Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ansichtskarten: Alte Ansichten
Das Thema hat 457 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18   19  oder alle Beiträge zeigen
 
10Parale Am: 09.03.2021 20:31:57 Gelesen: 9300# 433 @  
@ Seku [#432]

ich bin immer wieder verwundert und erstaunt, was die Schweizer Geologen und Architekten zu Wege bringen, was dem Menschen und der Natur dient.

Heute wieder mal ein Blick in den Norden Europas, nach Island. Auf dieser Bildkarte (lief als Drucksache 3 x Michel Nr. 49) sehen wir den Garten des Palementsgebäudes in Reykjavik (Alþingishúsið).

Liebe Grüße

10Parale


 
Cantus Am: 10.03.2021 00:48:35 Gelesen: 9287# 434 @  
Vor einiger Zeit sind mir ein paar alte Karten von Riga, der Hauptstadt Lettlands, in die Finger geraten. Heute zwei davon.

Riga hat eine sehr wechselvolle Geschichte hinter sich. Zu der Zeit, aus der meine Karten stammen, setzte sich die Bevölkerung aus einer Vielzahl verschiedener Nationalitäten zusammen. Gut 30 % der Einwohner gaben 1881 an, deutschbaltisch zu sein, etwa 33 % waren Letten, 19 % waren Russen bzw. Altgläubige, 8,5 % Juden. 1913 gaben etwa 40 % der Einwohner an, Letten zu sein, knapp 20 % Russen und Altgläubige, etwa 13 % Deutsch-Balten, etwa 7 % der Einwohner waren Juden. Außerdem hatte Riga eine nennenswerte polnische und litauische Minderheit [1].

Die erste Karte aus dem Jahr 1902 zeigt einen Blick auf die Stadt von See aus.



Auf der zweiten Karte ist ein Teil des Badestrandes von Riga zu sehen. Diese Karte wurde 1908 verwendet.



Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Riga
 
Gerhard Am: 10.03.2021 13:30:25 Gelesen: 9260# 435 @  
@ 10Parale [#424]

Apropos Text; dieser ist auch hinreißend, bedauertt der Schreiber doch, dass er nicht genug Briefmarken zum Tauschen hat. Ein bitteres Schicksal, dem ich mich besonders in Jugendzeiten auch immer wieder ausgesetzt fand.

MphG
Gerhard
 
10Parale Am: 10.03.2021 18:35:13 Gelesen: 9229# 436 @  
@ Gerhard [#435]
@ Cantus (434)

Ich lese immer gerne die Texte auf Ansichtskarten, manche sind wirklich "hinreißend" oder auch lehrreich. Auch der Schreiber auf der schönen Ansicht von Riga gibt seine Eindrücke zum Besten. So ist für Ihn Berlin noch immer die schönste Stadt, Riga ist teuer.

Von den hübschen bezaubernden Mädchen in Riga hat er auch wenig gesehen. Der Arme! Erinnert mich an Tschechien. Als ich in Ostrava mal über die Schönheit der Mädchen sprach, meinte eine Einwohnerin, die Hübschen kommen aus der Ukraine.

Ich bleibe im russischen Reich und zeige eine Ansicht von der berühmten St. Nikolaus Marine Kathedrale in St. Petersburg, die im 18. Jahrhundert errichtet wurde. Was der Mast in der Mitte zu bedeuten hat, weiß ich nicht genau. Die Menschenansammlung dürfte ein Fest feiern.

Abgeschlagen wurde die Karte im März 1903, meiner Ansicht nach nicht in St. Petersburg. Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 18.03.2021 16:29:32 Gelesen: 8221# 437 @  
@ 10Parale [#436]

heute ein kleiner Ausflug nach Genua. Dort strahlt im Jahr 1899 die Kathedrale San Lorenzo. Die Kirche wurde im Jahr 1118 von Papst Gelasius II. geweiht. Bis zur Fertigstellung dauerte es fast 400 Jahre.

Sehr schön auch die kleine Ansicht über die Straße mit der bunten Wäscheleinen zwischen den Häusern. Gelaufen nach Zurigo (Zürich).

Liebe Grüße

10Parale



 
Holzinger Am: 18.03.2021 16:37:19 Gelesen: 8217# 438 @  
@ 10Parale [#436]

Was der Mast in der Mitte zu bedeuten hat, weiß ich nicht genau.

