Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ballonfahrt oder Ballonflug, mit Pilot oder Führer
Das Thema hat 39 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
petzlaff Am: 03.07.2010 09:32:26 Gelesen: 7931# 15 @  
@ JFK [#12]

Es ist immer wieder "erfrischend", zu erleben, wie Zitate, die in keinerlei Zusammenhang stehen zur Diskreditierung von sich äußernden Personen zusammengewürfelt und veröffentlicht werden. Ich denke, es ist angebracht, dass Beiträge vor Beantwortung mindestens zweimal gelesen und VERSTANDEN werden.

Ich bin mir auch dessen bewusst, das jetzt aufgrund dieser Äußerung wieder einmal mehr auf mir herum gehackt werden wird - aber das ist mir ziemlich egal.

LG, Stefan
 
doktorstamp Am: 03.07.2010 10:01:09 Gelesen: 7926# 16 @  
Aus dem Englischen;

man hat Balloon Trip, also Ballonfahrt; und Balloon Flight sprich Ballonflug.

Von der Verwendung in der Umgangssprache (E) ist keine zu bevorzugen, wohl aber in der Übersetzung was zu der Auseinandersetzung geführt hat.

Ballonführer; da muß ich dann auf die Zeiten (ja es hat mehrere gegeben) zurückgreifen wo das Anwenden von Fremdwörten verpönt war. Es ist natürlich Pilot.

mfG

Nigel
 
wajdz Am: 18.01.2016 23:08:41 Gelesen: 4230# 17 @  
Die korrekten Fachbegriffe sind ja nun schon vor einiger Zeit geklärt worden und nachdem die Gemüter sich beruhigt haben, ist es an der Zeit, endlich mal ein paar Marken zum Thema beizusteuern.

Zum Tag der Briefmarke 1952 wurde ein spezieller Aspekt der Postbeförderung gewürdigt, die Ballonpost der Deutschen Militärluftschiffer um 1909 mit Hilfe eines Gasballons.

Der Gasballon besteht aus einer dünnen, gasdichten Hülle, die mit einem Gas gefüllt wird, das eine geringere Dichte als die umgebende Luft besitzt und somit zu einem statischen Auftrieb führt. Für dieses so genannte Traggas kommen hauptsächlich Wasserstoff (H2) und Helium (He), in der Vergangenheit aber auch Leucht- bzw. Stadtgas, in Frage. Aber nur Helium bietet als unbrennbares Edelgas den Vorteil gefahrlosen Umgangs; Wasserstoff aus einer Undichtheit, einem geplatzten Schlauch oder Ballon mischt sich mit Luft zu Knallgas, das schon durch Reibungselektrizität zündet und zu schweren Bränden geführt hat – bekanntestes Beispiel ist das Unglück des Luftschiffs Hindenburg.

Gasballone können mehrere Tage ununterbrochen in der Luft sein und fahren zudem völlig lautlos. An einem Netz von Seilen hängt hierbei die Gondel für Passagiere. Soll der Ballon sinken, so lässt man etwas Gas entweichen, soll er steigen, wirft man Ballast in Form von Sand oder Wasser ab. Von Heißluftballonen sind Gasballone leicht durch ihre Kugelform zu unterscheiden.

MiNr 1638



MfG Jürgen-wajdz-
 
Seku Am: 27.04.2016 20:34:10 Gelesen: 3759# 18 @  
Internationale Balloon Meisterschaften 1988 in Luxemburg - Zusammendruck aus Nordkorea



Ballon fahren oder fliegen ? Eine befreundete Pilotin erklärte mir das so. Anfänglich waren die Ballons militärischer Natur. In Deutschland war der erste Pilot ein Kapitän zur See. Und der fuhr.
 
wajdz Am: 08.05.2016 22:54:12 Gelesen: 3676# 19 @  
Die Verwendung von Luftballons im Krieg war nicht wirklich neu. In einem Brief an einen Freund, geschrieben weniger als drei Monate nach dem ersten bemannten Ballonflug in Frankreich im Jahre 1783, schlug Benjamin Franklin eine Invasion mit, heute würde man sie Luftlandetruppen nennen, mittels Ballontransport vor. In den der Französischen Revolution folgenden turbulenten Zeiten führten viele europäische Staaten militärische Ballon-Korps ein, deren Hauptzweck es war , feindliche Stellungen und Truppenstärken zu beobachten. Zu Beginn des Bürgerkrieges in Amerika demonstrierte Thaddeus Sobieski Constantine Lowe dem Präsidenten Lincoln das Potenzial für Ballons, die für die militärische Aufklärung eingesetzt würden. Das führte zur Entwicklung eines Ballon-Korps für die Union Armee und der Geburt der amerikanischen Luftaufklärung.

