Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ansichtskarten: Alte Ansichten
Das Thema hat 400 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15   16  oder alle Beiträge zeigen
 
Manne Am: 16.08.2020 10:18:23 Gelesen: 5112# 376 @  
Hallo,

eine Litho aus Bad Ems in Rheinland-Pfalz vom 28.06.1898. Die Karte lief nach Lauterecken das ebenfalls in Rheinland-Pfalz liegt, Ankunftsstempel vom 29.06.1898.

Die Bildseite zeigt uns einen Teil der Stadt an der Lahn mit dem Schweizerhaus, das Hotel zu den vier Türmen und neuer Kirche, das Kurhaus und die Restauration an der Bederley.

Gruß
Manne


 
10Parale Am: 17.08.2020 21:41:28 Gelesen: 4936# 377 @  
@ olli0816 [#372]

Ja, das Schloss Neuschwanstein ist wohl eines der bekannten und beliebtesten Tourismusattraktionen in Deutschland. Als ich vor 2 Jahren mit meiner Frau dort weilte, fühlten wir uns eigentlich nicht so wohl, es war mehr Fließband-Tourismus. Wir wurden durch das Schloss manövriert und man spürte schon den Atem der nächsten Gruppe im Nacken, kaum wollte man sich ein wenig die Atmosphäre der märchenhaft eingerichteten Räume verinnerlichen. Was hätte der Ludwig dazu gesagt, der Märchenkönig?

Alte Ansichtskarten bewegen mich dazu, Zeitvergleiche anzustellen. So auch die Karte von Lindau, die uns Manne in [#375] zeigt. Es gefällt mir einfach mal, kein einziges Auto oder Motorrad zu sehen. Man sieht lediglich Fußgänger, die wie heute am Hafen promenieren und einige dampfbetriebene Schiffe.

Ganz wenige Personen säumen auf meiner Karte den Schlossplatz in Stuttgart. Wenn man bedenkt, was da vor einigen Wochen los war, kann man kaum glauben, was man da sieht. Ruhe und Frieden, als würde die Zeit für einen Moment der Geschichte stillstehen. Leider tut sie das nicht.

Gelaufen am 28. September 1899 von Stuttgart nach Kempten (Kanton Zürich), wo sie einen Tag später mit einem Ankunftsstempel versehen wurde.

Liebe Grüße

10Parale


 
Fips002 Am: 18.08.2020 17:22:04 Gelesen: 4826# 378 @  
Ansichtskarte von Baden, Schweiz 23.11.1897 nach Mühlhausen/Thüringen, über Mülhausen/Elsass.



Dieter
 
10Parale Am: 19.08.2020 21:24:19 Gelesen: 4671# 379 @  
@ Fips002 [#378]

Eine wunderbare Ansicht von Baden. Wie schön schlängelt sich die Limmat durch das bewohnte Tal.

Heute zeige ich eine Ansicht von der Bahnhofstraße in Konstanz anno 1904. Die klassizistischen Gebäude stehen teilweise noch heute. Die Bahngleise verbinden Deutschland mit der Schweiz (Kreuzlingen). Zwischen Konstanz und Engen verkehrt heutzutage der seehas, betrieben von der SBB GmbH mit Sitz in Konstanz.

Abgestempelt in Kreuzlingen (Station) lief die Karte taggleich am 9. VII.04 nach Zürich.

Liebe Grüße

10Parale


 
Manne Am: 20.08.2020 10:41:39 Gelesen: 4603# 380 @  
Hallo,

eine Präge-Litho vom Chiemsee vom 09.07.1904. Die Karte war ein Mitbringsel, denn der Kartengruß wurde in Rottweil am Bahnhof abgestempelt und lief nach Schwenningen, Ankunftsstempel vom 09.07.1904.

Die Bildseite zeigt den Chiemsee mit der Herreninsel und das Bayrische Wappen.

Gruß
Manne


 
olli0816 Am: 20.08.2020 16:28:53 Gelesen: 4563# 381 @  
@ 10Parale [#377]

