Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Brunei: Echt gelaufene Belege
Mondorff Am: 28.09.2016 12:23:45 Gelesen: 3984# 1 @  
Wer weiß denn auf Anhieb wo Brunei liegt?

Das Sultanat Brunei ist ein Staat mit ~ 420.000 Einwohnern in Südostasien. Er liegt auf der Insel Borneo im Südchinesischen Meer und grenzt an Malaysia.



Luftpostbrief vom 15. Mai 1964 ab KUALA BELAIT nach Luxemburg.

Da die Marken (Mi.-Nr. 86, Sultan Omar Ali Saifuddin) auf der Rückseite angebracht wurden, ist der Beleg aufgeklappt vorgestellt.

Freundlichen Gruß
DiDi
 
zockerpeppi Am: 02.10.2016 20:35:22 Gelesen: 3917# 2 @  
Didis Beleg ist so einsam:

SERIA.BRUNEI Stempel vom 5 AP 1980 nach Düdelingen in Luxemburg



Marken aus dem Jahre 1979, gefunden bei Colnect [1]

liebe Grüße
Lulu

[1] http://colnect.com/de/stamps/stamp/343205-RadarSatellite-Satellite_Station-Brunei_Darussalam
http://colnect.com/de/stamps/stamp/343207-Hajeer_Emblem-Hegira-Brunei_Darussalam
 
Cantus Am: 03.10.2016 22:57:29 Gelesen: 3894# 3 @  
@ Mondorff [#1]

Hallo DiDi,

Brunei wird in den einschlägigen Briefmarken- oder Ganzsachenkatalogen von Malaysia mit aufgeführt. Wenn du da Tipps brauchst, melde dich bei mir.

Demnächst zeige ich dann auch einmal etwas von Brunei.

Viele Grüße
Ingo
 
merkuria Am: 22.10.2016 09:16:33 Gelesen: 3842# 4 @  
Anlässlich des Commonwealth Tages verausgabte Brunei am 14. März 1983 eine Sonderausgabe. Gezeigt wird die Nationalflagge des Landes (Mi Nr. 274)



Luftpostbrief von Brunei nach den USA

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Motiv: Die Nationalflaggen der Welt"]
 
volkimal Am: 12.08.2020 10:52:26 Gelesen: 306# 5 @  
Hallo zusammen,

diese ungewöhnliche Ansichtskarte bekam ich letztes Wochenende von dem Empfänger geschenkt. Sie wurde in Brunei Darussalam aufgegeben, ich weiß nur nicht wie sie dort hingekommen ist.



Als erstes fiel mir die Briefmarke in Kiwi-Form auf. Allerdings sah ich weder eine Landesbezeichnung noch eine Wertangabe. Nachdem ich etwas genauer hinsah, wurde mir klar, um was für eine Marke es sich handelt. Oben habe es fast die Angabe steht „DX Mail” übersehen. Unten steht “International Postcard only”.



Im Internet sah ich dann, dass „DX Mail“ ein Privatpostanbieter aus Neuseeland ist, der international tätig ist. Im Netz gibt es einen Katalog der zahlreichen Marken von DX Mail [1]. Der handschriftliche Gruß vom 8. Februar 2015 ist aus Tauranga. Tauranga City ist eine Hafenstadt auf der Nordinsel von Neuseeland. Die Kiwi-Marke ist allerdings nicht abgestempelt und die Karte wurde auch nicht von DX Mail befördert.



Der Absender hat die Karte zwar in Neuseeland gekauft, konnte sie aber dort nicht mehr aufgeben. Er war gerade auf der MS Albatros [2] und auf einer Weltreise. Die Fahrt startete am 19.12.2014 in Genua und zwar westwärts. Wie man am Stempel sieht wurden in der Zeit bis zum 26.04.2015 51 Häfen in 30 Ländern angelaufen. Von den 600 Gästen der Albatros fuhren fast 200 „Rund um die Welt". Darunter einige zum zweiten und dritten Mal! Ausführliche Informationen zur Reise findet man unter [3].



Die Karte wurde schließlich in Brunei Duressalam aufgegeben. Dazu wurde die Karte in eine Kunststoffhülle eingeschweißt und bekam auf der Rückseite den Aufkleber „Postage paid, Brunei Darussalam No: 113, Airmail“.

