Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Grossbritannien Private Ganzsachenumschläge
Das Thema hat 50 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 28.08.2019 11:17:30 Gelesen: 14005# 26 @  
Hallo zusammen,

diesen Ganzsachen-Umschlag kann ich in meinem Ganzsachen-Katalog Europa (Ausgabe 1992) nicht finden:



Ich vermute, dass es sich um eine Privatganzsache mit dem Wertstempel von König Georg V. handelt. Der entsprechende Wertstempel mit dem gewellten Rand und dem Bild von Königin Viktoria steht unter den Privatganzsachen.



Auf der Rückseite sieht man die Papierprägung des Absenders "Cooke, Sons & Co". Zu der Firma fand ich im Internet [1]:

Cooke, Sons & Co. war ein Teppichhersteller, der 1795 von William Peabody Cooke in Liversedge, Yorkshire, gegründet wurde. Das Unternehmen hatte Spinnereien in Liversedge, eine Mattenfabrik in Hadleigh, Suffolk und ein Lager in London. Teppiche wurden bis 1850 ausschließlich auf Handwebstühlen hergestellt.

1938 wurde Cooke, Sons & Co. von einem anderen Teppichhersteller namens Blackwood, Morton & Sons übernommen, der heute als BMK Carpets Ltd. firmiert.




Aufgegeben wurde der Brief am 04.06.1920 in "LONDON.F.S". F.S. = Foreign Section (Auslandspostamt). Auch der Ankunftsstempel ist nach meiner Meinung ein Maschinenstempel, allerdings ohne weitere Einsätze.

Viele Grüße
Volkmar

[1] http://cosgb.blogspot.com/2014/04/cooke-sons-co.html
 
Cantus Am: 28.08.2019 16:46:46 Gelesen: 13989# 27 @  
@ volkimal [#26]

Hallo Volkmar,

das ist ein privater Ganzsachenumschlag, erkennbar am Wertstempel, den es in dieser Form bei amtlichen Umschlägen nicht gab.

Es gibt im Übrigen schon ein Thema für solche Umschläge und reichlich Beiträge darin: Private Ganzsachenumschläge von Grossbritannien.

Viele Grüße
Ingo
 
volkimal Am: 28.08.2019 17:06:39 Gelesen: 13985# 28 @  
@ Cantus [#27]

Hallo Ingo,

danke für die Antwort. Das Thema "Private Ganzsachenumschläge von Grossbritannien." habe ich nicht gefunden, da ich mich an die Rechtschreibung gehalten habe. Ich habe bei Philaseiten nach Großbrtitannien mit "ß" gesucht hatte. Da tauchen - wie ich jetzt gesehen habe - nur einige der vielen Themen auf. Das ist das große Problem bei der Philaseiten-Suche. Die Umlaute ä, ö, ü und das ß werden nicht gefunden. Da einige Themen angezeigt wurden, habe ich nicht daran gedacht.

Den Beitrag kann Richard natürlich gerne dorthin verschieben.

Viele Grüße
Volkmar
 
Cantus Am: 28.08.2019 22:30:54 Gelesen: 13963# 29 @  
@ volkimal [#28]

Hallo Volkmar,

du hast natürlich recht, Dass Großbritannien mit ß geschrieben wird, ich weiß heute auch nicht mehr, warum damals diese falösche Überschrift gewählt wurde. Du findest das von mir genannte Thema auf zwei Arten:

1) Oben auf "Suche" klicken, in der unteren Zeile den Text eingeben und dann landest du im Thema. Warum das mit der oberen Zeile nicht funktioniert, ist mir ein Rätsel.

2) (Mein Weg): Auf "Philaseiten A bis Z" gehen, dann bei den Ländern auf G klicken und dann auf Großbritannien. Dort von oben nach unten alle Themen durchsehen, so ist das Thrma auch zu finden.

Im Übrigen, es gibt einen Spezialkatalog zu den Privatganzsachen von Großbritannien, der aber leider nicht mehr aufgelegt wird und den ich auch nicht besitze, aber asmodeus hat ein Exemplar.

Viele Grüße
Ingo
 
asmodeus Am: 29.08.2019 10:43:42 Gelesen: 13944# 30 @  
Gib mal die Maße ein. Ich schaue heute Abend nach.
 