MiNr 1617



MfG Jürgen -wajdz-
 
HWS-NRW Am: 09.05.2016 09:30:11 Gelesen: 3657# 20 @  
@ Seku [#18]

Hallo,

ein netter Beleg, aber schon "etwas pervers", daß ein Land wie Nordkorea eine Sonderausgabe zu diesem Ereignis ausgegeben hat, ich bezweifle, das ein "normaler Bürger" in diesem abgeschotteten Land einen Ballon besitzt, um eine "Ballonfahrt" machen zu dürfen bzw. zu können.

Und zum Begriff "Ballonfahrt" habe ich im Ballonverein gelernt: Alles, was leichter als Luft ist (der Ballon), fährt!

Nachfolgend noch ein schöner Ballonbrief aus dem deutsch-französischen Krieg:



Auslandsbrief vom 24. Oktober 1870 nach Fribourg in der Schweiz

Während der Belagerung von Paris in den Jahren 1870-1871 stiegen insgesamt 65 unlenkbare Gasballone auf, die u.a. über 2,5 Millionen Briefe beförderten. Die Briefe tragen einen handschriftlichen oder gestempelten Zusatz "Par Ballon monté".

mit Sammlergruß
 
Seku Am: 09.05.2016 13:28:24 Gelesen: 3633# 21 @  
@ HWS-NRW [#20]

Die Nordkoreaner blieben damals sogar am Boden und fuhren mit einer luxemburgischen Museumsbahn.

Siehe http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=64657#M107 #635
 
HWS-NRW Am: 09.05.2016 13:38:15 Gelesen: 3625# 22 @  
@ Seku [#21]

Danke für die Info, es gibt ja auch bei Denen 150%ige Staatsbürger.



Ballon "Le Daguerre"

mit Sammlergruß
Werner
 
Seku Am: 10.05.2016 05:39:37 Gelesen: 3578# 23 @  
@ HWS-NRW [#22]

Ich schrieb "und fuhren mit einer luxemburgischen Museumsbahn."

Das war allerdings nur bildlich (auf der Marke) gemeint ...
 
skribent Am: 10.05.2016 06:32:31 Gelesen: 3573# 24 @  
@ HWS-NRW [#20]

Zu Deinem exzellenten Beleg habe ich das passende Sonderwertzeichen gefunden.



Bei Michel mit der Nr. 1736 gelistet zum 100. Jahrestag der Ballonpost im Krieg 1870/71.

Von mir gesammelt wegen des abgebildeten Empfangsgebäudes vom Bahnhof Austerlitz.

MfG >Franz<
 
HWS-NRW Am: 10.05.2016 09:28:57 Gelesen: 3549# 25 @  
@ skribent [#24]

Hallo,

die Marke hab ich auch irgendwo stecken, mir gefällt diese Ballonpost sehr, halt interessanter als die später ausgegebenen Ballonposten (Austria z.B.).



Ballon "Le Keppler" vom 10.01.1871



Hier ein von mir entworfener Beleg zur "BEROLINA 1995" incl. Sonder- und UNO-Erinnerungsstempel



und ein Beleg für meinen damaligen Ballon-Club in Berlin.

mit Sammlergruß
Werner
 
HWS-NRW Am: 03.10.2016 13:37:22 Gelesen: 2616# 26 @  
Heute von mir wieder ein Ballonpostbrief aus Österreich, die ich früher mal hochinteressant fand, da man oft besondere Ganzsachen mit verschiedenen Freimarkeneindrucken hergestellt wurden.



Ballonpost-Sonderganzsache RBF 3 Bregenz vom 23.10.1949

mit Sammlergruß
Werner

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Motiv: Kinder"]
 
Manne Am: 07.02.2017 17:26:19 Gelesen: 1634# 27 @  
Hallo,

eine Karte aus der Schweiz vom 2. Ballonaufstieg, (Ungarnhilfe) vom 30.03.1957.

