Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Mecklenburg-Schwerin Stempelorte gesucht
Das Thema hat 30 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Michael D Am: 05.09.2014 18:57:38 Gelesen: 4307# 6 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#5]

Hallo Kevin,

hier der komplette Brief.



Gruß
Michael
 
briefmarkenwirbler24 Am: 05.09.2014 19:04:47 Gelesen: 4303# 7 @  
@ Michael D [#6]

Hallo Michael,

vielen Dank für die schöne Abbildung des Briefes, welche ich gleich sofort archivieren werde :).

Hier ebenfalls zwei Stempelabschläge von Güstrow:



Michelnummer 3: 8.11



Michelnummer 2: 13.5

MfG

Kevin
 
briefmarkenwirbler24 Am: 06.09.2014 18:52:05 Gelesen: 4236# 8 @  
Guten Abend,

um das Thema noch einmal hervorzuheben, hier noch mal ein paar Stempelbeispiele:



Postamt Güstrow: Michelnummer 1 mit Doppelkreisstempel Güstrow vom 28.6



Postamt Malchin: Michelnummer 5 mit Doppelkreisstempel Malchin vom 5.9



Postamt Schwerin Bahnhof: Michelnummer 3 mit Doppelkreisstempel Schwerin Bahnhof vom 12.10

Vielleicht waren das nochmal Inspirationen für euch!

MfG

Kevin
 
heku49 Am: 06.09.2014 21:15:57 Gelesen: 4196# 9 @  
Hallo Kevin,

hier ein Exemplar aus meinem Bestand. Leider nicht sonderlich hübsch.

Gruß Helmut


 
LOGO58 Am: 07.09.2014 09:24:35 Gelesen: 4155# 10 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#8]

Hallo Kevin,

da hast du dir aber eine tolle und anspruchsvolle Aufgabe gestellt. Ich kann dir zwar nicht mit Stempelabbildungen helfen, aber einen Hinweis zu den Stempelformen geben, der dir vielleicht auch im Hinblick auf weitere spätere Aktivitäten hilft.

Schon 1987 hat der Vorstand des BDPh in seinem Verbandsbereich die von Dr. Anderson verfasste (Stempelformen)Terminologie empfohlen (siehe Philatelie Nr. 178, 3/88)

Ich empfehle daher, die Stempelformen nach "Hans-Joachim Anderson, Die Bezeichnung der Poststempelformen, Heft 145 der Neuen Schriftenreihe der Poststempelgilde e.V." [1] zu bezeichnen.

Bei den Stempeln in Beitrag [#8] (wie auch bei allen anderen bisher gezeigten Stempeln) handelt es sich nach Anderson um Zweikreisstempel. Die Bezeichnung "Doppelkreis" passt zwar grundsätzlich auch, ist aber eher solchen Stempeln vorbehalten,



die auch als Reifstempel bezeichnet werden (hier im Vergleich zum Zweikreisstempel).

Grüße aus dem Norden
Lothar

[1] http://www.philaseiten.de/philabuch/show/26
 
Postgeschichte Am: 07.09.2014 10:05:28 Gelesen: 4132# 11 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#8]

Hallo Kevin,

herzlichen Glückwunsch zu dem Berufswunsch.

In dem ersten Stempel des Beitrages [#8] ist der Stempel von BÜTZOW zu sehen, nicht Güstrow. Offensichtlich ein Schreibfehler. Wenn Du ein Stempelarchiv aufbauen willst, sollte das "Handbuch der Postfreimarkenkunde - Abschnitt X: Beide Mecklenburg" von Hugo Krötzsch nicht fehlen. Diese ausführliche Abhandlung beinhaltet neben der Herstellungsweise der Marken, Auflagenhöhen, Echtheitsmerkmale (nach dem damaligen Stand), Neudrucke, Markenfälschungen auch die Entwertungen (Beschreibung aller Ortsstempel nach dem damaligen Stand). In den beiliegenden Stempelkarten sehe ich neben normalen Entwertungsstempeln auch Bahnhof- und Bahnpoststempel. Vielleicht hast Du das Werk, das mir als zweite Auflage von 1895 vorliegt schon.

Gruß
Manfred
 
briefmarkenwirbler24 Am: 07.09.2014 10:45:41 Gelesen: 4109# 12 @  
@ heku49 [#9]

Hallo Helmut,

das macht gar nichts, Hauptsache man kann den Stempel noch erkennen, ;) vielen Dank!

@ LOGO58 [#10]

Hallo Lothar,

vielen Dank für deinen Hinweis, da ich ja noch ziemlich am Anfang stehe kann ich den kleinen Fehler noch beheben, später wäre es etwas problematisch geworden!

