Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schiffe auf alten Ansichtskarten
Das Thema hat 158 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
Cantus Am: 22.12.2012 00:01:51 Gelesen: 148367# 9 @  
Es müssen nicht immer Hochseedampfer sein. auch bei der Binnenschifffahrt waren interessante Schiffe von der Art, wie man sie heute nicht mehr sieht, im Einsatz. Bei allen drei Karten fallen die hohen Schornsteine auf. Ich kann mich noch an meine Jugendzeit und Touren mit dem Ausflugsdampfer erinnern, bei denen immer dann, wenn Brücken durchfahren wurden, die hohen Schornsteine zuvor heruntergeklappt werden mussten. Und so toll wie heute war eine Fahrt auf dem Oberdeck auch nicht, denn trotz der Höhe der Schornsteine bekam man bisweilen immer noch allerlei Qualm ins Gesicht geblasen.



Karte vom 24.7.1927



Karte vom 27.6.1914



Die Karte ist ungelaufen, geschätzt etwa von 1920

Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 22.12.2012 00:30:37 Gelesen: 148364# 10 @  
Die Karte sollte eigentlich zu meinem Brief passen. Aber irgendwie war ich beim Einkauf nicht richtig bei der Sache:

SS George Washington wurde es. Oh my.. das ging gar nicht und schnell SS Washington eingekauft. Dann war die Welt wieder im Lot.



http://en.wikipedia.org/wiki/SS_Washington
http://en.wikipedia.org/wiki/SS_George_Washington

Lulchen
 
rostigeschiene (RIP) Am: 23.12.2012 14:12:23 Gelesen: 148322# 11 @  
Hier eine schöne Karte der S.S. Mohawk.



Geschrieben wurde sie am 18.1.28 auf dem Schiff und nach Ankunft in Charleston S. C., am 19.1.28, der Post übergeben. Wann sie in Hüttensteinach, Thüringen, ankam lässt sich nicht ermitteln.

Doch zum Schiff habe ich einige Informationen im Internet gefunden:

Die Mohawk, sowie ihre Schwesterschiffe, Algonquin, Seminole und Cherokee (5.897 BRT, 402 m lang) wurden alle in den Jahren 1925-26 gebaut.

Die Mohawk ist im Jahre 1935 nach einer Kollision mit dem norwegischen Frachter Talisman gesunken.

Die Cherokee, die als Truppentransporter eingesetzt und im Jahre 1942 torpediert wurde versank ebenfalls.

Die Seminole und Algonquin wurden als Lazarettschiffe während des 2. Weltkrieges eingesetzt und überlebten den Krieg, bis sie in den 1950er Jahren verschrottet werden.

Viele Grüße

Werner
 
Hawoklei (RIP) Am: 23.12.2012 15:02:53 Gelesen: 148315# 12 @  
@ rostigeschiene [#11]

Hallo Werner,

interessant an deinem Beitrag finde ich, dass die 4 Schiffe, die du hier genannt hast, alle nach Nordamerikanischen Indianer-Stämmen benannt wurden! Wie gut, dass es die Recherche und heute die Möglichkeiten dazu gibt!

Beste Grüsse Hans
 
Georgius Am: 23.12.2012 20:22:46 Gelesen: 148275# 13 @  
Der Postdampfer "Stephan" 1881 auf der Ostsee. Hierbei handelt es sich nicht um den bekannten Kabelleger, der erst 1886 in den Annalen auftaucht. Wer kann zu diesem Schiff etwas mehr sagen? Die Karte ist nicht gelaufen.

Viele Grüße
Georgius


 
Germaniafan Am: 24.12.2012 10:02:10 Gelesen: 148245# 14 @  
Hier eine Ansichtskarte aus dem Konstanzer Hafen.



Im Vordergrund dürfte der 1890 in Dienst gestellte bayrische Salondampfer "PRINZ REGENT" zu sehen sein, der in Lindau seinen Heimathafen hatte. Rechts dahinter der badische Salondampfer "GREIF". Der Salondampfer Greif wurde 1877 in Dienst gestellt, und war in Konstanz beheimatet. Links hinten an der Ufermauer der badische Salondampfer "ZÄHRINGEN".

