Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Antarktis
Das Thema hat 70 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Fips002 Am: 28.07.2018 19:11:39 Gelesen: 14000# 46 @  
Im Spätherbst 1986 fuhren wieder DDR-Wissenschaftler in die Antarktis. Es sollte die letzte gemeinsame Forschungssaison mit ihren sowjetischen Kollegen werden.

Am 05.10.1987 wurde die DDR konsultatives Mitglied im Antarktisvertrag.

Biologen und Geologen aus der DDR beteiligten sich aber weiterhin als Gastforscher an den sowjetischen Forschungs Programmen auf sowjetischen Antarktisstationen.



Abreise der 10 DDR Wissenschaftler zur sowjetischen Antarktisstation Nowolasarewskaja und Bellingshausen.

Unterschriften der 10 Teilnehmer der 22. DDR Expeditionsgruppe für die Saison 1986-1988



DDR-Basislaboratorium in der Schirmacher-Oase

Dieter
 
Fips002 Am: 13.08.2018 11:00:39 Gelesen: 13611# 47 @  
An der 20. DDR-Antarktis-Expeditionsgruppe bei der 30. Sowjetischen Antarktis-Expedition 1984-86, nahmen 12 Wissenschaftler der DDR teil.





Dienstbrief vom Meteorologischer Dienst der DDR, mit Expeditionsstempel der 30. Sowjetischen Expedition und Stempel von der Station Molodeschnaja 01.01.85, nicht 19.11.85, sondern 19.11.1984 der Flugbestätigung. Ein Teil der DDR-Gruppe flog von Leningrad nach Maputo/Mosambique und nach der Zwischenlandung von Moputo mit einer IL 18 D zur sowjetischen Antarktisstation Molodeschnaja.



Zu einem Strahlungsexperiment mit dem Ziel, die Aerosoldicke, die Lufttrübung zu messen, die ein Maß für die Sauberkeit der Luft ist, nahmen in der Sommersaison die DDR-Gastforscher Dr.Schulz und Dr. Leiterer teil.

Die Forscher flogen am 22.01.1985 mit einer IL-14 von Mirny nach Wostok.

Brief mit Stationsstempel Wostok 23.01.85, Expeditionsnebenstempel und Flug Bestätigung.

Dieter
 
Fips002 Am: 11.09.2018 20:08:03 Gelesen: 12646# 48 @  
Letztmalige Teilnahme einer DDR-Biologengruppe in der sowjetischen Antarktisstation Bellingshausen.



Sonderbrief mit Stationsstempel Bellingshausen vom 14.02.1991. Es ist der letzte Stempel einer Biologengruppe der DDR.



In voller Besetzung fuhren die Biologen nach Bellingshausen. Unter ihnen war wieder der durch seine Benthosforschung bekannt gewordene Martin Rauschert und mit Michael Stiller aus Bremerhaven ein Angehöriger des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung.

Die Postaufgabe erfolgte neben Bellingshausen auch über die chilenische Station "Teniente R. Marsh", da sie regelmäßige Flugverbindung mit Chile hatte.

Dieter
 
Fips002 Am: 29.09.2018 17:30:48 Gelesen: 11927# 49 @  
Es kam noch eine 4. Antarktisexpedition im Sommer 1990 zustande, die aber nicht als solche auf die Reise ging. Diese Expedition war die Expedition des Übergangs.

Im Rahmen des Geomaut-Projektes wurden geodätische Arbeiten, Pegelmessungen und gravimetrische Arbeiten mit Schlittenzügen durchgeführt.

1991 überwinterten wieder vier Wissenschaftler in der Station Georg Forster. Volker Strecke, kurz zuvor erst mit der 3. Antarktisexpedition heimgekehrt, kümmerte sich um die geomagnetischen Messungen und die Messwerterfassung der Observatoriumsprogramme.



Telegramm von Dr. Volker Strecke aus der Georg Forster Station am 18.6.1991 nach Gumtow.



Akademiebrief mit Stationsstempel vom 31.03.1991 und Expeditionsstempel zum Geomaut-Programm und zum Mitwintertag 1991.

