Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bahnpostmarken und Bahnpoststempel
Das Thema hat 975 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 9 19 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38   39  oder alle Beiträge zeigen
 
skribent Am: 29.05.2022 15:38:19 Gelesen: 25464# 951 @  
Guten Tag,

abgebildet ist ein Brief, der am 19. Mai 1876 mit dem Bahnpostwagen Nr. 55-56 "Radsilwilow-Sdolbunowo" bwfördert wurde,



am gleichen Tag in den Bahnpostwagen Nr. 37-38 "Birsula-Charkow" umgeladen und weiterbefördert wurde,



um am 22. Mai 1876 seinem Empfänger in Jelissawetgrad zugestellt zu werden.

MfG >Franz
 
skribent Am: 01.06.2022 09:54:35 Gelesen: 24492# 952 @  
Guten Morgen,

hier eine russischen Ganzsachenkarte, die am 13. April 1908 mit dem finnischen Bahnpostwagen Nr. J-H (kyyr./lat. Schrift) nach Helsinki befördert wurde. Ankunft: 14. April 1908.



MfG >Franz<
 
skribent Am: 05.06.2022 11:54:30 Gelesen: 22533# 953 @  
Guten Tag - und schöne Pfingsten!

Heute eine Postkarte, befördert per Bahnpost mit dem Zug 33 auf der Strecke WEETZEN-HASTE am 21. Juli 1890.



Es handelt sich um den ovalen Gummistempel mit der Nr. 7.1.1.0, der in der Zeit von 1888 bis 1903 auf der Strecke eingesetzt wurde.



Wollte man wissen, auf welchem Bahnhof der Strecke Karte/Brief aufgegeben wurde, musste man den Absender entziffern. In diesem Fall ist es Bad Nenndorf am 19.7.90 (Steno) nach Genua.

MfG >Franz<
 
calliostoma Am: 05.06.2022 12:28:38 Gelesen: 22527# 954 @  
Hallo,

das kein Gummistempel !

sondern ein Stahlstempel stumpfoval mit Stecktypen

Gruss

Dirk
 
skribent Am: 05.06.2022 13:20:21 Gelesen: 22519# 955 @  
@ calliostoma [#954]

Hallo Dirk,

Du hast Deine Antwort zwar nicht zugeordnet, aber ich gehe davon aus, dass Du mich meinst.

Du bist ja Mitglied in der Barge Bahnpost und somit bestimmt auch im Besitz eines Typenkatalogs.
Da steht auf der Seite 31 "Gruppe 7 - Ovalstempel". Die Präzisierung "stumpfoval" gibt es da gar nicht.
Es steht dort mit der Nr. 7.0.0.0 = Gummistempel und mit der Nr. 7.1.0.0 = Ovalform I.
Unter der Katalog-Nr. 0155 steht: WEETZEN-HASTE, Stempel-Type 7.1.1.0 (die 1 an 3.Stelle steht für die Schrift-Type) und Verwendungszeit: 1888-1903.
Soviel zum Katalog der Barge Bahnpost.

Eine relativ ausführliche Ausarbeitung über die Bahnpost auf der Deisterstrecke "WEETZEN-HASTE" habe ich damals zum Querlesen einem Bahnpost-Profi aus Hannover und dem ehemaligen Vorsitzenden der Barge Bahnpost aus Salzhemmendorf zugeschickt. Ergebnis: alles i.O.!

MfG >Franz<
 
calliostoma Am: 06.06.2022 18:04:33 Gelesen: 22489# 956 @  
@ skribent [#955]

Hallo Franz,

mit dem Bahnpost-Katalog kenne ich mich eigentlich ganz gut aus, schließlich habe ich ihn herausgegeben.

Stempel der Typen 7.0.0.0 waren Gummistempel, Typen 7.1. Stahlstempel. Wir Bahnpostsammler nennen diese Typen auch "stumpfoval" im Gegensatz zu den Typenradstempeln die als "spitzoval" bezeichnet werden.

Gummistempel sind im Katalog nicht abgebildet, ein Beispiel anbei.



Gruß

Dirk
 
skribent Am: 06.06.2022 18:35:49 Gelesen: 22483# 957 @  
@ calliostoma [#956]

Hallo Dirk,

gerade habe ich bemerkt, das es "Snipping tool" nicht mehr gibt. Bei "Ausschneiden und skizzieren" darf man aber nicht zittern.



Hier ist, ausgeschnitten, der Teil aus dem besagten Katalog, in dem nichts von Stahl etc. steht.

Ich will die Angelegenheit auch nicht ausufern lassen, denn am 18.6. treffe ich mich in Berlin mit den Eisenbahn-Motivlern und unter diesen befinden sich auch 5 EMSler, die der Barge Bahnpost angehören.

Der Klönabend ist gerettet!

MfG >Franz<
 
skribent Am: 18.06.2022 10:16:36 Gelesen: 17162# 958 @  
Guten Morgen,

abgebildet ist eine Ansichtskarte von der Hohen Tatra,



gerichtet an ein Fräulein Zissy in Duisburg,



bearbeitet im russischen Bahnpostwagen Nr. 241 "Irkutsk-Tschita" am 26. Juli 1908.