Leitungsmast für elektrische Leitungen (s. gleiches Exemplar rechts im Hintergrund). Es sind sogar die Leitungen links vom Mast (schwach) zu erkennen. Natürlich ist die Form für unsere Verhältnisse etwas ungewöhnlich. :-)

Sicher ist es eine "Veranstaltung", denn es sind Fahnen in der Menge zu erkennen. Evtl. steht sie auch in Verbindung mit der (möglichen) Einweihung der elektrischen Leitungstrasse. Deswegen ist der Mast evtl. so zentral/bedeutsam abgebildet.

Steht denn auf der Karte ein/kein erklärender Text?
 
Heinrich3 Am: 18.03.2021 17:44:02 Gelesen: 8205# 439 @  
@ 10Parale [#436]

Der Stempel oberhalb der Anschrift lautet aber schon S. Peterburg, der Stempel auf der Marke ist m.E. ein Killer-Stempel, eben weil der Orts-Tagesstempel nicht auf der Marke ist.

Von meinem Vater, der Elektriker war, weiß ich, daß oftmals auch noch nach dem 2. Weltkrieg groß gefeiert wurde, wenn in einem Ort erstmalig die Stromversorgung eingeschaltet wurde. Etwas ähnliches kann das Foto zeigen.
 
10Parale Am: 19.03.2021 11:20:25 Gelesen: 8172# 440 @  
@ Holzinger [#438]
@ Heinrich3 (#439)

Vielen Dank für diese Ausführungen. "Fiat Lux" könnte man also sagen, wenn vor 100 Jahren eine elektrische Leitung gelegt wurde. Und in der Nähe einer Kirche oder Kathedrale, umso besser.

Zurück in die heimatlichen Gefilde, eine Postkutsche aus dem Schwarzwald zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Abgeschlagen in Freiburg im Breisgau am 03. September 1900 an eine berühmte Spinnerei Lauffenmühle in Thiengen.

Liebe Grüße

10Parale


 
Magdeburger Am: 10.04.2021 13:24:56 Gelesen: 5469# 441 @  
Liebe Sammelfreunde

von mir mal eine alte Gruss-aus-Karte, welche am 11.10.1898 in Malmö geschrieben und an den "Herrn Inspector Niemann Breiter Weg 7 + 8 in Magdeburg" gesandt wurde. Gestempelt wurde diese mit dem Stempel "TRELLEBORG-SASSNITZ".



Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
10Parale Am: 11.04.2021 20:55:20 Gelesen: 5260# 442 @  
@ Magdeburger [#441]

Eine wunderschöne Litho. Ich habe mir mal gerade die Route angeschaut von Trelleborg nach Magdeburg über Sassnitz? Dies würde auch den Stempel erklären, handelt es sich den um einen Schiffspoststempel oder ist die Postfiliale direkt am Abgangsort Richtung deutsche Ostseehäfen? Eine Fährverkehr von Sassnitz nach Trelleborg wird noch heute touristisch angepriesen. Als Kontinentaleuropäer verzeihe man mir die Frage.

Meine Ansichtskarte führt an den Treffpunkt der 3 Bahnen in Elberfeld. Schwebe-, Straßen- und Eisenbahn und dann noch der Zeppelin im Hintergrund, da herrscht eifrige Mobilität.

Erst kürzlich las ich in einem Wirtschaftsmagazin von einem Start-Up-Unternehmen, welches zumindest auf dem Reißbrett eine Art Schwebebahn für die vom Verkehr verstopften Innenstädte entwickelt. Dabei dient ein ähnliches Gerüst wie bei Schwebebahnen als Aufhänger von Kabinen, die flexibel von Ort zu Ort bewegt werden könne. Technik vor nahezu 100 Jahren wird heute wieder aktuell.

Freigemacht in Wuppertal am 6.8.30 mit insgesamt 35 Pfennig.

Liebe Grüße

10Parale


 
muemmel Am: 11.04.2021 21:39:50 Gelesen: 5246# 443 @  
@ 10Parale [#442]

Einfach schöööön.

