Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Philaseiten Privat Auktion (PPA)
Das Thema hat 1188 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 18 28 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47   48  oder alle Beiträge zeigen
 
LK Am: 13.06.2021 18:14:49 Gelesen: 1583# 1164 @  
Ein neuer Stern am Philatelie - Himmel der PPA ist aufgegangen !

Nur leider steht er kurz vor dem verglühen.

Einige tolle Stücke aus dem reichhaltigen Angebot will ich euch (natürlich nur den interessierten ) nicht vorenthalten.

Der Anbieter verfügt nach eigenen Angaben über einen Mi - Spezial, zumindest ist er in der Lage Michelpreise abzulesen und in seine Angebote einzufügen.

Nur leider verschweigt er das Wesentliche oder will die sonst noch wichtigen Angaben die dort als Voraussetzung angegeben sind nicht zur Kenntnis nehmen.

Einige nach Vordruck Sammler haben natürlich auch schon geboten. Herzlichen Glückwunsch dazu.

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=394&lo=358998

Wert nicht 150 Euro sondern 0 Euro



Falschstempel Kötzschenbroda 1 * c

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=394&lo=359011

Wert nicht 110 Euro sondern 0 Euro



Falschstempel Eisenach + 1 g

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=395&lo=359518

Wert nicht 400 Euro sondern 0



Falschstempel Berlin Rosenthal 1 a

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=394&lo=358981

Wert 0 Euro



Falschstempel Berlin

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=394&lo=358982

Wert 0 Euro



Falschstempel Datum 20.11.1923 ungültig seit 1.10.23

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=394&lo=359024

Wert 0 Euro



Falschstempel Erfurt * 3 e

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=394&lo=359361

Wenn die Marke nicht BPP geprüft ist hat diese keinen KW von 1600 Euro

Dieser Stempel wurde bis in die 50er Jahre verwendet und wird auf besseren Marken des DR abgelehnt.



Stempel Berlin Charlottenburg 1 l

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=394&lo=359004

Hier wurde zumindest schon mal von einem Interessenten ein Frage gestellt.

Es ist der Plattenfehler, nur trägt die Marke einen Falschstempel, denn der Preisunterschied von * zu gestempelt beträgt mehr als 1000 % .




Falschstempel Königsberg (Pr.) * 1 w

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=394&lo=359026


Das ist selbstverständlich keine b Farbe sondern a und hat keinen KW von 600 Euro sondern etwa 10 Euro



https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=394&lo=358996

Falschstempel mit Preisfrage wann wurde diese Stempeltype eingeführt.



Falschstempel Berlin N 4

Dabei werde ich es für heute belassen.

Dieser Schrott zieht sich durch das gesamte Angebot ob gestempelt oder angeblich ** ( mindestens 60 % der ** sind es nicht ) es werden nur bessere Farben, Papiere, Plattenfehler angeboten ohne die nötige geforderte Bestätigeng zu haben.

Noch zum Verständnis keine der Marken hat eine Infla bzw. BPP Prüfung, obwohl diese für die angegebenen Katalogwerte gefordert sind.

Somit sind alle Katalogangaben Schall und Rauch, auch dann wenn die Stempel echt wären.

Mein Rat an die Käufer von ** Material nur unter Vorbehalt kaufen und den Verkäufer aufzufordern die Marken selbst prüfen zu lassen.

Beste Grüße

LK

PS: An Lars Böttger geht morgen eine E-Mail mit allen Losen die nicht den Statuten der PPA entsprechen.
 
MS Sammler Am: 13.06.2021 18:22:55 Gelesen: 1575# 1165 @  
Falschstempel mit Preisfrage wann wurde diese Stempeltype eingeführt.

Ich meine erst im Jahr 1929, obwohl ich auch ein paar Zwischentypen aus 1927 gesehen habe. Die sind aber wohl an einer Hand aufzählbar und entsprechen nicht der Stempelnorm.

Leon.
 
Cantus Am: 13.06.2021 19:27:47 Gelesen: 679# 1166 @  
@ alemannia [#1163]

Hallo Guntram,

ich habe früher auch bei der Freistempelauktion und bei der Besteauktion gekauft, als dann aber das Angebot verflachte und nicht mehr zu meinen Interessen passte, bin ich ferngeblieben.