MfG >Franz<
 
skribent Am: 10.07.2022 14:23:56 Gelesen: 10201# 959 @  
Guten Tag,

abgebildet ist ein Kleinbrief, befördert mit dem finnischen Bahnpostwagen Nr. 15 am 30. IX. 1911, Stempeltexte ausgeführt in finnischer/russischer Schrift.



Zugestellt am 30. IX. 1911 in Lohja an der Eisenbahnstation (Finnland).

MfG >Franz<
 
skribent Am: 11.07.2022 19:27:34 Gelesen: 9897# 960 @  
Guten Abend,

abgebildet ein trockengesiegelter Transitbrief, aufgeliefert in Kiew am 2.3.1873, befördert mit dem Bahnpostwagenwagen Nr. 47-48 "Schmerinka-Wolotschinsk", an Wien am 13.3.1873, weiter nach Bern am 15.3.1873, zugestellt in Langenau am 19.3.1873.



MfG >Franz<
 
skribent Am: 13.07.2022 18:11:02 Gelesen: 9319# 961 @  
Guten Abend,

die abgebildete Künstlerkarte wurde am 30. IV. 1926 mit dem lettischen Bahnpostwagen "Aispute-Saldus" befördert.



Sie konnte am 1. V. 1926 in Riga zugestellt werden.

MfG >Franz<
 
wuerttemberger Am: 13.07.2022 19:21:53 Gelesen: 9288# 962 @  
@ skribent [#958]

Die Ansichtskarte zeigt Nischni Tagil und das liegt über 1300 km östlich von Moskau. Die hohe Tatra ist noch weiter weg.

Gruß

wuerttemberger
 
volkimal Am: 15.07.2022 15:37:10 Gelesen: 8501# 963 @  
Hallo zusammen,

eben kam die zweite Karte mit dem Dreizeiler der Strecke Dortmund - Enschede für meine kleine Heimatsammlung bei mir an.



Schön finde ich, dass die Karte in meinem jetzigen Wohnort Olfen geschrieben wurde. Da Olfen keinen Bahnhof hatte, ist die Karte im benachbarten Lüdinghausen der Bahnpost übergeben worden. Die Karte hat der praktische Arzt Dr. Pieper aus Olfen am 5.4.1881 geschrieben. Er bestellt bei einer Hamburger Firma verschiedene Stoffe (evtl. Heilpflanzen). Um was es sich genau handelt kann ich nicht sagen.

Nett ist auch, dass er den Frageteil einer Postkarte mit Antwortkarte benutzt hat. Da er den Vermerk durchgestrichen hat, gehe ich davon aus, dass er die Karte abgetrennt und einzeln verschickt hat.



Der Zug (Nr. I) fuhr in diesem Fall von Dortmund in Richtung Enschede. Den Stempel des Zuges in Gegenrichtung habe ich im Beitrag [#559] vorgestellt.

Viele Grüße
Volkmar
 
dr31157 Am: 15.07.2022 15:53:03 Gelesen: 8491# 964 @  
@ volkimal [#963]

Hallo Volkmar,herzlichen Glückwunsch zu Deinem schönen Beleg.

Da drängt sich bei mir eine Frage auf, da ich auch einige Bahnpostbelege in meiner Sammlung und beschrieben habe. Ich habe bei der Beschreibung auch auf die Fahrtrichtung geachtet.

Dabei ist mir aufgefallen, dass auf den Bahnstrecken für beide Fahrrichtungen keine getrennten Bahnpoststempel benutzt. Ich habe leider nur Bahnpostpoststempel, die für beide Fahrtrichtungen genutzt wurden.

Sind Bahnpoststempel für getrennte Fahrtrichtungen so selten?

Viele Grüße
Detlef
 
volkimal Am: 15.07.2022 16:09:31 Gelesen: 8474# 965 @  
@ dr31157 [#964]

Hallo Detlef,

meinst Du bei deiner Frage Zeilenstempel oder elliptische Stempel?

Bei den elliptischen Bahnpoststempeln gibt die Zugnummer die Richtung an. Wenn ich es richtig im Kopf habe gilt:

Ungerade Zugnummer - Strecke
Gerade Zugnummer - Gegenstrecke

Viele Grüße
Volkmar
 
dr31157 Am: 15.07.2022 16:34:51 Gelesen: 8462# 966 @  
@ volkimal [#965]

Hallo Volkmar,

prima wieder etwas dazu gelernt. Das mit den Zugnummern wusste ich nicht.

Vielen Dank.

Viele Grüße
Detlef
 
skribent Am: 15.07.2022 18:07:47 Gelesen: 8436# 967 @  
@ wuerttemberger [#962]

Hallo Axel,

jawoll, das stimmt!

Als Ersatz hier eine neue russische Ganzsachenkarte mit dem Wertstempel "B" vom 21. Juni 2022.



Sie wurde aufgelegt zum 300. Geburtstag der Stadt Nishni Tagil im Oblast Swerdlowsk und gezeigt wird eine 8 Meter hohe Bronzestatue, die zu Ehren der beiden Tscherepanows (Vater & Sohn) errichtet wurde. Die zwei Ingenieure waren 1833 die ersten, die in Russland eine Dampflokomotive entwickelt und gebaut haben.

