Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich: Farben bestimmen
Das Thema hat 118 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4   5 oder alle Beiträge zeigen
 
blizzi Am: 17.03.2017 13:16:30 Gelesen: 25178# 69 @  
@ blizzi [#64]

Wo ist der Scan geblieben? Jetzt der 4. Versuch.


 
Jahnnusch Am: 17.03.2017 13:18:36 Gelesen: 25175# 70 @  
Marburg Lahn.
 
muemmel Am: 17.03.2017 15:00:09 Gelesen: 25137# 71 @  
Anbei eine kleine Auswahl an Farbtönungen der MiNr. 317:



Grüßle
Mümmel
 
blizzi Am: 17.03.2017 15:27:45 Gelesen: 25121# 72 @  
@ muemmel [#71]

Danke Dir Muemmel.
 
blizzi Am: 18.03.2017 10:00:52 Gelesen: 25012# 73 @  
@ muemmel [#71]

Hallo Mümmel,

ich darf Dich noch einmal nerven, Deine Farbauswahl der 317 haben an den Zahnrändern alle eine helle Farbe, nicht die Markenfarbe. Meine Farbe ist durchgehend in Markenfarbe - auch die Rückseite ist wesentlich dunkler als normal - deshalb der "Farbtopf". Gibt es so etwas wie Farbübersättigung beim Druck?

Zu meiner Entschuldigung muss ich sagen, dass ich mich erst nach dem Forumeintritt ernsthaft, aber jetzt leidenschaftlich mit dem Thema Briefmarken beschäftige.

Viele Grüsse blizzi
 
diva Am: 18.10.2017 21:43:44 Gelesen: 21179# 74 @  
Deutsches Reich Ausgabe 1923

Guten Abend liebe Forumler,

ich hätte da noch eine Frage zu der Michel Nr. 325 1 Mrd. ist es möglich, das es sich bei den Marken evtl. um die Farbe b handeln könnte ? Ich weiss, dass eine Farbbestimmung über den Scan nicht möglich ist, aber ich bin mir so nicht sicher, ob eine Prüfung der Marken nötig ist oder nicht. Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

Ich habe bei den Marken drei verschiedene Farben eingescant.

 





L.G. Diva
 
muemmel Am: 18.10.2017 21:57:47 Gelesen: 21171# 75 @  
Liebe Renate,

bei den hellen Marken handelt es sich ganz klar um die a-Farbe.

Die dunklen Marken haben evtl. eine Chance auf b-Farbe, aber nur wenn es sich um Marken im Walzendruck handelt.

Liebe Grüße
Mümmel
 
diva Am: 18.10.2017 22:03:42 Gelesen: 21165# 76 @  
Liebes Mümmelchen,

vielen Dank, ich hoffe dass ich den Walzendruck finden kann, Du kennst mich ja, bin eben nur Sammlerin und das macht Freude.
 
Markus Pichl Am: 18.10.2017 22:22:53 Gelesen: 21158# 77 @  
@ diva [#74]

Hallo diva,

nach meinem Dafürhalten sind dies alles Farbtönungen, die in a fallen.

Nachstehend meine dunkelste Walze "a".





Herr Winkler BPP erklärte mir nach Prüfung zu diesem Brief, dass die Druckfarbe zwar dunkel ist, aber wegen ihrem Rotanteil zur Farbgruppe a gehören. Was sich an dem größeren Scan, dem waagerechten Paar, deutlich zeigt und auch bei Tageslicht. Optimal ist es natürlich, wenn man a- und b-Farbe innerhalb von einem Scan darstellen kann. Dies ist mir im Moment nicht möglich. Den zu hohen Rotanteil, ersehe ich aber auch in Deinen Scans, welcher bei höherer Bildauflösung, damit verbundenen größeren Bildern, noch deutlicher zur Geltung kommen würde.

Beste Grüße
Markus
 
muemmel Am: 18.10.2017 22:58:01 Gelesen: 21137# 78 @  
Moin Herr Pichl,

tja, ist eben mit den Farben nie wirklich einfach. Hier z.B. zwei Drucksachen mit je einem 4er-Block der 325W:



Links ungeprüft, rechts geprüft als b-Farbe.

Und nun?

Grüßle
Mümmel
 
erron Am: 18.10.2017 23:19:02 Gelesen: 21129# 79 @  
@ diva [#74]

Das waagerechte Paar mit dem Stempelabschlag von Leipzig ist eine 325 Walze mit Farbvariante "b". Auch die zweite Marke von unten ist eine 325 Walze mit Farbvariante "b".