Grüßle
Mümmel
 
Seku Am: 11.04.2021 21:45:40 Gelesen: 5244# 444 @  
@ 10Parale [#442]

Guten Abend Stephan,

die von Dir genannte "neue Schwebebahn" ist nicht neu. [1]

Hab einen schönen Wochenanfang

Günther

[1] http://www.hedayati.eu/h-bahn/hbahn.htm
 
Seku Am: 16.04.2021 18:00:35 Gelesen: 4369# 445 @  
Italien - Venedig - Seit 1846 verbindet diese Brücke die beiden venezianischen Hauptbahnhöfe Mestre (Festland) und Santa Lucia (Inselbahnhof) miteinander. Sie ist heute viergleisig ausgebaut und erhielt 1933 daneben auch eine Straße. Nach Befreiung vom Faschismus erhielt sie den Namen "Brücke der Freiheit". Seit 2010 wird die Brücke auch von der Straßenbahn Venedig benutzt.



Beide Karten sind nicht gelaufen.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

Günther
 
Quincy Am: 16.04.2021 18:36:57 Gelesen: 4352# 446 @  
Great Britain used in Ireland

Ansichtskarte von Kylemore, County Galway. Heute in der Republik Irland war 1902 die Örtlichkeit, als die Karte versandt wurde, noch ein Teil Großbritanniens. Deshalb auch die Marke MiNr. 104A von Großbritannien.

Da die Rückseite der Ansichtskarte der Zustelladresse vorbehalten war, musste die Schreiberin (Marilyn?) ihre Nachricht um das Bild auf der Vorderseite herumquetschen.


 
10Parale Am: 16.04.2021 22:42:30 Gelesen: 4274# 447 @  
@ Quincy [#446]

Hübsche Landschaft. Mittlerweile träumt man ja schon vom langersehnten Urlaub in der Ferne, sieht man so schöne Ansichtskarten von Venedig und Kylemore.

Hier ein Gruß aus Geislautern, Stadtteil von Völklingen. Fotokarte in Schwarz-Weiß. Auf einer alten farbigen Litho [1] sieht diese Gegend viel hübscher aus. Rückseitig Freigemacht mit 2 schönen Stempeln vom 10.2.37 mit 3 x 5 Pfennig Winterhilfswerk, Destination Schweiz.

Liebe Grüße

10Parale



[1] saar-heimat.com
 
Quincy Am: 18.04.2021 09:20:20 Gelesen: 3868# 448 @  
Great Britain used in Ireland

Ansichtskarte vom Volkspark in Kingstown, dem heutigen Dún Laoghaire, einer Stadt, die unmittelbar an den Süden Dublins anschließt.

Frankiert ist sie mit Grossbritannien MiNr. 102 A, irgendwann zwischen 1902 und 1922 abgestempelt.



Viele Grüße
Hans-Jürgen
 
10Parale Am: 19.04.2021 20:03:45 Gelesen: 3563# 449 @  
@ Quincy [#448]

Ein wunderschöner Park. Wenn die alten Ansichtskarten auch Menschen zeigen, die sich in den Parks bewegen, bin ich immer angetan. Wir haben in unserer Stadt auch 2 Parks. Aber zu mancher Uhrzeit mach selbst ich einen Bogen darum, und ich bin ein Mann. Hoffe, der Satz schlägt jetzt keine Wellen!

Am 8. September fand in Neapel in früheren Tagen ein Fischerfest statt, eine Art Volksfest, welches schon im 16. Jahrhundert gefeiert wurde: Festa di Piedigrotta

Diese stimulierende Ansichtskarte mit dem musikalischen Attribut lief am 8. September 1912 von Neapel nach Luzern. Freigemacht mit einem waagrechten Paar des Königs.

Liebe Grüße

10Parale


 
Quincy Am: 20.04.2021 21:43:37 Gelesen: 3383# 450 @  
Great Britain used in Ireland

Ansichtskarte des Garron Towers in Larne, County Antrim, abgestempelt am 27. Mai 1904. Die Grafschaft (County) Antrim liegt im heutigen Nordirland. Aber dieser Teil der Insel gehört bei vielen Irlandsammlern dazu, wenngleich die meisten damit nicht als politische Aktivisten abgestempelt werden sollten.



Viele Grüße
Hans-Jürgen
 
10Parale Am: 22.04.2021 14:55:29 Gelesen: 3130# 451 @  
@ Quincy [#450]

schöne Ansicht aus Irland.

ich zeige heute eine schwarz-weiß Fotokarte von Überlingen am Bodensee in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts. Ich denke wir sehen auf das Seebad. Auch die Frankatur gefällt mir, eine Marke zum Weltkongress Freizeit und Erholung in Hamburg, die dunkelmagenta 15 Pfennig, abgeschlagen am 3.11.36.

Liebe Grüße

10Parale


 
Quincy Am: 22.04.2021 22:37:16 Gelesen: 3061# 452 @  
@ 10Parale [#451]

Ansichten von Ansiedlungen am Wasser waren schon damals und sind bis heute sehr beliebte Motive - ob am Süßwasser des Bodensees oder am Salzwasser der nördlichen Irischen See. Abgestempelt ist die MiNr. GB 103A ca. 20 km südlich des abgebildeten Brown's Bay bei Larne, nämlich in Bangor, County Down. Um von Larne nach Bangor zu kommen, muss man entweder das Belfast Lough, das 10 km breite Mündungsästuar des Flusses Lagan mit dem Schiff überqueren oder den ca. 30 km längeren Landweg über die Stadt Belfast nehmen.



Viele Grüße
Hans-Jürgen
 
Cantus Am: 26.04.2021 04:06:12 Gelesen: 2566# 453 @  
Von mir eine Karte aus Berlin. Sie zeigt den Hochbahnhof der Berliner U-Bahn am Bahnhof Bülowstraße (Ecke Potsdamer Straße) [1]. Obwohl seit dem Verschicken dieser Karte am 13.9.1911 bis heute rund 110 Jahre vergangen sind, sieht es an der Straßenkreuzung auch heute noch ähnlich aus.



Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/U-Bahnhof_B
 
Quincy Am: 26.04.2021 18:37:00 Gelesen: 2458# 454 @  
Great Britain used in Ireland

Ich habe viele Ansichtskarten von Irland aus der Zeit, als die Grüne Insel noch komplett britisch war und deshalb britische Marken verklebt werden mussten. Heute zeige ich eine Ansicht des Black Cave Tunnel bei Larne im County Antrim. Trotz intensiver Suche mit Google Maps habe ich keine Örtlichkeit gefunden, wo der Tunnel sich befindet oder befand. Die Küstenstraßen bei Larne sind heute alle tunnelfrei. Entweder ist der Tunnel irgendwann gesprengt worden, oder die Irische See hat ihn sich geholt. Abgestempelt wurde die Marke GB MiNr. 102 A am 10. Juni 1904 in Glenarm, einem Küstenstädtchen ca. 15 km nördlich von Larne.



Viele Grüße
Hans-Jürgen
 
Seku Am: 03.05.2021 20:32:31 Gelesen: 867# 455 @  
Das markgräfliche Schloss [1] meiner Heimatstadt Erlangen. Es wurde ab 1700 im Auftrag des Erbprinzen von Brandenburg-Bayreuth Georg Wilhelm erbaut. Im Vordergrund sehen wir den Paulibrunnen.



Mi.-Nr. 77

Ich wünsche noch einen schönen Abend

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Markgr%C3%A4fliches_Schloss_Erlangen
 
Cantus Am: 03.05.2021 22:43:43 Gelesen: 837# 456 @  
Bertingen, einst ein kleines Dorf mit rund 250 Einwohnern im Landkreis Wolmirstedt, ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Angern im Nordosten des Landkreises Börde in Sachsen-Anhalt. Bertingen liegt zwischen den Auen des Tanger östlich der Colbitz-Letzlinger Heide und der Elbe mit ihren zahlreichen Altarmen, im Bereich zwischen Magdeburg und Stendal [1].

Dier folgende Karte trägt einen Poststempel vom 5.5.1920.



Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bertingen
 
Quincy Am: 04.05.2021 21:37:17 Gelesen: 655# 457 @  
Nordirland

Six-Mile Water ist ein Fluss in Nordirland, der bei Antrim in das Lough Neagh, mit knapp 400 qkm der größte Binnensee Nordirlands, fließt. Die Karte wurde allerdings nicht in Nordirland, sondern in Fort William in Schottland abgestempelt (MiNr. Grossbritannien 103 A).

Die 'geheime Nachricht' auf der Rückseite entpuppt sich beim Spiegeln, was am Computer kein Problem ist, als "With love from Kate".



Gruß
Hans-Jürgen
 

Das Thema hat 457 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18   19  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.