Viele Grüße
Ingo
 
drmoeller_neuss Am: 14.06.2021 08:53:29 Gelesen: 577# 1167 @  
Ich habe schon länger auf den Philaseiten und auf ebay parallel verkauft.

Hier ist mein Ergebnis: Natürlich sind auf ebay viel mehr Interessenten unterwegs, auf der anderen Seite gehen die eigenen Angebote in der Flut an Angeboten unter. Auf ebay kreist mehr Schrott, auf den philaseiten beschränkt sich das auf die billigen Angebote und wenige Anbieter.

philaseiten hat einen kleinen Kreis kauffreudiger Mitglieder. Bei Einzellosen und Zusammenstellungen von Briefmarken habe ich keinen Unterschied sowohl im Umsatz als auch im Ergebnis gegenüber ebay gesehen. Manches brachte auf ebay etwas mehr, manche Sachen liefen auf den philaseiten besser. Im Schnitt passte es immer.

Um einen marktüblichen Preis zu erzielen, genügen zwei bis drei Bieter, die auch bei der Philaseiten-Auktion dabei sind.

Die Philaseiten sind natürlich weniger international als ebay. Wer mit seiner Ware in erster Linie Kunden im Ausland anspricht, ist auf ebay besser bedient (natürlich auch mit allen Risiken).

Auch bestimmte Artikel wie leere Vordruckalben lassen sich auf ebay besser verkaufen, da naturgemäß die "Versandstellen-Abo-Abstecker" nicht auf den Philaseiten präsent sind.

Und der sonstige Ablauf: ebay und die Philaseiten-Auktion haben beide ihre technischen Tücken. Das Einstellen klappt bei ebay manchmal erst im zweiten oder dritten Anlauf, weil der ebay-Server nicht antwortet.

Auf den Philaseiten ist es nachteilig, dass man keine Artikel beobachten kann, und auch keine Listen für den Versand erstellen kann.

Von der Abwicklung her sind die philaseiten entspannter, man kennt sich halt, und muss nicht sofort 10 Minuten nach Zahlungseingang zur Post rennen.

Mein Tipp: Philaseiten-Auktion. Ich habe bei allen ebay-Verkäufen fleissig Werbung für die Philaseiten gemacht, und das Kärtchen mit allen Informationen beigelegt und auf dem Lieferschein noch einmal auf die Philaseiten-Privat-Auktion hingewiesen.
 
Richard Am: 14.06.2021 12:53:39 Gelesen: 1408# 1168 @  
Liebe Mitglieder,

aufgrund der Meldung unseres sehr erfahrenen Mitglieds LK, für welche wir sehr dankbar sind, haben wir folgende Massnahmen ergriffen:

Gestern wurde bereits eine Mail an haumiblau versandt mit Hinweis auf Beitrag [#1164] dieses Themas und der Bitte um Stellungnahme.

Am heutigen Vormittag wurde haumiblau für die Eingabe neuer Lose in der PPA gesperrt. Mitglied bleibt er, so dass er sich weiterhin im Forum und vor allem in diesem Thema äussern kann.

Haumiblau wird gebeten, alle Lose der aktuellen Auktion (sofern noch nicht beboten) und der Rücklosliste sofort zu entfernen.

Er wird ausserdem aufgefordert, sich mit seinen bisherigen Käufern vor allem der Lose Deutsches Reich Infla OHNE Prüfzeichen (oft wertlose Marken) und mit falschen oder nicht zeitgemässen Stempeln in Verbindung zu setzen und die Rückabwicklung der Käufe anzubieten.

Je nach seinem Verhalten wird entschieden ob er auf Dauer Philaseiten Mitglied bleiben darf.

@ haumiblau

Bitte äussere Dich hier im Forum.

Schöne Grüsse, Richard
 
wuerttemberger Am: 14.06.2021 13:07:07 Gelesen: 1388# 1169 @  
Dieses Los trägt auch einen Falschstempel:

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=393&lo=354837



Es handelt sich um den bayerischen(!) Stempel Krumbach in Schwaben. Dieser kommt massenhaft auf Württemberg Inflaausgaben vor.

Das nächste Los ist ebenso falsch gestempelt:

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=393&lo=354834



Der Stuttgarter Datumbrückenstempel STUTTGART * 1 l ist immer falsch!

