Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Handrollstempel, ungewöhnliche und seltene Beispiele
Das Thema hat 1483 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 20 30 40 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59   60  oder alle Beiträge zeigen
 
Wesi Am: 09.06.2021 21:23:50 Gelesen: 15175# 1459 @  
@ Journalist [#1458]

Hallo Jürgen,

Pliezhausen ist hier in der Ecke und ich werde mal am Freitag vorbeischauen. Ob der Stempel noch vorhanden ist werde ich dann hier mitteilen.
 
juju Am: 09.06.2021 23:57:32 Gelesen: 15152# 1460 @  
@ Journalist [#1458]

Hallo Jürgen,

das ist ja eine klasse Entdeckung, Gratulation! Danke Moritz, dass du dort mal vorbeischaust und nachfragst.

Es handelt sich bei dem Stempel, genau wie bei dem im vorletzten Gildebrief vorgestellten Handroller aus 72762 Reutlingen-Kaibach (ohne UB) sowie der HRSt aus 97702 Münnerstadt (UB zr), scheinbar um eine Raab-Produktion. Folgt man der "Spur" mit der 3, die ist zwar nicht zu sehen, aber es handelt sich um das gleiche Datumswerk.

Die Hinweise scheinen sich zu verdichten, dass möglicherweise doch noch nach der Postprivatisierung Handroller an die Filialen geliefert wurden.

Als Datum meine ich übrigens den 10.09.14 auszumachen. Interessant wäre zu wissen, ob ein UB vorhanden ist oder nicht. Aber an solchen Funden kann man sehen, dass Abschläge dieser modernen Handroller teils wirklich extrem selten sind und möglicherweise auch schon sehr viel für die philatelistische Forschung verloren gegangen ist.

Beste Grüße
Justus
 
Christoph 1 Am: 18.06.2021 23:51:36 Gelesen: 12624# 1461 @  
Hallo,

von diesem Handrollstempel dürften vermutlich auch nicht allzu viele Abschläge erhalten sein:



ESCHBACH, MARKGRÄFLERL 2 / c / 7841 - hier ein Abschlag vom September 1973.

Beim Postamt mit der Amtsziffer 2 dürfte es sich um den Ortsteil Bremgarten handeln, der aufgrund des dort befindlichen ehemaligen Militärgeländes (Luftwaffenstützpunkt) und eines großen Gewerbeparks direkt an der Autobahn A 5 ein höheres Postaufkommen (gehabt) haben dürfte als der Kernort Eschbach selbst. Insgesamt hat Eschbach nämlich nur 2.500 Einwohner. In einem so kleinen Ort ist ein Handrollstempel sowieso eine Seltenheit.

Ein Rätsel ist der ebenfalls auf dem Briefstück befindliche Sonderstempel aus Stuttgart vom Oktober 1973. Wie die beiden Abschläge (Handroller und Sonderstempel) aus unterschiedlichen Orten mit stark abweichenden Stempeldaten zusammen auf das Briefstück gelangt sind, wird sich wohl nicht klären lassen.

Viele Grüße
Christoph
 
filunski Am: 19.06.2021 00:38:36 Gelesen: 12617# 1462 @  
@ Christoph 1 [#1461]

Hallo Christoph,

interessanter Handrollstempel (zumindest für mich ;-)) und vor allem, dass du ihn als Kenner der dortigen Örtlichkeiten Bremgarten zuordnen kannst. Ein Ort, den hier im Forum sicher nicht viele kennen. Mir ist er sehr gut bekannt, weniger der Ort selbst aber der Flugplatz, ich bin dort recht oft während meiner Dienstzeit gelandet. Deine Theorie kann ich nur unterstützen, auf dem Fliegerhorst Bremgarten befand sich von 1968 bis 1993 das Aufklärungsgeschwader AG 51 "Immelmann" mit fast 2.000 Soldaten und Zivilangestellten. Der Stempel fällt genau in die Zeit und ich nehme auch an, dass dieses Postamt auch der direkte Postversorger für die Poststelle des Geschwaders war.

Danke fürs Zeigen! ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
filunski Am: 29.06.2021 00:16:35 Gelesen: 10200# 1463 @  
Liebe Freunde der Handroller,

es ist Zeit das Thema mal wieder nach oben zu holen. ;-)

heute einen Neuzugang aus unserem Nachbarland Frankreich, ein echtes "Sahnestückchen", das man so schnell nicht mehr zu sehen bekommt!

