Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Homepage "Blindensendungen/Cécogrammes" international
Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
DERMZ Am: 26.01.2016 13:47:39 Gelesen: 5411# 2 @  
@ Franz-Karl Lindner [#12]

Hallo Franz-Karl,

wow - das sieht sehr interessant aus auf den ersten Blick. Bin sehr neugierig, was Du uns noch alles zu zeigen hast. Ein sehr interessantes Thema.

Viele Grüsse

Olaf
 
HWS-NRW Am: 26.01.2016 14:22:19 Gelesen: 5392# 3 @  
Hallo,

finde das Thema höchstinteressant und bin gespannt, was in diesem Forum so an Antworten kommt.

Hier ein Beleg aus meiner Sammlung "Portofreiheitsmarken"

Die Schweizer Bundespost stellte von 1911 bis Ende des Zweiten Weltkrieges caritativen und anderen wohltätigen Vereinigungen etc. Postwertzeichen kostenfrei zur Verfügung, die mit einer kleinen oder großen Nummer versehen waren, an der man die Gruppierung/Vereinigung/Klinik usw. erkennen konnte.

Diese wurden in verschiedenen Mengen in den Portostufen 2,3,5,10,15 und 20 Rappen an die Organisationen ausgegeben und mußten statt des "normalen" Portos auf die Briefe und Karten verklebt werden.



Dieser Fernbrief, aufgegeben vom Luzernischen Blindenheim, Horw versehen mit zwei Portofreiheitsmarken zu 10 Rappen, die Marken tragen die kleine Nummer 561 und wurden mit einem Rasierklingenstempel von Luzern am 29.10.1924 entwertet.

Werner
 
mausbach1 Am: 26.01.2016 14:29:36 Gelesen: 5389# 4 @  
@ Franz-Karl Lindner [#12]

Ganz einfach BRAVO!
 
DL8AAM Am: 26.01.2016 14:33:55 Gelesen: 5386# 5 @  
@ Franz-Karl Lindner [#12]

Sehr schön Franz-Karl,

auch wenn das nicht zu meinen Gebieten gehört, sind solche postgeschichtlichen Ausarbeitungen spannend zu lesen und auch für den langjährigen Philatelisten sehr informativ.

Nur eine kleine Anregung, nicht jeder der auf Deine Seite kommt (und sei es durch Zufall), kennt sich mit Philatelie und im speziellen mit Blindensendungen aus. Ich würde versuchen auf die Startseite eher bzw. zusätzlich auch eine allgemeine Einleitung (für Philatelisten, Briefmarkensammler und Außenstehende) in das Gesamtthema zu setzten. Eine kurze Zeile "Auf dieser Website wird versucht, die Gebührenentwicklung für Blindensendungen International mit Hilfe von entsprechenden Belegen zu dokumentieren." ist als Gesamteinführung doch etwas knapp. Selbst für den Wald- und Wiesen-Bund-Komplett-Abo-Sammler, der maximal vielleicht irgendwann sogar einmal das Wort gehört hat ;-) Oder der "Mein-altes-Jugendbriefmarkenalbum-steht-noch-irgendwo-im-Regal-rum-", "und-in-2-Jahren-gehe-ich-in-Rente-" Ex-Sammler. Und man glaubt gar nicht wer alles durch Surf- und Googlezufälle über eine Seite im Netz stolpert. Scheinbar sind wohl wirklich die wenigsten Philateisten im Netz aktiv (warum?), aber die Durchnetzung in der normalen Außenwelt liegt inzwischen ja bei fast 80%, inklusive der älteren Generation (warum da und nur bei uns nicht?), Stichwort "Generation Silver Surfer". Eine etwas "allgemeinere" Formulierung und Wortwahl (in der Einleitung), neben der philatelistischen Einführung (und unseren Fachbegriffen), hilft bei Google et al. in die obere Trefferzone zu gelangen. Und gerade Dein Thema wäre hier eine interessante Werbung für unser Hobby.

Ein kurzer englischsprachiger Abstract wäre auch hilfreich ;-) So könnten auch "internationale" Philatelisten auf Deine Seite aufmerksam werden.

Viel Spass und sehr viel Erfolg mit Deiner Seite
Thomas
 
Altmerker Am: 26.01.2016 16:26:58 Gelesen: 5347# 6 @  
@ Franz-Karl Lindner [#12]

Hallo,

ich bin begeistert! Nicht nur, weil hier ein Thema erschlossen wird, postgeschichtlich wie auch thematisch. Tolle Arbeit. Als Vertreter der Motivgruppe "Papier&Druck" finde ich es unter dem Schriftaspekt interessant. Mehr als DL8AAM kann ich nicht zur Verbesserung beitragen, behalte die Seite aber "gemakert". Leider kann ich inhaltlich nichts an Material beisteuern.

