Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schweiz: Marken von Hans Erni
Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Heinz 7 Am: 23.03.2015 18:29:48 Gelesen: 8871# 2 @  
@ alle

Anbei eine Marke 1986 von Hans Erni. Er durfte die zwei Motive liefern für die "EUROPA/CEPT"-Markenausgabe. Hier der Wert zu 90 Rappen (Zumstein Nr. 726, Michel Nr. 1316)



Der "Männerkopf" ist in typischem "Erni-Stil" gezeichnet.

Heinz
 
Heinz 7 Am: 23.03.2015 18:45:30 Gelesen: 8863# 3 @  
@ Heinz 7 [#2]

Unvergessen auch seine Ausgaben zu den Pro Juventute-Marken. Hier der Edelhirsch (20 Rappen-Wert der Serie 1965).



Es ist vermutlich nicht weit weg von der Wahrheit, dass wohl jeder Schweizer, der in den späten 60er-Jahren gelebt hat, diese Marke gekannt hat. Mehr noch: vermutlich hatte eine Mehrheit der Schweizer diese Briefmarke irgendwo in einem Album! Für eine Wohltätigkeits-Ausgabe hatte die Marke die sagenhafte Auflage von über 12 Millionen Stück, das war mehr als doppelt so viel wie die Bevölkerung damals! Pro Jahr gab es einen Satz (4 oder 5 Werte) Pro Juventute-Marken und einen Satz Pro Patria-Marken. Diese Serien waren bei der Bevölkerung sehr beliebt. Und das Briefmarkensammeln stand in voller Blüte.

Heinz
 
jahlert Am: 23.03.2015 20:20:18 Gelesen: 8847# 4 @  
@ Heinz 7 [#1]

Hallo Heinz,

hier ist die von Hans Erni gestaltete Werbemarke zur Eröffnung des ersten Planetariums der Schweiz (ET am 13.02.1969):



Beste Grüße
Jürgen
 
Kontrollratjunkie Am: 23.03.2015 23:50:39 Gelesen: 8830# 5 @  
@ Heinz 7 [#2]

Und hier ergänzend noch der Frauenkopf auf der Wertstufe 50 Rappen. (Zumstein Nr. 725, Michel Nr. 1315)



Gruß
KJ
 
Kontrollratjunkie Am: 23.03.2015 23:57:54 Gelesen: 8828# 6 @  
Und dann gab es noch die Sonderausgabe "Portraitmarken" vom 05.09.1990 mit folgenden vier Wertstufen:



35 Rappen (Conrad Ferdinand Meyer, Dichter)



50 Rappen (Angelika Kauffmann, Malerin)



80 Rappen (Blaise Cendrars, Schriftsteller)



90 Rappen (Frank Buchser, Maler)

Gruß
KJ
 
Kontrollratjunkie Am: 24.03.2015 00:02:18 Gelesen: 8827# 7 @  
Am 16.05.1995 erschien eine drucktechnisch sehr interessante Sonderausgabe zum Thema Europa 1995 "Frieden und Freiheit":



Wertstufe 60 Rappen (Köpfe, Friedenstaube)



Wertstufe 100 Rappen (Zeus entführt als Stier die Europa / Königstochter von Phönizien)

Diese Ausgabe wurde in Kombination von drei Druckarten hergestellt. Es kamen Stichtiefdruck, Offsetdruck und Prägedruck zur Anwendung !

Gruß
KJ
 
Kontrollratjunkie Am: 26.03.2015 00:15:31 Gelesen: 8758# 8 @  
Interessiert dieser großartige Designer hier Niemanden ? Schade, aber einen schönen Beleg möchte ich noch zeigen.



Die Flugpostmarke Mi.Nr. 518 wurde für die Sonderflüge der "Pro Aero" im Jahre 1949 ausgegeben. Sie hatte auch nur für diese Flüge am 27.04. - 28.04.1949 Frankaturkraft. Hier ein Flugpostbeleg vom 27.04.1949 mit Abstempelung aus St.Gallen, dem Ersttag der Marke.

