Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ansichtskarten: Alte Ansichten
Das Thema hat 252 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
muemmel Am: 26.01.2018 22:18:56 Gelesen: 13094# 228 @  
Salut,

hier eine colorierte Ansichtskarte mit Teilansicht des Botanischen Gartens in Hamburg (vermutlich vor 1914).



Ein spannendes Wochenende wünscht
Mümmel
 
Manne Am: 27.01.2018 12:31:39 Gelesen: 12767# 229 @  
Hallo,

eine Ansichtskarte von Straßburg mit Tagesstempel vom 14.09.1903, gelaufen nach Unterbaldingen, Ankunftstempel von Geisingen vom 14.09.1903. Unterbaldingen ist heute ein Ortsteil von Bad Dürrheim.

Gruß
Manne


 
muemmel Am: 28.01.2018 21:40:19 Gelesen: 12133# 230 @  
Salut,

hier eine Ansichtskarte aus Stettin, gelaufen November 1922, aber das Bild dürfte früher entstanden sein:



Schönen Gruß aus dem Westen
Mümmel
 
muemmel Am: 29.01.2018 20:44:40 Gelesen: 11758# 231 @  
Grüezi,

hier eine Ansichtskarte von Mittenwald:



Sieht doch hübsch aus.

Grüßle
Mümmel
 
fogerty Am: 29.01.2018 22:09:57 Gelesen: 11720# 232 @  
Weil Nürnberg aktuell zu sein scheint, hier noch eine weiter Ansichtskarte aus dieser Stadt. Mit Prüfstempel, irgendwie seltsam, die Karte ging ja in ein verbündetes Land!



Grüße
Ivo
 
reichswolf Am: 29.01.2018 22:42:06 Gelesen: 11711# 233 @  
Das hier ist eine Ansichtskarte, die ich mal als stabilisierende Einlage bei einem ebay-Kauf bekommen habe. Ich mag das Bild sehr, aber leider enthält die Karte keinerlei Hinweise darauf, wo das Bild aufgenommen wurde. Vielleicht kann ja jemand hier die Karte zuordnen? Ich würde mich sehr freuen.


 
Seku Am: 31.01.2018 14:50:02 Gelesen: 11057# 234 @  
Ansichtskarte Pforzheim 1921 nach Mailand


 
Cantus Am: 01.02.2018 04:21:33 Gelesen: 10777# 235 @  
In idyllischer Lage "auf einem mit Pürkenbäumen bewachsenen Felsen" steht oberhalb von Fischbachau die Wallfahrtskapelle Birkenstein. Seit 1673 wird hier die aus der Pfarrkirche Fischbachau stammende spätmitteralterliche Marienstatue als Gnadenbild verehrt, zunächst in einer Holzkapelle, seit 1710 in der heutigen Kirche. Ungebrochen hält bis heute der Zustrom der Besucher an, der Pilger und auch der Touristen [1].



Die Karte datiert vom 23.8.1922.

Viele Grüße
Ingo

[1] https://www.outdooractive.com/de/kirche/tegernsee-schliersee/wallfahrtskirche-maria-birkenstein/1728602/
 
muemmel Am: 03.02.2018 22:20:47 Gelesen: 9910# 236 @  
Servus,

hier eine Ansichtskarte, die am 21.7.1923 aus Aachen nach Rom ging und den Aachener Dom zeigt:



Schöne Grüße aus dem tiefen Westen
Mümmel
 
Altmerker Am: 11.02.2018 19:57:08 Gelesen: 8551# 237 @  


Wenn unsere Motivgruppe Papier & Druck schon Gutenberg huldigt, zeige ich mal eine alte Karte mit seinem Denkmal in Mainz.

Gruß
Uwe
 
muemmel Am: 02.03.2018 23:05:57 Gelesen: 6911# 238 @  
Guten Abend,

nach einer etwas längeren Pause hier eine Ansichtskarte von Berlin mit dem Dom:



Die Karte war 1922 unterwegs, aber ich gehe davon aus, dass die Aufnahme deutlich früher entstanden ist.

Schöne Grüße
Mümmel
 
Altmerker Am: 03.03.2018 19:58:17 Gelesen: 6871# 239 @  
@ muemmel [#238]

Da stelle ich mal eine andere Dom-Karte vor. Sie ist leider nicht gelaufen und hat keinen Druckvermerk. Zu lesen ist: I.W.B. Serie Iris.

