Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Spendenmarken
snakefelder Am: 13.09.2009 00:28:41 Gelesen: 9510# 1 @  
Momentan bin ich doch etwas irritiert und habe Probleme mit dem Begriff Spendenmarke !

In Deutschland spenden wir in Form der sogenannten Wohlfahrts-/Zuschlagsmarken, welche jedoch frankaturgültig sind !

Wie verhält sich dies nun mit den sogenannten Spendenmarken ( = Briefmarke) ? Habe leider im Forum nichts passendes gefunden.

Schon jetzt vielen Dank für die lehrreichen Antworten und Hilfen.

DD
 
Postgeschichte Am: 13.09.2009 02:47:33 Gelesen: 9500# 2 @  
@ snakefelder [#4]

Hallo snakefelder,

Der Begriff "Spendenmarke" ist eigentlich falsch, da es sich nicht um eine Marke, sondern eher um eine Vignette handelt. Diese wurden von Hilfsorganisationen, aber auch von militärischen Einheiten und Vereinen genutzt, um ihre Kasse aufzubessern. Die Vignetten wurden zu einem festgelegten Betrag verkauft und sollten auf die Postsendungen aufgeklebt werden. Das so eingenommene Geld floss der Vereinskasse zu.

Im folgenden Beitrag kannst Du eine solche Vignette sehen:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=591&page=1

Gruß
Manfred
 
Göttinger Am: 20.12.2010 19:53:34 Gelesen: 9256# 3 @  
Hallo,

ich denke, die abgebildete Marke ist eine Spendenmarke. Ich habe bereits herausgefunden, dass die Inschrift ungarisch ist und soviel wie "Soldatenweihnacht" bedeutet (was bei 1942 auch Sinn machen würde). Kann jemand noch näheres dazu sagen? Oder hat jemand Interesse?

Viele Grüße

Göttinger


 
eswareinmal Am: 23.11.2012 14:52:38 Gelesen: 7735# 4 @  
Wohlfahrtsmarke ?

Hallo Sammlerfreunde,

ich habe hier nun einen schönen Brief. Wer kann mir etwas zu der Marke auf der Rückseite der Briefes sagen? Und zu dem Metallfoto evtl auch ? Warum ist es auf einer Kupferplatte ?



Netten Gruß
 
petzlaff Am: 23.11.2012 15:10:38 Gelesen: 7727# 5 @  
@ eswareinmal

Wohlfahrtsmarke kann man dazu nicht sagen - eher Spendenmarke.

Wohlfahrtsmarken sind i.A. Freimarken mit separat gekennzeichnetem Aufschlag, der gemeinnützigen wohltätigen Vereinen, Stiftungen etc. zugute kommt.

Spendenmarken wurden früher sehr häufig, heute eher weniger von privaten Firmen, Vereinen etc. außerhalb des normalen Postwesens als Spendenquittung abgegeben. Im Gegensatz zu Wohlfahrtsmarken oder Zwangszuschlagsmarken (z.B. Berlin Notopfer) lag der Ausgabe kein Gesetz zugrunde.
 
Marcel Am: 23.11.2012 17:42:16 Gelesen: 7678# 6 @  
@ eswareinmal [#4]

Zu Deinem Bild vermute ich handelt es sich um ein Negativ, was auf eine Kupferplatte in einem aufwendigen Verfahren (Heliogravure oder auch Photogravure genannt) gebracht wurde. Habe dazu einen Link gefunden, wo Du es genauer nachlesen kannst.

http://www.druckstelle.info/de/radierung_photogravure.aspx

Mich würde aber noch das Monogramm interessieren. Habe ich nicht gefunden - kennst Du es oder jemand anderes?

Gruß Marcel
 
eswareinmal Am: 23.11.2012 19:49:07 Gelesen: 7649# 7 @  
Toll der Link, Marcel. Danke dafür. Es ist also ein sehr sehr altes Foto und erklärt die Unschärfe. Zu dem Monogramm kann ich nichts sagen. Habe den Brief samt Inhalt für 20 Cent gekauft.

Netten Gruß
 
eswareinmal Am: 24.11.2012 09:19:28 Gelesen: 7604# 8 @  
Guten Morgen liebe Sammler,

@ Marcel und natürlich allen anderen:

Bezüglich dem Monogramm:

Der Brief wurde am 21.4.1910 in Dresden eingeworfen und ging an den königlichen geheimen Rat Herrn von Schnuck, königliches OpernHaus.
 
Marcel Am: 24.11.2012 16:34:09 Gelesen: 7565# 9 @  
Hallo eswareinmal [#8],

kleine Korrektur - Dein Brief ging an von Schuch - nämlich diesen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_von_Schuch - erklärt aber leider noch nicht das Monogramm.

schöne Grüße
Marcel
 
eswareinmal Am: 25.11.2012 13:01:16 Gelesen: 7520# 10 @  
Hallo Sammler,

ich habe insgesamt 6 Briefe an den von Marcel benannten Herrn von Schuch. Hat jemand von Euch einen schönen Vergleich zu zeigen bezüglich einer 10 Pfennig 86 d und a - c ? Oder gibt es besondere Merkmale wie man sie leicht erkennen könnte ?

Netten Gruß und schönen Sonntag weiterhin.
 
Marcel Am: 25.02.2013 22:49:59 Gelesen: 7241# 11 @  
Hallo!