Dieter
 
DL8AAM Am: 05.01.2019 21:02:17 Gelesen: 9936# 50 @  
Beim Aufräumen habe ich die Tage dieses "Machwerk" gefunden, dass uns Anfang der 90er ein russischer Besucher (ein Arktisforscher) mal als Gastgeschenk mitgebracht hatte:

Basis ist eine 5 Kop. UdSSR-Ganzsache (3. Weltmeisterschaft im Unterwasserorientierungstauchen in Leningrad, 1987; "III ЧЕМПИОНАТ МИРА ПО ПОДВОДНОМУ ОРИЕНТИРОВАНИЮ"; rückseitig eingedrucktes Freigabe- oder Ausgabedatum 13.02.87)



- Tagesstempel der chinesischen Antarktisstation Zhongshan (eröffnet 26. Februar 1989) vom 21.06.1989: 中国 / 南极中山站

- Nebenstempel der britischen Station Halley: BRITISH ANTARCTIC TERRITORY / HALLEY

- Zweizeiliger Nebenstempel: HALLEY BAY CARID COAST / ANTARCTICA

- Schiffsstempel des UdSSR-Forschungsschiffs R/V Mikhail Somov aus Leningrad zur 18. Reise; im Rahmen der 34. sowjetischen Antarktisexpedition ("Советская Антарктическая экспедиция (САЭ)"), 1988/1989: R/V MIKHAIL SOMOW-LENINGRAD / 18-и РЕИС / 1988 / 1989г. / 34 САЗ

Nichts "echtes", aber trotzdem ganz nett. ;-)

Trotzdem beste philatelistische Grüße
Thomas
 
Fips002 Am: 15.01.2019 16:04:42 Gelesen: 9758# 51 @  
Karte von der 23. japanischen Antarktis Expedition 1981-82.

Das Expeditionsschiff "Fuji Maru" verließ Tokio im November 1981 und erreichte die Station in der Antarktis Ende 1981. Am 20. April 1982 kam die Expedition wieder nach Tokio zurück.

44 Wissenschaftler nahmen an dieser Expedition teil, darunter der australische Wissenschaftler G.A.Duft aus Tasmanien.

Im Mizuho Camp und in den Yamoto Mountains wurden Forschungen durchgeführt.

Die Frankatur wurde mit dem Stempel Typ Nr.2 am 57.1.1 = 1.1.82 entwertet.
Die japanische Randinschrift im Stempel lautet: Auf der Showa Base.

Stempel Typ Nr. 2 - Stempel mit Gitter im oberen Halbkreis 11 mm, im unteren Halbkreis 10 mm.

Während der 23. Expedition wurden 10 verschiedene Nebenstempel (Cachets) verwendet.



Dieter
 
Fips002 Am: 20.01.2019 19:05:56 Gelesen: 9572# 52 @  
Brief von der 16. Chinesischen Antarktis Expedition. Postabfertigung in der Station GREAT Wall mit feststehenden Datum 20.02.2000, abgefertigt über die chilenische Station Eduardo Frei am 20. Februar 2000. Auf dem Brief wurden drei Nebenstempel der chinesischen Station abgeschlagen.

Von der Station GREAT WALL gibt es zwei Stempel mit feststehendem Datum 2000.02.20. mit Durchmesser 29,5 mm und 33 mm.

Die chinesische Station GREAT WALL befindet sich in der Nähe der chilenischen Station Eduardo Frei und der russischen Station Bellingshausen auf der antarktischen Halbinsel.







Dieter
 
Pepe Am: 30.04.2020 22:45:40 Gelesen: 3491# 53 @  
@ Fips002 [#24]

In [#23] ist der Helicopter und der Polarstern Stempel in der Arktis unterwegs. Hier auf diesem Beleg in der Antarktis. Ich kann die Reihenfolge der Aktionen leider nicht korrekt angeben und würde mich auf Hilfe vom Fachmann freuen. Der Bremerhaven Fischereihafen Stempel vom 18.4.87 wird wohl der Ankunftsstempel sein? Die Vignette kann ich leider auch nicht erklären.