Gruß
KJ
 
Heinz 7 Am: 26.03.2015 08:34:40 Gelesen: 8744# 9 @  
@ Kontrollratjunkie [#8]

Hallo KJ,

dieselbe Frage habe ich mir gestellt. Ich habe mich gefreut, dass Du mit so schönen Beiträgen "auf den Zug aufgesprungen" bist, und Jürgen.

Aber setzen wir unsere Reise noch etwas fort; es gibt noch Einiges zu entdecken.



Erni hat auch einen Satz Dienstmarken (Bureau Internationale du Travail) gestaltet, bestehend aus vier Werten 1975/1983, Nummern BIT 105-109; hier seht Ihr den ersten Wert daraus, zu 30 Rappen: "Mann an der Drehbank".

Es ist wie beim "Ostereier-Suchen": Wir wissen, es gibt noch mehr.

Heinz
 
Heinz 7 Am: 26.03.2015 08:42:47 Gelesen: 8740# 10 @  
@ Kontrollratjunkie [#7]

Zum Jubiläum der Musikfestwochen in Luzern gab es auch eine Gedenkmarke von Erni 1988 (Zumstein Nr. 762, Michel Nr. 1368).



Eine typische Erni-Zeichnung!

Heinz
 
jahlert Am: 26.03.2015 11:30:41 Gelesen: 8721# 11 @  
@ Heinz 7 [#3]

Hallo Heinz,

der Winterschlaf ist beendet - hier sind die Meckis mit den beiden Besonderheiten für den Schweiz-Sammler: 'Viererblock' und unterschiedliche 'Namen auf Bogenrand'.

Beste Grüße, Jürgen


 
jahlert Am: 26.03.2015 21:28:52 Gelesen: 8690# 12 @  
Hier sind beim Höchstwert aus der 1965er PJ-Serie die Tiernamen in vier verschiedenen Sprachen:



Jürgen
 
Heidelberg Collector Am: 06.04.2015 13:39:34 Gelesen: 8629# 13 @  
Hallo Zusammen,

hier noch eine Maximumkarte von Hans Erni:



Mi.Nr. 1196 aus dem Jahre 1981

Und noch zwei Schmuck-FDC mit Erni-Grafiken:



Mi.Nr. 1146-49, Mi.Nr. 1294-95

Wer sich mit Erni beschäftigt, dem sei auch folgender Buchtitel empfohlen:
Ghidelli/Erni: Kunst im Kleinen. Die philatelistischen und numismatischen Werke von Hans Erni, ISBN 3952083704



Das Buch "Kunst im Kleinen" (2) wurde zusammen mit einem Erinnerungsbeleg in limitierter Auflage von 5.000 Exemplaren verkauft.

Beste Grüße,

Yoska
 
Heinz 7 Am: 12.08.2015 22:32:46 Gelesen: 8142# 14 @  
@ Heidelberg Collector [#13]

Hallo Yoska,

unter dieser Rubrik haben wir nun bereits über 20 Erni-Briefmarken gezeigt. Vielleicht verrätst Du uns, wie viele Briefmarken Hans Erni in seinem langen Leben insgesamt für die Schweizer Post produzieren durfte? Ich weiss es nicht, und ich habe dieses Büchlein "Kunst im Kleinen" nicht. Steht da die Antwort auf diese Frage?

1975 gab es als Werbemarken I eine Darstellung von Erni zum Jubiläum "Jahr der Frau" Die Marke erschien in einer riesigen Auflage von über 25 Millionen Stück. Das war ca. 4 x die Bevölkerungszahl damals.



Zumstein Nr. 562, Michel Nr. 1047.

Schöne Grüsse
Heinz
 
merkuria Am: 12.08.2015 23:04:20 Gelesen: 8137# 15 @  
@ Heinz 7 [#14]

Ich denke ich muss als Schweizer auch noch etwas zum Thema Hans Erni beitragen!