Die restlichen Marken sind alles Plattendrucke mit Farbvariante "a".

mfg

erron
 
Markus Pichl Am: 18.10.2017 23:19:12 Gelesen: 21128# 80 @  
@ muemmel [#78]

Und nun?

Hallo Mümmel,

das ist sogar ganz einfach. Der linke Viererblock hat einen deutlichen Rotanteil, welcher dem rechten fehlt. So wie es dunkle a-Farben gibt, gibt es auch hellere b-Tönungen.

Wenn Du die beiden Viererblocks höher aufgelöst einscannst, dann wird es noch deutlicher. Ich persönlich sehe den Farbunterschied. Dabei achte ich nicht auf die Wertziffern sondern auf das Markenbild selbst.



Beste Grüße
Markus
 
Markus Pichl Am: 18.10.2017 23:57:07 Gelesen: 21114# 81 @  
Hallo diva,

jetzt hast Du drei verschiedene Einschätzungen erhalten. Vielleicht die dunklen / nein / ja die dunklen.

Vielleicht ist es auch so, das waagerechte Paar eine b und die Einzelmarke dann doch nur eine a? Habe diesbezüglich verschiedene Versuche im Photoshop mit Deinen Bildern angestellt, aber auch diese sind nicht wirklich relevant bzw. an diesen nur vermutbar.

Letztendlich haben die Marken nur einen Tausch- oder Handelswert, wenn sie als solche durch einen aktuellen Infla-Prüfer geprüft sind. Soll heißen, egal was wir an Deinen Bildern einschätzen, um eine Prüfung kommst Du nicht umhin.

Beste Grüße
Markus
 
Markus Pichl Am: 19.10.2017 00:52:36 Gelesen: 21097# 82 @  
Hallo,

auf meinem Brief habe ich vier weitere Marken gelegt. Im nachstehenden Bild ist der linke Scan mit Bildschirmgamma 1,8 und der rechte mit 2,2 eingescannt. Dazwischen habe ich die Scans von diva gelegt, ohne sie in der Farbgebung zu verändern. Meine persönliche Einschätzung bleibt bei a. Bin gespannt, was bei einer Prüfung dabei herauskommt.



Beste Grüße
Markus
 
diva Am: 19.10.2017 05:47:50 Gelesen: 21084# 83 @  
@ Markus Pichl [#77]

Hallo Ihr lieben Forumler,

wieder habe ich Eure große Leidenschaft für unser Hobby "Briefmarken " erfahren dürfen, danke, danke an alle, ich werde die Marken prüfen lassen und Euch über den Befund berichten.

Danke Markus und liebe Grüße
Div
 
diva Am: 19.10.2017 05:49:32 Gelesen: 21083# 84 @  
@ erron [#79]

Vielen, vielen Dank, für diese große Unterstützung und ganz liebe Grüße,

Diva
 
Markus Pichl Am: 19.10.2017 09:19:16 Gelesen: 21041# 85 @  
Hallo Diva,

noch kurz die Erklärung zu den vier weiteren Marken, die ich zusammen mit solchen von meinem Brief eingescannt habe.

Die angegilbte Marke ist eine 325 A P a (ganz unten die linke), die anderen drei jeweils 325 A W a. Die Marken auf dem Brief, haben eine extrem tiefe Farbe.

Je nach Scanner und Scannereinstellung stellen sich braune Farben völlig unterschiedlich dar. Die Farbtönungen der Platten- und Walzendrucke sind jeweils unterschiedlich, nicht wirklich vergleichbar. Soll heißen, wenn Du weitere Marken im Walzendruck haben solltest, dann kannst Du diese ja noch einmal mit dem Paar und dem Einzelstück, augenscheinlich jeweils selbiger Stempel und Datum, zusammen einscannen.

Beste Grüße
Markus
 
muemmel Am: 19.10.2017 09:42:06 Gelesen: 21032# 86 @  
@ Markus Pichl [#80]

Jetzt, wo Du es sagst/schreibst:

das ist sogar ganz einfach. Der linke Viererblock hat einen deutlichen Rotanteil, welcher dem rechten fehlt.

Stimmt. Warum bin ich da nicht selber drauf gekommen?

Morgendliche Grüße
Mümmel
 
Markus Pichl Am: 19.10.2017 11:12:34 Gelesen: 20986# 87 @  
@ muemmel [#86]

Hallo Mümmel,

es war deshalb einfach, weil Deine beiden Briefe augenscheinlich mit gleicher Kalibration auf selbigem Scanner eingescannt wurden und der beschriebene Unterschied deutlich wird. Hättest Du nur den guten Brief gezeigt, dann hätte ich ein Problem in der Beurteilung gehabt.