Frankreich gehörte ja bei den Handrollstempeln zu den ganz frühen Pionieren. Schon ab Mitte des 19. Jh. kamen dort regelmäßig erste Handrollstempel zur Markenentwertung zum Einsatz. Ein Beispiel dazu hier im Forum [1]. Doch sehr schnell verschwanden sie dort auch wieder und bis heute gibt es in Frankreich fast keine Handrollstempel mehr. "Fast", es gab in den 1930er, 40er und 70er Jahren immer wieder mal Versuche Handrollstempel einzusetzen. Nie sehr lange und nur sehr wenige und bis heute im Bewusstsein selbst der französischen Philatelieszene so gut wie unbekannt.

Es gibt dazu aber ein kurzes Kapitel in dem Werk L'oblitération mécanique en France von Yvon Nouazé, LES ROULEAUX MANUELS, die Handrollstempel. Darin werden u.a. aus den 1970er Jahren drei Handrollstempel deutscher Herkunft genannt, als einzige bekannte Handrollstempel damals. Einer davon eingesetzt in PARIS 37 (in dem genannten Werk nur erwähnt, ohne Abb.).

Wie es der (glückliche) Zufall wollte ging mir genau dieser Pariser Handroller vor Kurzem bei Delcampe ins Netz. Hier der Beleg:



- PARIS 37 - / Bd Malesherbes (8 éme) vom 18.2.1975, unverkennbar die Charakteristik eines deutschen Handrollstempelgeräts.

Der Beleg ist sicherlich philatelistisch inspiriert (Vermerk CORRESPONDANCE PHILATELIQUE), ist aber völlig bedeutungslos angesichts der Seltenheit dieses Handrollstempels. ;-)

Viele Grüße,
Peter

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=262786
 
peno Am: 29.06.2021 10:15:38 Gelesen: 10171# 1464 @  
@ filunski [#1463]

Schön, sauber abgerollt.

Der Anblick ist ein Genuss.
 
Journalist Am: 02.07.2021 20:16:56 Gelesen: 9203# 1465 @  
@ filunski [#1463]

Hallo Peter und an alle,

ergänzend zu dem ausländischen Handrollstempel aus Frankreich, möchte ich heute 3 weitere Handrollstempel aus dem Ausland zeigen, eventuell wurde der eine oder andere hier aber schon mal gezeigt, aber zuerst ein Handrollstempel aus Japan aus dem Jahr 1971



Als nächstes ein Handrollstempel aus Graz auch aus dem Jahr 1971



und zum Schluß noch einen Handrollstempel aus Prag aus dem Jahr 1953



er befindet sich auf einem Brief aus Prag nach Leipzig, der dort auch zolltechnisch geprüft wurde.



Viele Grüße Jürgen
 
filunski Am: 02.07.2021 23:13:45 Gelesen: 9156# 1466 @  
@ Journalist [#1465]

Hallo Jürgen,

sehr schöne Handroller. alle richtig als solche erkannt! Das ist alles andere als selbstverständlich. Danke fürs Zeigen. ;-)

Dann lege ich gleich noch einen, oder besser zwei, europäische Handroller nach, diesmal aus Dänemark:



Zwei Handrollstempel aus Kopenhagen, beide sehr sauber abgerollt und interessant dabei die Uhrzeitangabe in Stunden und Minuten.

Viele Grüße,
Peter
 
filunski Am: 04.07.2021 11:50:32 Gelesen: 8777# 1467 @  
Hallo zusammen,

bleiben wir eben noch mal im Ausland und diesmal in Kolumbien.

Dort findet man Handrollstempel recht häufig vor allem auf Luftpostbriefen ins Ausland. Schon sehr früh, ca. ab Ende der 1920er Jahre, waren dort bei den Luftpostabfertigungsstellen z.T. sehr schöne Handrollstempel im Einsatz.

Hier zwei Beispiele dazu aus Barranquilla, eine der größten Städte des Landes und schon immer wichtiger, auch internationaler, Verkehrsknotenpunkt:



* SERVICIO DE TRANSPORTES AEREOS * / BARRANQUILLA, Handrollstempel mit Werbung. Oben deutschsprachig Kolumbianische Luftpost / 10 Tage Zeitgewinn! / Tarif und Annahme / durch jedes Postamt. Unten in Englisch Fly your mail in / Colombia ! / Ask your Post Office / about it !

Viele Grüße,
Peter
 
Shinokuma Am: 04.07.2021 17:47:07 Gelesen: 8695# 1468 @  
Liebe Handrollstempel-Freunde,

nach Bekundung meiner Überraschung ob der Tatsache, dass in einem spanischsprachigen Land die HRSt englische und sogar deutsche Werbetexte aufweisen, sei mir die Zäsur gestattet, als nächstes wieder einen deutschen HRSt zu zeigen, den ich kürzlich auch in die Philastempel-Datenbank eingestellt habe.