Gruß
Manne


 
HWS-NRW Am: 07.02.2017 18:12:34 Gelesen: 1623# 28 @  
Hallo,

von früheren Ballon-Fahrten zwei Belege aus meiner Berliner Zeit:



Ostergrüße von "meinem" damaligen Ballonclub



Ballonfahrt anläßlich der Rang-2-Ausstellung "Partner in Europa"

mit Sammlergruß
Werner
 
wajdz Am: 07.02.2017 18:55:42 Gelesen: 1611# 29 @  
Johann Georg Stuwer, eigentlich Johannes Stubenrauch (* 2. August 1732 in Oberliezheim; † 4. Januar 1802 in Wien) war bereits in jungen Jahren in Deutschland – vermutlich in Ingolstadt – als Feuerwerker tätig. 1773 zog er nach Wien. Im Jahr 1773 erhielt er von den Beamten Maria Theresias das Privileg zur Abhaltung von Feuerwerken. Als Platz wurde ihm eine Wiese nördlich der späteren Ausstellungsstraße zugewiesen, die schon bald Feuerwerkswiese genannt wurde. Stuwer errichtete hier ein großes hölzernes Gerüst, an dem er seine pyrotechnischen Artikel anbringen konnte, und mehrere Tribünen.

MiNr 1787



2. Amtliche Maximumkarte der österre3ichischen Post

Am 6. Juli 1784 gelang Johann Georg Stuwer auf seinem Feuerwerksplatz ein Aufstieg mit einem von ihm selbst entwickelten Heißluft-Fesselballon, was den Beginn der bemannten Luftfahrt in Österreich bedeutete. Der Ballon stieg am Halteseil auf eine Höhe von „beyläufig 30 bis 40 Klafter“ (50 bis 75 Meter). Der Ballon hatte nicht die vertraute Kugelform, sondern die Gestalt eines liegenden Zylinders mit einer Länge von 12 Metern und einer Breite von 4 Metern. Statt eines Korbes ließ Stuwer ein „großes hölzernes Schiff“ befestigen. An Bord waren neben Stuwer sein Sohn Kaspar, seine Gehilfen Michael Schmalz und Johann Hiller, sowie der Architekt Daniel Hakmillner. 15.000 Zuschauer verfolgten das Spektakel. Nach dem erfolgreichen Aufstieg wurde der Ballon wieder heruntergezogen und der Abend mit dem allegorischen Feuerwerk „Denkmal der Ehre auf die Erfindung der Hrn. Montgolfier“ beschlossen.

Stuwer führte vor zahlendem Publikum etliche weitere Ballonaufstiege durch. Beim dritten Aufstieg am 2. August 1784 riss das Halteseil, sodass der Ballon bis über die Donau schwebte und erst dort zu Boden kam. Es wurde niemand verletzt, und Stuwer führte an diesem Tag unbeabsichtigt die erste Freifahrt eines österreichischen Ballons durch.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 08.02.2017 09:20:34 Gelesen: 1582# 30 @  
Frankreich 2001 Mi.-Nr. 3543 - Albert Caquot [1] Luftfahrtingenieur mit dem “Caquot dirigeable”-Feldluftschiff «Saucisse» - eigentlich ein wurstförmiger Fesselballon [2]



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Albert_Caquot
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Feldluftschiffer
 
Manne Am: 08.02.2017 15:03:13 Gelesen: 1559# 31 @  
Hallo,

eine weitere Karte vom 01.07.1959. Ein kleiner Stempel mit dem Hinweis: Flug wegen schlechter Witterung verschoben.

Gruß
Manne


 
wajdz Am: 13.02.2017 21:44:06 Gelesen: 1453# 32 @  
@ wajdz [#29]

Noch eine weitere Maxikarte zur 100 Jahrfeier der Ballonfahrt in Österreich nach einem kolorierten Stich eines unbekannten zeitgenössischen Künstlers.

MiNr 1787



Maxiart Edition 23/1984

MfG Jürgen -wajdz-
 
Mondorff Am: 23.02.2017 23:13:18 Gelesen: 1367# 33 @  
Hier, auf zwei Ganzsachen-Umschlägen, die Heißluftballons die zur Mobilux Trophy 2000 mit Werbung für die Luxemburger Post P&T vorgestellt wurden.



Weshalb eigentlich die Diskussion "fliegen oder fahren"?

Einmal durfte ich an solch einer Reise teilnehmen: Schweben wäre doch treffender!

meint DiDi
 
Fips002 Am: 09.03.2017 17:41:46 Gelesen: 1213# 34 @  


Erste Ballonfahrt um die Welt.

