Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Erstflug- und Sonderflugbelege
Das Thema hat 400 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 16 oder alle Beiträge zeigen
 
AfriKiwi Am: 03.07.2008 00:57:42 Gelesen: 328935# 51 @  
@ Concordia CA [#50]

Hallo Jürgen,

da die Reichweite bei maximaler Beladung bei 6667 km lag mußte ja wieder getankt werden Richtung Johannesburg wo auch nur Landungsproben bei 1750 m gemacht wurde.

Erich


 
Kalmimaxiss Am: 03.07.2008 06:17:21 Gelesen: 328929# 52 @  
@ Concordia

Neben den Weltstädten flog die Air France auch häufig ihre ehemaligen Kolonien mit der Concorde an.

Ich werde in den nächsten Tagen weitere Beispiele hier vorstellen!
 
Jürgen Witkowski Am: 18.07.2008 23:15:05 Gelesen: 328794# 53 @  
Erich sei Dank fällt es mir nach seinem Beitrag leicht, die Kurve von der Concorde zu den Luftschiffen zu kriegen.

Das legendäre Luftschiff LZ 127 Graf Zeppelin wurde am 18. September 1928 in Dienst gestellt und machte seine letzte Fahrt am 18. Juni 1937. Seine erste große Fahrt nach der Erprobung und 2 kurzen Deutschlandflügen führte in die Vereinigten Staaten von Amerika.

Der gezeigte Beleg ist vom Rückflug nach Deutschland. Auf diesem Flug wurden 51.938 Karten und 49.745 Briefe transportiert. Die Karte ging an den lieben Edmund in Prüm in der Eifel und wurde geschrieben von Tante Else und Onkel Otto (der Name kommt mir doch irgendwie bekannt vor). Sie zeigt das Hotel Commodore in New York.

Aufgegeben wurde sie am 23. Oktober 1928 in Jersey City, New Jersey mit dem Leitvermerk "Per German Airship LZ 127 from Lakehurst N.J". Die Karte nahm den richtigen Weg und erhielt den Sonderbestätigungsstempel der amerikanischen Post mit Datum vom 28. Oktober 1928 für den Erstflug Vereinigte Staaten - Deutschland.

Der Flug startete am 29. Oktober um 7.55 Uhr in Lakehurst und war nach 7.300 km Flugstrecke am 1. Novenber 7.06 Uhr in Friedrichshafen am Bodensee beendet.

Dort erhielt die Karte auf der Bildseite den Ankunftstempel von Friedrichshafen, der aber nur als Blindabschlag ohne Stempelfarbe im oberen Bereich des linken Hotelturmes erhalten ist.

Frankatur MiNr. 264 PA, 3 Cent und MiNr. 282 PA, 50 Cent.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen



 
Pilatus Am: 05.08.2008 22:18:34 Gelesen: 328643# 54 @  
Hier ein "Erinnerungsflug" Leipzig-Dresden-Leipzig aus Anlaß des 45. Jahrestages der ersten Luftpostbeförderungsversuche in Deutschland. Die Inschrift innerhalb des Stempelkreises lautet "Magaretenvolksfest", was auch immer das bedeuten mag. Vielleicht weiß ein Leipziger, was es mit diesem Volksfest für eine Bewandnis hat.

Hoffend mit besten Grüßen Pilatus


 
Kalmimaxiss Am: 06.08.2008 07:25:30 Gelesen: 328625# 55 @  
@ Pilatus

Schau mal in Deinen Michel-Katalog bei Nr.4 der halbamtlichen Marken:

1912 gab es einen Luftpost anläßlich des Margarethen-Volksfest in Leipzig,zu der eine halbamtliche Marke verausgabt wurde - und Dein gezeigter Beleg bezieht sich auf sein Jubiläum!

Abgebildet die Flugmarke, die es in 2 verschieden Farbtönungen gibt
 


Pilatus Am: 06.08.2008 12:06:05 Gelesen: 328613# 56 @  
Der Satz "Philaseiten - da werden Sie geholfen" gilt immer noch !

Besten Dank an Kalmimaxiss.
 