Gruß

wuerttemberger
 
drmoeller_neuss Am: 14.06.2021 14:10:22 Gelesen: 1322# 1170 @  
@ Richard [#1168]

Fairerweise sollte man zugeben, dass nicht alle Angebote von haumiblau Fälschungen sind. Ich habe von haumiblau einige Übersee-Lots gekauft, und alles ist sehr gut gelaufen.

Bei diesen Infla-Losen findet man die übliche Konstellation im Internet: Ein Verkäufer, der seine philatelistischen Fähigkeiten überschätzt und sich reich rechnet, trifft auf ebensolchen Käufer.

Und ein Käufer, der teure Inflamarken und -farben ungeprüft kauft, muss wissen was er tut. Wenn er nicht ein absoluter Spezialist ist, geht er ein erhebliches Risiko eines Totalverlustes ein.

---

Und wenn wir schon bei den negativen Höhepunkten der philaseiten-Auktion sind: dazu gehören auch schludrige Beschreibungen. Ich weiss, die Zeit des Verkäufers ist kostbar, während der Käufer keinerlei Verpflichtungen und alle Zeit der Welt hat, aber über 20 Lose mit der Beschreibung "Europablock" und "b" sind mir zuviel. Die Kamera scheint beim Auslösen immer nach links zu ziehen, vielleicht kann man das auch noch korrigieren?


 
Haumiblau Am: 15.06.2021 20:00:31 Gelesen: 990# 1171 @  
Liebe Mitglieder,

ich bin froh, dass mich das erfahrene Mitglied LK aufgeklärt hat, was für einen Schrott an Marken ich in der Aktion 394 zum Teil zum Verkauf angeboten habe. Ich habe mich dafür bereits bei ihm bedankt dass er mir die nötigen Hinweise gegeben hat, aus denen zu erkennen ist, worauf geachtet werden muß, dass keine Stempelfälschungen in Umlauf kommem, bzw. falsche Angaben zu den einzelnen MiNr. veröffentlicht werden sollen. Darum habe ich auch sofort alle Marken auf die in Auktion 394 vom 16.6.2021 noch kein Angebot vorlag, gelöscht.

Angebote auf die bereits ein Angebot vorlag, und dessen Marken nicht einwandfrei als echt anzusehen sind, hat dankensweise der Verlag die Löschung vorgenommen. Somit wurde verhindert, dass ihr mit dem Kauf dieser Marken geschädigt werdet.

Ich war selbst zutiefst geschockt, als ich erfuhr, wie viele dieser Marken quasi Makulatur sind, denn ich habe dieses Paket das als speziell wertvolle und Gute Marken angesehen war, von meinem Vater "geerbt" und es jahrelang wenig beachtet im Schrank lagerte. Er hatte diese Marken von einem ihm befreundeten äußerst seriösen Händler erworben, mit der Erwartung besonders wertvolle Stücke zu besitzen.( Beide sind längst tot und können nicht mehr befragt werden. Hier ging es speziell um die Ausgaben des Deutschen Reiches, auch einige Spitzenwerte von Danzig, Saargebiet und Berlin sind dabei. Welch ein "Faules EI" habe ich da bekommen.

Es tut mit unendlich leid, unbedarft und im Glauben dass alles stimmt, gehandelt zu haben und in Auktion 394 mit Deutsches Reich angefangen - diese Stücke anzubieten. Ich bin mit meinen jetzt 81 Lebensjahren so verwirrt, dass ich nicht mehr weiß, was soll ich mit dem ganzen Zeug machen. All die Marken, die mir freundlicherweise das Mitglied LK und der Verlag als Nieten angezeigt hat, habe ich mit der Schere zerschnitten und den Weg alles Irdischen zugeführt (ist ja nur ein Stück Papier). Gottseidank habe ich in den Losen davor keine dieser Marken verkauft, sie waren noch alle in meinem Besitz.

Ich prüfe aber akribisch nach, ob in der Vergangenheit noch jemand auftaucht, da werde ich selbstverständlich eine Rückabwicklung und Kostenerstattung vornehmen. Was ich daraus gelernt habe, bevor ich je wieder etwas "besseres" anbiete und ich mir nicht sicher bin, werde ich das Stück im Forum anzeigen und zur Diskussion stellen ob es sammelwürdig ist oder Schrott.

