Thema: (?) (3-4) Moderne Privatpost: Trierer Briefservice / TBS
juju Am: 27.08.2018 20:48:25 Gelesen: 4628# 1 @  
Moin,

Hat von diesem Unternehmen jemand Belege gesammelt und kann diese hier zeigen?

Mich interessieren Belege dieser Firma sehr. Leider kann ich selbst keine vorzeigen.

Ist aber auch möglich, dass keiner im Forum Belege vom TBS hat, bei einem Briefkasten und einer Briefmarken-Verkaufsstelle nicht verwunderlich.

Soweit ich weiß gehören die zu einer größeren Privatpost-Gruppe, die über ein gemeinsames Briefzentrum in Saarbrücken sortieren.

https://tbs-trier.de/page/2/home

In Hoffnung auf schöne Belege
juju
 
Stefan Am: 06.09.2018 10:31:22 Gelesen: 4565# 2 @  
@ juju [#1]

Hat von diesem Unternehmen jemand Belege gesammelt und kann diese hier zeigen?

Nein, bisher sind mir keine Belege des TBS bekannt. Der TBS-eigenen Internetseite nach [1] bzw. [2] wird auf das Thema Präkodierung (Precodierung) gesetzt, welche bei Briefdienstleistern aus den Bundesländern Rheinland-Pfalz bzw. Saarland nicht ungewöhnlich ist:



Derartige Beispiele (auf dem Umschlag gedruckt bzw. als Aufkleber verwendet) sind bekannt von beispielsweise Saarriva (BS Saar-mosel GmbH), Postino aus Mainz bzw. RZ-Post aus Koblenz. Postino und RZ-Post sind zwar 2008 als West Mail Zustelldienste II GmbH bzw. West Mail Zustelldienste III GmbH in Konkurs gegangen, dennoch könn(t)en derartige Belege auch nach 2008 auftauchen. Der jeweilige Strichcode + UPOC wird vor dem Versand auf dem Umschlag gedruckt bzw. bogenweise als Aufkleber produziert, bspw. zentral in einer Druckerei. Erst danach erfolgt die Verwendung durch den Absender (Kunde des Briefdienstleisters), wobei vor Ingebrauchnahme der Umschläge die UPOC in der Software des Briefdienstleisters bereits zugeordnet sind. Die Briefsortiermaschine "weiß" anhand des UPOC, von wem die Sendung stammt und auf welchen Kunden neben den Sendungsdetails u.a. die entstehenden Portokosten zu verbuchen sind.

Der Info aus [2] nach umfasst ein Bogen mit Aufklebern von TBS insgesamt 51 Barcodelabels (Maße: 17 x 3 bzw. 3 x 17).

Ist aber auch möglich, dass keiner im Forum Belege vom TBS hat, bei einem Briefkasten und einer Briefmarken-Verkaufsstelle nicht verwunderlich.

Bitte vertue dich dabei nicht. Nur weil ein Briefkasten vorhanden ist, muss dies nicht zwangsläufig bedeuten, dass wenig Post aufgeliefert wird. Lizenzbedingt ist es bei Postmitbewerbern als sog. Mehrwertdienstleistung eher üblich, die ausgehende Tages-/Infopost täglich bzw. zu festgesetzten Terminen direkt beim Absender abzuholen. Bei der Deutschen Post AG ist es im Regelfall üblich, dass vor der Auflieferung das Porto durch den Absender bezahlt werden muss. Bei den Postmitbewerbern erfolgt im Regelfall im Nachgang die Abrechnung mit dem Absender - auch eine Mehrwertdienstleistung, um sich von der DPAG im Dienstleistungsbereich deutlich abgrenzen zu können.

Soweit ich weiß gehören die zu einer größeren Privatpost-Gruppe, die über ein gemeinsames Briefzentrum in Saarbrücken sortieren.

Nach [3] handelt es sich um den Briefdienstleister BS Saar-Mosel GmbH ("saarriva") aus Saarbrücken, welches gemäß [4] ca. 32 Mio. Sendungen pro Jahr verarbeitet, d.h. im Schnitt ca. 128.000 Sendungen/Nacht. Da es sich um ein Tochterunternehmen der Saarbrücker Zeitung handelt, ist anzunehmen, dass die Zustellung (bzw. zumindest ein Teil davon) durch die Zeitungsboten (parallel mit der Tageszeitungszustellung) erfolgt. Darauf deutet auch die recht hohe Anzahl von mehr als 2000 Mitarbeitern in der Zustellung [4] hin.

Gruß
Pete

[1] https://tbs-trier.de/page/23/versandinformationen
[2] https://tbs-trier.de/page/12/labelbestellung
[3] https://tbs-trier.de/page/28/news/i/39
[4] https://tbs-trier.de/page/8/unternehmen
 
juju Am: 06.09.2018 18:19:01 Gelesen: 4541# 3 @  
Moin,

Danke erstmal für die Infos.

