Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Heimatsammlung Epfendorf a.N.
Das Thema hat 47 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Ron Alexander Am: 01.12.2017 16:08:13 Gelesen: 5718# 23 @  
Schönen Nachmittag zusammen,

so dann mache ich mal weiter.

Die Postkarte zeigt wieder das klassische Bild von Epfendorf, mit Blick von der gegenüberliegenden Neckarseite. Vergleicht man dieses Bild mit aktuellen Bildern wird man feststellen das sehr viele Gebäude nach wie vor stehen. Postkarte aus den 1930/1940iger Jahren.



Postkarte aufgegeben in Epfendorf am 13 August 1940. Freigemacht wurde die Postkarte mit der MiNr. 484 zu 6 RPf.



Interessanterweise finde ich die meisten Postkarten aus Epfendorf aus den 1930/1940iger Jahren. Dann lässt es doch sehr stark nach.

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 03.12.2017 13:43:35 Gelesen: 5668# 24 @  
Schönen Nachmittag zusammen,

folgende Postkarte habe ich bei eBay ersteigert, leider nie bei mir angekommen. Zum Glück wenigstens noch die Bilder gesichert. Da diese direkt aus dem Angebot sind leider nicht so gut aufgelöst.

Die Postkarten Vorderseite zeigt wieder eine schöne Lithographie von Epfendorf mit einem Blickwinkel auf das Dorf, der so eigentlich überhaupt nicht möglich ist. Dennoch sehr schön gestaltet und zeigt die damaligen "Hot Spots" des Dorfes. Wobei der Schlichemklamm heute noch unzählige Wanderer anzieht. Karte dürfte um 1900 entstanden sein.



Leider wurde die Briefmarke vom Brief entfernt. Aufgegeben wurde die Karte am 2 Juni 1918, wenn ich dem Stenpel richtig lese und lief nach Deisslingen, ca. 25km von Epfendorf entfernt.



Grüße,
Ron
 
Max78 Am: 03.12.2017 14:01:30 Gelesen: 5661# 25 @  
@ Ron Alexander [#24]

Hallo Ron,

schöne Karte, auch wenn sie leider nicht in deinem Briefkasten landete. Im eigentlichen Sinne ist die Karte ja komplett, aber man kann es nicht wirklich 100-prozentig nachvollziehen. Die Karte ist wohl 2x gelaufen, da einer der Abschläge ja fast komplett zu erkennen ist (wenn auch nur schwach). Es müsste die Karte daher portofrei als Feldpostkarte durchgegangen sein. Davor oder danach (anhand des Alters der Karte und ggf. durch die Nöte des WW1 wahrscheinlich davor) lief die Karte schon einmal mit Marke, die dann vom "Wiederverwerter" entfernt wurde. Ein mögliche Erklärung, dass man das Datum im Stempel noch erkennen kann,

lg Max
 
Ron Alexander Am: 03.12.2017 15:58:46 Gelesen: 5647# 26 @  
@ Max78 [#25]

Hallo Max,

danke für den Hinweis, an eine Doppelverwendung hatte ich gar nicht gedacht. Hatte mich schon gewundert über die zwei Stempel. Habe den Verkäufer noch angeschrieben in der Hoffnung das er vielleicht vergessen hat zu versenden und auf eBay dies nur bestätigt hat, aber nun ja.

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 08.12.2017 12:38:59 Gelesen: 5528# 27 @  
Schönen Nachmittag,

zu sehen, dieses Mal mit dem Blick von der „Käppeles Halde“, der Epfendorfer Ortskern. Bild dürfte aus den 50iger Jahren stammen.



Karte aufgegeben am 22.08.1958 in Epfendorf und lief nach Saig / Titisee. Freigemacht mit MiNr. 183 zu 10 Pf. Dies ist derzeit auch das früheste Datum mit dem ich den aufgeführten Epfendorf Stempel belegen kann.



Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 10.12.2017 11:47:34 Gelesen: 5484# 28 @  
Schönen guten Morgen,

dann geht die Reise durch die Heimatsammlung mal weiter.

Postkarte mit Blick auf Epfendorf sowie Gasthaus zum Adler. Postkarte aus den 1950/1960 Jahren.



Postkarte wurde ~1959 aufgegeben und per Bahnpost befördert. Dies ist am abgeschlagenen Stempel "Stuttgart Tuttlingen Bahnpost" zu erkennen, Stempel Z 190217268, bei der letzten Ziffer bin ich mir nicht so ganz sicher. Stempel leider schwach bzw. verwackelt abgeschlagen. Frei gemacht wurde die Postkarte mit 10 Pfennig, Michel Nummer 303.