MfG >Franz<
 
skribent Am: 16.07.2022 18:00:02 Gelesen: 7704# 968 @  
Guten Abend,

der abgebildete Brief wurde am 7.9.1902 im österreichischen St. Gilgen aufgeliefert,



am 26.VIII.1902 an der Eisenbahnstation Graniza übernommen und am 28.VIII.1902 mit dem Bahnpostwagen Nr. 42 "Minsk-Moskau" weiterbefördert.



Dann am 2.IX.1902 in Jaroslawl zugestellt.

MfG >Franz<
 
skribent Am: 24.07.2022 12:13:19 Gelesen: 5631# 969 @  
Guten Tag,

hier abgebildet eine finnischen Ganzsachenkarte, die am 25. April 1892 in Abo geschrieben und dem finnischen Bahnpostwagen Nr. 4 übergeben wurde.



In lateinischer Schrift: FINSKA POSTKUPE Nr. 4. Zugestellt am 26.4.1892 in Borga.

MfG >Franz<
 
skribent Am: 25.07.2022 17:50:13 Gelesen: 5233# 970 @  
Guten Abend,

abgebildet ist eine finnische Ganzsachenpostkarte, die mit dem finnischen Bahnpostwagen Nr. 5 am 12.2.1889 nach Abo befördert wurde.



Der Stempel ist in lateinischer Schrift ausgeführt "POSTKUPEN Nr.5 FINLAND SUOMI". Am 12.2.1889 in ABO zugestellt.

MfG >Franz<
 
skribent Am: 29.07.2022 19:23:40 Gelesen: 4175# 971 @  
Guten Abend,

abgebildet eine Grußkarte (mit Stiefmütterchenpflanze), befördert mit dem Bahnpostwagen Nr. 70 "Taschkent - Samara" am 28.12.1907.



Adressiert an das St. Alexander Newsky-Kloster in St. Petersburg wurde die Karte versehentlich nach Alexandrowo Newskoje im Rjasan-Gebiet geschickt (Ankunftstempel vom 3.1.1908) und dann zurück nach St. Petersburg am. 5.1.1908.

MfG >Franz<
 
skribent Am: 31.07.2022 09:44:57 Gelesen: 3663# 972 @  
Guten Morgen,

hier ein Parochialschein als Brief gefaltet und versiegelt, befördert mit dem Bahnpostwagen Nr. 90 "Taps-Dorpat" am 19. September 1882.



Ausgeliefert in Dorpat am gleichen Tag.

MfG >Franz<
 
skribent Am: 01.08.2022 17:34:52 Gelesen: 3196# 973 @  
Guten Tag,

hier abgebildet eine Ganzsachenkarte, entwertet mit dem preussischen Bahnpost-Dreizeiler

OBERHAUSEN - 4 10 II - OSNABRÜCK.

Beim Unterwegshalt in Recklinghausen wurde die aufgelieferte Post übernommen und mit Blaustift gekennzeichnet.



Zugestellt nach Holzminden.

MfG >Franz<
 
skribent Am: 06.08.2022 12:40:53 Gelesen: 1781# 974 @  
Guten Tag,

manche Postverwaltungen haben die Einstellung ihres Bahnpostbetriebs mittels eines Souvenirbelegs und eines Sonderstempels publik gemacht.



Hier abgebildet der Umschlag zum "FINAL TRIP" der R.T.P.O. (Railway Traveling Post Office) auf der NIMT (North Island Main Trunk - Line Auckland - Wellington).

Der Zudruck zeigt eine Abbildung von der Eröffnung am 6. November 1908 und eine weitere von der letzten Fahrt am 4. September 1971.

Im Sonderstempel abgebildet ist ein Bild des letzten Typs Bahnpostwagen.

MfG >Franz<
 
skribent Am: 08.08.2022 20:16:41 Gelesen: 1052# 975 @  
Guten Abend!

Auch in den USA gab es zur letzten Tour des Railway Post Office einen "Letzttagstempel".

Hier einer vom RMS (Railway Mail Service), eingesetzt im Bahnpostwagen der N.Y. & WASH., auf der 3. Tour am 30. Juni 1977.



Der (höchstwahrscheinlich) gesponserte Cachet-Zudruck zeigt links und rechts 2 augenfällige Gebäudeteile in New York bzw. Washington, unten die Abbildung eines modernen Railway Post Offices und darüber der schriftliche Anlass:

"END OF AN ERA - LAST DAY OF RAILWAY POST OFFICE SERVICE - NEW YORK AND WASHINGTON RPO"

Rückseitig ist am Stempel erkennbar, dass der Brief "After Midnight" (Uhrzeit leider nicht lesbar) am 1. Juli 1977 in Washington DC angekommen ist.



Da der Umschlag ungeöffnet ist, ist die Vermutung naheliegend, dass der Brief auf dem Postweg niemals in Hamburg angekommen ist.

MfG >Franz<
 

Das Thema hat 975 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 9 19 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38   39  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.