Weißt du, ob der TV-Briefservice (Briefdienst des Trierischen Volksfreunds, Zeitungs-Briefdienst) bei West Mail Zustelldienste GmbH dabei war? Einen Beleg von denen habe ich noch. Diese waren auch im Landkreis Bernkastel-Wittlich tätig, von hier stammt der Beleg.

Die existieren als TV Briefservice nicht mehr. Sind die von Saarriva / TBS aufgekauft worden?

Grüße
Justus
 
juju Am: 14.06.2020 21:29:02 Gelesen: 3788# 4 @  
Hallo an die Privatpostsammler,

inzwischen habe ich ein paar Belege, mal neuere und mal ältere, sowohl vom TV Briefservice der Zeitung "Trierischer Volksfreund" als auch vom Trierer Briefservice TBS, der zu saarriva gehört, bekommen und meine hier einen ersten Post dazu schreiben zu können.

Als erstes möchte ich diesen hier zeigen:



Absender war hier wohl, wie über der Spray-On-(Pre?)-Codierung vermerkt, die Druckerei des Trierischen Volksfreundes, die den Brief wahrscheinlich über die eigene Tochterfirma TV-Briefservice aufgab. Die entsprechende Codierung wurde wie von Pete [#2] beispielhaft anhand des TBS gezeigt, auch beim (vermutlich) TV Briefservice durchgeführt. Ob und wie die beiden Firmen zusammenhängen, dazu gleich.

Die an zwei Stellen angebrachte "02-1012" würde ich jetzt mal als eine Art Kunden-ID deuten (vielleicht kann mich da jemand aufklären?), die sowohl mit dem Precodierungs-Spray-On als auch nochmal separat mittels Tintenstrahl zwischen Frankit und Codierung aufgebracht wurde.

Konsolidiert wurde der Brief über K4031 = postcon.



Hierbei wurde hinter der Konsolidiererkennung K4031 noch "1132 54" aufgesprayt, die 54 steht definitiv für die Leitregion, kann mir mit meinem begrenzten Konsolidiererwissen jemand die Bedeutung der 1132 näher erläutern?

Ob man den Code nun dem TV-Briefservice zuordnen kann oder nicht, weiß ich nicht, hier aber mal ein Scan-Ausschnitt aus einem weiteren Beleg, der eine ähnliche Codierung aufweist, und ebenfalls von der Volksfreund-Druckerei über den TV Briefservice versandt wurde. Genutzt wurde hier ein Frankit-Gerät von Francotyp-Postalia, nämlich 3D060002F8.



Nun zum dritten Beleg:



Dieser wurde nicht durch die Druckerei, sondern durch den Zeitungsvertrieb versandt, und besitzt die gleiche Codierung wie der erste Beleg. Hier allerdings mit großem Absenderlogo volksfreund, und darunter deutlich vermerkt "TBS, Untertürkheimer Str. 15, 66117 Saarbrücken". Auch hier findet sich wieder eine (Kunden?)Kennung, 02-3013 im Spray-On.

Der Beleg wurde ebenfalls an die DPAG weitergeleitet, und trägt ebenfalls einen Abdruck des Frankit 4D13141312, wie beim ersten Beleg.

Bleibt die Frage, ob und inwiefern die beiden Briefdienste zusammenhängen - für mich ist plausibler, dass der erste Beleg von der Mutterzeitung an den hauseigenen Briefdienst zur Zustellung übergeben wurde und nicht an TBS - was ich beim dritten Beleg auch glaube. Aber ich weiß es eben nicht.

Eine Weiterleitung vom TV Briefservice an TBS macht mE keinen Sinn, da die zwar laut eigener Aussage in der ganzen Leitregion 54 zustellen, ich hatte aber noch nie einen reinen TBS-Beleg in den Händen, da hingen bislang immer die Gelben drin.

Daher wäre jetzt die Frage, ob 4D13141312 zu TBS oder zum TV Briefservice gehört - weil dann ließe sich klären, ob TV-Briefservice die Sendungen mit TBS in Saarbrücken sortiert und ggf. mit Frankit versieht - oder ob das Gerät dem Briefservice selbst gehört und direkt abgeleitet wird.

Möglicherweise zu TBS und lediglich der Ausschnitt aus dem zweiten Beleg wurde rein durch den TV Briefservice behandelt und mit einem Zeitungseigenen FRANKIT-Gerät frankiert, aber dazu bräuchte ich weitere Belege (kriege ich hoffentlich bald).

Ich wollte trotzdem schon einmal diesen Zwischenstand bekannt geben.

Ich hoffe, das war jetzt nicht zu unverständlich, aber diese "geheimnisvollen Welten" regionaler Privatposten sind schon interessant. Vielleicht können ja die Spezialisten Pete oder DL8AAM was dazu sagen?