Schönen Sonntag!

Grüße,
Ron
 
Christoph 1 Am: 10.12.2017 13:35:55 Gelesen: 5474# 29 @  
@ Ron Alexander [#28]

Hallo Ron,

das Datum des Bahnpoststempels ist der 17.7.1961. Wie kommst Du auf 1959?

Viele Grüße
Christoph
 
Ron Alexander Am: 10.12.2017 17:01:58 Gelesen: 5456# 30 @  
@ Christoph 1 [#29]

Hallo Christoph,

jetzt wo Du es erwähnst. Gute Frage. Aber danke für den Hinweis.

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 17.12.2017 07:50:18 Gelesen: 5336# 31 @  
Schönen guten Morgen,

durch die stressige Vorweihnachtszeit kommt man einfach nicht zu seinem Hobbie.

Postkarte aus Talhausen aus den 50iger Jahren. Talhausen hatte kein eigenes Postamt, daher lief eigentlich jegliche Post über das Postamt in Epfendorf. Wenn man auf eBay auch nach Epfendorf sucht, werden immer wieder Karten aus Talhausen angezeigt. Eine gelaufene zu finden ist da schon eine kleine Besonderheit. Talhausen ist der kleinste Teilort, der Epfendorf mit angehört.



Geschichtlicher Ausblick von Talhausen:

Am 3. Mai 786 schenk­te Graf Ge­rold Güter in Tal­hau­sen dem Klos­ter St. Gal­len und er­hielt sie auf Le­bens­zeit für einen Le­hens­zins zu­rück. Egelof und Louf von Tale­hu­sin sind 1099 Zeu­gen bei Stif­tung des Klos­ters Al­pirs­bach. Spä­ter kam Tal­hau­sen an die Her­ren von Zim­mern; Jo­hann Wer­ner von Zim­mern ver­kauf­te den Ort 1513 an die freie Reichs­stadt Rott­weil. Tal­hau­sen war 1815 noch selb­stän­di­ge Ge­mein­de und erst spä­ter Teil­ge­mein­de von Epfen­dorf.

Der 170 Ein­woh­ner zäh­len­de Ort Tal­hau­sen liegt idyl­lisch an der Mün­dung eines Sei­ten­ta­les des Ne­ckars. Über dem Ort ragen die Über­res­te der Ruine Her­ren­zim­mern, ehe­mals Burg der Her­ren von Zim­mern, aus dem Wald­ver­band her­vor.

Auf der an­de­ren Ufer­sei­te des Ne­kars sind die mar­kan­ten und schrof­fen Aus­sichts­fel­sen des Tier­steins zu sehen. Ver­schie­de­ne Wan­der­we­ge füh­ren vom Ort aus zu den Aus­sichts­punk­ten, von denen man einen wun­der­ba­ren Aus­blick ins ro­man­ti­sche obere Ne­ckar­tal hat.

Quelle:

http://www.epfendorf.de/gemeinde/talhausen/

Leider trägt die Postkarten Rückseite jetzt keinen Stempel aus Epfendorf. Die Postkarte wurde wohl zweckentfremdet. Aufgegeben am 27.04.1959 in Mannheim und lief nach Recklinghausen. Der dortige Eingangsstempel trägt das Datum 28. April 1959. Freigemacht mit MiNr. 183 zu 10 Pfennig.



Grüße,
Ron
 
Magdeburger Am: 17.12.2017 11:01:27 Gelesen: 5311# 32 @  
@ Ron Alexander [#31]

Hallo Ron,

vielleicht hat der Absender verwand- oder freundschaftliche Beziehungen zu diesem Ort. Wer weis ?

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
Ron Alexander Am: 17.12.2017 11:14:29 Gelesen: 5304# 33 @  
@ Magdeburger [#32]

Hallo Ulf,

ja irgendwie muss der Absender ja an die Karte gekommen sein. Aber auf der Karte selbst werden Prospekte angefordert und sie trägt auch einen Eingangsstempel, daher irgendwie seltsam. Auszuschließen ist das aber sicherlich nicht.

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 19.12.2017 08:52:34 Gelesen: 5263# 34 @  
Schönen guten Morgen,

Markante Ortsaufnahmen von Epfendorf. Karte aus den 60iger Jahren.



Die Postkarte wurde in Oberndorf am 01 Juli 1964, mit dem Ziel „Hamburg - Lohbrügge“, aufgegeben. Frei gemacht wurde die Postkarte mit 15 Pfennig. Die spannende Frage, warum wurde die Karte durchgestrichen. Wenn die Zieladresse falsch gewesen wäre, hätte doch eigentlich noch ein zusätzlicher Vermerk angebracht werden müssen.



Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 25.12.2017 17:31:27 Gelesen: 5134# 35 @  
Schönen Abend zusammen,

Luftaufnahme von Epfendorf von Rottweil kommend in Richtung Oberndorf aus den 1960iger Jahren.



Die Karte wurde in Epfendorf am 23 August 1965 aufgegeben mit dem Ziel Familie Walter Goedecke in Westfalen. Alte PLZ 4802, neue PLZ 33790. Frei gemacht wurde die Postkarte mit Michel Nummer 475.



Hierbei tritt jetzt auch ein neuer Tagesstempel auf.



Schönen ersten Weihnachtsfeiertag!

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 28.12.2017 17:05:23 Gelesen: 4998# 36 @  
Schönen Abend zusammen,

Luftaufnahme von Epfendorf. Blickrichtung von Rottweil kommend nach Oberndorf. Entstanden um 1965.



Die Postkarte wurde am 18 Juli 1966 in Epfendorf aufgegeben und ging nach Holland. Die Briefmarke wurde leider entfernt. An der PLZ 7239 aber noch zu erkennen, dass die Postkarte in Epfendorf aufgegeben wurde.



Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 13.01.2018 12:43:51 Gelesen: 4569# 37 @  
Schönen Samstag,

Mehrere Ansichten aus Epfendorf.



So sieht die Kirche in Epfendorf heute aus, leider wurde die "Alte" bis auf den Turm abgerissen und durch einen Beton Klotz der 70iger Jahre ersetzt, sehr schade :(.



Hier noch ein Blick vom Kapfkreuz in das Dorf. Daneben ein Blick von der anderen Seite zum Kapfkreuz. Der Aussichtspunkt liegt auf der anderen Neckarseite:



Die Postkarte wurde am 7 August 1967 aufgegeben und ging nach Holland. Auch hier wurde leider die Briefmarke entfernt.



Gerade an Postkarten ist es doch sehr schön zu sehen, wie sich eine Region verändert oder auch nicht.

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 27.01.2018 15:52:37 Gelesen: 3704# 38 @  
Schönen Nachmittag,

jetzt komme ich an das Ende meiner Heimatsammlung.

Postkarte mit Abbildung vom Gasthaus Staig aus den 70iger Jahren.



So sieht das Gasthaus Staig heute aus:



Die Wirtschaft ist aber nicht mehr unter Pacht und liegt derzeit brach. Zuletzt war dort ein sehr guter Italiener. Danach kam der Kindergarten Epfendorf einige Jahre unter (Geburtenstarker Jahrgang führte dazu, dass die Kapazitäten im Hauptkindergarten nicht ausgereicht haben), heute steht es aber leider wieder leer.

Die Postkarte wurde am 11 Juni 1975 in Epfendorf aufgegeben. Frei gemacht wurde die Postkarte mit 40 Pfennig, Michel Nummer 842.



Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 13.02.2018 15:35:29 Gelesen: 2585# 39 @  
Schönen Nachmittag,

so, jetzt leider nicht mehr chronologisch, jetzt kommen die Belege / Postkarten so, wie ich sie in meine Sammlung hinzufüge.

Postkarte aus Epfendorf das den Gasthof Adler zeigt aus den 70iger Jahren.



Die Postkarte wurde in Donaueschingen am 07.08.1974 aufgegeben und Lief nach Holland. Wie zur damaligen Zeit recht häufig auch wieder Reisende, die durch das Neckartal gewandert/geradelt sind. Freigemacht wurde die Postkarte mit MiNr.: 639 zu 40 Pfennig.



Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 15.02.2018 17:22:05 Gelesen: 2502# 40 @  
Schönen Guten Abend zusammen,

ich hatte die letzten Tage Glück, daher eine neue Postkarte aus Epfendorf.

Die Postkarte zeigt das Epfendorf der 30iger Jahre. Der/Die Absender waren, laut Beschreibung auf der Vorderseite, im Gasthaus zur Krone untergebracht.



