Team den Stempel ja auch noch bei der nachfolgenden Ausstellung mit dabei?

Viele Grüße,
Peter
 
gestu Am: 16.07.2017 11:41:09 Gelesen: 212# 13 @  
@ sirius72 [#11]

http://www.nordwestdeutscher-philatelistenverband.de/medien/Angebotsliste.pdf

Der Eisenbahn-Stempel gehört nicht zur Ausstellung, wurde von mir falsch eingestellt.
 
gestu Am: 18.07.2017 10:21:50 Gelesen: 137# 14 @  
Das ist der richtige "dritte" Stempel zu der Ausstellung:


 
Richard Am: 19.07.2017 09:18:47 Gelesen: 76# 15 @  
Oldenburg 2017: Die Supereinheiten kehren zurück!

(hk/wm) Ein derartiges philatelistisches Großereignis hat es im Nordwesten schon lange nicht mehr gegeben. Die bilaterale deutsch-dänische Briefmarkenausstellung Oldenburg 2017 hat viel zu bieten. Das Auktionshaus Köhler ist mit einem Stand auf der Messe vertreten und organisiert ein 1-Tages Seminar im Rahmen der Internationalen Philatelistischen Akademie.

Was die Vielfalt und Qualität der ausgestellten Exponate angeht, dürfte die „Oldenburg 2017 in diesem Jahr ebenfalls eine Klasse für sich sein. Aber auch drumherum gibt es viel zu erleben: eine einmalige Sonderschau, hochkarätige Vorträge, ein abwechslungsreiches Angebot an Händlern und Auktionatoren und ein schöner Rahmen für Gespräche und Begegnungen. Wer die Möglichkeit hat, sollte alle drei Tage, von Freitag, den 28. bis Sonntag, den 30. Juli 2017 dabei sein.

Am Samstag gibt es im Ausstellungsgebäude ein interessantes Seminar von Ausstellern für Aussteller, unterstützt vom Auktionshaus Heinrich Köhler. Die Teilnahme ist kostenlos. Hier die Referenten und Themen:

• Birte King, Open Philately
• Prof. Dr. Damian Läge, Thematik
• Chris King, Verbindung Oldenburg-Dänemark
• Buchpräsentation: „Oldenburg“ und neue Publikation der EDITION D'OR
• Steffen Eckert, Fiskalmarken Oldenburgs

Die Ausstellung bietet natürlich noch mehr, denn erstmals sind die „Supereinheiten“ der dritten Ausgabe von Oldenburg ausgestellt. Sie befanden sich ursprünglich in der legendären Georg Koch-Sammlung, die 1908 bei Gilbert & Köhler versteigert wurde, wobei diese Einheiten bereits damals 7.500 Goldmark erzielten. Rund 50 Jahre später gelangten sie in die berühmte John R.-Boker-Collection und wurden dann erstmals 1988 wieder gesichtet, als dessen Altdeutschland-Sammlungsteil mit diesen Einheiten beim Wiesbadener Auktionshaus Heinrich Köhler in der 7. Boker-Auktion (hier mit Los 339) versteigert wurde. Der Schätzpreis betrug damals 1 Million DM, der Zuschlag 1,2 Millionen (plus Aufgeld)!



Aus Anlass der Bilateralen Ausstellung Oldenburg 2017 werden diese Stücke und weitere Raritäten Oldenburgs aus der Sammlung „Erivan“ im Ehrenhof zu sehen sein.
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht