Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (9) China: Belege echt gelaufen
Pete Am: 22.12.2018 11:10:56 Gelesen: 1046# 1 @  
Nachfolgend Belege aus Pjöngjang. Es handelt sich - wenig überraschend - um Briefe der nordkoreanischen Versandstelle für Sammlerbriefmarken. Anstelle von Briefmarken wurde allerdings dieses Mal ein Postfreistempelgerät herausgeholt und die drei nachfolgenden Sendungen mit unterschiedlichen Portostufen des Jahres 1999 frankiert.



Sendung vom 30.01.1999 nach Deutschland, Portostufe zu 5,00 Wong



Sendung als Drucksache ("Imprimés") vom 30.01.1999 nach Deutschland, Portostufe zu 13,80 Wong



Sendung vom 04.11.1999 nach Deutschland, Portostufe zu 12,20 Wong

Gruß
Pete
 
angim Am: 22.12.2018 12:17:52 Gelesen: 1038# 2 @  
@ Pete [#1]

Hallo Pete,

das sind Freistempel der Chinesischen Post. Die Sendungen wurden in Beijing (Peking) aufgegeben!

Gruß
angim
 
Pete Am: 22.12.2018 12:26:49 Gelesen: 1030# 3 @  
@ angim [#2]

Danke für den Hinweis! Da habe ich mich ordentlich vertan *g* Ich hatte allerdings auch nicht mit einem internationalem Remailing zwischen Nordkorea und China in das kapitalistische Ausland (Land A über Land B in das Land C, ABC-Remailing) gerechnet. :-)

Gruß
Pete
 
volkimal Am: 22.12.2018 12:28:32 Gelesen: 1028# 4 @  
@ Pete [#1]

Hallo Pete,

im Weltkatalog der Post- und Absenderfreistempel heißt es bei Nordkorea: "Frankiermaschinen sind in Nordkorea nicht bekannt. Handstempel, die Ähnlichkeit mit Postfreistempeln haben, sind bekannt. Sie gibt es in rot und in lila."

https://en.wikibooks.org/wiki/International_Postage_Meter_Stamp_Catalog/Korea,_Dem._Rep._(North)

Auf der Seite sind die einige Beispiele der Handstempel aufgeführt.

Viele Grüße
Volkmar

[Beiträge [#1] bis [#4] redaktionell verschoben aus dem Thema "Nordkorea: Echt gelaufene Belege", welches den mit Briefmarken frankierten Belegen vorbehalten ist]
 
10Parale Am: 05.05.2019 17:46:43 Gelesen: 901# 5 @  
In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung gibt es heute im Wirtschaftsteil ein Interview mit dem chinesischen Botschafter Wu Ken. Ich zitiere: ‚wenn sie in China einen Brief adressieren, steht zuoberst das Land, dann die Provinz, dann die Stadt und Straße. Ganz unten steht der Name. Bei Ihnen ist es umgekehrt? (Zitat Ende)

Kann das jemand an Hand eines Beleges dokumentieren, für mich ist das völlig neu.

Liebe Grüße

10Parale
 
volkimal Am: 06.05.2019 14:00:16 Gelesen: 855# 6 @  
@ 10Parale [#5]

Hallo 10Parale,

das ist schon passend, ich kann es nur schlecht zeigen, da die Adresse insbesondere bei Briefen innerhalb des Landes so angegeben wird.

Hier zwei Beispiele:



Bei diesen Ortsbriefen innerhalb Nanjings (früher Nanking) fehlen allerdings das Land und die Provinz. Es fängt oben an mit dem Ort Nanjing = 南京. Beim ersten Brief ist noch Platz für die Postleitzahl des Ortes des Empfängers. Dahinter folgt die Staße (welche?) mit der Hausnummer 43 = 四十三. In der zweiten Zeile steht der Name. Der Absender steht ganz unten und ist bei diesen beiden Briefen eingedruckt.

Gerade finde ich noch diese Ganzsache zum Jahr des Tigers:



Hier steht in der ersten Zeile: 江苏省 南京市 = Jinagsu Provinz Nanjing Stadt(?).
Darunter folgt dieselbe Adresse mit der 43 wie bei den beiden anderen Briefen.
In der dritten Zeile folgt der Name des Empfängers: Song Shengtan. Du kannst die Zeichen auf diesem Absender sehen. Allerdings ist Herr Song Shengtan innerhalb Nanjings umgezogen, so dass die Anschrift anders ist. Wie Du siehst, ist auch beim Absender die Reihenfolge beim Chinesischen umgekehrt zur lateinischen Schrift.



Unten steht der Absender zum Glück diesmal in lateinischer Schrift. Die Reihenfolge ist aber etwas anders:

1. Zeile: Hausnummer und Straße
2. Zeile: Ort und Land
3. Zeile: Name (sinjoro ist Esperanto und heißt Herr)

Ich denke, dass Du erkennst, dass der Botschafter Wu Ken recht hat.

Viele Grüße
Volkmar
 
Ichschonwieder Am: 16.07.2020 20:36:06 Gelesen: 358# 7 @  
05.01.1987 Mi. Nr. 2101 Jahr des Hasen; BM gestempelt 16.02.1988
05.01.1988 Mi. Nr. 2158 Jahr des Drachen; BM gestempelt am 17.02.1988



Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 16.07.2020 20:42:13 Gelesen: 354# 8 @  
14.03.1983 Mi. Nr. 1865 u. Mi. Nr. 1866 Revolutionäre (Karl Marx)



VG Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 12.10.2020 22:07:19 Gelesen: 117# 9 @  
Auf der Rückseite des Briefes sind 2 Briefmarken.

28.06.1992 Mi. Nr. 2428 Chrysoperla carnea - Gemeine Florfliege
25.09.1994 Mi. Nr. 2547 Felsen/ Gestein im Wulingyuan National Forest Park



Die Vorderseite können hier eventuell unsere Spezialisten übersetzen um uns zu sagen wo der Brief hinging.



VG Klaus Peter
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.