Pilatus Am: 25.08.2008 00:01:19 Gelesen: 328455# 57 @  
Und hier wieder ein Beleg besonderer Postbeförderung einschließlich Notlandung.

Beste Grüße Pilatus


 
Kalmimaxiss Am: 26.08.2008 06:42:32 Gelesen: 328403# 58 @  
Dann möchte ich mal einen kleine "Rarität" einer Ballonpost beisteuern:

Erst kürzlich entdeckte Variante der 8.Ballon-Bordpost des Kinderdorfes Wahlwies von 1960. Bis jetzt waren nur beförderte Karten bekannt, die im Palmer-Ballonkatalog zu 120 Euro werten - der abgebildete Beleg ist möglicherweise ein Unikat und war Herr Palmer bis jetzt unbekannt.


 
Kalmimaxiss Am: 26.08.2008 06:47:39 Gelesen: 328402# 59 @  
In Österreich gab es dieses Jahr die 4. amtliche Raketenpost nach dem Kriege mit passendem Sonderstempel, hier abgebildet ein geflogener Sonderumschlag:


 
HEFO58 Am: 02.09.2008 17:39:21 Gelesen: 328316# 60 @  
@ Pilatus [#238]

Als Allroundsammler findet man fast zu jedem Thema was.

Gruß
HEFO58




 
Pilatus Am: 03.09.2008 22:03:43 Gelesen: 328296# 61 @  
Hier eine Luftpostkarte mit Zudruck aus Anlass der Landung des LZ 127 vor 50 Jahren in Reichenbach im Vogtland. Wenn einer der Philaseitenfreunde etwas zu diesem, für den Ort sicher recht sehr aufregendem Ereignis wissen sollte, wäre das sehr erfreulich. Was mag den Kapitän wohl bewogen haben dort zu landen?

fragend Pilatus


 
Jürgen Witkowski Am: 03.09.2008 22:56:41 Gelesen: 328291# 62 @  
@ Pilatus [#61]

Die Zeppeline verdienten, wenn sie nicht gerade im Nord- oder Südatlantikverkehr in die USA oder nach Südamerika unterwegs waren, auch Geld damit, dass sie Rundfahrten mit zahlenden Passagieren in Deutschland und Europa machten. Bei diesen Rundfahrten, man spricht hier nicht von Flügen, wurde auch Post mitgenommen. Für diese Post war ein Zuschlag zu zahlen. Zeppelinpost war damals schon und ist heute noch immer ein sehr beliebtes Sammelgebiet.

Die Landungsfahrt des LZ 127 - Graf Zeppelin - ins Vogtland ging um 7.54 Uhr in Friedrichshafen am Bodensee los, die Landung in Reichenbach fand um 14.43 statt. Nach einer halben Stunde Aufenthalt ging es schon um 15.18 Uhr wieder zurück. Um 19.05 Uhr fand die Landung in Friedrichshafen statt.

In der Saison zwischen dem 4. April 1930 und dem 27.11.1930 fanden einschließlich der Probefahrten 109 Fahrten statt. Das war schon ein gewaltiges Programm für Mensch und Maschine.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Pilatus Am: 04.09.2008 16:43:17 Gelesen: 328268# 63 @  
@ Concordia CA [#62]

Hallo Jürgen, es ist schon echt verblüffend, zu wie vielen, völlig unterschiedlichen Fragen Du eine Antwort weißt, oder zumindest weißt, wo Du nachschlagen kannst, um eine Antwort zu formulieren. Du solltest Dich beim Forumnamen umtaufen lassen. Wie wäre es mit dem Namen "Mr. Nachschlagewerk"?

Trotzdem hätte ich gerne noch gewußt, wo der 108. Flug des LZ 127 hinging.

Freundliche Grüße Pilatus
 
Jürgen Witkowski Am: 04.09.2008 17:38:42 Gelesen: 328266# 64 @  
@ Pilatus [#63]

Fachliteratur ist für mich eine wichtige Grundlage. Sobald man über das Stadium des "Ansammelns" von Briefmarken hinaus kommt, wird Ergänzungs- und Spezialliteratur immer wichtiger. Da kommt man mit Michel & Co. nicht weiter.