Gruß
Uwe


 
Seku Am: 03.03.2018 20:08:45 Gelesen: 6869# 240 @  
@ muemmel [#238]

Die Aufnahme entstand im Jahr 1898, also zu einer Zeit, da daran noch gebaut wurde. Die Grundsteinlegung dieses Baus erfolgte am 17. Juni 1894, mit der Zielstellung, das Bauwerk im Jahr 1900 einweihen zu können. Bauverzögerungen führten jedoch dazu, dass dies erst am 27. Februar 1905 erfolgen konnte. (aus Wikipedia)
 
Cantus Am: 04.03.2018 02:47:16 Gelesen: 6851# 241 @  
Der Name des Ortes Albeck (in älteren Urkunden Alpeck oder Albegge) kommt von seiner geographischen Lage „an der östlichen Ecke der Alb“.

Das einstige „Städtchen“ ging aus dem Burgweiler der Burg Albeck hervor. Die Burg Albeck war der Mittelpunkt der Herrschaft zunächst der edelfreien Herren von Albeck und später der Grafen von Werdenberger (Linie Werdenberg-Albeck). Diese verkauften die „Stadt“ Albeck im Jahre 1383 an die Reichsstadt Ulm, die den Ort ihrem Landgebiet einverleibte.

Am 29. Februar 1972 wurde Albeck in die Stadt Langenau eingegliedert [1].



Schloss Albeck bei Ulm. Die Karte lief am 10.10.1940.

Viele Grüße
Ingo

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Albeck_(Langenau)
 
muemmel Am: 04.03.2018 22:32:46 Gelesen: 6817# 242 @  
@ Seku [#240]

Dann war meine Vermutung, dass die Aufnahme deutlicher früher entstanden sein muss, richtig. Danke für die ergänzenden Hinweise.

@ alle

Hier eine Ansichtskarte aus Hannover mit dem dem neuen Rathaus und dem Bennigsen-Denkmal. Auch hier dürfte die Aufnahme weit vor 1923 entstanden sein.



Lustig ist, dass sich der Absender einer Mischung von Plattdeutsch und Englisch bediente.

Schöne Grüße
Mümmel
 
Seku Am: 05.03.2018 05:48:36 Gelesen: 6805# 243 @  
@ muemmel [#242]

Gern geschehen Harald. Zum Thema Berliner Dom möchte ich noch was beisteuern.

https://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez---stadt/seltene-briefmarke-entdeckt--wir-haben-einen-dom-in-afrika-26745434

Im übrigen gibt es im Forum schon ein Thema mit Berliner Ansichtskarten:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=157355#M71
 
olli0816 Am: 20.03.2018 09:55:32 Gelesen: 5599# 244 @  
Hallo,

anbei eine schöne Karte aus den Masuren. Es zeigt viel Natur am Cruttinnafluß. Leider habe ich ihn in Wikipedia nicht gefunden.

Der Schreiber war auf einem Manöver 1912 und sandte die Karte nach Osnabrück. Ich war in den 90er selbst einmal in den Masuren und muss sagen, dass sich eine Fahrt dorthin lohnt, wenn man viel Natur mag. Sicher ein etwas ausgefalleneres Urlaubsgebiet, aber dort gibt es viele schöne Seen und Wald. Die Leute sind auch sehr freundlich. Damals gab es sogar einen Hubschrauberüberflug für ca. eine Stunde zu 20 DM. Ich denke, dass wird heute nicht mehr der Fall sein, aber mit dem Fahrrad ist es genauso schön.



Grüße
Oliver
 
Manne Am: 20.03.2018 10:40:22 Gelesen: 5588# 245 @  
@ 10Parale [#217]

Hier noch zwei Bilder vom Kaufhaus Merkur in Schwenningen, die ich kürzlich machte.

Gruß
Manne




 
Manne Am: 20.03.2018 17:06:14 Gelesen: 5553# 246 @  
Hallo,

eine Ansichtskarte aus Kufstein vom 16.02.1905, gelaufen nach Freiburg im Breisgau, Ankunftstempel vom 16.02.1905.