Weiß jemand über den Verbleib von TBS? Die Internetseite war vor einigen Wochen nicht mehr erreichbar, ich wurde zur saarriva-Homepage weitergeleitet.

Beste Grüße
Justus
 
eifelsammler Am: 15.06.2020 07:14:39 Gelesen: 3773# 5 @  
Hallo juju!

Wenn ich mich nicht irre ist das Polizeipräsidium Trier einer der Kunden dieses Anbieters. Falls Interesse besteht krame ich mal welche aus der Kiste?

Viele Grüße

Carsten
 
juju Am: 15.06.2020 07:19:40 Gelesen: 3770# 6 @  
@ eifelsammler [#5]

Hallo Carsten,

das ist korrekt. Ich habe selbst irgendwo noch einen aktuellen Großbrief da, trägt als Absender das Logo des PP Trier und als Absenderkennung am Spray-On "PI Wittlich" (Polizeiinspektion, die dem PP Trier unterstellt ist). Dieser lief über den TV Briefservice, wurde aber von diesem auch zugestellt und somit findet sich kein Frankit-Abdruck darauf, mit dem man die anderen vergleichen kann. Ich Stelle die Tage aber mal Scans ein.

Gerne kannst du natürlich auch deine Belege hier vorstellen - am besten möglichst aktuell, und mit Frankit-Abdruck, falls vorhanden. ;-)

Beste Grüße
Justus
 
eifelsammler Am: 15.06.2020 07:23:36 Gelesen: 3768# 7 @  
@ juju [#6]

Guten Morgen!

Ich verfüge ausnahmslos über Belege mit Frankitaufdruck. Ich schaue mal nach, aktuellere habe ich zuletzt nicht aufgehoben, wenn ich die Benutzerdienststelle einmal als Nachweis hatte.

Kann ein Weilchen dauern, da ich noch zwei Tage Nachtschicht habe.

Gruß

Carsten
 
eifelsammler Am: 21.06.2020 18:24:37 Gelesen: 3736# 8 @  
Hallo!

Entgegen meiner eigenen Erwartung habe ich den Mund etwas zu voll genommen!

Letztlich konnte ich im Moment nur einen Beleg mit Frankit finden. Ich nur noch über zahlreiche Belege die mit Briefmarken frankiert wurden.

Ein Beleg mit Frankit aus dem aktuellen Jahr vom Mutterhaus des Polizeipräsidiums Trier vom 02.01.2020



Viele Grüße

Carsten
 
juju Am: 21.06.2020 19:03:14 Gelesen: 3730# 9 @  
@ eifelsammler [#8]

Hallo Carsten,

danke für das Zeigen des Belegs.

Dieser lässt sich wohl eindeutig dem TV Briefservice zuordnen anhand des Spray-On, wurde mit FRANKIT freigemacht und offenbar über den Konsolidierer K4000 (Deutsche Post Inhaus Services) an die Deutsche Post übergeben.

Leider stimmt hier die Frankit-Maschinenkennung nicht mit der zuvor gezeigten 4D13141312 überein, sondern es wurde das Gerät 1D2000046F verwendet.

Vielleicht kann ja jemand anderes einen Beleg mit dem Frankit 4D13141312 und eindeutigem Spray-On vom TV Briefservice zeigen?

Carsten, darf man fragen, von wann die mit Briefmarken freigemachten Belege sind?

Beste Grüße
Justus
 
eifelsammler Am: 21.06.2020 19:45:49 Gelesen: 3722# 10 @  
@ juju

Ja klar geht das.

Folgende Anwender kann ich bei mir mit Briefmarkenfrankierung finden (F=Frühdatum, S=Spätdatum):

Polizeiinspektion Bitburg: 30.11.2015 (F)-01.03.2017(S)
Polizeiwache Gerolstein: 08.03.2017(F)-12.03.2020(S)
Polizeiinspektion Bernkastel-Kues: 05.05.2016(F)-12.09.2016(S)
Polizeiinspektion Birkenfeld: 19.01.2018
Polizeiinspektion Saarburg: 01.09.2015(F)-10.10.2017(S)
Polizeiinspektion Prüm: 18.05.2017(F)-02.06.2017(S)
Polizeiinspektion Hermeskeil: ??.08.2015
Polizeiwache Konz: 10.07.2016
Polizeiinspektion Daun: 29.08.2016(F)-02.11.2018(S)
Kriminalinspektion Wittlich: 27.10.2015(F)-22.05.2018(S)
Polizeiinspektion Wittlich: 11.08.2015(F)-12.12.2018(S)
 

Falls Bilder von den genannten Belegen gewünscht sind kann ich die gerne ablichten.

Viele Grüße

Carsten