Bundesrepublik, 1987 07 18, Mi 1290

Nette Grüße Pepe
 
Altmerker Am: 05.05.2020 14:30:13 Gelesen: 3346# 54 @  
Das Interkosmos-Programm wird ja meist auf Raumfahrt und Kosmonauten reduziert. Dazu gehörten aber auch solche Experimente zur Erkundung der Atmosphäre. Darum der Beleg eher hier als im Kosmos-Forum.

Gruß
Uwe


 
wajdz Am: 07.05.2020 19:30:48 Gelesen: 3269# 55 @  
Brasilien MiNr 2207 · 1987



Lockheed C-130 und die brasilianische King George Island Antarktisstation

Sie wurde im Januar 1984 von 12 Militärangehörigen und weiteren Spezialisten im Rahmen der zweiten brasilianischen Antarktisexpedition errichtet. Die Stationsbauten bestand aus Spezialstahl und konnte hydraulisch angehoben werden. Sie belegte eine Gesamtfläche von 2600 m², auf der die Unterkünfte als Module standen und bot Platz für 12 Wissenschaftler und einige Hilfskräfte. Die Versorgung erfolgte per Flugzeug über die chilenische Antarktisstation Teniente Marsh. Im März 1985 wurde die Station vorübergehend geschlossen, eine Überwinterung erfolgte erst ab der nächsten Saison. Im Februar 2012 wurde die gesamte Station durch ein Großfeuer vollständig zerstört, bei dem zwei Militärangehörige starben. Die Helfer und Überlebenden wurden in der benachbarten chilenischen Station untergebracht. Am 15. Januar 2020 wurde die an derselben Stelle nach vierjähriger Bauzeit wieder errichtete Station eröffnet.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Fips002 Am: 12.06.2020 18:53:53 Gelesen: 2674# 56 @  
Besuch des "R.R.S. John Biscoe" in Edwards Point, South Georgia, am 28.Februar 1988. Freigemacht ist die Karte mit Mi.Nr. 78 und 90I Falklandinsel-Abhängige Gebiete.

Die "R.R.S. John Biscoe" war ein Versorgungs- und Forschungsschiff, das zwischen 1956 und 1991 von der British Antarctic Survey eingesetzt wurde. Der Heimathafen war Stanley, Falklandinsel.

Das Schiff wurde nach dem englischen Polarforscher gleichen Namens benannt, der 1830 Teile der Antarktis entdeckte.



Dieter
 
skribent Am: 15.06.2020 18:10:09 Gelesen: 2639# 57 @  
Als der nachfolgend aufgeführte Block mit dem Titel "Erforschung der Antarktis" am 8 Januar 2003 in den Verkauf kam, galt immer noch die Annahme/Vermutung, dass sich in den Gewässern des Großen Wostock-Sees, unter dem antarktischen Eis in einer Tiefe von ca. 4000 Metern eine primitive Lebensform, Mikroben und Bakterien, die 1 Million Jahre alt sein sollen, existieren bzw. überlebt haben könnte.



Russland - Mi.-Nr.: 1052/53 (Block 51)

Um diese Hypothese zu bestätigen, wurde mit einer speziellen Bohranlage ein 3.623 Meter tiefer Brunnen niedergebracht.

Die während des Bohrens gewonnenen Boden- und Eisproben wurden untersucht. Die Flaggen der an dieser Aktion beteiligten Länder sind auf dem Block abgebildet. Ebenso abgebildet eine Sattelzugmaschine und ein AN-3T-Flugzeug.

Wie der Stand der Dinge ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

MfG >Franz<
 
Fips002 Am: 29.06.2020 20:10:21 Gelesen: 2518# 58 @  
Dienstbrief der 22. sowjetischen Antarktis Expedition

Die US-Marke, Mi.-Nr. 1160, wurde mit dem Stationsstempel der Antarktisstation "Wostok" am 10.01.1975 entwertet. Links oben Stationsstempel der Station Molodeschnaja 16.12.1974, unten rechts Cachet Wostok Kälte Pol. Auf der Rückseite links oben Cachet vom USA-USSR Austausch Forschung Programm in der Station "Wostok" 1974. Unten links Cachet der Antarktisstation "Mirny", Mitte Cachet Antarktis Kälte Pol -88,3° Station "Wostok"., oben rechts Cachet (Nebenstempel) vom Forschungs- und Versorgungsschiff "OB". Unten rechts Expeditionsstempel der 20. sowjetischen Antarktis Expedition Station "Molodeschnaja".