Der Salondampfer Zähringen wurde 1888 in Dienst gestellt und hatte seinen Heimathafen ebenfalls in Konstanz.

Ich hatte vor einigen Jahren mal eine ansehnliche Belege-Sammlung von alten Bodenseedampfern und Bodenseeschiffspost die ich aber wieder verkauft habe. Ganz los gelassen hat mich dieses interessante Sammelgebiet aber nie, und mich freut es immer wieder wenn ich im Sommer die restaurierte "Hohentwiel" auf dem Bodensee sehen darf.



Die Karte zeigt als portorichtige Frankatur von Konstanz nach Wien eine Mi.Nr. 85 Ia mit Teil-HAN H 390(6-13)

Schöne Grüße
Guido
 
filunski Am: 27.12.2012 10:20:44 Gelesen: 148180# 15 @  
Liebe Freunde der Schiffe,

eben kam mir diese Karte in die Finger, welche gut hier her passt.

Eine Postkarte aus dem Jahre 1916 die das Linienschiff (heute würde man Schlachtschiff sagen) "S.M.S. Hannover" der Kaiserlichen Marine zeigt.



Die "Hannover" lief 1905 in Wilhelmshaven vom Stapel und nahm im Ersten Weltkrieg u.a. an der Skagerrakschlacht teil. Der Vernichtung der deutschen Kriegsschiffe am Kriegsende in Scapa Flow entging sie nur, weil sie bereits zu alt war. Somit bildete sie ab 1921 wieder mit den Grundstock der neuen deutschen Marine bis sie 1927 endgültig außer Dienst gestellt wurde.

http://de.wikipedia.org/wiki/SMS_Hannover

Thematisch passend dazu auch die andere Seite der Karte, gelaufen als "Marinepost" mit Stempel aus Laboe.



Gruß,
Peter
 
Sachsendreier53 Am: 29.12.2012 18:48:46 Gelesen: 148121# 16 @  
Der Turbinen-Schnelldampfer "Cobra" auf einer Ansichtskarte von 1931.



Das Schiff lief 1926 in Stettin vom Stapel. Vorwiegend wurde es im Seebäderdienst eingesetzt. In Kriegszeiten war der Dampfer als Minenleger eingesetzt. Die "Cobra" wurde bei einem Gefecht 1942 versenkt.

mit Sammlergruß,
Claus
 
Sachsendreier53 Am: 08.01.2013 13:58:22 Gelesen: 147926# 17 @  
Diese Ansichtskarte der MS Italia wurde vor 59 Jahren, am 8.1.1954 von Hamburg nach Berlin-Friedenau per Luftpost verschickt.



mit Sammlergruß,
Claus
 
Hawoklei (RIP) Am: 10.01.2013 08:23:54 Gelesen: 147892# 18 @  
Hallo alle,

im Vergleich mit den heutigen x-stöckigen Kreuzfahrt-/Passagierschiffen für den "Massentourismus" gefällt mir die hier abgebildete Schiffsform, die z.B. MS BREMEN in den 1950/60er Jahren zeigt, deutlich besser.

Beste Grüsse Hans


 
Sachsendreier53 Am: 10.01.2013 17:36:41 Gelesen: 147859# 19 @  
Der Schnelldampfer "Roland" war ein Seebäderschiff des Norddeutschen Lloyd. Am 12.03.1927 lief es in Geestemünde vom Stapel. Im Zweiten Weltkrieg wurde es als Minenschiff von der deutschen Kriegsmarine gefahren. Der Schnelldampfer sank 1944 durch eine Mine.



mit Sammlergruß,
Claus
 
wajdz Am: 14.01.2013 01:10:25 Gelesen: 147778# 20 @  
Ein ähnliches Schicksal hatte auch der Salon-Schnell-Dampfer "Odin".