Gruß
Uwe
 
HWS-NRW Am: 26.01.2016 16:51:50 Gelesen: 5329# 7 @  
Hallo, hier kommt noch ein Beleg mit "großer Nummer":

Fernbrief von ST. Gallen nach Zürich, abgesandt vom Ostschweizerischen Blindenfürsorge-Verein, als Bunt-Frakatur verklebt 2x5+10 Rp-Werte der 2. Portofreiheitsausgabe "Kopfbilder" mit der großen Nummer 1064, entwertet mit einem Maschinen-Werbestempel St. Gallen am 23.6.1936.

Die Versendung von Post mit diesen Marken war wohl bis zum 31.12.1954 möglich.



Viel Spaß bei der Suche nach weiteren Belegen in diesem interessanten Fachbereich.

Werner
 
Journalist Am: 26.01.2016 19:13:45 Gelesen: 5279# 8 @  
@ Franz-Karl Lindner [#12]

Hallo Herr Lindner,

sehr wichtig ist aus meiner Sicht am Anfang einer Webseite, eine gute Gliederung zu erstellen und hier viel Zeit zu investieren, bevor man alles schrittweise ausbaut - den spätere Änderungen der Gliederung bedeuten viel Aufwand bei der Änderung der Webseite. Bei meiner Webseite habe ich ein halbes Jahr geschüttelt und gerüttelt, bis ich mich zu meinen Konzept entschlossen hatte.

http://jolschimke.de/

Bis heute bin ich mit diesem Gliederungskonzept aus meiner Sicht sehr gut gefahren und es ist aus meiner Sicht so flexibel aufgebaut, das Ergänzungen oder Anpassungen keine großen Änderungen im "Roten Faden" benötigen, den dies bedeutet dann später bei einer umfangreicheren Webseite sehr viel mehr Aufwand beim Ändern, als vorher etwas gründlicher über die Gliederung und die Zielgruppe und die Präsentation nachzudenken.

Eine einfache Listung von Ländern halte ich auf Dauer für langweilig und dies passt aus meiner Sicht auch nicht so ganz zur Zweitüberschrift "Phiatelistische Studie zur Entwicklung der Gebühren für den Versand von Blindensendungen im In- und Ausland"

Das Impressum muß nicht oben an erster Stelle des Menue stehen, das kann am Ende sein.

Soviel aus meiner Sicht viele Grüße Jürgen
 
1 Pf Am: 26.01.2016 20:49:50 Gelesen: 5235# 9 @  
@ Franz-Karl Lindner [#12]

Hallo Herr Lindner,

gratuliere zu der Homepage.

Auch mir ist es vor ein paar Tagen endlich gelungen einen Blindenbrief für meine 1 Pf Sammlung zu ersteigern.



Ortsbrief von München 16.11.1959 - portogerechte MeF mit 4 Stck. 1 Pf Mi.Nr. 226 x

Gruß
1 Pf
 
Franz-Karl Lindner Am: 13.02.2016 16:32:37 Gelesen: 5046# 10 @  
Habe meine Seite http://www.lindnerfk.de um Blindensendungen folgender Länder erweitert:

Frankreich, Ghana, Griechenland, Grossbritannien, Indien, Indochina, Irland, Island, Israel, Italien, Japan, Jugoslawien, Kambodscha.

Bitte um Feedbacks!
Danke.
Franz-Karl
 
volkimal Am: 13.02.2016 17:11:29 Gelesen: 5029# 11 @  
@ Franz-Karl Lindner [#10]

Hallo Franz-Karl,

toll, was Du alles zusammengetragen hast!

Du hast normalerweise immer das genaue Datum der Sendungen angegeben. Bei China sind es zum Teil nur die Jahreszahlen.

Wenn Du die genauen Daten wissen möchtest, kann ich gerne versuchen, diese aus den Stempeln abzulesen. Dazu reicht die Qualität der Darstellungen auf der Homepage allerdings nicht aus.

Wenn Du Interesse an den Daten hast, schick mir eine Email mit Scans der Stempel in höherer Auflösung.

Viele Grüße
Volkmar
 
Franz-Karl Lindner Am: 24.02.2016 13:52:01 Gelesen: 4911# 12 @  
Homepage "Blindensendungen/Cécogrammes" international

Hallo zusammen,

habe meine Homepage "Blindensendungen/Cécogrammes" deutlich erweitert. Unter http://www.lindnerfk.de sind nun folgende Länder vertreten:

Ägypten, Australien, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Ceylon, China, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Ghana, Griechenland, Großbritannien, Indien, Indochina, Irland, Island, Israel, Italien, Japan, Jugoslawien, Kambodscha, Kolumbien, Kongo, Libanon, Liechtenstein, Luxemburg, Malawi, Niederlande, Norwegen und Österreich.