Ich zeige hier die beiden Sondermarken aus der Schweiz vom 5.3.2009 (Mi Nr. 2094-2095)


 
merkuria Am: 12.08.2015 23:18:06 Gelesen: 8135# 16 @  
Hans Erni entwarf nicht nur Briefmarken sondern auch Banknoten für die Schweiz. Erni erhielt 1938 zusammen mit Victor Surbek den Auftrag zur Gestaltung einer neuen Banknotenserie, der vierten Emission. Erni entwarf für die Schweizerische Nationalbank Tausender-, Fünfhunderter- und Fünfzigernoten, die aber nie in Umlauf kamen, sondern als Reservebanknoten aufbewahrt wurden.

Obwohl keine Briefmarken, möchte ich trotzdem diese 3 Noten von Erni aus 1938 hier zeigen:


 
Heinz 7 Am: 05.04.2018 00:11:50 Gelesen: 2970# 17 @  
@ Heidelberg Collector [#13]

Yoska hat uns zwar die Marke auf der Maximumkarte schon gezeigt, aber vielleicht freut sich ja doch jemand, wenn ich die Marke nochmals postfrisch, in voller Grösse zeige?



Es ist die Flugpost-Marke F 48, die am 9.3.1981 erschien (Michel Nr. 1196) zur Pro-Aero-Aktion (Briefmarke mit Zuschlag).

"Typisch Erni" der Malstil auf dieser Marke!

Grüsse

Heinz
 
Manne Am: 05.04.2018 11:52:08 Gelesen: 2919# 18 @  
Hallo,

ein Brief aus Basel vom 21.06.1974 an die Fa. Schmid-Schlenker in Bad Dürrheim. Frankiert mit einem Viererstreifen 10 Rappen mit der Darstellung eines Eichhörnchens, auch ein Entwurf von Hans Erni.

Gruß
Manne


 
Heinz 7 Am: 05.04.2018 23:46:54 Gelesen: 2869# 19 @  
@ Heinz 7 [#9]

Vor drei Jahren (!) habe ich aus diesem Satz den 30 Rappen-Wert vorgestellt: Serie Dienstmarke, für das Internationale Arbeitsamt (BIT), Ausgabe 1975; der Mann an der Drehbank, gezeichnet von Hans Erni.

Ich habe dann noch geschrieben: "Es ist wie beim "Ostereier-Suchen": Wir wissen, es gibt noch mehr." (Marken von Hans Erni). Ich hätte aber nie gedacht, dass ich erst drei Jahre später den nächsten Wert zeigen kann!



Zumstein Nr. 107 (und Michel Nummer 106) zeigt eine Frau an der Bohrmaschine.

Freundliche Grüsse

Heinz
 
Heinz 7 Am: 09.04.2018 20:56:44 Gelesen: 2768# 20 @  
@ Heinz 7 [#9]
@ Heinz 7 [#19]

Die Serie von Erni (Serie Dienstmarke, für das Internationale Arbeitsamt (BIT), Ausgabe 1975) umfasste ursprünglich drei Werte.

Anbei der Wert zu 100 Rappen (= 1 Franken):



Später kamen noch Ergänzungswerte hinzu!

Heinz
 
Gernesammler Am: 16.04.2018 20:06:55 Gelesen: 2643# 21 @  
@ jahlert [#12]

Hallo Jürgen, hallo Heinz,

hier aus dem Pro Juventute Satz von Hans Erni (1965) die beiden fehlenden Marken zu 10 Rappen die Murmeltiere und zu 30 Rappen die Dachse, somit wäre die Tierwelt von 1965 komplett.

Gruß Rainer


 
Heinz 7 Am: 17.04.2018 22:52:55 Gelesen: 2596# 22 @  
@ Heinz 7 [#9]

1975 kamen die oben gezeigten drei Briefmarken zum Thema "Mensch & Arbeit" heraus (30, 60 und 100 Rappen), Zumstein D IV 106-108; Michel BIT 105-107. Acht Jahre später kam noch ein Ergänzungswert heraus: 120 Rappen



Zumstein Nr. D IV 109: Motiv: Berufliche Ausbildung (Lehrmeister und Auszubildender).

