Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Weltausstellung Paris 1900
Das Thema hat 81 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
cowie Am: 03.01.2013 02:06:46 Gelesen: 24212# 57 @  
Ein paar Sachen kann ich hier auch noch beitragen.

Ansichten des deutschen Pavillons in schwarz-weiß waren schon zusehen. Meine ist in Farbe und vermittelt einen Eindruck davon, wie farbenfroh die Gebäude damals ausgesehen haben mögen.



Die zweite Ansichtskarte zeigt einen Platz, von dem aus man eine Sicht auf den Invalidendom hat. Dazu habe ich ein Foto gefunden mit fast genau der selben Blickrichtung. Das einzige, was noch stehen geblieben ist, scheint die 1. Laterne im Vordergrund zu sein.



 
cowie Am: 03.01.2013 02:14:31 Gelesen: 24211# 58 @  
Hier noch zwei Ansichtskarten auf denen gleich mehrere Pavillons zusehen sind.

AK mit den Pavillons von Spanien, Monaco, Griechenland und Serbien.



Und eine AK mit den Pavillons von Italien, Türkei und den Vereinigten Staaten.


 
cowie Am: 03.01.2013 02:21:31 Gelesen: 24210# 59 @  
Neben den hier schon mehrmals gezeigten Pariser Bickerdike-Maschinenstempel hatte auch die US Post einen eigenen ansehnlichen Flaggenstempel.



Gruß Frank
 
ekmeud Am: 04.01.2013 15:40:53 Gelesen: 24170# 60 @  
Seit einigen Monaten suche ich immer wieder gerne diese Seiten auf hier mein Beitrag zum Thema. Ein paar Vignetten, vor Jahren in einem Dubletten-Album gefunden.

Es grüßt
Wolfgang


 
Cantus Am: 02.02.2013 21:47:34 Gelesen: 23586# 61 @  
Guten Abend,

zunächst besten Dank für das Mitmachen und die interessanten Abbildungen der Ansichten, Marken, Stempel und Vignetten. Ich schließe heute an den Beitrag an, der die Esplanade des Invalides zeigt. Ich habe eine ähnliche teilkolorierte Karte, die offensichtlich von einem nahegelegenen Punkt aus aufgenommen worden war. Auch wenn das Bild nicht so sehr vom bisher gezeigten abweicht, so hat meine Karte doch eine sehenswerte Rückseite, die ich euch nicht vorenthalten möchte.



Die Karte lief am 14.9.1900 von Paris nach Rotterdam.

Nun queren wir wieder die Seine und schlendern ein wenig übers Gelände. Zunächst kommen wir an der Sektion für Indo-China vorbei. Vor dem Eingang stehen schon einige Personen und schauen neugierig durch das Tor, wir hatten hier jedoch schon einmal Halt gemacht und haben heute ein anderes Ziel.



Diese Karte war wohl von einem Ausstellungsbesucher als Andenken mitgenommen worden, denn sie lief erst am 15.12.1903 von Poitiers nach Marmontiers bei Tours.

Bei unserem Rundgang kommen wir nun an dem Pavillon von Französisch Guinea vorbei; die Gebäude sind an den Baustil der afrikanischen Heimat angelehnt. Diese Karte lief am 9.2.1902 von Paris nach Saint Martin.



Der Weg führt uns nun wieder an das Ufer der Seine, wo wir am anderen Ufer unser heutiges Ziel, den Pavillon der Türkei, erblicken. Diese Karte lief am 6.10.1902 als Ortspost innerhalb von Paris.



Für heute viele Grüße
Ingo
 
phila2flora Am: 07.02.2013 09:48:33 Gelesen: 23450# 62 @  
@ Mondorff [#33]

Hallo und guten Morgen,

ich komme wahrscheinlich etwas spät mit meiner Erklärung, aber ich bin eben erst auf die Philaseiten gestoßen.

Also, der kyrillische Text bedeutet: PRAGER MUSTER MESSE (AUSSTELLUNG) da bin ich ganz sicher. Warum das aber in kyrillisch gedruckt ist, kann ich auch nicht sagen. Vielleicht wollte man den weiten Osten als Geschäftspartner gewinnen, die CSR war ja schließlich noch ganz jung in der Welt.

Mit besten Grüßen phila2flora
 
Cantus Am: 13.02.2013 01:19:05 Gelesen: 23251# 63 @  
Hallo,

besten Dank für die Übersetzung. Ich denke, das stimmt auch so, denn zu der damaligen Zeit gab es recht regelmäßig große Ausstellungen und Messen in Prag.