Ich bin froh dass es in diesem Forum Menschen gibt, die einen auch unterstützen.
Haumiblau
 
sammler-ralph Am: 15.06.2021 20:15:09 Gelesen: 970# 1172 @  
@ Haumiblau [#1171]

Hallo,

Danke für die Klarstellung und das Zurückziehen der Angebote. Ich finde dies anständig.

Es ist in der Tat eine gute Idee fragliche Stücke hier vorzustellen. Es besteht zwar kein Anspruch darauf, hier eine kostenlose Qualitätssicherung zu erhalten, aber ich glaube, dass sich so gut Spreu und Weizen trennen lassen und auch andere Mitleser (mich eingeschlossen) noch etwas lernen können. Vielleicht ist ja von Deinem ererbten Bestand noch etwas zu retten und die Enttäuschung ist leichter zu verschmerzen.

Gruß
Ralph
 
DL8AAM Am: 16.06.2021 13:02:38 Gelesen: 790# 1173 @  
@ Haumiblau [#1171]

Hallo,

Du musst Dich nicht grämen (außer den finanziellen Verlust vielleicht), da sind schon ganz Andere und sogar "Spezialisten" und Profis mal auf die Nase gefallen. Deine schnelle Reaktion hier, finde ich SUPER, Danke! Die allermeisten würden "meckernd" abtauchen. Wenn mal die Profis auch immer so "direkt" und offen reagieren würden.

Aber - ich hätte die Marken nicht zerschnitten. Ich hätte sogar die Einheit "Marke mit Identifikationsreiter" beibehalten. Nur rückseitig un-entfernbar mit "Stempel falsch" entwertet, damit diese nie wieder als "echt" auf dem Markt zurückkommen können. Sicherlich hätte der eine oder andere Sammler entsprechende "verfälschte" Referenzstücke (für den falschen Stempel oder den Plattenfehler, o.ä. "ehrliche" Zwecke).

Nochmals Super und vielen Dank,
beste Grüße
Thomas
 
Gerhard Am: 16.06.2021 13:51:40 Gelesen: 749# 1174 @  
@ Haumiblau [#1171]

Hallo Haumiblau und alle anderen,

ich möchte mich drmöller_neuss was erstandene Überseelote angeht anschließen, auch europäisches habe ich schon ersteigert und es war alles recht zufriedenstellend bis sehr gut.

MphG
Gerhard
 
22028 Am: 16.06.2021 13:57:48 Gelesen: 738# 1175 @  
Wie steht schon im Evangelium nach Johannes, Kapitel 8 "Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein (auf sie).
 
lueckel2010 Am: 16.06.2021 16:22:16 Gelesen: 393# 1176 @  
Ich habe an verschiedenen Tagen zweimal versucht, den Anbieter eines bei der 396. PPA (12.7.2021) eingestellten Loses zu seinem Angebot zu befragen.

In beiden Fällen ging es um eine USA, Mi.-Nr. 36 II, die meiner Meinung nach ungenau - und damit irreführend- beschrieben ist:

Die Marke wird als x angeboten. Eine Gummierung ist auf der Losabbildung (Rückseite) aber nicht erkennbar. Die (teure) Type II könnte auch die (viel billigere!) Type III sein, weil beide Typen teilweise identische Merkmale haben.
Beide Scans (Fotos?) in dem Angebot sind ziemlich schlecht. Interessierende Details können dadurch nicht bestimmt werden.

Dem Anbieter wurden diverse Fragen auf dem dafür vorgesehenen Weg übermittelt.
Bis jetzt ist weder die eigentlich übliche Veröffentlichung dieser Fragen in dem Angebot erfolgt, noch hat der Anbieter sich zu diesen geäußert.

Habe ich vielleicht etwas falsch gemacht?

Frage an die Redaktion: Hat ein Anbieter die Möglichkeit, ihm eventuell nicht genehme Fragen, die sein Los betreffen, zu löschen?

Moin aus Ostfriesland, Gerd Lückert
 
Richard Am: 16.06.2021 17:14:55 Gelesen: 368# 1177 @  
@ lueckel2010 [#1176]

Hat ein Anbieter die Möglichkeit, ihm eventuell nicht genehme Fragen, die sein Los betreffen, zu löschen?

Nein.

Mir ist kein ähnlicher Fall bekannt. Deine Frage sollte immer sofort erscheinen.

Habe ich vielleicht etwas falsch gemacht?