Es handelt sich um einen Stempel aus dem kleinen württembergischen Städtchen Neuenbürg im Enzkreis von 1952, dem Gründungsjahr des Bundeslandes Baden-Württemberg.

Aufgrund des asymmetrischen Schriftbildes kann man wohl von einer Aptierung durch Hinzufügung der PLGZ 14 ausgehen. Der UB a ist gut zu erkennen.
So ein schöner Abschlag, zudem auf einem losen Viererblock der Mona-Lisa-Marke, ist sicher nicht allzu häufig anzutreffen.

Ich wünsche allseits einen schönen Sonntagabend

Gunther
 
filunski Am: 07.07.2021 14:17:41 Gelesen: 7994# 1469 @  
Hallo zusammen,

heute mal wieder etwas zum Stirnrunzeln oder besser vielleicht zum Schmunzeln. ;-)

Hier erst mal der dazugehörige Handrollstempel:



BRIEFZENTRUM 49 / o vom 4.3.2002

Der Stempel vor dem dunklen Markenhintergrund leider nicht optimal lesbar, Datum aber ohne Zweifel wie angegeben. Kenner sehen es sicher schon, es geht hier um den Markenhintergrund. Dieser macht daraus ein "Kuriosum". Es sind Berlin Marken!

Hier der ganze Beleg:



Postalisch völlig unbeanstandet gelaufener Großbrief, frankiert mit insgesamt 4,50 DM. Die Frankatur allerdings mit damals schon lange nicht mehr gültigen Berlinmarken (frankaturgültig bis 31.12.1991). Findet man sicher nicht oft, Berlinmarken mit Briefzentrumstempel und vielleicht auch Anwärter für die am spätesten nach Ablauf der Gültigkeit unbeanstandet verwendeten Berlin Marken.

Wäre noch verständlich, wenn der Brief automatisch in der Sortieranlage entwertet worden wäre. Der wurde aber von Hand, von einem Menschen, entwertet. Schönes Beispiel für den auch schon 2002 (damals soll es ja sogar noch richtig zu Bundespostzeiten ausgebildetes Personal gegeben haben) beeindruckenden Ausbildungsstand des stempelführenden Personals und die Qualitätskontrolle der DPAG. Aber zumindest wurde der Handrollstempel ordentlich abgerollt! ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
Nordluchs Am: 07.07.2021 19:33:25 Gelesen: 7928# 1470 @  
@ filunski [#1469]

Hallo Peter,

beim Ausmisten von schlechten AFS den Handroller gesehen. Bevor er in die Tonne geht….

Somit auch ein Lebenszeichen meinerseits.



10243 Berlin BPA / UB aj / 21.01.1995

Viele Grüße

Hajo
 
Shinokuma Am: 07.07.2021 23:57:22 Gelesen: 7875# 1471 @  
@ filunski [#1452]

Hallo Peter,

nachstehend ein weiterer HRSt ohne UB, diesmal vom BZ 36.



Ziemlich sauber abgerollt, alles lesbar und nicht der kleinste Farbspritzer deutet auf einen UB hin.

Wie man sieht, lässt sich auch mit der neuen blauen Stempelfarbe ein recht gutes Stempelergebnis erzielen.

Herzliche Grüße

Gunther
 
Nordluchs Am: 12.07.2021 19:01:23 Gelesen: 6766# 1472 @  
@ Shinokuma [#1471]

Hallo zusammen,

beim Durchlaufen von Orten auf meinem PC fand ich bei den aptierten Freistempel den schönen Handroller. Ist wohl schon mal gezeigt worden, aber schön sauber ist er.


München 1 / Bayerische Hypotheken und Wechsel-Bank / Wertrahmen aptiert. Mit rotem Handrollstempel US CIVIL CENSORSHIP vom 30.08. 1947 „verschönert“.

Viele Grüße
Hajo
 
filunski Am: 12.07.2021 19:23:26 Gelesen: 6759# 1473 @  
@ Nordluchs [#1472]

Hallo Hajo,

Ja, diese Zensurstempel!

Wir "doktern" in der Studiengruppe auch gerade an denen rum. ;-) Handrollstempel gibt es davon zwar auch, anscheinend auch mehr als bislang allgemein bekannt, aber die meisten davon sind Maschinenstempel (Bandstempel). So auch der von dir gezeigte, beschrieben bei Riemer als A-30.