Hallo 10Parale,

tröste dich, das war vor Jahrzehnten schon so. Das Schloss ist seit jeher in der ganzen Welt bekannt. Obwohl ich Amerikaner getroffen habe, die ernsthaft glaub(t)en, dass das eine Kopie vom Schloss in Disneyland sei. In den 90ern habe ich neben Reiseleitungen während des Studiums osteuropäische Delegationen geleitet. Der Ausflugstag neben vielen anderen Besichtigungen war entweder Oberammergau und Schloss Linderhof oder alternativ Schloss Neuschwanstein. Vorgeschrieben war, dass ich in bayrischer Lederhose zu erscheinen hatte und wir dann mit der Kutsche darauf gefahren sind. Das fanden die Russen so gut, dass ich damals auf vielen Bildern verewigt wurde, vor allem mit den Damen. Das gute war, dass ich als Reiseleiter oft gefragt wurde, die Führung selber zu übernehmen und ich hatte dann einen Begleiter dabei, der alle Schlüssel hatte und man so in Bereiche kam wo nicht jeder hingekommen ist (z.B. kleine Turmbesteigung). Die Betreiber waren erstaunlich flexibel. Wenn man weniger Leute haben möchte, ist es bei schlechtem Wetter im November sicher noch am besten. Aber die schöne Gebirgslandschaft kommt bei schönem Wetter wesentlich besser zur Geltung.

Gärtner hat vor ein paar Jahren den Ansichtskartenladen in München am Hauptbahnhof gekauft, nachdem der Besitzer unerwartet gestorben ist. Das Auktionshaus hat dann ganz viele Ansichtskarten versteigert und darunter waren drei preisgünstige Sammlungen für Neuschwanstein, Herrenchiemsee und Linderhof dabei. Die wollte keiner haben und ich habe sie in der Nachauktion für kleines Geld erworben. Seitdem besitze ich ganz viele Innenansichten und auch Karten von der Umgebung zu allen Tageszeiten.

Manne hat eine sehr schöne Karte zum Herrenchiemsee gezeigt. Ich habe zwei herausgesucht und beigefügt:



Das ist eine Gesamtansicht mit Herrenchiemsee und altem Schloss. Die Karte wurde 1907 versendet, aber die Rückseite ist nicht so interessant. Das Dampfschiff gibt es auf vielen Karten aus der Zeit. Im Hintergrund sind viele schöne Wanderberge abgebildet. Die Kampenwand ist inzwischen so beliebt, dass sie das früher letzte kleine Stückchen zum Gipfel entschärft haben, so dass ziemlich jeder raufkommt. Ist aber kein schwerer Berg und vor dem Restaufstieg ist eine nette Hütte mit viel Weißbier. :)



Die zweite ist ungelaufen und da ist die Vorderansicht von Herrenchiemsee mit den schönen Wappenmarken von Bayern. Die sind zwar nicht ganz so beliebt wie die Quadratausgaben, aber ich mag sie ganz gerne.

Grüße Oliver
 
10Parale Am: 20.08.2020 19:39:32 Gelesen: 4533# 382 @  
@ olli0816 [#381]

Da hast du ja einiges erlebt, um das ich dich fast beneide, Oliver. Wir hätten uns da mal treffen sollen, denn die Geschichten rund um den Märchenkönig haben mich als Kind immer begeistert. Hat er sich nicht einmal in Sissi verliebt, war die Liebe nicht unvollendet und welchen Einfluss haben solche Enttäuschungen für einen Mann?

Gut, zurück zur Philatelie und ich freue mich, dass du ein günstiges Konvolut von Ansichtskarten rund um die Schlösserwelt erwerben konntest. Ich bleibe beim Märchenkönig. Da die eine Hälfte meiner Vorfahren Bajuwaren sind (ich hatte sogar einen Minister in der Verwandtschaft, darüber schweige ich mich aber aus!), habe ich einen besonderen Blick für die bayerischen Angelegenheiten.

Anbei die Ansicht der Gedächtniskapelle für König Ludwig II. Freigemacht mit 10 Pfennig in Ambach am 25.06.1900, ein Tag später Ankunft in Richtersweil am Zürichsee.

Liebe Grüße

10Parale

PS: Anfang September weile ich 3 Tage in Nürnberg, um mal wieder bayerisches Bier und Knödel zu verzehren. Ich sehne mich danach!


 
10Parale Am: 23.08.2020 10:31:25 Gelesen: 4228# 383 @  
@ 10Parale [#382]

Heute mal ein Ausflug nach Syrien: "Die süßen Wasser von Ras-el-Ain". Laut kurdischer Übersetzung vielleicht besser "Kopf der Quelle". Freigemacht am 16. Juli 1950 mit schönem Stempel und Syrien Michel Nr. 575 (Flugzeug über Landschaften) mit Wertaufdruck 25 P. auf 200 P.

Mehr als 50 Prozent der Bevölkerung dieser Stadt befinden sich heute auf der Flucht. Ob man bald wieder schöne Urlaubsgrüße aus diesem Gebiet versenden kann, wissen wir leider nicht.