Ich will heute aber unseren Spaziergang noch ein wenig fortsetzen. Zunächst schlendern wir an der Seine entlang; in der Ferne sind am anderen Ufer der Eiffelturm und die Weltkugel zu sehen.

Die Karte lief am 22.8.1900 von Paris nach Thaya bei Waidhofen in Österreich.



An anderer Stelle können wir am jenseitigen Ufer das Palais des Forèts mit den Abteilungen "Jagd" und "Fischerei" sehen.

Die Karte lief am 15.9.1904 von Bellevue im Département Seine et Oise nach La Val André bei Pléneuf im Département Côtes du Nord.



Abgewandt von der Seine, erreichen wir schon nach kurzer Zeit die Repräsentanz von Norwegen, ein Gebäudekomplex, errichtet im typischer norwegischer Holzbauweise.

Diese Karte lief am 2.1.1901 als Ortspost in Paris.



Viele Grüße
Ingo
 
ekmeud Am: 24.02.2013 16:20:37 Gelesen: 23021# 64 @  
Hallo!

Von mir heute eine stimmungsvolle Ansichtskarte mit Sicht auf Paris. Gelaufen im August 1900 nach Trebon / Österreich-Ungarn, heutiges Tschechien. Der K2 zur Entwertung der "Marken PARIS EXPOSITION RAPP". RAPP, eine heute noch bestehende Galerie, bietet klassische Poster und Kunstdrucke an.

Es grüßt
Wolfgang


 
Cantus Am: 19.03.2013 02:10:06 Gelesen: 22429# 65 @  
Ich möchte euch heute vier Karten zeigen, die nicht von Fotografen, sondern von geschickten Künstlern gestaltet wurden. Sie zeigen - relativ realitätsnah - verschiedene Punkte auf der Weltausstellung. Ich habe hier zwar allerlei Probleme mit den Stempeldaten, aber vielleicht waren die Karten ja wirklich so lange unterwegs und konnten nicht rechtzeitig zugestellt werden.

Zunächst sehen wir das Palais de l'Education. Wenn man den Poststempeln Glauben schenkt, dann wurde die Karte bereits am 22.12.1898 in Saalfeld abgeschickt, kam aber erst am 1.10.1903 in Frankfurt/Main an.



Die nächste Karte, aus der gleichen Korrespondenz, zeigt das Palais de la Navigation. Diese Karte wurde am 8.6.1900 in Bühlerth... abgeschickt und erhielt am 29.8.1902 den Eingangsstempel von Beuel.



Die nächste Karte zeigt das Palais des moyens de Transports; die weißen Aussparungen an der Hauswand sind originaler Bestandteil des Bildes und keine Beschädigung der Karte. Dieser Beleg wurde am 23.11.1901 in Ems (heute: Bad Ems) aufgegeben und erreichte Hannover schon am 27.11.1901.



Die heute letzte Karte gewährt einen Blick auf die Pont Anexandre III. Sie wurde am 5.6.1900 in Paris aufgegeben und erreichte nur einen Tag später ihr Ziel in Thüringen.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 09.05.2013 02:02:31 Gelesen: 21629# 66 @  
Zur Nutzung auf der Weltausstellung, aber auch nur als Andenken wurden Farblitho-Karten hergestellt, die sich von der Art der Abbildung her grundsätzlich alle ähnelten. Vorderseitig rechts unten war jeweils eine Person des jeweiligen Landes oder Menschenschlages mit zugehöriger Flagge abgebildet, am Oberrand findet sich stets die Inschrift "Exposition des 1900" und die linke Kartenhälfte füllen jeweils Abbildungen, die bemerkenswerte Bauwerke oder anderes Sehenswertes auf der Weltausstellung sowie eine Szene aus dem Leben des jeweiligen Landes zeigen.

Diese Karten gab es mit rückseitigen Sammeltexten unterschiedlicher Art (ähnlich der späteren Sammelbilder in Deutschland) oder rückseitig völlig unbedruckt, andere Karten hatten rückseitig aufgedruckte Adresszeilen, einige davon wurden sogar verschickt. Gewerbe und Industrie in Frankreich nutzten diese Karten ebenfalls zur Werbung; dazu wurden vorder- oder rückseitig deutliche Hinweise zu dem beworbenen Produkt oder zu dem jeweiligen Hersteller aufgedruckt.

Heute zunächst drei Karten, andere folgen demnächst.



Albanien. Karte mit Werbezudruck, ungelaufen.



Deutschland, Karte gelaufen am 2.3.1901 von Bordeaux nach Altona.



Österreich, Karte gelaufen am 24.8.1900 von Belgien nach Judendorf in Österreich.

Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 17.05.2013 16:02:28 Gelesen: 21407# 67 @  
Einige der folgenden Karten tragen rückseitig keinen Vordruck mit Adresszeilen. Da, wo auch sonst nichts aufgedruckt ist, verzichte ich auf die Abbildung der Rückseiten.



Brasilien, Karte ungelaufen mit rückseitiger Werbung



China, Karte ungelaufen mit rückseitiger Werbung



Kongo, Karte gelaufen am 14.1.1900 von Paris 27 nach Luxembourg



Dahomey, Karte ungelaufen mit unbedruckter Rückseite



Ägypten, Karte ungelaufen mit rückseitiger Werbung



Frankreich, Karte gelaufen am 16.6.1901 von Bordeaux nach Altona

Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 21.05.2013 22:42:42 Gelesen: 21316# 68 @  
Eine Luxemburger Geschichte am Rande der Ausstellung.

Auch Luxemburg hat an der Ausstellung teilgenommen, eine Karte des Pavillons kann ich euch nun zwar nicht zeigen. Ich erlaube ich mir eine Ganzsache aus Luxemburg aus Septfontaines vom 13.9.1900 zu zeigen. Ich schweife zwar etwas ab aber ich finde meine Karte passt doch irgendwie ins Thema.



Der Absender ist die Firma Villeroy & Boch mit Sitz in Septfontaines (Siebenbrunnen). Die Karte geht an die Tochterfirma in Wallerfangen bei Saarlouis. Auf der Rückseite ein roter Firmenstempel: Exposition Universelle de Paris 1900 Grand Prix. Ich konnte leider nicht herausfinden für was genau V&B die Auszeichnung erhalten haben.

Villeroy & Boch hatte im Jahre 1899 eine Majolika Vase aus Terre cuite für die Expo 1900 gefertigt. Nach der Weltausstellung wusste niemand so recht etwas mit dieser Vase anzufangen. Sie wurde nun dem Staatsminister Paul Eyschen geschenkt. Da das Objekt aber viel zu groß war für seine gute Stube, hat er sie kurzerhand an das Thermal Bad Mondorf verschenkt. Und dort kann man das Werk heute noch bestaunen.



Das Foto habe ich bei Wiki gefunden. Vielleicht gab es den Preis ja für eben diese Vase.

schönen Gruß
Lulu
 
Cantus Am: 03.07.2013 01:15:34 Gelesen: 20532# 69 @  
@ zockerpeppi [#68]

Hallo Lulu,

eine wunderschöne kleine Geschichte, die du da anhand deiner Ganzsache ausgegraben hast. Und natürlich gehört auch so etwas hier in dieses Thema. Ich dagegen habe fast nur Ansichtskarten, von denen ich heute wieder einige als Fortsetzung meines letzten Beitrags zeigen will.



Guatemala. Die Karte ist ungelaufen, die Rückseite völlig unbedruckt.



Holland. Die Karte lief am 2.12.1899 von Paris nach Luzern (der Ankunftsstempel stimmt nicht).



Madagascar. Die Karte lief am 25.10.1900 von Pontaillac nach Altona.



Martinique. Die Karte ist ungelaufen, rückseitig findet sich nur der Adressvordruck.



Sioux-Indianer. Die Karte ist ungelaufen, rückseitig findet sich nur der Adressvordruck.

Interessant ist, dass die Sioux-Indianer nicht als Teil der USA gesehen wurden, sondern als eigenstämmige ethnische Volksgruppe.



Ungarn. Karte mit vorderseitiger Werbung von SIMON Paris. Die Karte wurde rückseitig zwar beschriftet, aber jedenfalls nicht als Ansichtskarte versandt.

Ich habe noch einzelne Karten dieser Serie, sie folgen aber erst wieder in einiger Zeit.

Viele Grüße
Ingo
 
zockerpeppi Am: 15.07.2013 19:30:21 Gelesen: 20266# 70 @  
Lieber Ingo,

ich habe dann doch eine Karte mit dem Luxemburger Pavillon aufgetrieben. Ging zwar nicht nach Luxemburg. Aber immerhin! Mit dem Expostempel: Paris Exposition RAPP vom 8.11.00 sauber gestempelt



Ich habe da noch was anderes in Sachen Expo 1900 laufen. Vielleicht schaffe ich es noch vor den Ferien. Ansonsten abwarten.

schönen Gruß
Lulu
 
Hornblower Am: 18.07.2013 13:24:46 Gelesen: 20214# 71 @  
Hallo zusammen,

in einem alten Ansichtskartenalbum habe ich eine ganze Reihe Karten zur Pariser Weltausstellung gefunden, die hier bisher noch nicht gezeigt wurden und daher vielleicht von Interesse sind. Alle Karten sind leider ungebraucht, aber ich finde sie trotzdem schön.