Grüsse

Heinz
 
Gernesammler Am: 19.04.2018 19:30:39 Gelesen: 2539# 23 @  
Hallo Sammlerfreunde,

hier die erste Marke aus der Pro Juventute Serie von 1966 zu 5 Rappen mit Abbildung eines Hermelin (Mustela Erminea). Die Auflage dieser Marke von Hans Erni betrug stolze 21.014.000 Marken, im Zumstein die Nr.215 und im Michel die Nr.845.

Gruß Rainer


 
Heinz 7 Am: 22.04.2018 17:57:23 Gelesen: 2427# 24 @  
@ Heinz 7 [#9]

1975 gab das B.I.T. drei Marken heraus zum Thema "Mensch & Arbeit". 1983 folgte ein Ergänzungswert und nochmals 5 Jahre später, 1988, ein weiterer:

13.9.1988: Ausgabe 90 Rappen, Motiv "Schweisser". Zumstein Nr. D IV 110.

Damit war diese Serie abgeschlossen; es kamen keine weiteren Ergänzungswerte mehr hinzu.



Grüsse

Heinz
 
Heinz 7 Am: 30.04.2018 16:01:29 Gelesen: 2331# 25 @  
@ Heinz 7 [#17]

Nicht weniger als 5 zusätzliche Erni-Marken waren in der Serie "Porträts" von 1972 enthalten. Gerne zeige ich diese auf einem Sammler-Beleg



Wir sehen darauf 5 wichtige Persönlichkeiten (Zumstein Nrn 511-515, Michel Nrn. 979-983). Die Schweiz hatte schon 1969 und 1971 eine Serie "Porträts" herausgegeben, nun, 1972, war also die dritte. Sie zeigt einen Kunstmaler, einen Schriftsteller, einen Architekten, einen Physiker und einen Komponisten.

Ein Wort noch zu dem Couvert und dem Sonderstempel.

Jeder kann sammeln, was ihm gefällt. Aber viele Sammler mögen solche Couverts nicht besonders. Es sind keine Ersttag-Couverts und der Sonderstempel "Mustermesse" hat eigentlich gar nichts zu tun mit der Briefmarken-Serie. Zudem wurde das Couvert nie versendet, aber trotzdem gestempelt. Geht es dem Sammler um das Motiv, so ist er besser beraten, sich die Marke postfrisch zu kaufen. Wenn die Marken gestempelt sein sollen, suchen viele die Ersttag-Stempel. Oder die posthistorisch interessierten Sammler versuchen die Marken zu finden auf Bedarfspost, echt postalisch befördert und bedarfsgerecht frankiert.

"Chacun à son goût" würde der Franzose sagen.

Heinz
 
Sandro Am: 05.05.2018 20:22:39 Gelesen: 2260# 26 @  
Guten Abend zusammen,

da ich nächste Woche meine Sammlung vermutlich verkaufen werde, habe ich mir gedacht ich suche etwas über Hans Erni Briefmarken. Auf diese Sammlung bin ich sehr stolz und es verbinden mich damit sehr viele Erinnerungen. Deshalb bin ich mir noch nicht sicher, ob ich sie verkaufen werde. Jedoch ist es auch schade, wenn sie nur im Keller liegen.

Aufgewachsen bin ich in Meggen (Schweiz). Ca. 5-10 Kilometer von der Residenz von Herr Erni entfernt. Meine Eltern hatten ein Restaurant und durch dieses lernten wir die Sekretärin von Herr Erni kennen. Als sie erfuhr, dass ich Briefmarken sammle, brachte Sie mir von da an immer mal wieder eine Kleinigkeit mit.

Und diese möchte ich mit euch teilen. Leider kann ich nicht so viel darüber erzählen. So wie Ihr ev., da viele vor meiner Zeit entstanden sind. Ev. weiss ja jemand von euch etwas darüber zu berichten.























Hier durfte ich an der Vorlesung um Verkehrshaus dabei sein



Auch Bundesrat Adolf Ogi war da und ich konnte auch von Ihm eine Unterschrift ergattern




 

Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.