10Parale Am: 29.08.2020 20:53:51 Gelesen: 11507# 31 @  
@ Cantus [#1]

Ein interessantes Themengebiet, zu dem ich auch mal einen Beitrag habe.

Diese Ganzsache zu 3 ½ Pence trägt rückseitig einen Hinweis auf den Auftraggeber, Salomon Stern in London. Meinen Recherchen nach könnte es sich um einen Bankier handeln, Salomon Stern (1818–1890), Bankier, verheiratet mit Johanne (Jeanne) Ellissen (1829–1880), aus der Unternehmerfamilie Stern.

Lt. Angaben des amerikanischen Verkäufers stammt die Ganzsache ca. von 1870.

Liebe Grüße

10Parale


 
Cantus Am: 12.04.2021 01:15:30 Gelesen: 9257# 32 @  
Ich zeige heute den Ausschnitt aus einer ungebrauchten Briefvorderseite, aber nur deshalb, weil das Blld der beiden Wertstempel sehr schön das Relief zeigt, das bei den damaligen Drucken allgemein üblich war.



Viele Grüße
Ingo
 
Briefuhu Am: 17.11.2021 12:11:38 Gelesen: 7069# 33 @  
Habe hier eine Ganzsache als Umschlag aus Grossbritannien vom 13.02.1891 von London nach Mannheim. Es dürfte sich um eine Privatganzsache handeln die Anschrift der Mannheimer Versicherungsgesellschaft ist bereits aufgedruckt. Es sind zwei Wertstempel angebracht, einmal ein Shilling und einmal ein Pence. Auf der Rückseite ist ein Siegel angebracht und ein unleserlicher Stempel. Auffällig für mich ist die hohe Frankatur von one Shilling one Pence. Der Umschlag ist schon ziemlich ramponiert aber wegen der hohen Frankatur möchte ich ihn zeigen.



Schönen Gruß
Sepp
 
Briefuhu Am: 10.03.2022 12:06:51 Gelesen: 5846# 34 @  
Hier ein ungebrauchter Privatganzsachenumschlag mit Werteindruck One Penny rot. Aufdruck The Practitioner, Limited, Howard Street Strand London W.C. (was immer das heisst).



Schönen Gruß
Sepp
 
Gauss Am: 11.03.2022 23:07:14 Gelesen: 5827# 35 @  
@ Briefuhu [#34]

Übersetzt wohl so etwas wie "Der Praktische Arzt".

https://en.wikipedia.org/wiki/The_Practitioner
 
Briefuhu Am: 12.03.2022 06:33:05 Gelesen: 5817# 36 @  
@ Gauss [#35]

Danke für die Hilfe. Habe mir schon so etwas in der Richtung gedacht.

Wünsche ein schönes Wochenende
Sepp
 
asmodeus Am: 12.03.2022 09:27:05 Gelesen: 5808# 37 @  
@ Briefuhu [#33]

Deine Privatganzsache 1d + 1/- ist nach Huggins & Baker die Nummer ESC 31 und wertet gestempelt £ 40.
 
Briefuhu Am: 12.03.2022 09:50:23 Gelesen: 5803# 38 @  
@ asmodeus [#37]

Vielen Dank für Deine Bestimmung.

Wünsche ein schönes Wochenende
 
Briefuhu Am: 24.06.2022 19:53:17 Gelesen: 4060# 39 @  
Und noch eine Privatganzsache als Umschlag mit Wertstempel grün 1/2 Penny und rot vier Penny. Die Fa. Ferreira schickt einen R-Brief von London am 03.02.1905 nach Reutlingen, dort Ankunft am 04.02.1905 und am Bahnhofpostamt gestempelt.

Den Abgang Stempel kann ich leider nicht richtig lesen. Ich sehe nur Norton oder Morton Avenue und Registered. Vielleicht kann ja jemand den Stempel zuordnen. In der Stempeldatenbank habe ich nichts gefunden.



Schönen Gruß
Sepp
 
Gauss Am: 26.06.2022 11:16:16 Gelesen: 4039# 40 @  
@ Briefuhu [#39]

Guten Morgen!

Throgmorton Avenue.
 
Cantus Am: 07.07.2022 19:21:26 Gelesen: 3899# 41 @  
Von mir heute ein Fensterumschlag zu TWO PENCE, gelaufen am 19.10.1923 ab London. Die Zusatzfrankatur zu HALFPENNY trägt die Firmenlochung T T Co, was dem Absender TAYLOR'S TYPEWRITER Co., Ltd. entspricht.