Liebe Grüße

10Parale


 
Fips002 Am: 24.08.2020 18:19:18 Gelesen: 4067# 384 @  
Ansichtskarte aus Joinville, Brasilien 29. Dezember 1898, über Rio de Janeiro 03.Januar 1899, nach Eisenach

Joinville ist mit ca. 570.000 Einwohnern, davon die meisten deutscher Abstammung, die größte Stadt des südbrasilianischen Bundesstaates Santa Catarina.

Neben Blumenau und Brusque gilt die Stadt als eine der Zentren der deutschen Kolonisation in diesem Bundesstaat.



Dieter
 
olli0816 Am: 26.08.2020 20:40:14 Gelesen: 3687# 385 @  
@ 10Parale [#382]

Hallo 10Parale,

wollte nur kurz auf deinen Beitrag antworten. Karte zeige ich heute keine, hatte viele andere Dinge zu tun.

Das mit der Sissi ist so eine Sache. Eigentlich mochte er viel lieber Männer, deshalb war er nicht verheiratet. Ich denke, so enttäuscht wird er also nicht gewesen sein.

Ja, die Schlösser sind alle überlaufen, weil weltbekannt. Wobei zur Coronazeit könnte es besser sein, habe es aber nicht ausprobiert. Du kannst z.B. zur Roseninsel am Starnberger See fahren (sehr schöner Ort) und auf die Insel mit einem kleinen Boot übersetzen. Sehr romantisch und er hat sich dort mehrmals mit Sissi getroffen.

Es gibt noch andere kleinere Bauten, die nicht so bekannt sind. Eines welches man besichtigen kann und wo die Besuchermenge viel übersichtlicher ist, ist das Königshaus am Schachen. Das hat natürlich seinen Grund, man muss etwas besser zu Fuß sein. Der Weg ist sehr schön, man geht von Garmisch als erstes durch die Partnachklamm (das ist schon eine Attraktion) und kommt in das Reintal. Nimmt man den direkten Weg über den Kälbersteig (ist das kürzeste), muss man viele Stufen bewältigen. Kommt man oben an die Forststraße, hat man es noch nicht ganz geschafft. Kurz vor dem Schachenhaus geht es noch einmal bergan, aber es lohnt sich. Neben dem Schachenhaus ist eine urige Hütte mit guter Küche (man kann übernachten) und es gibt als zweite Attraktion den Alpengarten, der von einer netten Dame betreut wird. Es ist anstrengend, bis dahin zu kommen. Vorteil: Keine Touristenhorden.

Es gibt noch ein kleines ehemaliges Jagdschloss ganz in meiner Nähe in Fürstenfeldbruck direkt am Bahnhof. In dem Haus ist heute ein guter Grieche und man muss nicht so weit gehen. Besichtigen kann man nichts, aber der Biergarten ist prima. Das war nicht immer so, vor 20 Jahren war es sagen wir mal ein kleines Amusement-Lokal mit Damen, die einen mit aufs Zimmer begleiteten. Ja, der Name Jagdschloss wurde zeitweise etwas umgewandelt - hüstel. Aber auch hier lohnt sich heute ein Besuch und das ganz ohne Touristen.

Es gibt also Möglichkeiten.

Grüße Oliver
 
wajdz Am: 27.08.2020 00:07:00 Gelesen: 3655# 386 @  
s/w Fotodruck Ansichtskarte aus Pula , der größten Stadt Istriens in Kroatien nahe der Südspitze der Halbinsel.

Jugoslawien NiMr 603, 01.01.1950 mit Überdruck



Tagesstempel PULA1 · 21.1.51 · / Ankunftstempel (1) BERLIN-CHARLOTTENBURG 2 · z · 29.1.51

Von Römern im Jahr 177 vor Christus erobert, wurde Pula eine römische Kolonie unter dem Namen Colonia Pietas Iulia Pola. Unter Kaiser Augustus wurde das Amphitheater erbaut, das heute eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt ist.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Manne Am: 27.08.2020 11:31:03 Gelesen: 3509# 387 @  
Hallo,

eine Litho aus St. Gallen vom 11.11.1900, gelaufen nach Wil im Kanton St. Gallen, Ankunftsstempel vom 12.11.1900. Die Bildseite zeigt die Stadtansicht und das Museum.

Gruß
Manne


 
10Parale Am: 27.08.2020 22:28:58 Gelesen: 3427# 388 @  
@ olli0816 [#385]

"Ja, der Name Jagdschloss wurde zeitweise etwas umgewandelt - hüstel."