Habe hier eine 10 Pfennig Marke der Internationalen Arbeiterhilfe mit dem Überdruck "Englischer Generalstreik".

Wenn ich den Zeitpunkt dieser Spendenmarke (Vignette) eingrenzen soll, so würde ich das Jahr 1926 nennen. Am 4. Mai 1926 begann der erste Generalstreik der britischen Geschichte. Er wurde am 12. Mai von der TUC-Führung (Trades Union Congress) mit einer falschen Behauptung abgebrochen, die Regierung und die Grubenbesitzer seien zum Entgegenkommen bereit. Als sich das als Lüge herausstellte, streikten die Bergarbeiter noch sieben Monate allein weiter, mussten den Kampf aber am 30. November abbrechen und die Arbeit zu den von den Unternehmern diktierten Bedingungen wieder aufnehmen.

Von den während des Generalstreiks auf der Grundlage des verhängten Ausnahmezustands in Schnellverfahren abgeurteilten etwa 5.000 Streikteilnehmern und -unterstützern waren 1.200 Mitglieder alleine von der Kommunistischen Partei.

Unterstützt wurden sie u.a. durch die Internationalen Arbeiterhilfe einer KPD-nahen Organisation, die in den 1920er und frühen 1930er Jahren Sozialleistungen für Arbeiter bereitstellte und verschiedene proletarische Filmproduktionsgesellschaften unterhielt bzw. ins Leben rief. Ihre Zentrale hatte die IAH in Berlin.



schöne Grüße
Marcel
 
Marcel Am: 26.07.2013 16:51:40 Gelesen: 6691# 12 @  
Internationale Organisationen versuchten das Schicksal der Kriegsgefangenen zu erleichtern und diese zu unterstützen. Um dies zu finanzieren kam u.a. eine solche von mir gezeigte Kriegsgefangenenhilfe - Spendenmarke zum Einsatz.

Es soll noch mehr davon geben - ich selber habe aber nur diese hier. Vielleicht kann ja jemand von Euch eine Zeitangabe machen, wann diese verausgabt wurden?



schöne Grüße
Marcel
 
Christoph 1 Am: 30.09.2016 22:38:28 Gelesen: 4592# 13 @  
Habe lange gesucht, in welches Thema diese "Tuberkulosemarke" von 1964 passt. Hier im Thread "Spendenmarken" ist sie vermutlich ganz passend untergebracht.

Diese Marken tauchen immer mal wieder auf, ich konnte allerdings - bei zugegeben nur recht oberflächlicher Recherche - nichts Konkretes über diese Marken finden. Vielleicht weiß jemand wer der "Herausgeber" war und was die Marken seinerzeit für einen Preis (Spende) hatten?

Gruß, csjc13187


 
Holzinger Am: 01.10.2016 08:40:38 Gelesen: 4567# 14 @  
@ csjc13187 [#13]

Frage doch einmal bei lueckel2010 nach, der hat in der 235.PPA (29.02.2016) diese Vignetten eingestellt.
 
lueckel2010 Am: 01.10.2016 16:49:01 Gelesen: 4546# 15 @  
@ csjc13187 [#13]

Hallo,

dann will ich auch mal "meinen Senf dazugeben":

Die abgebildete Tuberkulosemarke (siehe [#13]) wurde zusammen mit einer weiteren (schachbrettartig angeordnet) in Bogen zu 50 Stück herausgegeben. Anlass und Ausgabejahr ergeben sich aus der Abbildung. 1963 gab des auch zwei Exemplare, ebenfalls schachbreitartig angeordnet:



Ob es zu anderen Zeiten weitere Tuberkulosemarken gegeben hat, ist mir nicht bekannt. Wahrscheinlich kann man aber davon ausgehen. Auf vorhandenen größeren Bogenteilen ist zwar jeweils ein Druckvermerk ersichtlich (siehe Scan); zum Preis der Einzelmarken sowie dem Herausgeber geben die noch vorhandenen Bogenränder allerdings nichts her.

Schönes Wochenende und viele Grüße, "lueckel2010"
 
Christoph 1 Am: 01.10.2016 16:53:49 Gelesen: 4542# 16 @  
@ Holzinger [#14]
@ lueckel2010 [#15]

Vielen Dank für die Infos! Falls jemand die Karte haben möchte: Ich würde sie gegen Portoersatz verschenken.

Viele Grüße, csjc13187
 
DERMZ Am: 07.03.2017 07:13:31 Gelesen: 3844# 17 @  
Guten Morgen,

gestern kam mir ein schöner Beleg aus Florenz in die Hände, gelaufen von Florenz nach Amsterdam 1937 und zusätzlich mit einer Italienischen Spendenmarke für die Tuberkulosehilfe frankiert. Hier die Spendenmarke und der entsprechende Beleg:





Bleibt alle Gesund!

Olaf
 
Sachsendreier53 Am: 07.11.2018 09:03:36 Gelesen: 121# 18 @  
Brief im Fernverkehr bis 20g (Standard) 20 Pf , "Zusatzfrankatur" mit Spendenmarke SOS-KINDERDÖRFER zu 40 Pfennig.

Gestempelt in 5074 ODENTHAL am 26.4.1965. (Nordrhein-Westfalen)



mit Sammlergruß,
Claus
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.