Ja, vielleicht.

Versuche es nochmals.

Schöne Grüsse, Richard
 
lueckel2010 Am: 16.06.2021 19:42:19 Gelesen: 309# 1178 @  
@ Richard [#1177]

Guten Abend, Richard,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Meine Fragen (und die Antwort des Anbieters) zu dem genannten Los sind dort mittlerweile eingestellt. Weiterhin hat sich der Anbieter per E-Mail direkt bei mir gemeldet.

Seine Argumentation zur Typenbestimmung kann mich nicht überzeugen! Besser wären deutliche Scans (mindestens 600 dpi) der angebotenen Marke und (vergößerte) Details des Markenbildes, nach denen die Bildtype zweifelsfrei bestimmt werden kann, gewesen!

Anlage:

600 dpi-Scan der drei Typenmerkmale von USA, Mi.-Nr. 36:



Schönen Abend und viele Grüße, Gerd Lückert
 
LK Am: 16.06.2021 20:31:13 Gelesen: 281# 1179 @  
@ Richard [#1177]

Ich habe in der Vergangenheit sehr häufig Fragen gestellt, die auch in geringem Umfang per Mail beantwortet wurden.

In der Losbeschreibung tauchten sie aber nicht auf, es muss also für den Verkäufer die Möglichkeit der Unterdrückung möglich sein.

@ lueckel2010

Ich habe mal zum Test ein Los ohne Foto eingestellt.

https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=394&lo=359944

Bitte mal eine Frage dazu stellen, wird danach gelöscht.

Dann schauen wir mal.

Beste Grüße
 
drmoeller_neuss Am: 16.06.2021 20:43:48 Gelesen: 266# 1180 @  
@ LK [#1179]

Ich habe soeben eine Frage gestellt. Im Angebot ist sie jedenfalls nicht sichtbar.

Im übrigen finde ich es schon sinnvoll, dass der Anbieter die Fragen freigeben kann oder nicht. Sonst haben wir in der Philaseiten-Auktion bald ein zweites Diskussionsforum und müssen einen Moderator einstellen. :)
 
Richard Am: 16.06.2021 20:43:55 Gelesen: 266# 1181 @  
@ LK [#1179]

Frage ist gestellt, es erscheint in roter Schrift:

"Ihre Frage wurde an den Anbieter übermittelt."

Also, die Frage wird per Mail an den Anbieter weitergeleitet. Das war mir nicht (mehr) bekannt.

Schöne Grüsse, Richard
 
LK Am: 16.06.2021 21:01:58 Gelesen: 243# 1182 @  
@ drmoeller_neuss [#1180]

Die Frage erscheint im Los und kann durch anklicken beantwortet werden.

Unten im Bild kann der Verkäufer wählen, Frage und Antwort der Losbeschreibung hinzufügen, einfach Häkchen entfernen und nichts erscheint.

Dr. Möller erscheint, Richard Ebert nicht obwohl beide eine Antwort erhalten haben.

Man kann also unbequeme Fragen verbergen.

Los: Mi 20 -28 , Sitzende Helvetia kompletter Satz , sauber gestempelt

Anbieter: LK

Startpreis: 70.00 Euro
Gebot(e): -

Sammelgebiet: Schweiz

Beschreibung: Mi 20 -28 , Sitzende Helvetia kompletter Satz , sauber gestempelt, gute bis sehr gute Erhaltung , Zähnungen siehe Scan

Mi ca. 500 Euro nur billigste Farben gerechnet.

Innerhalb Deutschland portofrei im Normalbrief, bei Einschreiben wird nur der Zuschlag in Rechnung gestellt.

Fragen & Antworten:
(nicht öffentlich) Am 16.06.21 20:40:58 von Richard
Wo bleibt das Foto ?
Am 16.06.21 21:00:39 von LK
Marken sind zur Prüfung
Am 16.06.21 20:41:49 von drmoeller_neuss
Hallo LK, wo ist das Bild zu dem Artikel?
Am 16.06.21 21:00:05 von LK
Marken sind bei der Prüfung

Versandkosten: Deutschland: Brief normal, 0.00 Euro

Nachtrag: Habe versehentlich bei beiden das Häkchen öffentlich entfernt.

