Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (1828) Sütterlin und andere Schriften - wer kann das lesen ?
Das Thema hat 1834 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 11 21 31 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50   51   52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 71 74 oder alle Beiträge zeigen
 
DERMZ Am: 12.10.2019 13:28:20 Gelesen: 57264# 1235 @  
Guten Tag,

Marie ist in Marburg und hat 1911 ein unfrankiertes Eilgut nach Mülheim am Rhein verschickt, der Empfänger wird per Postkarte auf das zu erwartende eingestimmt. Doch es fehlen mir wieder einige Worte, vielleicht kann es jemand lesen? Ich schaffe es leider nicht.



und damit niemand einen Drehwurm in den Augen bekommt, hier noch die gedrehten Zeilen:



Gelesen habe ich folgendes

Herrn
Direktor Fr. Schleifenbaum
Mülheim a/Rhein
Regentenstr. 67


Mein Liebster, wir waren Montag
Abend auch etwas müde, trotzdem
war es aber ein schöner Tag, die Kis-
te kam gestern Mittag an. Ich habe
nun den großen Kort heute
morgen unfrankiert als Eilgut
nach dort abgehen lassen, er kommt
jedenfalls schon morgen Nachmittag oder
übermorgen an u. muß E. ganz
im Haus bleiben, um denselben in
Empfang nehmen zu können, dann
mußt du nicht eure teuren
... u. habe noch 1 Stunde Aufenthalt
... Marburg ...


Und auf der Vorderseite noch das folgende:

Bitte komme Samstag
nach M. Platz ist da.
Mit innigem Gruß u. Kuss
deine Marie


Wie lange E. auf den Korb hat warten müssen, das werden wir wohl nie erfahren.

Besten Dank sagt Olaf
 
volkimal Am: 13.10.2019 11:02:17 Gelesen: 57147# 1236 @  
@ DERMZ [#1235]

Hallo Olaf,

das ist wirklich sehr schwer zu entziffern. Alles habe ich auch nicht lesen können. Die beiden an den Rand geschriebenen Zeilen hast Du in der Reihenfolge vermutlich vertauscht. Hier mei Ergebnis:

Mein Liebster, wir waren Montag
Abend auch etwas müde, trotzdem
war es aber ein schöner Tag, die Kis-
te kam gestern Mittag an. Ich habe
nun den großen Korb heute
morgen unfrankiert als Eilgut
nach dort abgehen lassen, er kommt
jedenfalls schon morgen Nachmittag oder
übermorgen an u. muß E. ganz
im Haus bleiben, um denselben in
Empfang nehmen zu können, oder
du mußt eure Fuhre ??? ???
Ich hatte(?) eine Marburger ???
??? u. habe noch 1 Stunde Aufenthalt.

Viele Grüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 13.10.2019 11:32:12 Gelesen: 57127# 1237 @  
@ volkimal [#1236]

Danke Volkmar,

jetzt ist mir die "Fuhre" auch klar, nur die Worte dahinter fehlen weiter.

und am Ende meine ich jetzt lesen zu können:

Ich hatte eine Marburger Karte
da u. habe noch 1 Stunde Aufenthalt

Das würde m.E. Sinn machen und würde auch bestens zum Bahnpoststempel Cassel-Frankfurt passen. Karte mitgenommen und am Bahnpostwagen abgegeben...

Danke vielmals und beste Grüße

Olaf
 
DERMZ Am: 15.10.2019 16:48:33 Gelesen: 56781# 1238 @  
Guten Abend,

lief der Bahnverkehr 1911 noch ganz normal, so war dem Schreiber der Karte von 1919 dieses Glück leider nicht hold, was war passiert?