Postkarte wurde am 7 Juli 1931 in Epfendorf aufgegeben und lief nach Rottweil in das Krankenhaus Rottenmünster. Freigemacht wurde die Postkarte mit MiNr.: 412 zu 8 RPf.



Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 20.02.2018 21:53:33 Gelesen: 2385# 41 @  
Schönen guten Abend,

die Postkarte zeigt die Katholische Kirche von Epfendorf. Heute steht leider nur noch der Glockenturm. Bild stammt aus den 1930er Jahren.



Die Postkarte wurde in Epfendorf am 30 Juli 1936 aufgegeben. Den Zielort bekomme ich leider nicht identifiziert. Freigemacht wurde die Postkarte mit MiNr. 484 oder 516. Aufgrund des unterschiedlichen Wasserzeichens leider nicht zu identifizieren so lange sich die Briefmarke auf der Postkarte befindet.



Grüße,
Ron
 
Manne Am: 21.02.2018 08:24:20 Gelesen: 2366# 42 @  
@ Ron Alexander [#41]

Die Karte lief nach Schramberg.

Gruß
Manne
 
Ron Alexander Am: 21.02.2018 09:23:02 Gelesen: 2356# 43 @  
@ Manne [#42]

Hallo Manne,

super, vielen Dank! Auf Schramberg wäre ich jetzt wirklich nicht gekommen. Habe es in meiner Dokumentation ergänzt.

Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 21.02.2018 17:59:10 Gelesen: 2331# 44 @  
Hallo zusammen,

heute ist folgender Brief aus Argentinien eingetroffen.

Brief aufgegeben am 5 März 1876 und er lief nach Villingendorf bei Rottweil. Frage mich zwar warum "bei Rottweil" vermerkt ist, Villingendorf dürfte doch näher an Epfendorf liegen wie an Rottweil aber der Absender wird sich dabei schon etwas gedacht haben. Zur Verwendung kam der Ganzsachen Umschlag U23 A mit dem Werteindruck von 5 Pfennig.

Grüße,
Ron


 
Manne Am: 22.02.2018 10:09:38 Gelesen: 2288# 45 @  
@ Ron Alexander [#44]

Schöne Ganzsache.

Villingendorf war zugehörig zum Oberamt Rottweil, darum die Erwähnung.

Gruß
Manne
 
Ron Alexander Am: 13.03.2018 07:18:38 Gelesen: 2096# 46 @  
Schönen guten Morgen,

so mal wieder eine neue Postkarte aus Epfendorf.

Die Postkarte zeigt das Epfendorf mitte der 50iger Jahre.



Postkarte wurde in Epfendorf in die Schweiz nach Zürich am 10.06.1958 Aufgegeben und per Bahnpost befördert. Abgestempelt wurde die Postkarte mit dem Bahnpoststempel Z.1902. Der Zug verkehrte zwischen Stuttgart und Tuttlingen. Freigemacht wurde die Postkarte mit MiNr. 185 zu 20 Pfennig.



Grüße,
Ron
 
Ron Alexander Am: 08.06.2018 17:38:18 Gelesen: 679# 47 @  
Schönen Nachmittag,

so, dann machen wir noch mal einen Schritt zurück in den Jahresbereich ~1900. Hier haben zwei Lithographien ihren Weg in meine Sammlung gefunden.

Eine weitere Lithographie aus Epfendorf, das dass Dorf um 1900 rum zeigt.



Postkarte aufgegeben am 10.06.1900 in Epfendorf und lief nach Stuttgart an Fräulein Marie Bürkle. Freigemacht wurde die Postkarte portorichtig mit 5 Pfennig, MiNr. 56a.



Eine sehr seltene Lithographie das dass verschneite Epfendorf zeigt. Weiterhin ist auch die Ruine Schenkenburg gezeigt, dies ist die derzeitig einzig bekannte Postkarte mit einer Abbildung der Burgruine. Die Postkarte stammt auch aus dem Jahr 1900, wie man hierbei sehr schön sehen kann war von der Ruine wohl noch mehr vorhanden als heute.



Hier die Reste der Burgruine heute:



Die Postkarte wurde in Epfendorf am 06.03.1904 aufgegeben und lief an Fräulein Emma Schleicher in Lackendorf bei Rottweil. Die Postkarte erreichte ihr Ziel am 08.03.1904 und wurde portorichtig freigemacht mit MiNr. 55 des Deutschen Reiches.



Grüße,
Ron
 

Das Thema hat 47 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.