Auf Deine Frage gibt es zwei mögliche Antworten:

Die 108. Fahrt des Luftschiffes LZ 127 "Graf Zeppelin" startete am 23.08.1930 in Berlin und endete um 23.37 Uhr in Königsberg (Ostpreussen).

Die 108. Fahrt des Jahre 1930, (Fahrt 158 im Fahrtenverzeichnis) war eine Probefahrt im Raum Friedrichshafen (Bodensee) zur Erprobung der Mastverankerung. Sie fand am 27.11.1930 statt. Nach einer weiteren Probefahrt am nächsten Tag ging es dann bis zum 27.03.1931 in die Winterruhe.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Holger Am: 04.09.2008 18:01:03 Gelesen: 328264# 65 @  
@ Concordia CA [#64]

Ich möchte mich Pilatus anschliessen, ziehe den Hut und bedanke mich für die stets kompetenten Antwort !

Grüsse
Holger
 
Kalmimaxiss Am: 05.09.2008 11:07:15 Gelesen: 328247# 66 @  
Mehrere Themen unter 1 Hut:

Segelflugpost, als Feldpost- bzw. amtliche Schiffspost-Zubringer.




 
Kalmimaxiss Am: 05.09.2008 11:10:27 Gelesen: 328246# 67 @  
und ein weiterer Beleg mit Segelflugzeug-Motiv aus den USA


 
Kalmimaxiss Am: 05.09.2008 11:12:01 Gelesen: 328245# 68 @  
Wie wäre es mit Brieftaubenpost-Belegen ?


 
Holger Am: 05.09.2008 12:16:05 Gelesen: 328241# 69 @  
@ Kalmimaxiss

Wurde dieser Beleg erst mit der Brieftaube und dann mit der Post befördert ?

Oder sehe ich dies falsch ?

fragt
Holger
 
Kalmimaxiss Am: 05.09.2008 12:24:36 Gelesen: 328237# 70 @  
@ Holger

Korrekt!
 
Hermes65 Am: 26.09.2008 12:00:12 Gelesen: 328083# 71 @  
Steuere auch noch zwei Exemplare aus Österreich bei:

- Erstflugbeleg von Wien nach Malta (La Valetta) mit Airmalta vom 6.4.1977 rückseitig Ankunftsstempel von La Valetta

- Olympia Sonderflugbeleg mit TWA nach Squaw Valley am 29.1.1960 Rückseitig noch eine Trachtenmarke (60g) und der Ankunftsstempel vom "Olymic Valley"


 
Christian Am: 26.09.2008 23:26:54 Gelesen: 328061# 72 @  
Ich hatte den Beleg schon einmal in einem anderen Beitrag eingestellt, finde aber, dass er hier besser paßt.




Es handelt sich wohl um einen doppelten Erstflug:

1. den ersten USA-Flug der deutschen Luftahnsa von Hamburg über Frankfurt nach New York und
2. den Testflug einer Transportrakete der Deutschen Raketen-Gesellschaft e.V.

Über letzteren konnte ich keine nähreren Daten eruieren. Vielleicht weiß hier jemand etwas genaueres?

Grüße Christian
 
duphil Am: 27.09.2008 10:30:34 Gelesen: 328053# 73 @  
@ Christian [#72]

Hallo Christian!

Hierzu vieleicht folgender Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Raketenstarts_in_Cuxhaven

Mit freundlichen Gruß
Peter
 
Christian Am: 27.09.2008 12:41:11 Gelesen: 328038# 74 @  
@ duphil [#73]

Hallo Peter,

danke für den Hinweis. Den Link kannte ich schon. Hier werden aber nur Testflüge ab 1961 erwähnt.

Es gibt auch noch ein Buch Niklas Reinke über die deutsche Raumfahrt. Da konnte ich leider auch nichts finden.

Die Frage bleibt offen, ob dieser Beleg 1960 mit einer Rakete geflogen ist oder nicht. Interessant finde ich ihn allemal.

Grüße Christian
 
asmodeus Am: 27.09.2008 13:51:11 Gelesen: 328034# 75 @  
Hier ein Erstflug des ersten Railway-Air Service von London nach Belfast.


 

Das Thema hat 400 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3   4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 16 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.