Hier noch einmal der Kartentext etwas vergrößert, der an Familie Paul Görtz in Gotha gerichtet war:



Ich habe das folgende gelesen:


Marburg, 26.7.19.
Ihr Lieben!
Heute Nacht 2 Uhr bin ich glücklich in
M. gelandet. den Rest der Nacht habe ich
im Wartesaal verbracht u. heute früh
nach 4 bin ich zu Kay’s Onkel L u.
Leute. E. habe gestern Abend 2 St. an
der Bahn warten müssen u. dann haben
sie jedes Zügen abgesucht. das Eisen-
bahnunglück bei Gunthershausen war
an der Verspätung schuld. Vor G. mußten
wir heraus u. mit Sack u. Pack unge-
fähr 10 Min. weit zum anderen Zug
begeben. Erst nach 6 war ich in Cassel, wo
ich gar ..., bis jetzt ¾11 morg.
ist aber noch nichts gekommen. 8.15 bin
ich dann von Cassel abgefahren, in Gun-
thershausen wieder dasselbe Theater. Nachher
habe ich das versäumte Schlafen nach. Marb.
ist reizend, nur das Wetter dürfte anders
sein. - das Tuch hat Mutter vergesssen, -
einzupacken. Onkel L hackt soeben Holz.
Vaters Karte ist heute früh erst gekommen.
Was machen die 3 Trabanten?
Seid nun alle heerzl. gegrüßt von
Euer ...
und von Else u. Hedwig



Aber was war nun in Gutershausen geschehen, daß es dort so ein Theater gab, dazu habe ich folgende Webseite gefunden: http://www.steamy.de/ereignis/unfall/unfaelle.html

Zitat:
25.7.1919, Guntershausen
Ein Zugunglück im Bahnhof Guntershausen fordert ein Todesopfer (Quelle: eisenbahn- kurier 7/2009, Chronik für den Monat Juli).
Die "Hessische Post" vom 26.7.1919 scheibt dazu:
Ein schweres Eisenbahnunglück ereignete sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag auf der Strecke der Main-Weser-Bahn zwischen den Stationen Guntershausen und Rengershausen. An der nördlichen Einfahrt des Bahnhofs Guntershausen fuhr der Güterzug 6611, wie der amtliche Bericht mitteilt, gegen 3 Uhr 30 Minuten dem im Ausfahren begriffenen Güterzug 8749 durch Überfahren des auf Halt stehenden Einfuhrsignals in die Flanke. Dabei wurde ein Bremser getötet, ein Bremser des anderen Zuges leicht verletzt. Das übrige Dienstpersonal kam mit dem Schrecken davon. Etwa 20 Wagen waren entgleist, zwölf davon vollständig zetrümmert. Die dadurch hervorgerufenen Beschädigungen der Geleise machten die Sperrung beider Hauptgeleise erforderlich. Die Schnellzüge wurden umgeleitet, der Personenverkehr konnte durch Umsteigen aufrecht erhalten werden. (...) Das östliche Hauptgleis wird voraussichtlich Freitag abend, das westliche Sonnabend mittag frei sein. Der durch den Zusammenstoß hervorgerufene Materialschaden ist sehr beträchtlich. Wen die Schuld des Zusammenstoßes trifft, wird die eingeleitete Untersuchung ergeben müßen. Am 27.7.1919 wird nachgetragen:
Zum Eisenbahnunfall bei Guntershausen ist noch mitzuteilen, daß ein Teil des Casseler Güterzuges infolge des wuchtigen Anpralls mit dem von Frankfurt-Gießen komenden Güterzuges über das Brückengeländer der großen Bauna-Brücke hinweg in den Fluß hinab gestürzt ist. Eine Abordnung der hiesigen Eisenbahndirektion unter Führung des Herrn Ober- Regierungsrates Grabow und des Herrn Oberbaurates Schäfer, des Dezernenten der Main-Weser-Bahn, hat sich am Freitag nachmittag mittels Sonderzuges an die Unfallstelle begeben, um die erforderlichen amtlichen Erhebungen über die Entstehungsursache des Unglücks festzustellen. Die Entstehungsursache ist sehr wahrscheinlich darauf zurückzufühen, daß der aufrennende Casseler Güterzug, welcher mit Casseler Personal besetzt war, das Haltesignal bei der Einfahrt in den Bahnhof Guntershausen überfahren hat.
Zitatende.


Damit ist die Ursache für das Theater in Guntershausen klar.

Beste Grüße Olaf
 
DERMZ Am: 26.10.2019 08:30:45 Gelesen: 55699# 1239 @  
Guten Morgen,

diese Karte von 1907 habe ich jetzt gefühlt auch schon zwanzig Mal gelesen, aber das Ergebnis lässt mehr Lücken als Antworten zurück. Ist da hoffentlich wieder Hilfe im Netz?