Postkarte (5)
EF DR MiNr 70 b (5)
TSt SASSNITZ vom 13.8.04
BordSt blau Salon-Schnell-Dampfer „Odin“
13 AUG 1904
Auf hoher See
AnkunftSt PHILPPSTHAL 15.8.04
handschriftl. Vermerk 15/8 nachgesandt
AnkunftSt CASSEL 16.8.04
(heute Kassel geschrieben)

Weitere Informationen zur Odin über diese Adresse http://www.infla-berlin.de/17_Daten/Berichte/A4/241/Odin.pdf

MfG wajdz
 
wajdz Am: 14.01.2013 13:00:00 Gelesen: 147757# 21 @  
3 Motive (Nr. 12, 16, 18) aus einer Postkartenedition des Deutschen Flotten Vereins, Abkürzung DFV, im April 1898 auf Initiative aus der Industrie durch das Reichsmarineamt gegründeter Verein; sollte das Interesse an der deutschen Kriegsflotte, ihrer Bedeutung und ihrem Ausbau wecken.

Mit zahlreichen Büchern und der Zeitschrift "Die Flotte", mit Vortragsabenden und Feierlichkeiten warb der Flottenverein ständig um neue Mitglieder. Bildpostkarten mit Kriegsschiffmotiven kamen als populäre Massenartikel auf. Sie sollten die Öffentlichkeit für die Flottenpolitik begeistern und die wachsende Schlagkraft der deutschen Marine verdeutlichen. Im Jahr seiner Gründung 1898 zählte der Flottenverein bereits 78.000 Mitglieder, bis 1914 wuchs er auf 1,1 Millionen Mitglieder an.

Nach 1918 verlor der DFV, der sich 1919 in »Deutscher Seeverein« umbenannte, stark an Bedeutung. 1934 wurde er in den »Reichsbund deutscher Seegeltung« überführt.

MfG wajdz


 
wajdz Am: 14.01.2013 13:27:06 Gelesen: 147753# 22 @  
Deutschlands Zukunft liegt auf dem Wasser ergänzte Kaiser Wilhelm II 1898 bei der Einweihung des Stettiner Freihafens die Rede des Oberbürgermeisters und nannte damit das Kind beim Namen, die Verstärkung und Erweiterung der deutschen Handels- und vor allem Kriegsflotte.



Postkarte (5) Flottenmotiv nach einem Bild des Marinemalers Willi Stöwer
EF DR Minr 85 I a (5)
TSt STEGLITZ 1 d vom 23.1.10
 
Baber Am: 14.01.2013 15:35:06 Gelesen: 147735# 23 @  
Hier noch ein Kriegsschiff der Jugoslawischen Marine. Die Karte ist 1939 geschrieben.

Gruß
Baber


 
wajdz Am: 18.01.2013 16:41:38 Gelesen: 147656# 24 @  
Feldpostkarte (portofrei)
TSt KIEL-ELLERBEK vom 27.2.15
Gummistempel blau
3.Kompagnie
-Abteilung Kiel-Süd



Der Text erlaubt einen Blick auf den Alltag des Krieges, abseits vom Heeresbericht, der so in keinem Geschichtsbuch beschrieben wird.

Kiel d.12 II
Sehr geehrte Frau Spengler!
Soeben habe ich Ihre werte Karte er-
halten. Herzlichen Dank dafür. Auf Ihre
Frage nach einem Päckchen mit Cigar-
ren muß ich Ihnen leider mitteilen,
daß ich diese Zeit keins bekommen
habe.Ich war auch gleich im Komp.
Büro und habe es gemeldet. es sind
schon mehrere nicht angekommen.
trotzdem habe ich mich aber gefreut,
daß Sie noch an mich denken. Die
Adresse ist noch die alte, nur andere
Leute sind hier. Lauter Rekruten im
Dezember eingezogen und nun hier
her kommandiert. ich bin bei der Komp.
geblieben. Viele Grüße Ihr O. Knöfler
ObHzr. K.3.Komp S……abt Kiel-Ellerbek

Am Krieg will nicht nur die Industrie verdienen. Auch der „kleine“ Mann versucht, seinen Anteil abzubekommen. Schon auf dem Postweg oder erst in der Kaserne ?
 