Gruß
Hornblower


 
zockerpeppi Am: 22.07.2013 19:15:48 Gelesen: 20114# 72 @  
Jetzt ist meine Karte endlich da! Am Fuße des Eiffelturms auf der Exposition Universelle de 1900: Die Zweigstelle des CNE – Comptoir national d’Escompte de Paris. Postfrisch, nicht gelaufen.



Aufmerksam auf diese Zweigstelle wurde ich vor einiger Zeit in der Biographie der BNP Banque nationale de Paris. Habe aber nicht damit gerechnet dass ich jemals eine Ansichtskarte finden würde. Wobei muss ich zugebe, Ingo und sein Thread gaben den Anstoß für meine Suche. Danke also.

Lulu
 
AfriKiwi Am: 24.07.2013 21:41:00 Gelesen: 20063# 73 @  
Alles tolle Sachen, was wir hier sehen.

Erich
 
hajo22 Am: 04.08.2013 14:50:30 Gelesen: 19887# 74 @  
Diese Ansicht wurde zwar schon gezeigt (Algerischer Pavillon), aber der Stempel ist vielleicht von Interesse:

"Paris Exposition Suffren, 22. Juil 1900". Suffren=Avenue de Suffren (franz. Admiral 1729-1788).



Schönen Sonntag
Jochen
 
Cantus Am: 13.10.2013 00:31:12 Gelesen: 18561# 75 @  
Nach langer Pause wieder einmal einer meiner Neueingänge: Eine ungelaufene Werbekarte der Firma Chocolat Lorrain, die - kunstvoll umrahmt - den Pavillon von Italien zeigt.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 08.11.2013 02:25:30 Gelesen: 17973# 76 @  
Heute ein Blick auf den Pavillon von Luxemburg; die Karte ist ungelaufen.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 24.11.2013 20:31:31 Gelesen: 17415# 77 @  
La bijouterie, das heißt auf deutsch Juwelen. Wenn man sich aber die folgende Karte anschaut, wird man eher vermuten, dass beim Palais de la Bijouterie wohl eher Schmuckgegenstände jeder Art, vielleicht auch schöne Minerale und Kristalle gemeint waren. Das Gebäude selber jedoch ist bereits von außen mit seinen markanten Steinfiguren im Giebel ein Schmuckstück für sich.



Zur Entspannung begeben wir uns anschließend zu den Wasserspielen am Bassin du Trocadero. Diese Karte wurde wohl als Andenken mitgenommen, denn sie lief am 13.9.1900 innerhalb von Österreich nach Troppau.



Viele Grüße
Ingo
 
Mondorff Am: 02.11.2014 19:36:10 Gelesen: 13356# 78 @  
@ zockerpeppi [#70]

Im Beitrag [#76] wurde eine andere Karte vorgestellt als Deine. Hier nun ein Fundstück von der heutigen Börse in Thionville; Du stand's neben mir.



Und die hier ist nach Luxemburg gelaufen.

Schönen Gruß
DiDi
 
zockerpeppi Am: 02.11.2014 20:06:06 Gelesen: 13347# 79 @  
@ Mondorff [#78]

Schöne Karte. Eine Frage hätte ich: Warum der Stempel von Roodt ?

Übrigens ich war auch erfolgreich in Thionville.

Gruß
Lulu
 
Mondorff Am: 02.11.2014 21:28:57 Gelesen: 13335# 80 @  
@ zockerpeppi [#79]

Laut Stundenangaben (Roodt 6-7 Uhr morgens) kann es sich nur um eine Fehlleitung handeln. Im Postamt Remich, und von dort wurde (wird) die Post nach Schwebsange ausgetragen, war die Karte dann um 4-5 Uhr nachmittags des gleichen Tags.

Gruß
DiDi
 
Cantus Am: 16.03.2016 18:28:40 Gelesen: 4829# 81 @  
Ich möchte zwei Karten nachreichen, die ich zwischenzeitlich erworben habe. Zunächst eine Karte, die einen Blick auf den oberen Teil des schwedischen Pavillons ermöglicht. Die Karte lief am 9.4.1900 von Paris nach Ulm.



Die zweite Karte trägt vorderseitig Werbung für die Schweizer Schokoladenfabrik Suchard. Im Bild ist der Eingang zum Gelände des Invalidendoms zu sehen. Diese Karte wurde offensichtlich zunächst als Souvenir erworben und erst später am 7.11.1902 für einen Kartengruß in Österreich verwendet.



Viele Grüße
Ingo
 

Das Thema hat 81 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht