Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Grossbritannien Plattennummern
Das Thema hat 42 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Sherlock Am: 21.06.2020 03:04:27 Gelesen: 6225# 18 @  
@ Lars Boettger

Gerade den Link von der Ausstellung angesehen. Wahnsinn! Eigentlich sollte das gedruckt zur Verfügung stehen.
 
10Parale Am: 07.01.2021 17:32:35 Gelesen: 5480# 19 @  
@ Lars Boettger [#17]

Jetzt habe ich gerade diesen Link eingesehen und sehe wie großartig die Beschäftigung mit der Philatelie sein kann. Das ist ja wirklich "Wahnsinn!", da stimme ich voll zu. Ich werde mir viel Zeit nehmen müssen, diese tolle Ausstellungssammlung zu studieren. Aber sie beinhaltet einfach soviel Wissen!

Hier ein Faltbriefchen von LEEK (Staffordshire) vom 4. Dezember 1841 mit einem schwarzen Malteserkreuz von Leek.

Der Vorbesitzer hat ganze Arbeit geleistet und Platte 13 eruiert. "Franz Zehenter" zeigt in dieser sensationellen Ausstellungssammlung auch, wie man solch eine Plattennummer erkennen kann. Es hat mit der Lücke in der rechten oberen Abschlusslinie beim Stern zu tun. Jeder kann es ja nachlesen.

Was "Squat T" bedeutet, entschließt sich meiner Kenntnis. Squat bedeutet Kniebeuge oder als Spezialbegriff auch bei der Eisenbahn ein besonderer Schienenfehler u.v.m. Aber was bedeutet es in der Philatelie? (siehe Bleistiftvermerk Vorderseite).

Liebe Grüße

10Parale



 
asmodeus Am: 07.01.2021 20:48:14 Gelesen: 5453# 20 @  
@ 10Parale [#19]

Es ist Platte 13. Squat "T" ist ein "gestauchtes" "T". Ein Plattenmerkmal.
 
asmodeus Am: 07.01.2021 20:51:58 Gelesen: 5449# 21 @  
@ 10Parale [#19]

Es hat mit der Lücke in der rechten oberen Abschlusslinie beim Stern zu tun. Jeder kann es ja nachlesen.

Der Bruch bzw. die Lücke oben rechts haben viele Marken dieser Ausgabe. Man muß alle Merkmale vergleichen. Die Platten aus dem 20er Bereich haben oft Brüche/Lücken!

Im Anhang ist Platte 13 nicht abgebildet, aber mit solchen Photos kann man gut arbeiten.


 
10Parale Am: 25.06.2021 10:48:16 Gelesen: 4305# 22 @  
@ asmodeus [#21]

Bei dieser Marke zu 1 Shilling wird es einem besonders einfach gemacht. Die Plattennummer 14 ist auf der Marke 2 Mal eingedruckt.

Stanley Gibbons Nr. 163, orange-braun (pale, blass), Michel Nr. 64, ein ungebrauchtes Exemplar. Diese Marke wurde übrigens bei Corinphila versteigert und ich konnte sie bei einem Ausruf von 150 Schweizer Franken für 160 Schweizer Franken erwerben.

Liebe Grüße

10Parale


 
10Parale Am: 09.11.2021 20:47:03 Gelesen: 3453# 23 @  
Königin Victoria, Freimarke Höchstwert 2 Shillings aus dem Satz von 1867.

Die Plattennummer 1 befindet sich über dem unteren rechten Buchstaben (hier J). Da ist die Sache also leicht auszumachen.

Diese Stanley Gibbons # 118 gibt es meiner Kenntnis nach nur von Platte 1. Die Bewertungen im Michel und Gibbons differieren mächtig, 100 € gestempelt hier, 200 Britische Pfund gestempelt da.

Liebe Grüße

10Parale


 
Gauss Am: 11.11.2021 15:08:57 Gelesen: 3377# 24 @  
Unter Nr. 120 gibt es dazu eine Platte 3, nicht herausgegeben, aber anscheinend einige Stücke durchgerutscht und verbraucht.
 
10Parale Am: 15.11.2021 11:12:31 Gelesen: 3210# 25 @  
@ Gauss [#24]

vielen Dank für diesen interessanten Hinweis, also Augen offen halten.

Hier noch ein kleines Potpourri an Plattennummern der Stanley Gibbons #139 + #141. Die Plattennummern der 2 ½ Pence mauve sind gut an den Seiten zu erkennen.

Dieses kleine Lot fand ich in einer Auswahl bei Jean-Paul Bach kürzlich an der Sammlerbörse in Basel zu einem recht günstigen Preis.

Liebe Grüße

10Parale


 
asmodeus Am: 15.11.2021 11:54:15 Gelesen: 3201# 26 @  
@ 10Parale [#25]

Kontrolliere mal das Wasserzeichen der 2½d Platte 3- Anker oder Reichsapfel.
 
