Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Ganzsachen Postkarten mit Sonderwertstempel (Michel: PSo)
Cantus Am: 24.04.2019 10:27:59 Gelesen: 629# 1 @  
Die ersten amtlichen Ganzsachenpostkarten mit Sonderwertstempel erschienen am 7.9.1949 aus Anlass der Eröffnung des 1.Deutschen Bundestages in Bonn, aber deren Abbildungen zeige ich zu einem späteren Zeitraum Seit damals erscheinen in unregelmäßigen Abständen zu den unterschiedlichsten Anlässen immer einmal wieder solche Postkarten mit Sonderwertstempel. Inzwischen werden im Micheel-Ganzsachen-Katalog Deutschland mehr als 120 verschiedene Postkarten mit Unterarten gelistet. Es ist ein relativ kleines und überschaubares deutsches Ganzsachensammelgebiet, durch die unterschiedlichste bildnerische Gestaltung immer wieder abwechslungsreich und spannend.

Diese amtlichen Karten sollte man nicht mit solchen Karten verwechseln, auf denen private Nutzer wie zum Beispiel Briefmarkensammlervereine oder Organisatoren von Messen und Börsen selbst gewählte Zudrucke anbringen ließen. Am einfachsten ist die Unterscheidung, wenn man im Ganzsachenkatalog nachschlägt. Alles, was da unter der Bezeichnung PSo nicht aufgeführt ist, aber vom Grund her gleichartig aussieht, ist eine Zudruckkarte, für die man ein eigenes Thema nutzen sollte.

Ich beginne mit einer Karte, die am 8.8.1985 zur FERPHILEX '85 in Nürnberg erschienen ist. Das linksseitige Bild zeigt ein Modell der Lokomotive "Adler" des Jahres 1835.



PSo 10

Viele Grüße
Ingo
 
DL8AAM Am: 25.04.2019 18:03:24 Gelesen: 578# 2 @  
@ Cantus [#1]

Diese amtlichen Karten sollte man nicht mit solchen Karten verwechseln, auf denen private Nutzer wie zum Beispiel Briefmarkensammlervereine oder Organisatoren von Messen und Börsen selbst gewählte Zudrucke anbringen ließen.

Wie diese hier wohl, die aber trotzdem irgendwie noch in das Thema passt. ;-)



PSo 10 (FERPHILEX '85) mit Zudruck: "Schwärzung des Alttextes" und "Angabe des Neuanlasses": Tage der offenen Tür im Bundesbahn-Ausbesserungswerk München-Freimann, 19. und 20. Oktober 1985. Mit entsprechenden Sonderstempel vom 19.10.1985.

Oder sollte das doch "amtlicher Zudruck" zum Abverkauf des Restbestands sein? Ich habe leider keinen Michel-Katalog.

Gruß
Thomas
 
Cantus Am: 26.04.2019 01:57:18 Gelesen: 524# 3 @  
@ DL8AAM [#2]

Hallo Thomas,

du bist ja kein Einzelfall, aber immer wenn ich ein Thema gründe, das sich am Michel-Katalog orientieren soll, stellt sofort jemand etwas ein, das da nicht hingehört. Es gibt bei den PSo keine Zudrucke, welcher Art auch immer. Und wenn die Deutsche Post beschließen sollte, selber einmal einen Zudruck anzubringen, dann gehört die so erzeugte Karte in die Liste der Karten, die jedermann am Postschalter oder über die Postphilatelie beziehen kann; und so eine Karte müsste dann eine eigene PSo-Nummer erhalten. Der Michel-Ganzsachenkatalog von Deutschland ist maßgeblich und sonst nichts.

Wie du sehr wohl weißt, gehört deine Karte da nicht hin, denn sie ist eine Verfälschung der amtlichen Kartenausgabe. Man kann so etwas zeigen, aber dann unter einer eigenen passenden Überschrift.

Viele Grüße
Ingo
 
ginonadgolm Am: 26.04.2019 09:44:13 Gelesen: 498# 4 @  
@ Cantus [#3]

"sie ist eine Verfälschung der amtlichen Kartenausgabe"


Was soll diese Polemik?

Das eine amtliche Ganzsache mit privatem Zudruck. Wenn man es schon so genau nimmt, dann bitte auch die richtige Bezeichnung!

Diese Karten werden übrigens auch vom BGSV registriert und katalogisiert.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
DL8AAM Am: 26.04.2019 15:18:28 Gelesen: 462# 5 @  
@ Cantus [#3]

Na na, Ingo, wer wird denn gleich "das HB-Männchen machen"? ;-)

Natürlich ist die gezeigte Karte ganz eineindeutig eine PSo, d.h. eine "Ganzsachen Postkarten mit Sonderwertstempel".

Was dann spätere Erwerber mit diesen amtlichen Karten machen, beschreiben, bekleben oder bedrucken, verändert nicht den Ursprungscharakter einer PSo. Das Beispiel sollte zeigen, was mit so einer PSo alles passieren kann. Und falls diese Veränderung sogar durch die Post selbst passiert sein sollte [was man vom Beleg her nicht beurteilen kann], dann wäre aus der ursprünglichen PSo 10 sogar etwas Neues ("PSo 11") entstanden, was ich mangels eines Katalogs aber nicht beurteilen kann.

Ich weiss leider nicht, ob diese Karten vor Ort beim Sonder[stempel]postamt, d.h. von der Post, verkauft wurden. Wenn ja, dann wäre es wie gesagt eine neue PSo. Wenn die Modifikation aber 'nur' durch den Erwerber in kompletter Eigenregie geschah, dann bleibt die Karte weiterhin 'nur' eine PSo 10. Aber es ist und bleibt weiterhin in jedem Fall eine "Ganzsachen Postkarten mit Sonderwertstempel", d.h. sie passt wunderbar in das Thema.

Gruß
Thomas
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.