Dieter
 
skribent Am: 03.07.2020 18:47:13 Gelesen: 2410# 59 @  
Guten Abend,

anlässlich des 50. Jahrestags der russischen Antarktisforschung verausgabte die Post Russlands am 26. Januar 2006 einen Satz mit 3 Sonderpostwertzeichen.



Russland - Mi.-Nr.: 1304-1306

Abgebildet sind, und das kann man sehr schlecht erkennen wegen der minimalen Größe der Wertzeichen,

1304 = Expeditionsschiff "Ob", Expeditionsmitglieder, Pinguine und eine Umrisskarte mit eingezeichneter Station Mirnyi,
1305 = Forschungsschiff "Akademiker Fjodorow", Flugzeug Il-76TD, Stationsbaracken und eine Umrisskarte,
1306 = Taucher, Transportfahrzeug, Station Wostok und eine Umrisskarte.

MfG >Franz<
 
Fips002 Am: 21.07.2020 19:25:31 Gelesen: 2009# 60 @  
Karte von der britischen Antarktisstation Halley, 25. Dezember 1985 nach Holtzheim/Frankreich.

Freigemacht ist die Karte mit Mi.Nr. 98, Seeleopard und Mi.Nr. 100, See-Elefant der Ausgabe 10 Jahre Vertrag zum Schutz der antarktischen Robben.

Die Halley-Station auf dem Brunt Eisschelf in der Weddel-See ist eine britische Forschungsstation. Schwerpunkt ist die Erforschung der Erdatmosphäre. 1985 wurde das Ozonloch entdeckt.



Dieter
 
wajdz Am: 04.08.2020 20:38:30 Gelesen: 1725# 61 @  
Sowjetunion MiNr 4746, 20.07.1978



Die Bullen der Südlichen See-Elefanten (Mirounga leonina) sind die größten Robben. Sie erreichen eine Länge von bis zu über 6 Metern bei einem Gewicht von bis zu über 4000 Kilogramm. Verbreitet circumpolar auf den Inseln und den Küsten der Antarktis, verbringen sie den größten Teil ihres Lebens im Meer, wobei sie nur gelegentlich an der Meeresoberfläche auftauchen und Luft holen. Nahrung wird nur außerhalb der Paarungs- und Wurfzeit aufgenommen. Ihre Beute besteht vor allem aus Tintenfischen, Krebstieren, Knochenfischen sowie Knorpelfischen wie bodenbewohnende Haie und Rochen. Zur Wurf- und Paarungszeit leben sie in Kolonien an Land, in denen sich viele Gruppen versammeln. Aufgrund des großen Verbreitungsgebietes und derzeit fehlenden ernsthaften Gefährdungen gilt die die Art gegenwärtig als „nicht gefährdet“.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Ichschonwieder Am: 07.08.2020 11:36:23 Gelesen: 1651# 62 @  
Hier ein Beleg aus einer sowjetischen Station in der Antaktis nach Argentinien.

Die Briefmarken auf dem Beleg wurden schon im Beitrag [#11] auf einem anderen Beleg gezeigt.



Viele Grüße aus dem heißen Staßfurt Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 10.08.2020 11:29:18 Gelesen: 1545# 63 @  
21.06.1971 Mi. Nr. 3890 10. Jahrestag vom Antarktisvertrag

Diese Briefmarke wurde 1976 auf einem Brief in das Dorf Ust Zilma verwendet, gehört heute in die Republik Komi in Russland.



VG Klaus Peter
 
Ichschonwieder Am: 10.08.2020 12:24:58 Gelesen: 1540# 64 @  
25.01.1977 Mi. Nr. 4573 Ausgabe zum 24. Internationa Navigations Kongress in Leningrad

Diese Marke wurde 1981 verwendet auf einem Schmuckumschlag aus Anlass des 25. Jahrestages der Eröffnung der

1. sowjetischen Antarktisstation "Mirny"



Klaus Peter
 
Heinrich3 Am: 06.09.2020 11:41:55 Gelesen: 1060# 65 @  
Hallo,

ich stelle diesen Beleg ohne weitere Beschreibung ein und hoffe, daß ein Kundiger noch einige Infos nachliefert.



