Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schweiz: Internetmarke WebStamp
DL8AAM Am: 30.07.2012 16:47:25 Gelesen: 8892# 1 @  
Hallo,

auch die Post unserer südlichen Nachbarn bietet nun, ähnlich wie die deutsche Internetmarke [1], nun vorbezahlte und vollkommen selbstausdruckbare Briefmarken an. Da sie nach dem Ausdruck von überall und jederzeit verwendbar sind, handelt es sich nicht um Absenderfreistempel, sondern um "richtige, wirklich echte" Briefmarken", analog zu der Internetmarke der DPAG. Bei der schweizer Post heisst dieses Angebot "WebStamp", wobei hier der Motivzudruck vom Kunden selbst gestellt ist und im Gegensatz zur Internetmarke dadurch vollkommen individualisiert daherkommt. Hierdurch ähnelt sie dem Angebot "MARKE INDIVIDUELL" der DPAG, mit dem Unterschied, dass der Kunde die schweizer Marke selbst ausdrucken muss. Die MARKE INDIVIDUELL wird ja noch von der Post noch selbst gedruckt und dem Kunden zugesandt. Auf [2] kann (muss) man die WebStamp selbst entwerfen und auch dort direkt bestellen [2].

In der aktuellen Ausgabe der "Lupe - das Briefmarkenmagazin (Nr. 3/2012)" der schweizer Post findet sich auch gleich eine entsprechende Anzeige:



Nach der erfolgreichen Online-Bestellung und Bezahlung erhält man eine ausdruckbare Datei mit der Anzahl der gewünschten Bögen zu je 12 Briefmarken. Diese können dann vom Kunden selbst auf normale Etiketten (Zweckform 4781 bzw. Zweckform 3659) oder auf spezielle von der Post vertriebene WebStamp-Etiketten ausgedruckt werden (Format 97 × 42 mm).



Wenn ich die Anzeige in der Lupe richtig interpretiere, sind beim letzteren Angebot die einzelnen Marken-Etiketten selbst nochmals in gezackter Form ausgeführt (?), so dass der Briefmarkencharakter zusätzlich hervorgehoben wird:



Da mir noch keine echten WebStamps vorliegen, habe ich auf der Webseite mal schnell ein Muster gebastelt und mir das Ergebnis als Entwurf anzeigen lassen hier ein Beispiel eines 12er Bogens:



und eine Marke herausgezogen:



Jetzt kam unser kleiner LT45 schon zum zweiten mal zur Briefmarkenehre [3], vielleicht sollte man mal eine Motivsammlung "Orangetruck individualisiert" beginnen. ;-)

Beste Grüße
Thomas

[1]: http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=36667
[2]: http://www.post.ch/webstamp-easy
[3]: http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=33236#M3
 
T1000er Am: 31.07.2012 08:48:34 Gelesen: 8844# 2 @  
Eine echte WebStamp habe ich letzte Woche bekommen. Allerdings nur als schwarzweiß Druck. Auch der Tagesstempel ist mit drauf.

Gruß,
T1000er


 
DL8AAM Am: 31.07.2012 14:40:51 Gelesen: 8824# 3 @  
@ T1000er [#2]

Besten Dank für das Zeigen! Interessant ist, dass in die WebStamp die Postleitzahl des Kunden eingedruckt wird, obwohl diese Marken, wenn ich die Regeln richtig verstanden habe, von überall innerhalb der Schweiz nach dem Ausdruck verwendet werden können (u.a. Zitat: "WebStamp wird wie eine normale Briefmarke verwendet."). Das ist ähnlich wie bei unserer Internetmarke, da wird ja auch ein Druck- bzw. Kaufdatum (Monat/Jahr) eingefügt, obwohl die jederzeit später zum Einsatz kommen können.

Zur Ergänzung, die Anzeige oben betrifft "WebStamp easy", d.h. eine vereinfachte Zugangs- und Nutzungsmöglichkeit mit Zielgruppe Privatkunden, ohne vorherige Anmeldung. Man führt lediglich die Onlinebestellung durch und bekommt sofort die Marken zum Ausdrucken geliefert. Während bisher das alte "WebStamp"-Angebot [1] sich mehr an Firmenkunden gerichtet hat und mit einer Registrierung bzw. Anmeldung arbeitet. Dafür bietet "WebStamp" aber auch die Möglichkeit die Marke nach einem Adressimport direkt auf Couverts drucken zu lassen [3]. Diese Variante ist bei "WebStamp easy" für Private (derzeit?) nicht möglich [3], hier muss zwingend immer ein Etikett bedruckt werden. BTW, für "WebStamp" gibt es auch Pro Juventute-Zuschlagsmarken [4] zu +40 und +50 Rappen ;-) Bis auf diese zwei Punkte fallen mir sonst keine weitere optischen Unterschiede zwischen den beiden verschiedenen "Erstellunsgweisen" auf. Interessant wäre, ob diese WebStamps grundsätzlich per Stempelung entwertet werden müssen, eigentlich sollte ja der Datamatrixcode reichen ?

Interessant ist der Passus 5.2 in AGB [5] zu den WebStamps:

" Die mit «WebStamp» generierten digitalen Briefmarken sind primär für den eigenen Gebrauch bestimmt. Im Falle einer Weitergabe an Dritte bleibt der Kunde verantwortlich für die von ihm bestellten digitalen Briefmarken. Diese dürfen nicht zu einem über den Taxwert hinausreichenden Preis weiter-verkauft werden.", d.h. für den gewerblichen Briefmarkenhandel ("Borek-Abo") sind diese Briefmarken also vollkommen uninteressant, darf doch der Laden- oder Handelpreis in keinem Fall über dem eigentlichen Portowert liegen.

Gruß
Thomas

[1]: http://www.post.ch/post-startseite/post-geschaeftskunden/post-briefe/post-briefe-frankieren/post-briefe-webstamp.htm
[2]: http://www.post.ch/post-startseite/post-geschaeftskunden/post-briefe/post-briefe-frankieren/post-briefe-webstamp/pm-webstamp.pdf
[3]: http://www.post.ch/post-frankieren-webstamp-faq?DCSext.wt_shortcut=webstamp-easy-faq&WT.mc_id=shortcut_webstamp-easy-faq
[4]: http://www.post.ch/post-startseite/post-geschaeftskunden/post-briefe/post-briefe-frankieren/post-briefe-webstamp/post-briefe-webstamp-projuventute.htm
[5]: http://www.post.ch/post-webstamp-agb.pdf
 
Nachtreter Am: 01.08.2012 19:48:38 Gelesen: 8789# 4 @  
@ DL8AAM [#1]

Was das "nun" angeht: Die WebStamp gibt es seit 2006! Aber wenigstens wird sie von der Schweizer Post (noch) abgestempelt!

Einen schönen Schweizer Nationalfeiertag wünscht

Nachtreter
 
DL8AAM Am: 01.08.2012 20:07:30 Gelesen: 8788# 5 @  
@ Nachtreter [#4]

Jou, das "nun" sollte sich eher auf die neuere easy Variante beziehen. Ihr Glücklichen, erst sehen Eure Internetmarken um viele Klassen besser aus und dann bekommt Ihr für Euer Geld auch noch einen netten Stempel dazu, selbst diese kommen schöner daher. Alles in allen eine bedeutend netter anzusehende Form!

Noch viel Spass beim Feiern. ;-)

Thomas
 
Wupper42 Am: 17.08.2013 09:42:27 Gelesen: 7662# 6 @  
@ DL8AAM [#5]

Wenn du magst, schicke ich dir mit einer Internetmarke frankierten Brief aus der Schweiz. ;)
 
Baber Am: 15.03.2015 10:37:49 Gelesen: 6359# 7 @  
Eine Schweizer Bekannte, die für mich aus der Bedarfspost Marken sammelt, schickte mir kürzlich diese beiden WEB-stamps. Sie sehen ja ganz nett aus, schöner wäre es noch, den ganzen Beleg zu haben.



Gruß
Baber
 
Baber Am: 11.10.2018 11:44:04 Gelesen: 399# 8 @  
Es gibt auch Schweizer WEB-stamps mit Zuschlag für gemeinnützige Zwecke



Gruß
Bernd
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.