Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv: Vögel jeder Art
Das Thema hat 199 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7   8  oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 26.09.2017 16:18:15 Gelesen: 8830# 175 @  
@ Manne [#174]

Hallo Manne,

laut Michel ist es der Wüstenkarmingimpel (Carpodarcus synaica). Wenn man den lateinischen Namen googelt kommt man zum Einödgimpel oder Sinaigimpel (Carpodacus synoicus). Wieder andere Seiten liefern den Sinai Rose Finch (Erythrina Sinoica). Das ist der lateinische Name, der auf der Briefmarke steht. Wahrscheinlich sind das drei verschiedene Bezeichnungen für denselben Vogel.

Weiteres siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Ein%C3%B6dgimpel bzw. http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=151683

Viele Grüße
Volkmar
 
henrique Am: 26.09.2017 16:42:14 Gelesen: 8825# 176 @  
Kap Verde

Ausgabe vom 7.Juni 2010 aus der Serie "Naturschutzgebiet MONTE GORDO"



40 ESC Wachtel (Coturnix coturnix)................................50 ESC Wüstenrabe (Corvus ruficollis)



60 ESC Felsentaube (Columba livia)

Grüße
Henrique
 
 
Manne Am: 27.09.2017 09:11:47 Gelesen: 8777# 177 @  
@ volkimal [#175]

Hallo Volkmar,

vielen Dank für Deine Ausführungen.

Gruß
Manne

Ein Luftpost-Brief vom 10.02.1968 aus Südafrika nach Bad Dürrheim an die Fa. Schmid-Schlenker mit einer Vogelschar Würger.



Siehe Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Shrike
 
Kaesklepper Am: 28.09.2017 19:57:41 Gelesen: 8692# 178 @  
Auch den Adler gibt es jenseits des Meeres, hier der "Aztekenadler" einmal auf einem Streifband mit Verwendung nach Deutschland



und als Freistempel auf einem Schreiben des Olympischen Komitees Mexikos



Viele Grüße
Peter
 
Markus Pichl Am: 01.10.2017 12:01:25 Gelesen: 8572# 179 @  
Hallo,

in Bhutan wurde im Jahre 1969 der nachstehende Satz verausgabt. Hergestellt im Offsetdruck mit geriffeltem Kunststoffüberzug, letzterer gibt den Markenbildern einen dreidimensionalen Effekt.



Michel-Nr. 297 bis 304

15 Ch, Rauhfußkauz
50 Ch, Tigerfink
1,25 Nu, Hochlandbussard
2 Nu, Humboldtpinguin
3 Nu, Edelpapagei
4 Nu, Großer Paradiesvogel
5 Nu, Mandarinette
6 Nu, Jagdfasan

Beste Grüße
Markus
 
Michael Mallien Am: 11.10.2017 19:56:51 Gelesen: 7999# 180 @  
Am 7.10.1963 erschien in Gabun eine Serie Flugpostmarken mit drei Vogelmotiven (MiNrn. 187-189). Der Höchstwert zu 500 Franc zeigt den Narinatrogon. Wikipedia schreibt dazu:

Der Narinatrogon Apaloderma narina ist eine afrikanische Vogelart aus der Familie der Trogone und der gleichnamigen Ordnung. Er ist nach einer Frau aus dem Volk der Khoi Khoi benannt, deren Name „Blume“ bedeutet. [1]



Viele Grüße
Michael

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Narinatrogon
 
wajdz Am: 13.10.2017 19:18:39 Gelesen: 7879# 181 @  
Die Großtrappe oder Dropia (Otis tarda) ) ist eine Steppenvogelart. Sie zählt zu den schwersten flugfähigen Vögeln der Welt mit einem Gewicht von bis zu 16 kg. Großtrappen können bis zu 20 Jahre alt werden.

MiNr 1566



Aus einer Serie „Jagdbare Tiere“ des Jahres 1956

Nach starken Bestandseinbußen und Arealverlusten ist die Großtrappe in Mitteleuropa heute ein sehr seltener Brut- und Jahresvogel. In Rumänien bis vor ein paar Jahrzehnten im Bărăgan vorkommend, einer Tiefebene im südöstlichen Teil Rumäniens.

MfG Jürgen -wajdz-
 
henrique Am: 14.10.2017 18:57:36 Gelesen: 7804# 182 @  
Kap Verde

Serie Vögel Ausgabe von 2011





Henrique
 
henrique Am: 14.10.2017 19:08:22 Gelesen: 7803# 183 @  
Kap Verde

Nun noch eine Postkarte.

Der wunderschöne Vogel ist der "Graukopflist", die afrikanische Art des europäischen Eisvogels, der u.a. auch in Kap Verde beheimatet ist (siehe WIKIPEDIA)



Den gibt es dort wirklich, habe selbst einige auf der Insel Santiago, im Bezirk Calheta de Sao Miguel bei einer Wanderung gesehen.

Beste Grüße
Henrique
Portugal und Kap Verde Fan
 
henrique Am: 14.10.2017 19:10:33 Gelesen: 7801# 184 @  
Schade, dass die Qualität des Scans nicht gut ist.

Henrique
 
Seku Am: 03.11.2017 13:40:09 Gelesen: 6743# 185 @  
Schweiz 1968 Mi.-Nr. 894 aus einer Serie von vieren. Es könnten Birkenzeisige sein.


 
volkimal Am: 03.11.2017 14:08:20 Gelesen: 6732# 186 @  
@ Seku [#185]

Hallo Seku,

für mich sehen die Vögel eher wie Goldhähnchen aus. Ob Sommer- oder Wintergoldhähnchen kann ich ohne nachzusehen nicht sagen.