Die Walzendrucke sind in der Farbgebung alle recht dunkel und es zeigt sich dennoch eine Spannbreite an Tönungen und Helligkeiten (bzw. Dunkelheiten). Betrachtet man die zum Abgleich in Frage kommenden Farbplättchen im Farbführer, zeigt sich ein deutlich höherer Rotanteil bei den beiden in dunkel- und schwärzlichsiena gegenüber dunkel- und schwärzlichbraun. Die lose rechte untere Marke auf meinem Vergleichsbild, ist auch sehr dunkel und zeigt eine leicht andere Farbtönung, gegenüber den Marken auf dem Brief. Lege ich diese auf die entspr. Farbplättchen, passt sich die Druckfarbe an die rötlicheren Farbplättchen an und ist eigentlich schon schwärlichsiena. Auf den dunkel- und schwärzlichbraunen Farblättchen, hebt sich die Druckfarbe ab, passt sich nicht an.



Scanne ich diese Marke zusammen mit zwei recht dunklen Plattendruckmarken in a-Farbe ein (links und rechts), dann könnte man dem Eindruck unterliegen es sei eine Walze b. Die Schwierigkeit an den Scans von diva ist somit, dass wir keinen Vergleich zu von Ihr selbst eingescannten weiteren Walzendrucken oder Farbplättchen haben. Weiterhin erschwerend kommt hinzu, die recht niedrige Bildauflösung von nur 300 dpi.



Beste Grüße
Markus
 
diva Am: 31.10.2017 16:40:05 Gelesen: 20538# 88 @  
Guten Abend Markus und restliches Forum,

habe zu diesem Thema noch einen Beleg gefunden, eingescannt mit dem Paar und mit 600 Auflösung gearbeitet, ich glaube, dass ein rötlicher Ton da ist, für eine Überprüfung von Dir, wäre ich sehr dankbar, denn dann kann ich mir die weitere Prüfung ersparen. Danke schon im voraus für all Deinen Einsatz in dieser Farbbestimmung.

Guten Abend wünscht
Diva


 
muemmel Am: 31.10.2017 17:07:38 Gelesen: 20530# 89 @  
@ diva [#88]

Liebe Renate,

die Marken auf dem Umschlag sind eindeutig a-Farbe. Wie Du schon richtig bemerktest, ist ein deutlicher Rotanteil vorhanden.

Liebe Grüße
Mümmel
 
Meinhard Am: 13.01.2018 17:15:16 Gelesen: 18081# 90 @  
Hallo an die Farbenspezialisten,

ich bräuchte mal eine Einschätzung dieser 2 Marken. Es sind dies Mi. Nr. 23.

Die 1. Marke sollte eine 23a in gelblichgrün sein. Die 2. Marke ist "dunkelgrün". Wird diese Marke jetzt der "a" Farbe zugeschlagen oder ist es eine "b"?

Laut Michel Spezial gibt es die Farbe "dunkelgrün" nicht.

Gruß, Meinhard


 
Meinhard Am: 03.02.2018 09:09:49 Gelesen: 16516# 91 @  
@ Meinhard [#90]

Noch der Prüfbericht zu der oben gezeigten 23b.


 
Markus Pichl Am: 03.02.2018 12:50:29 Gelesen: 16483# 92 @  
@ Meinhard [#90]

Hallo Meinhard,

die Farbbezeichnungen haben sich im Laufe der Jahre verfeinert. Das Attest von Herrn Sommer ist aus dem Jahre 1992 und gibt eine damalige Farbbezeichunng für b-Farbe wider.

Heute lauten die Farbbezeichnungen für 23 b auf (dunkel)grausmaragdgrün und (dunkel)grünlicholiv. Die b-Farbe zeichnet sich somit durch einen sichtbaren Grauanteil aus, denn auch Oliv ist stetig mit Grau verbunden.

Nach meiner Einschätzung würde Deine Marke auch heute noch als eine b-Farbe geprüft werden und fällt in die Nuance (dunkel)grausmaragdgrün.

Nachstehend dunkelgrünlicholive Nuancen, die mir im Jahre 2013 befundet wurden. Die Scans sind von mir selbst erstellt (ICC-Profil vorhanden).







Beste Grüße
Markus
 
chuck193 Am: 03.02.2018 20:45:17 Gelesen: 16410# 93 @  
@ Markus Pichl [#87]

Nach dem Beitrag [#87] meine bescheidene Messung, so gut wie es geht, ist wie die Bilder es wiedergeben. Die Marke scheint dunkelsiena zu sein.

Schöne Grüsse,
Chuck


 

Das Thema hat 118 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4   5 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.