Weitere Länder folgen demnächst.

Bedanken möchte ich mich bei denjenigen, die mich bei der Aufarbeitung dieses postgeschichtlichen Gebietes mit Rat und Tat und mit vielen Daten unterstützt haben!

Nun viel Spaß bei Stöbern!
Franz-Karl


 
Mondorff Am: 24.02.2016 15:51:10 Gelesen: 4879# 13 @  
@ Franz-Karl Lindner [#12]

Guten Tag Franz-Karl,

bei den Portosätzen zu Luxemburg würde mich Deine Quelle sehr interessieren.

Als Mitautor des Werkes TARIFE DER BRIEFPOST IN LUXEMBURG 1852-2002 habe ich zum großen Teil andere, abweichende, Portostufen für Blindensendungen registriert.

Unsere Daten sind den offiziellen Jahrbüchern (Mémorial - Journal officiel du Grand-Duché de Luxembourg) entnommen.

Hier als Beispiel:



Freundlichen Gruß
Didi
 
Franz-Karl Lindner Am: 16.05.2016 12:06:57 Gelesen: 4519# 14 @  
Hallo zusammen,

habe meine Homepage über Blindensendungen international http://www.lindnerfk.de deutlich erweitert und zahlreiche Länder hinzugefügt. Einfach mal wieder reinschauen. Für Anregungen und Korrekturen bin ich jederzeit dankbar.

Schöne Pfingstgrüße
Franz-Karl
 
22028 Am: 19.10.2017 08:25:33 Gelesen: 3384# 15 @  
In der Werbemail eines Literaturhändlers fiel mir dieses Buch auf:

A subject totally ignored by serious philatelist, the postal rates were different, Blindman's Mail, or How the Blind have been served by the Post by Garvin Fryer, Details of the correspondence between institutions for the blind and the Post Office 1894-1939, 42 tables of postage rates, details on the postal rates and regulations from 1898 to date. 2010, etc, 184 pages, full color, cloth, 2010, 165+12 pages, dedication page in Braille, cloth with dj, in color, limited stock, price, $65.00

Evtl. ist das ja von Interesse.
 
Franz-Karl Lindner Am: 19.10.2017 15:44:22 Gelesen: 3336# 16 @  
@ 22028 [#15]

Dieses Buch ist mir bekannt und ständig in Gebrauch. Allerdings finden sich auch hierin allerlei Lücken. Ich betrachte es als einen ersten, wohl sehr guten Einstieg in das Thema. Insbesondere der Teil GB ist ganz hervorragend. Andere Länder sind gar nicht vertreten. Auf diesem Gebiet ist noch vieles zu erforschen; ich bin dran!

Noch eine Bitte an die WEB-Fachleute (bin selbst nur relativer Laie!). Würde die Liste der Länder auf meiner Website sehr gerne auf eine 2. Ebene nach Erdteilen einteilen. Habe jedoch keine Ahnung, wie ich diese 2. Ebene einrichten kann. Arbeite mit Microsoft Expression Web4. Kann mir jemand Tipps geben? Wäre toll. Danke.

Franz-Karl
 
22028 Am: 19.10.2017 16:05:12 Gelesen: 3327# 17 @  
@ Franz-Karl Lindner [#16]

Ohne die Struktur Deiner Seite genau zu kennen, sehe ich, dass Du mit DWT Templates (master.dwt) arbeitest. Ich vermute daher, dass die master.dwt Datei die komplette Menüstruktur enthält.

Daher würde ich einfach die master.dwt Datei kopieren und jeweils eine kleine master.dwt mit Home, Impressum und Erdteilenamen machen, dazu jeweils eine z.B. master_asien.dwt, master_america.dwt, master_europa.dwt etc… und in diese Dateien dann immer die betroffenen Länder einfügen.

Oder, dann ist es etwas aufwendiger, einen MenueCodeGenerator beschaffen, der Menüs erzeugt die Du dann aber auch wieder in die Seiten einbinden musst. Ohne Aufwand geht es nicht, die master.dwt Datei Variante dürfte die einfachere sein.
 
Baber Am: 19.10.2017 17:15:58 Gelesen: 3308# 18 @  
@ Franz-Karl Lindner [#12]

Hallo Franz-Karl,

das ist eine ganz tolle Idee. Diese Sammlung müßte auch auf Wettbewerbsausstellungen gut ankommen.