Gruß
Manne


 
olli0816 Am: 21.03.2018 09:48:57 Gelesen: 5513# 247 @  
Hallo,

anbei eine Karte aus Insterburg. Sie zeigt die Hindenburgstraße. Wenn man sich das Szenario anschaut, muss es zu der Zeit ein sehr beschauliches Städtchen gewesen sein. Die Karte ist ungelaufen. Ich schätze, dass die Zeichnung vor dem 1. Weltkrieg entstanden ist.



Grüße
Oliver
 
muemmel Am: 25.03.2018 22:47:20 Gelesen: 5155# 248 @  
Guten Abend liebe Forumler,

hier eine Ansicht der Wuppertaler Schwebebahn aus den frühen 20er-Jahren des vorigen Jahrhunderts:



Hier noch als "Schwebebahn Barmen-Elberfeld" geführt, denn Wuppertal gab es als Stadtnamen erst ab 1930.

Schönen Gruß
Mümmel
 
Cantus Am: 26.03.2018 15:23:13 Gelesen: 5108# 249 @  
@ olli0816 [#244]

Hallo Oliver,

deine Flusskarte dürfte schon etwas älter sein, denn die Schriftweise des Namens ist antiquiert. Der Fluss liegt im Ermland in den Masuren und heißt heute Krutynia (deutsch: Kruttinna). Es ist ein Fluss im Bereich der Masurischen Seenplatte. Ich zitiere dazu aus dem polnischen Wikipedia:

Krutynia fließt durch ein Landschafts- und Wasser- und Waldreservat in drei Gemeinden: Piecki, Mikołajki und Ruciane-Nida. Seine Länge beträgt 99 km und das Becken 638 km².

Das Flusstal ist an vielen Stellen leer und sumpfig und reicht von etwa 1,5 km im zentralen Teil bis zu 30-50 m im nördlichen und südlichen Teil des Gebiets, umgeben von Moränenhügeln mit einer abwechslungsreichen Skulptur.

Flüsse ändern ihre Namen immer (oder fast immer), wenn sie durch einen See fließen, der Wasser aus anderen, zusätzlichen Flüssen und Bächen sammelt. Nach diesem Kriterium beginnt Krutynia im Krutyński-See und endet am Bełdany-See, wo er in das Große Masurische Seensystem mündet. So hat Krutynia in verschiedenen Regionen verschiedene Namen. Es gibt keinen Namen zwischen den ersten Seen, dann folgen: Sobiepanka, Grabówka, Dąbrówka, Babięcka Struga, Struga Spychowska und schließlich Krutynia [1].

Wäre ich noch so beweglich wie in jungen Jahren, dann würde mich der Vorschlag, den Krutynia mit dem Kanu zu erkunden, in solch ferne Regionen locken, so aber bleibt nur ein etwas wehmütiger Blick auf Beschreibungen wie die, die man hier [2] findet.

Viele Grüße
Ingo

[1] https://pl.wikipedia.org/wiki/Krutynia
[2] http://ermland-masuren-journal.de/kajaktouren-auf-masurens-fluessen-im-winter/
 
Manne Am: 28.03.2018 09:59:20 Gelesen: 4975# 250 @  
Hallo,

hier eine Ansichtskarte von Helgoland, diese zeigt den Fahrstuhl zum Oberland, leider nicht gelaufen.

Gruß
Manne


 
skribent Am: 01.05.2018 09:49:27 Gelesen: 2458# 251 @  
Guten Morgen,

im Nachbardorf Gehrden und im übrigen Calenberger Land wird jetzt von allen örtlichen Feuerwehr-Musikzügen "Der Mai ist gekommen" intoniert. Nach einem Frühlingsgedicht von Emanuel Geibel wurde für diesen Text von Justus Wilhelm Lyra die Melodie komponiert.



Das Lied wurde vor exakt 175 Jahren zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt vom evangelischen Pfarrer Lyra, zu dessen Ehren in Gehrden auch ein Denkmal errichtet wurde.



MfG >Franz<
 
Cantus Am: 01.05.2018 12:22:41 Gelesen: 2436# 252 @  
@ skribent [#251]

Hallo Franz,

falls du Interesse hast, bei JPC sind derzeit mindestens zwei verschiedene Notenhefte von Justus Wilhelm Lyra für kleines Geld im Angebot [1].

Viele Grüße
Ingo

[1] https://www.jpc.de/s/justus+wilhelm+lyra
 

Das Thema hat 252 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.