Das Sultanat Brunei (amtlich Brunei Darussalam) ist ein Staat in Südostasien. Er liegt auf der Insel Borneo im Südchinesischen Meer und grenzt an Malaysia.

Wie die Karte in Brunei Duressalam aufgegeben werden konnte kann ich nicht sagen. Entsprechend der Reiseroute und dem Routenplan hat die MS Albatros überhaupt nicht in Brunei angelegt. Die Reise ging von Neuseeland und Australien nach Indonesien und von dort direkt nach den Philippinen [4].

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://www.dxmail.co.nz/documents/dx_stamps.pdf
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Albatros_(Schiff,_1973)
[3] https://www.bergedorfer-zeitung.de/magazin/reise/article112610663/Weltreise-mit-der-MS-Albatros-Zwei-Geesthachter-sind-dabei.html
[4] https://www.lihada.de/kreuzfahrten/weltreise-2014-15/reiseroute/
 
volkimal Am: 12.08.2020 18:56:26 Gelesen: 290# 6 @  
Hallo zusammen,

ich habe die Karte auch beim Thema "Privatpostbriefmarken auf Sendungen aus dem Ausland auf Ansichtskarten" gezeigt. Thomas (DL8AAM) hat dort geschrieben:

Interessante Karte Volkmar,

aber, nein, nein, nein. Die Karte wurde sehr, sehr, sehr wahrscheinlich in Neuseeland der DX Mail übergeben. Fast zu 100,1% sicher ;-) Viele der der neuseeländischen Privatposten nutzen zur Einschleusung in das UPU-System die Post von Brunei (siehe hier in Thread zum Beispiel [Beitrag 5] oder auch [Beitrag 67] bei dem sogar "Deine" oben gezeigte Genehmigungsnummer 113 zum Einsatz kam) oder Malaysia (siehe [#8]).

Ob die Post dabei auch physisch wirklich jemals im UPU-Einlieferungsland war, ist "so" auf den ersten Blick nicht eineindeutig zu erkennen. Es kann auch eine Übergabe an eine mögliche Brunei-Post-Niederlassung in Neuseeland stattgefunden haben. Viele ausländische Posten betreiben inzwischen solche (bei der UPU angemeldeten) Extraterritorial Exchange Office (ETOE). Bliebe trotzdem die Aufgabe des Transportes durch die Brunei-Post in die Zielländer, aber auch da ist vieles denkbar. Nach meinen Listen betreibt aber in Neuseeland die Brunei Post derzeit kein ETOE. Nur die Posten von Australien, Deutschland, der Schweiz und Frankreich haben dort eigene exterritoriale Auslandspostämter. Also bleibt in Deinem Fall wirklich nur die physische Ableitung nach Brunei.

Wobei meine erste Idee ist, das DX Mail mit einem Dienstleister zusammenarbeitet(e) (oder sie selbst "täglich ein Päckchen dahin schicken"), der in Brunei einliefert(e) und zwar unter der dortigen postalischen Genehmigungsnummer 113, während die konkurrierende Universal Mail New Zealand über die Genehmigungsnummer 99 ableiteten lässt/lies [#5]. Aber dafür sind hier nicht genug Belege sichtbar, um von 4-5 Belegen sauber auf eine Regel schliessen zu können. BTW, zwischenzeitlich hat DX Mail auch direkt über die neuseeländische Post - unter der eigenen Entgeltbezahlt-Genehmigungsnummer 242639 - ableiten lassen (siehe (Beitrag 72, 74 und 80), scheinbar bot die NZL Post den DXern günstiger(e) Sonderkonditionen an?

Auch wenn eine Entwertung der Privatpostmarke nicht stattfand (ist nicht unüblich bei internationalen Weitergaben) kannst Du ganz sicher ausschliessen, dass die Karte erst (durch den Kunden oder Schiffspersonal) in Brunei eingeworfen wurde. Die Karte lief ganz offensichtlich über die DX Mail, im Anschluss "über die Brunei Post", nach Deutschland.

Gruß
Thomas

Für die angesprochenen Beiträge bitte auf das angegebene Thema wechseln (Beitrag 106). Hiermit kommt ihr in die Nähe: https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=205130#M103
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

10681 41 25.09.20 21:1310Parale
7680 17 28.08.20 16:46Michael Mallien
3761 02.06.18 17:57chemiekusss
4549 12.10.16 17:02Mondorff
3438 27.09.16 19:55Mondorff


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.