Trotzdem vielen Dank fürs Zeigen hier.

Da wir schon mal dabei sind, hier ein Handrollstempel dazu:



US CIVIL CENSORSHIP / * * / MUNICH vom 29.5.1947 (Beleg aus Felzmann-Auktion), Riemer A-29.

Viele Grüße,
Peter
 
Nordluchs Am: 18.07.2021 10:02:02 Gelesen: 5108# 1474 @  
@ filunski [#1473]

Guten Morgen!

Lieber Peter,

dabei war das zu schön um wahr zu sein. Nun auch ich mache mal Fehler.

Als Wiedergutmachung folgende Entdeckung. Habe einen umfangreichen Stick von Gildefreund Thomas Kolb gesichtet und in meinen Speicher übertragen und dieses „hässlich schöne“ Stück entdeckt. Vermutlich ein Paketausschnitt, der erhalten geblieben ist. Freigemacht mit einem niederländischen Absenderfreistempel und mit Handrollstempel von Amsterdam * 4 * mit Datum vom 25.10.1930 versehen.



Ein interessantes Stück Postgeschichte. Ich denke hier gehört das Teil her.

Viele Grüße
Hajo
 
filunski Am: 18.07.2021 15:41:15 Gelesen: 5015# 1475 @  
@ Nordluchs [#1474]

Lieber Hajo,

mach dir nichts draus, diese Zensurstempel richtig einzuordnen ist schwierig und es liegt uns auch noch lange nicht genug Vergleichsmaterial dazu vor.

Deine "Wiedergutmachung" ;-) ist aber spitze, vielen Dank für die Präsentation hier im Forum! Ein ausgesprochen schönes Stück und ich würde fast drauf wetten, dass der Handrollstempel aus dem Hause Klüssendorf stammt. Ein auch noch sehr frühes Exemplar.

In den Niederlanden waren Handrollstempel ja schon lange im Einsatz und sind bis heute noch gar nicht so selten anzutreffen.

Dazu hier mal eine Seite aus dem " Stempelboek" der " Rijks Munt" (die Münzstätte der Niederlande):



Verschiedene Handrollstempel aus Arnheim und Venlo im Stempelablieferungsbuch aus dem Jahr 1949.

Und noch eine neueres Exemplar aus Utrecht:



UTRECHT - ATOOMWEG / 1 vom 21.V.1996

Viele Grüße,
Peter
 
Nordluchs Am: 20.07.2021 10:03:18 Gelesen: 4276# 1476 @  
@ filunski [#1475]

Hallo Peter,

richtig, der Handrollstempel aus den Niederlanden ist wohl ein frühes altes Teil von Klüssendorf.

Anbei noch ein schweizerisches Fundstück aus dem Stick. Vermutlich Handrollstempel Klüssendorf, Basel 2 / UB V / Briefversand vom 17.05.1932.



Auf einem großen Ausschnitt, freigemacht mit Freistempel der Basler Lebensversicherungs-Gesellschaft, ohne zugeschaltetem Ortsstempel und daher mit dem Handrollstempel datiert und entwertet.


Viele Grüße
Hajo
 
filunski Am: 20.07.2021 23:12:26 Gelesen: 4060# 1477 @  
@ Nordluchs [#1476]

Hallo Hajo,

wieder ein sehr schöner Fund, danke fürs Zeigen und du kannst den stick gerne noch weiter durchsuchen! ;-)

Ja, auch ein Klüssendorfstempel. Bis zum zweiten Weltkrieg wurden die Schweizer Handrollstempel bei Klüssendorf in Auftrag gegeben und von dieser Firma geliefert. Ein deutlicher Hinweis darauf ist das Format der Datumsangabe, hier 17.5.32. Bei einem Stempel aus Schweizer Produktion hätte das Datum so ausgesehen 17. V.32, Monatsangabe, wie damals in der Schweiz üblich, in römischen Ziffern. Der Klüssendorfstempel hatte aber eine Datumswalze nach Deutscher Reichspost Standard in arabischen Ziffern beim Monat.