10Parale Am: 15.11.2021 16:24:48 Gelesen: 3175# 27 @  
@ asmodeus [#26]

ich habe die Marke mit der Plattennummer 3 mal unter das Signoscope gelegt und stelle einen kleinen Anker fest (siehe Scan).

Das Bild mag nicht so scharf sein aber es ist tatsächlich ein Anker.

Liebe Grüße

10Parale


 
asmodeus Am: 15.11.2021 18:29:32 Gelesen: 3157# 28 @  
@ 10Parale [#27]

Wunderbar, das ist Mi.Nr. 40 Platte 3. Leider nicht auf bläulichem Papier.
 
10Parale Am: 15.11.2021 19:01:04 Gelesen: 3153# 29 @  
@ asmodeus [#28]

vielen Dank. Ich habe gerade selbst in einem Spezialkatalog (siehe Scan) geforscht und fand heraus, dass die Michel Nr. 40 Platte 3 auf bläulichem Papier gestempelt mit 4.250 Britischen Pfund bewertet wurde.

Solche weißen Trüffel findet man halt selten in der eigenen Sammlung, aber der Lerneffekt hat einen viel höheren immateriellen Wert.

Liebe Grüße

10Parale


 
asmodeus Am: 15.11.2021 19:18:11 Gelesen: 3146# 30 @  
@ 10Parale [#29]

Das ist der normale Katalog von Gibbons!

Die Spezialkataloge sehen so aus. Leider haben sie Vol. 1 geteilt. Die Line engraved sind in diesem Band enthalten [1]

Mal schauen wann der andere Teil mit Victoria erscheint. Habe auch noch die letzte Auflage, wo alles von Victoria enthalten ist.

[1]
https://www.stanleygibbons.com/products/specialised-stamp-catalogue-queen-victoria-1st-ed-part-1
 
10Parale Am: 07.12.2021 21:12:42 Gelesen: 2864# 31 @  
@ asmodeus [#30]

Ich freue mich sehr über deine Literaturempfehlungen. Ich habe auch schon gegoogelt, aber im Moment ist von den großen Werken (siehe Beitrag #39 im Themengebiet Grossbritannien: One Penny Red) nichts auf Lager. Nun ja, bei den Preisen muss man ja eh zuerst einen Sparstrumpf anlegen.

Ich zeige heute die kleinformatige Freimarke von Königin Victoria aus dem Jahr 1870.

Das waagrechte Paar stammt von Plattennummer 5 und hat einen gut lesbaren Stempel von Dover vom 10. Dezember 1876.

Die Plattennummer befindet sich jeweils links und rechts in der Mitte des Zahlenteilers von 1 und 2.

Die rechte Einzelmarke ist etwas dunkler und hat die Plattennummer 6.

Interessant ist, dass auf der Rückseite das Wasserzeichen (watermark W9), welches in der Regel über 3 Marken verläuft, teilweise gut sichtbar ist: half penny-

Der Stanley Gibbons führt aus: "For well-centred, lightly used + 200 %, was die Bewertung der Marken betrifft. Wer die ½-Penny Ungezähnt in rosa Farbe mit den Plattennummern 1,4,5,6,8 und 14 besitzt, kann sich glücklich schätzen, hier liegt der Wert im 4-stellingen Bereich.

Liebe Grüße

10Parale




 
Martin de Matin Am: 07.12.2021 21:48:10 Gelesen: 2856# 32 @  
@ 10Parale [#31]

Die rechte einzelnen Marke sieht es eher nach Platte 15 aus. Man sieht es meiner Meinung nach deutlich an der linken Plattennummer.

Bei den Plattennummern auf der linken Seite beginnt die Plattennummer ca. auf der Höhe des Bruchstrichs von 1/2. Bei der einzelnen Marke ist die Zahl "5" aber eher in der Höhe von der Mitte der 1 von 1/2, und somit muss die Plattennummer zweistellig sein. Wenn man genau nachsieht, dann stellt man fest, das vor der "5" noch eine "1" steht.

Bei den Plattennummern auf der rechten Seite ist es genau umgekehrt. Dort ist die zweite Zahl der Plattennummer auf Höhe des Bruchstrichs der rechten 1/2, und die ersten Zahl der Plattennummer ist mittig zur "1" von 1/2.

Wenn man das Paar mit dem Einzelstück vergleicht, sieht man deutlich den Unterschied und somit ist klar, das die rechte Marke eine zweistellige Plattennummer hat.

Man kann sich durch die weissen Linien der Verzierung leicht täuschen lassen, so das man glaubt eine andere Ziffer zu erkennen als es in Wirklichkeit ist. Deshalb sollte man sich am besten beide Seiten mit der Plattennummer betrachten. Das gleiche Problem hat man auch beim erkennen der zahlreichen Plattennummer der MiNr. 16.