Jetzt musste ich einfach mal herzhaft lachen, wie ich das lese. Du schilderst die Wanderwege zum Königshaus am Schachen so lebhaft und lebendig, dass ich schon beim Lesen meine Wanderschuhe an den Füssen spüre.

Immerhin hat der Märchenkönig seine Angebetete ein paar Mal treffen können. Vielleicht plaudern sie nun in einer anderen Welt.

Nun, ich zeige hier drei russische Schönheiten, die irgendwo in Russland zu einer Bootsfahrt aufbrechen. Ob es sich um die Wolga, den Dnjpr, die Moskwa, der Oka, der Ob oder die Lena handelt, weiß ich nicht. Im Hintergrund die Shilouette einer Stadt.

Liebe Grüße

10Parale


 
longdoz Am: 27.08.2020 23:11:17 Gelesen: 3420# 389 @  
@ BeNeLuxFux [#357]

Die Gleisanlagen sind jetzt verschwunden und in den Hallen mit den schönen Giebeln sind heute Parkplätze für die vielen Touristen.

Gruss Mats
 
jmh67 Am: 28.08.2020 08:12:20 Gelesen: 3377# 390 @  
@ 10Parale [#388]

Da steht was von "Kleinrussland", das ist im wesentlichen der Norden der heutigen Ukraine. Wird also vermutlich am Dnipr oder einem seiner Zuflüsse sein.
 
dithmarsia43 Am: 28.08.2020 17:15:47 Gelesen: 3315# 391 @  
@ jmh67 [#390]

Hallo,

von mir heute eine Litho-Karte von der "Gewerbe Ausstellung Berlin 1896 -Fischerei Ausstellung-".

Leider ohne den Sonderstempel; trotzdem eine schöne Karte.

Viele Grüße

Uwe
 
10Parale Am: 04.09.2020 10:29:59 Gelesen: 2289# 392 @  
@ dithmarsia43 [#391]

Eine wunderschöne Karte. Der blaue Himmel und die blaue See strahlen viel Kraft und Ruhe aus, der Platz ist sehr belebt.

Heute zeige ich eine Ansicht von Novel sur St-Gingolph im Grenzgebiet zwischen der Schweiz und Frankreich. Die schwarz-weiß Aufnahme zeigt eine Kirche und ein Haus im Vordergrund. Steile Felswände klaffen rechts und links eines Tales.

Die Karte wurde im Kanton Waadt, in Clarens am 7.IX.07 abgeschlagen und mit insgesamt 10 Rappen freigemacht. Eine wunderschöne Frankatur aus 2 x 2 Rappen und 2 x 3 Rappen. Insgesamt findet man sechs (6) Stempel, darunter den Ankunftsstempel von Mankato (Minneapolis - USA) vom 20. September 1907.

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 06.09.2020 23:08:49 Gelesen: 2170# 393 @  
Heute zeige ich eine alte Ansicht des Hindenburg-Gymnasiums in Bytom (deutsch Beuthen O.S.) in Polen. Irgendwie erinnert mich das Gebäude an mein Gymnasium im Lörrach, alt, ehrwürdig, dicke Mauern Türme und Giebel. Das spätere königliche Gymnasium wurde 1867 eröffnet.

Gelaufen am 29.3.20 von Beuthen O.S. nach Amsterdam. Freigemacht mit 2 Marken zu 15 Pfennig Abstimmungsgebiete Oberschlesien.

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 15.09.2020 10:06:41 Gelesen: 1186# 394 @  
Immer interessant, bei alten Karten genau hinzuschauen.

Hier eine Ansicht des höchsten Berges Deutschlands sprich Bayerns, die Zugspitze. Es wird angegeben: 2964 Meter. Liest man bei wikipedia nach, ist die Zugspitze nur noch 2962 m hoch. Dies ist der Wert nach dem Amsterdamer Pegel. Ob es diesen damals schon gab? Oder ist die Zugspitze geschrumpft?

Wunderschön frankiert mit dem Bayernkönig zu 5 Pfennig auf einer innerbayerischen Gruß´korrespondenz von Garmisch nach Berchtesgaden - entwertet 25.7.18.

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 16.09.2020 22:08:27 Gelesen: 1026# 395 @  
@ 10Parale [#394]

Heute mal ein Sprung in die Vergangenheit und nach Südosteuropa. Wir befinden uns in Bosnien Herzegowina. Wir befinden uns im Jahr 1915.

Auf den beiden alten Ansichtskarten werden Menschen gezeigt, Volkstypen und ein Straßenbild mit vielen Menschen. Wir sehen Christen, Muslime und Orthodoxe. Wir sehen Menschen in verschiedenen Trachten.

Auf der Karte Volkstypen sehen wir rechts 2 Figuren mit Mundschutz. Spontan kommmt mir wieder die aktuelle Corona-Pandemie in den Sinn. Oben rechts die 3. Figur von links´, - die seitlich steht und den Kopf geneigt hält -, wirkt düster und könnte eine Allegorie des Todes darstellen. Das Bild ist an und für sich heiter, der Himmel blau, der Fluss lebendig, ich frage mich, warum eine Figur aus dem Rahmen fällt?

Beide Ansichtskarten freigemacht mit Marken aus dem Satz (Michel Nr. 89 und 90). Beide Karten liefen in die Schweiz. Beide Karten wurden Überprüft.

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 17.09.2020 11:08:51 Gelesen: 994# 396 @  
@ 10Parale [#395]

Auf einen Hinweis hin stelle ich die in [#95] gezeigte untere Karte hier noch mal ein, denn ich habe ein wichtiges Detail übersehen.

Bei der Brücke im Hintergrund handelt es sich um die "Alte Brücke" - "Stari Most" in Mostar, die im 16. Jahrhundert als Einbogenbrücke durch Sülejman I. erbaut wurde.

Am 9. November 1993 wurde die symbolträchtige Brücke (Mittler zwischen Ost und West, Christentum und Islam, Katholiken und Orthodoxen) gegen 10:00 Uhr im Krieg um Bosnien Herzegowina zerstört.

Ende des 20. Jahrhunderts bis etwa ins Jahr 2002 dauerte der Wiederaufbau der Brücke, dabei wurden 15 Millionen Euro investiert und originale Teile wiederverwendet.

Liebe Grüße

10Parale


 
lueckel2010 Am: 17.09.2020 13:34:51 Gelesen: 976# 397 @  
@ 10Parale [#396]

Korrektur:

Sultan Süleyman I ("der Prächtige") regierte von 1520 - 1566 das Osmanische Reich. Er hat die Stari Most nicht erbaut.
Während dieser Regierungszeit wurde die Brücke in der Zeit von 1556 - 1566 unter der Verantwortung des osmanischen Architekten Mirmar Hajrudin gebaut.

Quelle:

Persönliche Erkenntnisgewinnung während einer vierwöchigen Jugoslawienreise in den 1980er Jahren. "Unterstützung" erfolgte dabei durch die Lektüre eines Reiseführers, dessen Herausgeber auch damals schon einen exzellenten Ruf wegen seiner akribischen Recherche genoss. Dieses Buch beitze ich auch heute noch.

Moin aus Ostfriesland, "lueckel2010"
 
10Parale Am: 22.09.2020 21:44:31 Gelesen: 611# 398 @  
Guten, Abend,

"Während dieser Regierungszeit wurde die Brücke in der Zeit von 1556 - 1566 unter der Verantwortung des osmanischen Architekten Mirmar Hajrudin gebaut."

Stimmt natürlich. Danke.

der Freiburger Lorettoberg ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Universitätsstadt in Südbaden. Viele kennen auch den SC Freiburg.

Hier eine alte Ansicht, gelaufen am 13.2.07.

Liebe Grüße

10Parale


 
Manne Am: 22.09.2020 22:09:33 Gelesen: 606# 399 @  
Hallo,

aus Wiesbaden von den Festspielen eine Litho aus dem Jahr 1897, leider postalisch nicht gelaufen.

Die Bildseite zeigt einen Ritter mit Posaune und Speer, eine Burg und das Staatstheater.

Gruß
Manne


 
10Parale Am: 26.09.2020 21:50:48 Gelesen: 400# 400 @  
@ Manne [#399]

Im postalischen Sinne nicht gelaufen, eine großartige Karte, wie ich finde. Instagram ist Peanuts dagegen!

Heute Abend mach ich eine Reise nach Indien. Am 5. Januar 1953 wurde diese Ansichtskarte von Calcutta auf den Weg nach Wien gebracht, freigemacht mit insgesamt 2 Anna 6 Pies. Ein waagrechtes Paar zu je 1 Anna und eine einzelne Marke Baudenkmäler Michel Nr. 192 zu 6 Ps.

Interessant der Zensurstempel der Alliierten Zensurstelle 223. Ankunftsstempel von Wien vom 16.?.53.

Die Ansicht zeigt ein echtes Foto eines Darjeeling Marktes. Darjeeling kennt ja jeder als Teesorte, ob es ich nun aber um einen gängigen Markt oder die Ortschaft Darjeeling handelt, kann ich nicht genau feststellen.

Liebe Grüße

10Parale


 

Das Thema hat 400 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15   16  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.