Viele Grüße
Ingo
 
Briefuhu Am: 07.07.2022 20:22:18 Gelesen: 3890# 42 @  
@ Gauss [#40]

Vielen Dank für die Hilfe. Habe es erst heute gelesen.

Schönen Dank
Sepp
 
Cantus Am: 09.07.2022 10:59:54 Gelesen: 3809# 43 @  
Heute ein weiterer privater Fensterumschlag zu HALFPENNY und ONE PENNY, aufgegeben am 4.10.1951 in London, South Kensington.



Viele Grüße
Ingo
 
Briefuhu Am: 10.09.2022 11:57:46 Gelesen: 2717# 44 @  
Privater Umschlag mit grünem Wertstempel zwei Pence gelaufen am 08.12.1903 von London nach Stuttgart, dort am 10.12.1903 angekommen. Laut beigelegten Zettel handelt es sich um die Ascher Nr. 31 von 1902. Auf der Rückseite befindet sich ein Prägesiegel von Cha. Lavy & Co.



Schönen Gruß
Sepp
 
Cantus Am: 10.09.2022 21:39:36 Gelesen: 2680# 45 @  
@ Briefuhu [#44]

Hallo Sepp,

alle Umschläge mit diesem Wertstempel, der sich durch einen gewellten Rand von den amtlichen Wertstempeln unterscheidet, sind Privatganzsachen. Der von dir gezeigte Umschlag ist relativ häufig zu finden, allerdings ist der Wertstempel grau, nicht grün.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 10.09.2022 21:49:29 Gelesen: 2677# 46 @  
Auch bei mir findet sich ab und zu noch neues Material zu diesem Thema an, allerdings selten und neuerdings überwiegend aus der Zeit nach dem 2. Weltkrieg. So wie dieser Brief der Tea Planters and Importers Company, der am 22.8.1963 von London nach Köln geschickt wurde, von dort aber nach München weitergeleitet wurde.



Viele Grüße
Ingo
 
Briefuhu Am: 11.09.2022 06:57:25 Gelesen: 2652# 47 @  
@ Cantus [#45]

Guten Morgen Ingo,

danke für Deinen Hinweis. Bei der Farbe habe ich wohl Tomaten auf den Augen gehabt oder mein Licht war so schlecht.

Wünsche einen schönen Sonntag
Sepp
 
Sherlock Am: 17.09.2022 23:22:42 Gelesen: 2405# 48 @  
Hallo,

hier ein Fensterbriefumschlag mit Halfpenny-Aufdruck. Scheint Edward VII zu sein.

Der Dreieckstempel weist auf eine Drucksache hin, ebenso die Portohöhe.

Lässt sich noch mehr zu dieser Ganzsache sagen?

Danke!


 
Cantus Am: 18.09.2022 00:20:42 Gelesen: 2401# 49 @  
@ Sherlock [#48]

Hallo,

das ist eine Privatganzsache, denn amtliche Fensterumschläge gab es nicht. Asmodeus weiß vielleicht die Katalognummer, ich habe den passenden Katalog (noch) nicht.

Das korrekte Thema für deinen Beitrag wäre "Private Ganzsachenumschläge von Grossbritannien" gewesen; vielleicht kann der Admin eine Kopie dorthin verlagern.

Viele Grüße
Ingo

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=2547&CP=0&F=183#newmsg

[Beiträge [#148] und [#149] redaktionell verschoben aus dem Thema "Ganzsachen: Grossbritannien"]
 
Sherlock Am: 18.09.2022 04:29:29 Gelesen: 2393# 50 @  
Danke, Cantus,

hatte auch den anderen Thread durchgesehen, dachte aber, das müsste eine offizielle Ganzsache der Royal Mail sein, da sich kein Werbeaufdruck auf dem Umschlag/dem Eindruck befindet.

Mal sehen, was dabei noch herauskommt.

Grüße,
Sherlock
 

Das Thema hat 50 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

82546 102 05.01.23 14:38henrique
82414 153 11.12.22 19:00Briefuhu
106546 172 09.06.22 09:53Gärtner
32691 34 15.05.21 15:15Ameise
10622 13.10.09 11:51HEFO58


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.