Ich habe folgendes "zusammengereimt":

Herrn
Pastor Kirchmeyer & Frau
Brackwede
b Bielefeld


Marburg, 7.8.07.
Heute Nachmittag hier eingetroffen,
bald danach Besuch bei Frau Justiz-
rath. Frl. Fr. leider nicht daheim,
schon seit einiger Zeit in Gera! Ihr
Brackwede auf Gera sei doch ein
kleiner Umweg. Zu.... im Frühjahr
schon in Gütersloh gewesen. Also ich w...
ihr hat nicht sollen sein! Frau F. er...
ihr Grüße .... . Fr.Krombach wars
herrlich! Viele
Leute
getroffen!
Herzl. Gruß G. Minn...


Besten Dank für jede Hilfe sagt Olaf
 
Max78 Am: 26.10.2019 12:16:20 Gelesen: 55666# 1240 @  
@ DERMZ [#1239]

Moin Olaf,

nach längerer Zeit einmal wieder ein Vorschlag von mir zu dem Geschludere. ;-)

Über Brackwede nach Gera sei doch ein
kleiner Umweg, zudem im Frühjahr
schon in Gütersloh gewesen. Also ist nicht!
Es hat wohl nicht sollen sein! Frau I. erwiderte
die Grüße herzlichst! - Ja Krombach wars herrlich ...


schöne Grüße in den Süden, Max
 
volkimal Am: 27.10.2019 13:59:24 Gelesen: 55444# 1241 @  
@ DERMZ [#1238]

Hallo Olaf,

bei deinem letzten Beitrag viel mir ein, dass ich noch nicht auf den Beitrag davor geantwortet hatte.

Dort habe ich zwei Korrekturen:

... dann haben sie jedes Kupee abgesucht.
Nachher hole ich das versäumte Schlafen nach.

Jetzt fehlt noch ein Wort:
Erst nach 6 war ich in Cassel, wo ich ???? bis jetzt ¾11 morg. ist aber noch nichts gekommen.



Ich glaube nicht, dass das Wort (oder die Wörter) mit "gar" anfängt. Hier habe ich einmal ein paar Buchstaben eingetragen.

Ob sie richtig sind kann ich nicht sagen. Vielleicht hilft es aber weiter.

Viele Grüße
Volkmar
 
Max78 Am: 27.10.2019 20:39:53 Gelesen: 55343# 1242 @  
@ volkimal [#1241]

Hallo Volkmar,

das hilft doch schon sehr gut. Das Verb heißt wahrscheinlich "depeschierte", üblicherweise bedeutet es "eine Eilmeldung senden" oder "etwas beschleunigen". Sie hat ja bis morgens daraufhin nichts bekommen, also vermute ich vor dem "depeschieren" einen Namen wie z.B. "Hug" etc. Ist halt ein schlechtes Schreibgerät ;-)

mit Grüßen Max
 
volkimal Am: 27.10.2019 20:45:11 Gelesen: 55340# 1243 @  
@ Max78 [#1242]

Hallo Max,

super - damit ist die Karte bis auf "Hug" entziffert. Vorhin hatte ich noch die Unterschrift vergessen. Die Karte ist von "Euer Trude und von Else u. Hedwig"

Viele GRüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 27.10.2019 20:57:52 Gelesen: 55335# 1244 @  
@ Max78 [#1242]
@ volkimal [#1243]

Wahnsinn, tausend Dank Volkmar und Max, das hätte ich nieniemalsnicht entziffern können. Was haltet ihr von "Georg" statt "gar" oder "Hug"?

Beste Grüße Olaf
 
volkimal Am: 27.10.2019 21:03:47 Gelesen: 55334# 1245 @  
@ DERMZ [#1244]

Hallo Olaf,

das kann gut sein.