Nach monatelangem Warten auf guten Wind und eine Überfluggenehmigung aus China, war "Orbiter Breitling III" am 1.März 1999 gestartet. In 19 Tagen legte der Ballon mehr als 42.000 Kilometer zurück.

Aus diesem Anlass erschien die Ganzsache mit 90-Rp-Marke und Vermerk "Gebühr bezahlt" vom Breitling-Ballon der beiden Ballonfahrer Bertrand Piccard und Brian Jones in der Schweiz.



Sonderbeleg mit Postsonderstempel zur Landung des Weltrekord-Ballons "Breitling-Orbiter III" um 7.03 Uhr MEZ am 21.März 1999 im Südwesten von Ägypten.

Gruß Dieter
 
wajdz Am: 09.03.2017 21:13:25 Gelesen: 1193# 35 @  
Zur THEMATICA 1968 schwebt ein Ballon über dem Rathaus von Posen

Zdr MiNr 1853/1852/1853



MfG Jürgen -wajdz-
 
Totalo-Flauti Am: 09.03.2017 21:26:59 Gelesen: 1191# 36 @  
Liebe Sammlerfreunde,

ein begehrtes Objekt der "Ballonpost" aus Leipzig ist folgende Karten. Es handelt sich um die Ballonfahrt von Louis Godard. Sie fand anläßlich der Sächsisch-Thüringischen Industrie- und Gewerbeschau im Jahr 1897 statt. Die Fahrt selber wurde vom 19. bis 20. Oktober 1897 nach Tarnau im Kreis Oppeln durchgeführt. Dort wurden die Karten dann durch die Post in den folgenden Tagen bearbeitet und an die entsprechenden Ziele versandt. Meine Karte wurde am 22.Oktober von den Postbeamten in Tarnau bearbeitet. Im folgenden Link der Arge Krone/Adler [1] sind alle näheren Fakten zu dieser Fahrt bestens beschrieben.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti



[1] http://www.arge-krone-adler.de/datein/aktuell008.htm
 
wajdz Am: 19.04.2017 19:07:02 Gelesen: 758# 37 @  
@ Fips002 [#34]

Gut 20 Jahre vorher gelang Ben Abruzzo, Maxie Anderson und Larry Newman, Ballonfahrer aus Albuquerque, New Mexico, der erste Ballonflug über den Atlantik. Für den 1300-Meilen-Flug von Presque Isle, Maine nach Miserey benötigten sie 137 Stunden, 6 Minuten. Abgehoben hatten sie am 8. August um 8:42 Uhr, sie landeten am 17. August 1978 um 7:48 Uhr. Das ursprüngliche Ziel, den Le Bourget Flugplatz, wo einst Lindbergh landete, war auf Grund der vorgeschrittenen Stunde und der niedrigen Höhe aufgegeben worden.



Der Double Eagle II, ein Helium-gefüllter Ballon, war 112 Fuß hoch, 65 Fuß im Durchmesser und hatte eine Kapazität von 160.000 Kubikfuß Die 15 x 7 x 4 1/2-Fuß-Gondel namens The Spirit of Albuquerque, ausgestattet mit einem Twin-Hulled-Katamaran, der im Falle einer Notfall-Wasserlandung schwimmen würde sowie einem Segelflugzeug, das an der Gondel befestigt war, mit der Idee, es für den Abstieg am Ende des Fluges zu benutzen. Es musste aber abgeworfen werden, um den Ballon zu erleichtern, bevor die Mannschaft ihr Ziel erreichte.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Manne Am: 20.04.2017 20:34:46 Gelesen: 727# 38 @  
Hallo,

eine Karte vom 13.09.1959 aus Hedingen, Schweiz.

Gruß
Manne


 
Seku Am: 31.05.2017 20:09:51 Gelesen: 305# 39 @  
Frankreich 1996 Mi.-Nr. 3180



Weihnachtsmarke zu Gunsten des Roten Kreuzes. Der Ballon dürfte aber eine umgedrehte Christbaumkugel sein.
 

Das Thema hat 39 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

183267 336 21.06.17 16:22Alex50
39371 72 19.06.17 20:48Marcel
77320 110 18.01.17 20:51Seku
5128 19.11.11 14:50Kalmimaxiss
5767 08.06.09 11:16joey