Viele Grüße,
Peter
 
filunski Am: 21.07.2021 22:00:01 Gelesen: 3647# 1478 @  
Liebe Freunde der Handroller,

bleiben wir noch ein wenig bei den Klüssendorf-Stempeln. Diesmal ein frühes Beispiel aus dem Deutschen Reich:



KÖLN / * PRESSA r vom 3.9.1939

Ein Klüssendorf Handroller aus Köln-Pressa. Wo bitte ist den Köln-Pressa, hat es schon jemand auf dem Stadtplan gefunden? ;-)

Diese Frage hatte ich in einem anderen Thema schon mal gestellt. Köln PRESSA ist kein Stadtteil, sondern war eine Veranstaltung, nämlich die internationale Presseausstellung im Jahr 1928 und der Stempel ist ein Gelegenheitsstempel nur zu dieser Veranstaltung. So weit so gut, wäre eigentlich schon genug der "Ungewöhnlichkeit". Aber dieser Abschlag zeigt das Jahr 1939, nicht 1928! Er wurde auch nicht zu eventuell in späteren Jahren stattfindenden Veranstaltungen nochmals aktiviert, sondern fand nur 1928 Verwendung. Es handelt sich um eine Fehleinstellung. Passt man beim Einstellen des Datums nicht auf und dreht beim Jahr einfach einen Raster weiter, wird aus 28 eben 39. Der Stempel hier auf einem Beleg an einen damals recht prominenten Stempelsammler (Zirkenbach), abgeschickt von einem ebenso prominenten Stempelsammler (Papelow) der damaligen Zeit. In einer älteren Ausgabe des Bochmann Katalogs aus dem Jahre 1936 war diese Fehleinstellung (sie kam wohl öfters vor auf solchen Sammlerbelegen) noch vermerkt. In den späteren Bochmannkatalogen nicht mehr.

Viele Grüße,
Peter
 
Nordluchs Am: 29.07.2021 11:51:08 Gelesen: 1405# 1479 @  
@ filunski [#1478]

Hallo zusammen,

Hallo Peter,

dieser interessante Beleg, freigemacht mit AFS - Berlin C 2 / Außenhandelsstelle / für Berlin, West-Brandenburg und Pommern in Berlin C2 , Klosterstr. 41, bekam 2 Tage nach der Aussendung eine Auffrankierung mit 4 Pf., entwertet mit Handrollstempel - Berlin SW 11 vom 05.09.1941 / UB ha.



Vermutlich wurde Ortsporto benutzt, aber der Adressat war nun in Hamburg. Mein Versuch einer Erklärung. Aber gesamt wohl zeigenswert.

Viele Grüße
Hajo
 
kauli Am: 29.07.2021 17:23:33 Gelesen: 1272# 1480 @  
Hallo zusammen,

Ich will mal die Gelegenheit nutzen und zwei Handroller vom PA Berlin SW 12 a zeigen. Vielleicht findet Ihr in Eurem Fundus noch andere Stempel.

Im Katalog von W. Büttner sind überhaupt keine Zweikreis-Brücke-Stempel vom PA SW 12 registriert. Da ich, zwecks Neuauflage, dabei bin diesen Katalog zu aktualisieren würde ich mich über neue Meldungen freuen.



Viele Grüße
Dieter
 
filunski Am: 29.07.2021 21:39:38 Gelesen: 1179# 1481 @  
@ kauli [#1480]

Hallo Dieter,

vielen Dank für die Präsentation der SW 12 Handroller. Das scheinen ja wirklich seltene Stücke zu sein!

Ich habe daraufhin mal unser Handrollstempelarchiv durchsucht, und tatsächlich, nicht ein Handrollstempel von Berlin SW 12 mit Zweikreisstegstempel. Werde mal mein Augenmerk darauf richten, vielleicht finden wir ja doch noch Einen. ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
kauli Am: 31.07.2021 17:46:44 Gelesen: 632# 1482 @  
@ filunski [#1481]

Hallo Peter,

hatte ja im Stillen gehofft das der in Eurem Archiv registriert ist. Jetzt könnt Ihr ja die Lücke schließen. Ist schon seltsam das vom PA SW 12 noch nicht einmal ein normaler Tagesstempel bekannt ist. Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Viele Grüße
Dieter
 
Shinokuma Am: 01.08.2021 15:57:32 Gelesen: 314# 1483 @  
An alle, die sich gleichzeitg für Handroll- und Berlinstempel interessieren:

Das Thema PA SW 12 aufgreifend habe ich an diesem Wochenende mal meinen gesamten Bestand an Berlinstempeln durchforstet. Es waren zwar einige hundert, aber leider keiner von besagtem Postamt SW 12.

Nur einen HRSt vom Postamt 12 war dabei. Der ist sicher nicht selten, aber zeigen tue ich ihn dennoch hier.



Herzliche Grüße und noch einen schönen restlichen Sonntag

Gunther
 

Das Thema hat 1483 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 20 30 40 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59   60  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.