Viele Grüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 02.11.2019 22:37:51 Gelesen: 54474# 1246 @  
Guten Abend,

als icb vor einiger Zeit in den Besitz der folgenden Karte kam, habe ich gedacht, die ist schön geschrieben, das wird ein leichtes - Pustekuchen, das Gegenteil ist der Fall:



Da mir zwischenzeitlich ausreichend Stempelmaterial aus Marburg vorliegt, kann ich die Karte mit ziemlicher Sicherheit auf das Jahr 1913 datieren. Gelesen habe ich bislang folgendes:

I.H.
Freiherr u. Freifrau
Hofer von Loebenstein
Schloß Wildensein
bei Crailsheim


Vielen herzlichen Dank für Ihre liebenswürdigen
Grüsse. - Wie freue ich mich wenn Sie wieder
zurück sind, es ist in Marburg sehr einsam. -
ich ... ... 2 Wochen mit Venenentzümdung
sich re... ich wieder ausf... .-
mein Mann ist am Bodensee, ...
des Wetter wegens mit Rückkehr. - Max
sieht brillant aus, ich hoffe er kommt
jetzt viel zu uns herüber. - Klaus ist selig,
daßs der Max- mal wieder da ist. - -
er redet noch immer vom “Vatr” u. “Adele”.


Wer kann die Lücken an Freiherrn und Freifrau Hofer von Lobenstein füllen? Ich bin wie immer sehr sehr dankbar.

Beste Grüße

Olaf
 
volkimal Am: 02.11.2019 23:11:17 Gelesen: 54462# 1247 @  
@ DERMZ [#1246]

Hallo Olaf,

eine sehr interessante aber auch sehr schwer lesbare Schrift. Etwas weiter bin ich gekommen:

Ich Pechvogel lag 2 Wochen mit Venenentzümdung
sich(?) ???? ich wieder auszugehen .-
mein Mann ist am Bodensee, droht täglich
des Wetter wegens mit Rückkehr. 

Bei den fehlenden Worten habe ich noch keine passende Idee.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 02.11.2019 23:23:29 Gelesen: 54455# 1248 @  
@ DERMZ [#1246]

Hallo Olaf,

evtl. habe ich es gefunden. Was hältst du von

Ich Pechvogel lag 2 Wochen mit Venenentzümdung
jetzt versuche ich wieder auszugehen .-
mein Mann ist am Bodensee, droht täglich
des Wetter wegens mit Rückkehr. 

Das "jetzt" stimmt sicher. Schau dir einmal das jetzt 4 Zeilen tiefer an.
Wenn man es genau nimmt steht dort allerdings nicht " jetzt" sondern nur " jezt".

Viele Grüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 03.11.2019 06:14:23 Gelesen: 54421# 1249 @  
@ volkimal [#1248]

Guten Morgen Volkmar,

das klingt wirklich bedrohlich, wenn der Gatte wegen des Wetters wieder nach Marburg will. Wenn ich an meine Jugend zurück denke, so sprach der Wetterbericht von Regen in Südhessen, und es regnete in Marburg - sprach er dagegen von Regen in Nordhessen, so wechselte die Stadt umgehend die Seiten und gehörte zu Nordhessen. Also warum vom Bodensee im Regen nach Marburg im Regen flüchten?

Danke Volkmar, daß Du mich nicht hast im Regen stehen gelassen und einen schönen Sonntag

wünscht Olaf
 
DERMZ Am: 05.11.2019 14:42:25 Gelesen: 54051# 1250 @  
Guten Tag,

in Netphen bei Alwine herrscht Dicke Luft, bei mir auch, ich kann wieder mal nicht alles lesen bzw. deuten. Bekomme ich wieder Hilfe?



Im Haupttext lese ich folgendes:



Fräulein Alwine Demandt
Frohnhuasen
Post Netphen i/W.


25/VIII. 1900
M. l. Alwinchen.
Wie es scheint bist Du mir nicht mehr
gut, daß du mir nicht einmal schreibst.
Nimm mir P mit meinem letzten Briefe
nicht für übel. Ich glaube dir ja zu
.... Schreibe mir ob du mich nächsten
Sonntag einmal besuchen kommst.
Mit herzl Gr. u. fr. dein tr.


Und in der Ecke komme ich über ein Hoffentlich nicht hinaus:




Kann jemand die Wogen ein wenig glätten? Besten Dank sagt Olaf
 
bayern klassisch Am: 05.11.2019 16:34:11 Gelesen: 54030# 1251 @  
@ DERMZ [#1250]

Hallo Olaf,

in der Ecke lese ich: Hoffentlich geht es dir noch gut. Es ist ganz weihnachtlich.