Als Österreicher habe ich auch gleich geblättert, ob die auch die 3 Gr Trachten auf einer Blindensendung zeigen kannst.

Leider nicht oder ich habe sie überblättert. Ein solcher Beleg gehört ja zu den Raritäten einer Österreich-Sammlung nach 1945.
Aber die 3 Gr Orange Landschaft auf einer Blindensendung ist auch nicht ohne, die hätte ich auch gerne in meiner Sammlung.

Gruß
Baber
 
mumpipuck Am: 18.02.2018 18:50:49 Gelesen: 2650# 19 @  
Hallo Franz-Karl,

ich habe hier eine Blindensendung aus Edmonton, Alberta, Kanada.

Sie stammt aus der ganz normalen Firmenpost und ist am 26.08.2017 bei einer deutschen Bank eingegangen. Der Eingangsvermerk stammt von mir, da die Sendung sonst nicht datierbar ist.

Die entsprechende Regelung habe ich hier [1] unter Chapter II RL 112 1.3. auf Seite 17 des Dokuments gefunden.

Bei Interesse an dem Beleg sendet mir bitte eine EMail.

Herzliche Grüße
Burkhard



[1] https://www.post.lt/sites/default/files/files/Pasto%20korespondencijos%20reglamentas_nuo%202014.pdf
 
Franz-Karl Lindner Am: 30.04.2018 16:43:28 Gelesen: 2340# 20 @  
Hallo zusammen,

habe mich mal wieder an meine Website http://www.lindnerfk.de zum Thema Blindensendungen gemacht und eine ganze Reihe neuer Länder eingefügt. Auch einige sehr interessante Belege sind dazu gekommen, so in Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Finnland oder Slowakei.

Aber immer noch fehlen mir zahlreiche Übersichten über die Gebührenentwicklung für Blindenbriefe weltweit. Wer kann helfen?

Viel Spaß beim Surfen.
Franz-Karl
 
merkuria Am: 30.04.2018 17:25:35 Gelesen: 2330# 21 @  
@ Franz-Karl Lindner [#20]

Guten Abend Franz-Karl,

mit grossem Interesse habe ich Deine Blindensendungen-Website angesehen – besonders diejenigen aus China. Bei dem unten abgebildeten Beleg habe ich einen kleinen Druckteufel entdeckt:



mit Zusatzgebühr für das Einschreiben von 1 Yuan sollte heissen:

von 2 Yuan.

Seit dem 1.3.1999 beträgt die Inland-Einschreibe-Gebühr in der VR China 2 Yuan. Diese wurde auch richtig frankiert, nämlich mit einer Briefmarke zu 1 Yuan und einem Gebührenzettel mit Stempel von 1 Yuan (metric stamp).

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Franz-Karl Lindner Am: 30.04.2018 18:04:49 Gelesen: 2316# 22 @  
Vielen Dank, werde es beim nächsten Update korrigieren!

Franz-Karl
 
22028 Am: 03.07.2018 13:55:53 Gelesen: 1574# 23 @  
Franz-Karl,

ich habe Dir per Email einige Verordnungen des Französischen Mandats in Syrien und Libanon aus den 1920er Jahren gesandt, da steht einiges zu Blindensendungen drin. Viel Spass bei der Suche nach so einem Beleg.

Ich kann Dir da http://www.cedarstamps.com empfehlen, ein Auktionshaus aus Beirut, der Inhaber, Bernardo Longo ist mir gut bekannt und kennt sich aus!
 
Franz-Karl Lindner Am: 04.07.2018 15:49:31 Gelesen: 1516# 24 @  
Danke für die Infos. SO macht philatelistische Forschung Spaß!

Franz-Karl
 
22028 Am: 05.07.2018 14:22:30 Gelesen: 1476# 25 @  
@ Franz-Karl Lindner [#24]

War mir ein Vergnügen.

Ich weiss aus meinen eigenem Hauptsammelgebiet das zwar eine zeitlich begrenzte Periode hat, aber geographisch gesehen die halbe Welt betrifft. Das kann man nicht alleine beackern, Dein Gebiet ist da noch umfangreicher!
 
Journalist Am: 12.06.2019 14:37:55 Gelesen: 64# 26 @  
Hallo an alle,

vor kurzem habe ich in einer Kiste einige Sendungen nach Hannover gefunden, einer der Belege stammt aus den USA von der Perkins Scholl for the Blind mit einem schönen Zudruck auf der rechten Seite:



Ich finde, er passt ganz gut zu diesem Thema viele Grüße Jürgen
 

Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.