Sachsendreier53 Am: 30.01.2013 13:35:35 Gelesen: 147509# 25 @  
Die "Amerika", ein Express-Riesenozeandampfer der Hamburg Amerika Linie. Diese Ansichtskarte ging am 28.8.1913 von Hamburg nach Markröhlitz/Sachsen-Anhalt auf die Reise.



Hergestellt ist die Karte beim Leipziger Verlag - Trinks & Co.



Das deutsche Passagierschiff "Hansa" der Hamburg-Amerika-Linie (Hapag) bei seiner Ausfahrt aus Hamburg.

Die Karte, hergestellt vom Verlag Lüdeking aus Hamburg, wurde am 21.5.1925 von Köln nach Wermsdorf/Sa. gesandt.

mit Sammlergruß,
Claus
 
Martinus Am: 30.01.2013 18:19:17 Gelesen: 147481# 26 @  
Schnelldampfer Cobra

Nur ein anderes Bild und Hinweis, der gehörte zur Hamburg-Amerika-Linie-Seebäderdienst!



Dazu der passende Schiffspoststempel!



Immer wieder schön, wenn man in seinen Randgebieten etwas zu anderen Sachen findet!

mit Sammlergruß Martinus
 
Manne Am: 01.02.2013 16:06:00 Gelesen: 147412# 27 @  
Hallo zusammen,

eine Ansichtskarte mit "Belgischem Paketboot", leider nicht gelaufen, aus welcher Zeit?

Gruß
Manne


 
reichswolf Am: 01.02.2013 19:37:01 Gelesen: 147385# 28 @  
@ Manne [#27]

Ich habe leider keinen Ganzsachen-Katalog für Belgien vorliegen. Zur groben zeitlichen Einordnung hilft dir aber vielleicht die Angabe, daß Marken mit der Zeichnung des Wertstempels ab 1893 ausgegeben wurden. Gültig waren diese Ausgaben bis 1915. Ich schätze, deine Karte stammt aus dem selben Zeitraum.

Beste Grüße,
Christoph
 
Manne Am: 02.02.2013 15:52:31 Gelesen: 147346# 29 @  
@ reichswolf [#28]

Hallo Christoph,

vielen Dank für Deine Antwort. Das reicht mir vollkommen.

Gruß
Manne
 
zensurpost Am: 02.02.2013 16:21:04 Gelesen: 147342# 30 @  
@ Manne [#27]

Hallo Manne,

es handelt sich um eine so genannte "Postkarte von Fährschiffen" Diese Karten wurden auf den Dampfern und dem Postamt in Ostende verkauft. Bei Deiner Karte handelt es sich um SP 12 (nach Michel-Ganzsachen Europa-West 2000/2001); herausgegeben 1910. Auflage 25.000 Stück; Michelwert 7,50 €.

Beste Grüße
Hans-Georg
 
Manne Am: 02.02.2013 18:01:06 Gelesen: 147328# 31 @  
@ zensurpost [#30]

Hallo Hans-Georg,

vielen Dank für Deine detaillierte Antwort.

Gruß
Manne
 
Sachsendreier53 Am: 02.02.2013 19:11:56 Gelesen: 147308# 32 @  
Die "König Friedrich August" auf Ansichtskarte von 1913.



Der Doppelschraubendampfer war 1906 für die HAPAG gebaut worden, Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft.

Die Karte ist am 1.6.13 in Hamburg abgestempelt, nach Wermsdorf/Sa.

mit Sammlergruß,
Claus
 
zockerpeppi Am: 03.02.2013 17:09:53 Gelesen: 147272# 33 @  
Dank dem Hinweis von Fips002 im Thema Schiffspost und Schiffspoststempel (#161/162) habe ich mir eine Ansichtskarte vom Reichspostdampfer Prinz Ludwig gekauft. Nicht gelaufen. Passt dennoch super zu meinem Brief.

Hier noch ein Link für genauere Daten des Dampfers:

http://de.wikipedia.org/wiki/Prinz_Ludwig_(1906)



Sammlergruß
Lulu
 

Das Thema hat 158 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 7 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.