Gruss
Martin
 
asmodeus Am: 07.12.2021 22:00:50 Gelesen: 2846# 33 @  
@ 10Parale [#31]

Das ist die kleinste Marke der Victoria- Ära. Man nennt sie auch Bantams.

Literaturempfehlung:

https://www.gbps.org.uk/publications/books/line-engraved-halfpenny.php
 
Manne Am: 08.12.2021 11:51:07 Gelesen: 2805# 34 @  
Hallo,

dann zeige ich eine Rekonstruktion einer Platte.

Ein Sammler aus unserem Verein hat diese zusammengestellt und bei unseren Werbeschauen bei den GTT ab und an gezeigt.

Leider ist mein Foto nicht sehr gut.

Gruß
Manne


 
asmodeus Am: 08.12.2021 17:42:59 Gelesen: 2778# 35 @  
Hier ein kompletter Bogen der Mi.Nr. 3


 
10Parale Am: 15.12.2021 19:52:06 Gelesen: 2674# 36 @  
@ asmodeus [#35]

Es ist eine wahre Meisterleistung, wie du das Thema One Penny Red und Plattierung und weitere Themen hier zu Großbritannien aufziehst. Einfach super!

Nun, Plattieren ist demnach keine einfache Sache, sondern es gehört wohl neben dem geflissentlichen Studium auch Übung, Übung und noch mal Übung dazu.

Heute war eine Briefmarke in meinen Briefkasten, die ich bei all dem hier gestreuten Fachwissen dennoch nicht bestimmen kann. Der Verkäufer in England hat sie wie folgt beschrieben: SG 8 1d Red-Brown FJ 1841 Imperf Four Margin Blue Cancel Used Cat £250.00

Nun nutzt mir der Katalog-Preis wenig, wenn ich nicht weiß, wie ich bei der Bestimmung vorgehen soll. Auf was schaue ich zuerst? Die Buchstaben FJ verraten das Feld im Bogen, also Feld 70, oder?

Jetzt weiß ich aber immer noch nichts über die Platte. Das weiße Kreuzornament und die farbigen Sterne müssten ein Schlüsselelement sein. Fehlt da nicht der 7 Uhr-Strahl? Oder ist er doch da? Dann die Guide Lines und die Abstempelung, na diese spricht wenigsten dafür, dass keine frühe Platte vorliegt, mit der auch noch die Penny Black plattiert wurde.

Auf jeden Fall ein spannendes Thema und wenn der Vorbesitzer nicht schon die ganze Arbeit gemacht hat, steht man wirklich vor einer schwierigen Aufgabe.

Grüße

10Parale


 
asmodeus Am: 15.12.2021 19:59:14 Gelesen: 2670# 37 @  
@ 10Parale [#36]

Das weiße Kreuzornament und die farbigen Sterne müssten ein Schlüsselelement sein. Fehlt da nicht der 7 Uhr-Strahl? Oder ist er doch da? Dann die Guide Lines und die Abstempelung, na diese spricht wenigsten dafür, dass keine frühe Platte vorliegt, mit der auch noch die Penny Black plattiert wurde.

Kreuzornament/farbiger Stern ist nur der Aufbau der oberen Sterne. Ray flaws kommen nur auf bestimmten Platten vor oder ein bestimmtes Merkmal auf einem Feld. Das Gleiche gilt für alle übrigen Plattenmerkmale!
 
asmodeus Am: 15.12.2021 20:07:46 Gelesen: 2666# 38 @  
@ 10Parale [#36]

Die Buchstaben FJ verraten das Feld im Bogen, also Feld 70, oder?


Korrekt- Feld 70
 
asmodeus Am: 15.12.2021 20:25:46 Gelesen: 2660# 39 @  
@ 10Parale [#36]

Ich vermute es ist Platte 103


 
Sherlock Am: 08.02.2022 21:39:07 Gelesen: 1918# 40 @  
Hier der Scan einer Marke, die eigentlich keine Plattennummer aufweisen dürfte. Zumindest meinem Wissen nach. Oberhalb der blauen Striche erscheinen jedoch bruchstückhafte Ziffern. Sind das Zufälligkeiten der Gravur oder tatsächlich Plattennummern?

Würde mich über eine Antwort freuen.


 
asmodeus Am: 08.02.2022 22:52:21 Gelesen: 1901# 41 @  
@ Sherlock [#40]

Bei dieser Ausgabe sind die Plattennummern nicht im Markenbild eingraviert! Leider sind es keine Reste oder Anzeichen von Nummern!
 
Sherlock Am: 09.02.2022 04:26:29 Gelesen: 1885# 42 @  
Hallo Asmodeus,

mich irritierte die Ähnlichkeit mit Zahlen. Oft verlangen auch die Plattennummern viel Fantasie beim Entziffern.

Danke für die Rückmeldung!
 

Das Thema hat 42 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.