Der Stempel wurde von oder für die Station Akademik Wernadskij aufgebracht.

Schönen Sonntag wünscht
Heirnich
 
Altmerker Am: 06.09.2020 12:11:00 Gelesen: 1054# 66 @  
@ Heinrich3 [#65]

Ich finde es erst einmal interessant, dass hier eine ukrainische Expedition zur Abbildung kommt.

Die Station war dieses Jahr schon gut in den Schlagzeilen: Der Schnee um die ukrainische Forschungsstation "Akademik Wernadski" war blutrot gefärbt. Als Verursacher gelten Algen - Chlamydomonas nivalis.

Die Station, die die Ukrainer von den Briten übernahmen und für die sie Langzeitexperimente fortführen, findest Du auf der Galíndez-Insel.
 
Fips002 Am: 07.09.2020 18:24:27 Gelesen: 1029# 67 @  
Brief von der 26. sowjetischen Antarktis Expedition 1980-82 nach Potsdam. Entwertet ist der Brief mit dem Stationsstempel der Antarktis Station "Russkaja" am 13.02.1981. Roter Nebenstempel vom Expeditionsschiff "Michael Somow".

Die Station "Russkaja" war eine ehemalige sowjetische Antarktisstation. Eröffnet wurde die Station am 2.März 1980 und 1990 offiziell geschlossen.

Wiedereröffnet wurde die Station von Russland 2007.




Dieter
 
wajdz Am: 13.09.2020 18:11:52 Gelesen: 939# 68 @  
100 Jahre Deutsche Antarktisforschung · Bund Block 57 mit MiNr 2229, 2230



Sonderstempel 53111 BONN · 08.11.2001 · ERSTAUSGABE

Das Alfred-Wegener-Institut in Bremen betreibt das Forschungsschiff Polarstern, das für die Polarmeerforschung konzipiert wurde.

Seit der Indienststellung 9. Dezember 1982 hat es in mehr als 100 Expeditionen in der Arktis und Antarktis Daten für Forschung und Wissenschaft gesammelt.

Brief mit Zusatzleistung EINSCHREIBEN (Label), frankiert mit Bund MiNr 2298 (0,44€), 2x Bund MINR 2230 aus Bl.57 DoNo (220/1,12€), codiert



Tagesstempel Briefzentrum .. , -6.12.06

MfG Jürgen -wajdz-

https://de.wikipedia.org/wiki/Polarstern_(Schiff,_1982)
 
Fips002 Am: 08.10.2020 18:58:33 Gelesen: 413# 69 @  
Brief von der 48. Russischen Antarktis Expedition, Station Wostok Stempel 17.11.2002, Ankunftstempel St. Petersburg 9.6.2003.

In drei bis vier Kilometer Tiefe wurde der erste See unter der russischen Station Wostok gefunden. Er ist etwa 150 km lang, 50 km breit und 500 m tief.

Die Station wurde am 16. Dezember 1957 eröffnet und war eine sowjetische und heute russische Forschungsstation im Wilkesland. Bei der Wostok-Station werden extrem niedrige Temperaturen erreicht, so am 21. Juli 1983 die bisher tiefste Temperatur von -89,2° C.



Dieter
 
Fips002 Am: 20.10.2020 20:05:46 Gelesen: 116# 70 @  
Karte vom Forschungsschiff "Polarstern". Schiffsabfertigung am 27.februar 1987 während der ANT-V/4 in der Atka Bucht.

Schwerpunkte der Expedition waren Stationsversorgung, Personalaustausch, Durchführung mariner Forschungsprogramme und Unterstützung landgebundener Programme.

Im einzelnen waren das die Versorgung und Entsorgung der Georg-von-Neumayer-Station, Austausch der Stationsbesatzungen von Georg-von-Neumayer und Belgrano III, Unterstützung landgebundener Programme, Studium des Filchner-Schelfeis einschließlich eines Bildflugprogramms zur Aufnahme der Eiskante.

Marine Forschungsprogramme waren Sedimentgeologie im Weddelmeer und seismische Untersuchung des Meeresgrundes.



Dieter
 

Das Thema hat 70 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.