Beste Grüße
 
drmoeller_neuss Am: 16.06.2021 23:07:24 Gelesen: 571# 1183 @  
@ Gerhard [#1174]

Ich schlage vor, den Anbieternamen aus der Themenüberschrift zu entfernen, und eher allgemein formulieren: überschätze nicht Deine eigenen philatelistischen Fähigkeiten.

Und der Verkauf von gefälschten Marken als "echt" kann auch Ärger bereiten, wenn ein Käufer auf Erfüllung des Kaufvertrages besteht und hilfsweise Schadensersatz verlangt.

Da sind moderne Lots unkomplizierter, in diesem Bereich sind die Fälschungen überschaubar (z.B. China).
 
LK Am: 16.06.2021 23:30:02 Gelesen: 554# 1184 @  
@ drmoeller_neuss [#1183]

Ich schlage vor, den Anbieternamen aus der Themenüberschrift zu entfernen, und eher allgemein formulieren

Klarstellung von mir, meine Themenüberschrift lautete anders und ohne Namensnennung.

Diese wurde nicht auf meine Anregung von wem auch immer geändert.

Diese Nennung sollte entfernt werden bzw. in das Thema Fälschungen und unzulässige Angebote bei der PPA eingefügt werden.

Beste Grüße
 
Richard Am: 16.06.2021 23:58:36 Gelesen: 534# 1185 @  
@ drmoeller_neuss [#1183]
@ LK [#1184]

Hallo zusammen,

hat denn schon jemand die Verkäufe dieses Anbieters aus den Monaten zuvor geprüft, ob sie nicht rückabgewickelt werden sollten oder müssen ?

Wer und wie gründlich ?

Oder ist das gar nicht notwendig ?

Wenn sie alle in Ordnung waren oder rückabgewickelt und rückgezahlt worden sind, war vorgesehen die Überschrift zu ändern.

Mit dem Mitglied bin ich in ständigem Kontakt. Per Mail und nicht öffentlich.

Ich suche Mitglieder, die mich bei der Forumarbeit unterstützen, aber mir nicht öffentlich Hinweise geben, was ich tun sollte - dafür gibt es meine allgemein bekannte Mailadresse.

Nach einem viertel Jahrhundert täglicher Forumarbeit ist mir bekannt, was ich zu tun habe.

Schlaft schön, Richard
 
Haumiblau Am: 17.06.2021 17:31:38 Gelesen: 410# 1186 @  


Hallo zusammen, damit es auch dokumentiert ist hier mein Vorgehen mit den entsprechenden Marken.

Viele Grüße Haumiblau
 
tobi125 Am: 17.06.2021 19:47:21 Gelesen: 335# 1187 @  
Ich hatte zuletzt zwei Bögen Bund-Marken bei Haumiblau erstanden. Sie waren vollkommen in Ordnung.

Gruß

tobi125
 
Richard Am: 17.06.2021 20:55:20 Gelesen: 279# 1188 @  
Liebe Mitglieder,

nach 4 Tagen sind die angebotenen, verkauften oder zurückgezogenen Lose soweit mir bekannt wurde alle geklärt. Hierfür danke ich in erster Linie LK, Lars und haumiblau für ihre schnellen Reaktionen.

Seit heute haben wir haumiblau wieder als Anbieter und Käufer freigeschaltet, nicht zuletzt wegen der bisherigen Bewertungen [1] (nur von eingelogten Mitgliedern zu sehen). Eine Bewertung kann ein Los oder eine beliebig hohe Zahl von Losen der gleichen Auktion umfassen.

Wir sollten ihm weiter unser Vertrauen schenken, gleichzeitig aber auch bei allen anderen Anbietern wachsam sein und verdächtige Lose der Fälschungsbekämpfung melden (an Lars, unterhalb des jeweils verdächtigen Loses).

Morgen, Freitag ab 18 Uhr findet die Vorauktion statt, ab 20 Uhr werden alle Lose aufgerufen, zunächst die um 18 Uhr bebotenen [1].

Schöne Grüsse, Richard

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?SU=33345583
[2] https://www.ppa-auktion.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=394&so=h

[16 Beiträge zwischen [#1164] und [#1188] in ds Hauptthema PPA eingefügt, damit bekannt ist, wie bei einer grösseren Zahl von nicht zulässigen Angeboten im Sinne der Mitglieder gehandelt wird]
 

Das Thema hat 1188 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 8 18 28 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47   48  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.