Viele Grüße
Volkmar
 
Seku Am: 06.11.2017 13:16:49 Gelesen: 6590# 187 @  
@ volkimal [#186]

Danke - durchaus möglich, bin nicht so sehr ein Vogelkundler, habe einfach mal im Wiki gewühlt und Bildvergleiche gemacht.

Heute kamen aus Wladiwostok diese Enten eingeschwebt. Diesmal half delcampe.

Russland 1993 Mi.-Nr. 321


 
wajdz Am: 08.11.2017 19:19:34 Gelesen: 6480# 188 @  
John James Audubon, mit vollem Namen John James La Forest Audubon, (* 26. April 1785 in Les Cayes, Haiti; † 27. Januar 1851 in New York) war ein US-amerikanischer Ornithologe und Zeichner. Sein Hauptwerk ist „Die Vögel Amerikas“. Vier Motive daraus brachte Tansania 1985 aus Anlaß seines 200. Geburtstages heraus:



Er gilt als einer der bedeutendsten Naturforscher seiner Zeit. Sein Respekt und seine Sorge um die Natur machen ihn zu einem der Vorfahren der modernen Naturschutz- und Umweltbewegungen.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Richard Am: 10.11.2017 09:12:22 Gelesen: 6371# 189 @  
@ Seku [#185]
@ volkimal [#186]

Es handelt sich um Sommergoldhähnchen (Regulus ignicapillus).

Schöne Grüsse, Richard
 
Sachsendreier53 Am: 15.11.2017 08:46:55 Gelesen: 6183# 190 @  
@ wajdz [#188]

Zum Thema John James Audubon noch ein Vogelpaar auf Luftpostmarke von 1967. Der Name der abgebildeten Vögel ist mir leider unbekannt.

Abgestempelt ist der Brief in INDIANAPOLIS (US-Bundesstaat Indiana) am 5.Juli 1968.





Mit Sammlergruß,
Claus
 
volkimal Am: 15.11.2017 09:58:15 Gelesen: 6170# 191 @  
@ Sachsendreier53 [#190]

Hallo Claus,

die Marken zeigen zwei Langschwanzhäher = Weißkehl-Elsterhäher = Collies Elsterhäher (Calocitta formosa). Es ist eine Zeichnung des Zeichners und Ornithologen John James Audubon (1785 - 1851).

Viele Grüße
Volkmar
 
Sachsendreier53 Am: 15.11.2017 10:45:44 Gelesen: 6164# 192 @  
@ volkimal [#191]

Danke Volkmar. Eine Ähnlichkeit mit unserer Elster (Pica pica) ist zu erkennen.

Beste Grüße,
Claus
 
wajdz Am: 16.11.2017 11:05:58 Gelesen: 6092# 193 @  
@ Hermes65 [#99]

Die Silbermöwe (Larus argentatus) ist eine Vogelart aus der Familie der Möwen (Laridae) und die häufigste Großmöwe in Nord- und Westeuropa.

Bulgarien MiNr 3689



Sie ist wie die meisten Möwen ein Allesfresser, ernährt sich aber vor allem von Krebs- und Weichtieren, Fischen und an besiedelten Küsten von menschlichen Abfällen.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 17.11.2017 23:18:38 Gelesen: 6001# 194 @  
@ wajdz [#193]

Weil wir gerade bei den Möwen sind:

Die Große Raubmöwe, oft Skua genannt, ist ein Meeresvogel aus der Familie Stercorariidae, die in Mitteleuropa ganzjährig an den Küsten zu beobachten ist. Die Brutgebiete liegen auf Island, in Norwegen, der Halbinsel Kola, auf Nowaja Semlja, auf schottischen Inseln und auf den Färöern. Die Überwinterungsgebiete dieser Art liegen an der Atlantikküste. Sie erreichen in dieser Zeit aber auch die Küsten Brasiliens und Neufundlands und halten sich auch im westlichen Mittelmeerraum auf.



Auf dieser mongolischen Briefmarke, die der Antarktisforschung gewidmet ist, deshalb am falschen Platz.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Sachsendreier53 Am: 27.11.2017 09:53:24 Gelesen: 5580# 195 @  
Luftpostbrief aus Canada, TORONTO ONTARIO vom 23.3.1956, mit Freimarkenmotiv: Sturmvogel.



mit Sammlergruß,
Claus
 
Seku Am: 09.12.2017 14:16:34 Gelesen: 4720# 196 @  
Die Kohlmeise (Parus major) ist die größte Meisenart. Daher "Great Tit" im Englischen.



https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlmeise
 
Seku Am: 05.01.2018 16:44:37 Gelesen: 2153# 197 @  
@ armeico [#24]

Auch in Rumänien gibt es den Eisvogel. 2016 Mi.-Nr. 7121 aus dem Ceahlau Nationalpark.



https://de.wikipedia.org/wiki/Eisvogel
 
Seku Am: 12.01.2018 11:07:38 Gelesen: 992# 198 @  
Rumänien 1991 aus Block 266 - rotköpfiger Honigfresser



https://en.wikipedia.org/wiki/Red-headed_myzomela - leider nur in englisch
 
zockerpeppi Am: 14.01.2018 20:06:10 Gelesen: 556# 199 @  
Einschreiben Ganzsache welche wohl in der Fleet Street aufgegeben wurde. Stempel REGISTERED 8 AUG 66 [..]



Die Zusatzfrankatur:

Blue Tit (Parus caeruleus) - Blaumeise
Black-headed Gull (Larus ridibundus) - Lachmöwe

Ausgabedatum 8.8.1966 Wert 4 Penny, also eine Ersttagsnutzung. Ankunft in Luxemburg-Ville am 9.8.66, Stempel rückseitig

beste Sammlergrüße
Lulu
 

Das Thema hat 199 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7   8  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

1947 25.09.17 01:25wajdz
1163 10.08.13 16:17Angelika2603