Liebe Grüsse,
Ralph
 
volkimal Am: 05.11.2019 22:39:41 Gelesen: 53971# 1252 @  
@ DERMZ [#1250]

Hallo Olaf,

auf der Karte lese ich “Ich glaube dir ja zu gerne“.

Viele Grüße
Volkmar
 
DERMZ Am: 06.11.2019 05:07:12 Gelesen: 53924# 1253 @  
@ bayern klassisch [#1251]
@ volkimal [#1252]

Guten Morgen Ralph und Volkmar,

besten Dank für die Hilfen. ich bin etwas verwundert, daß es sich Ende August schon weihnachtlich angefühlt hat - nun, warum nicht - auf dem Oktoberfest in München wurde schliesslich vor Jahren schon mal Glühwein ausgeschenkt, weil es schon recht frisch war.

Beste Grüße Olaf
 
volkimal Am: 06.11.2019 07:40:00 Gelesen: 53909# 1254 @  
@ DERMZ [#1253]

Hallo Olaf,

nach deinem Einwand habe ich mir das "winterlich" noch einmal genau angesehen. Du hast recht - es passt nicht. Der vierte Buchstabe ist kein "t". Vermutlich heißt es auf deiner Karte "Es ist ganz einsam hier".

Viele Grüße
Volkmar
 
skribent Am: 06.11.2019 09:20:59 Gelesen: 53891# 1255 @  
Guten Morgen,

ich benötige Hilfe.

Im Nachlass meiner kürzlich verstorbenen Schwiegermutter befand sich auch ein Buch mit dem Titel "Flak an Rhein und Ruhr". Im Buch befand sich der abgebildete vergilbte Zettel. Leider kann ich diese Schrift nicht lesen, aber bei Philaseiten gibt es ja einige Experten, die ich um eine Übersetzung bzw. Erklärung bitte.



Schon jetzt meinen herzlichsten Dank!

MfG >Franz<
 
volkimal Am: 06.11.2019 10:17:40 Gelesen: 53874# 1256 @  
@ skribent [#1255]

Hallo Franz,

das meiste kann ich lesen:

Begründung des Deutschen Reiches
Versailles: Verhandlungen zwischen Bismarck u.d. süddeutschen Fürsten,
Vertrag mit Baden u. Hessen: Ausdehnung des Norddeutschen Bundes.
Bayern u. Württemberg. Reservetrechte(?) (Militär, Steuer(?), Post???)
Kaisertitel.
Kaiserproklamation in Versailles
„Kaiser Wilhelm“ 18.1.1871

Die fett gedruckte Stelle ist noch unklar. Ich habe aber im Moment keine Zeit mehr.

Viele Grüße
Volkmar
 
Max78 Am: 06.11.2019 13:06:22 Gelesen: 53843# 1257 @  
@ volkimal [#1256]

Da ist doch alles schon klar dank Volkmar.

Reservatrechte (Militär, Steuer, Postwesen) ...

bei der Steuer handelte es sich genau genommen um die Bier- und Branntweinsteuer, die Süddeutschen halt (da machen wir jetzt mal keinen Unterschied zwischen Baden, Württemberg und Bayern ;-)

lg Max
 
skribent Am: 06.11.2019 15:57:27 Gelesen: 53767# 1258 @  
@ volkimal [#1256]
@ Max78 [#1257]

Recht herzlichen Dank an Euch!

Der Zettel kann meiner Schwiegermutter allenfalls als Lesezeichen gedient haben.

MfG >Franz<
 
Vernian Am: 07.11.2019 19:57:21 Gelesen: 53558# 1259 @  
Hallo,

heute möchte ich auch mal die Sütterlin-Kenner um Hilfe bitten!

1. Anschrift: Ich kann wohl entziffern "Herrn Z....meister Weber" . Und der Straßenname (wichtig!) bleibt mir gänzlich schleierhaft.



2. Kartentext: Ich lese

Heidelberg Mai 1895

P.P. (???)
...
...
Filzhüte - Seidenhüte - Strohhüte
höflichst zu ...

hier und da mal ein Wort, aber v.a. den Abschluß noch:

Kornmarkt 7 - Heinrich Abel - Hutmacher

Kann mir jemand den ganzen Text transkribieren? Danke vielmals!



Vernian
 

Das Thema hat 1834 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 11 21 31 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50   51   52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 71 74 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.