Ich sollte auf jeden Fall mal über das Stempelhandbuch nachdenken.

@ Postgeschichte [#11]

Hallo Manfred,

es handelt sich um einen Schreibfehler, natürlich klar erkennbar, dass es sich um Bützow und nicht um Güstrow handelt. :)

Das von dir angesprochene Werk ist schon auf meiner Bestellliste, denn wie du schon sagst, sollte dieses Werk nicht fehlen. Denn neben dem Archiv, bin ich auch dabei mir Literatur zu besorgen, aber trotzdem vielen Dank für deine Bestätigung!

@ alle

Doch es gibt nicht nur Zweikreisstempel bei Mecklenburg-Schwerin, sondern auch andere Stempelformen:



Das waagerechte Paar der Michelnummer 5 ist mit einer Federzugentwertung versehen, und unter den Marken befindet sich ein Zweizeiler von Neustadt vom 5.8. In der Kombination ein sicherlich attraktiver Beleg, trotz der nicht ganz so guten Erhaltung.

MfG

Kevin
 
Benjamin Voigt Am: 07.09.2014 13:34:03 Gelesen: 4067# 13 @  
Hallo Kevin,

ich würde mich auch mit den Stempeln, die nachverwendet auf Deutsches Reiche Brustschilde vorkommen, zumindest am Rande beschäftigen.

Die Anzahl ist ja nicht allzu groß, also hält sich der Aufwand auch in Grenzen, solches Material zusammen zu tragen.

Preussen-Grotesk K1 Lauenburg auf waager. Paar Nr. 5, in dieser Form nicht häufig.



Den obwohl Lauenburg kein mecklenburgisches Staatsgebiet war, waren die Marken von Mecklenburg-Schwerin in Lauenburg für die Post nach Mecklenburg-Schwerin zugelassen.

Das Stück wurde Ende August versteigert, es erzielte 740.- Euro zzgl. beim Auktionshaus Dr. Derichs.

Gruß Benjamin
 
briefmarkenwirbler24 Am: 07.09.2014 18:48:33 Gelesen: 4028# 14 @  
@ Benjamin1412 [#13]

Hallo Benjamin,

dies ist in der Tat ein schönes Exemplar, welches das Geld wert ist. :)

MfG

Kevin
 
Michael D Am: 07.09.2014 19:13:47 Gelesen: 4011# 15 @  
Hallo Kevin,

markenlos geht auch?

Der K2 von Rostock in blau von 1865



und der zugehörige Brief



Du hast schon ein paar Luxusabschläge in deiner Kartei. Normal in Mecklenb.-Schwerin ist anders. ;-)

Gruß
Michael
 
briefmarkenwirbler24 Am: 07.09.2014 20:01:30 Gelesen: 3990# 16 @  
@ Michael D [#15]

Hallo Michael,

ich vermute, dass markenlose Belege genauso wichtig sein werden wie solche mit Marken.

Zu deiner Anmerkung: Ich habe auch schon festgestellt, dass viele Stempelabschläge verschwommen wirken oder gar nicht mehr erkennbar sind. Umso besser ist es, wenn man sich vernünftige Exemplare für´s Archiv sichern kann.

MfG

Kevin
 
Michael D Am: 07.09.2014 21:15:39 Gelesen: 3968# 17 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#16]

Hallo Kevin,

falls Du es nicht gesehen hast: Bei ebay wurde gerade ein Brief mit klarem Doberan-Stempel auf Nr. 6 verkauft.

Gruß
Michael
 
briefmarkenwirbler24 Am: 07.09.2014 22:05:00 Gelesen: 3949# 18 @  
@ Michael D [#17]

Hallo Michael,

der von dir angesprochene Brief stand sogar auf meiner Beobachtungsliste, aber kurz vor Ende ist der Brief ja preislich explodiert. Dafür ist der Brief wenigstens in meiner Kartei abgespeichert. :)

MfG

Kevin
 
Michael D Am: 07.09.2014 22:15:09 Gelesen: 3941# 19 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#18]

Hallo Kevin,

für einen Brief dieser Qualität ist der Preis nicht unangemessen. Das einzige Manko ist die Überfrankatur für einen Ortsbrief, aber Marke, Stempel und der Gesamteindruck sind für Mecklenburg-Schwerin schon Oberklasse.

Gruß
Michael
 
Benjamin Voigt Am: 08.09.2014 09:39:02 Gelesen: 3880# 20 @  
Könntet ihr ein Bild des Beleges hier einstellen? Ich habe selbigen auf eBay auf die Schnelle nicht gefunden.

Danke Benjamin
 
Magdeburger Am: 08.09.2014 15:31:42 Gelesen: 3806# 21 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#1]

Hallo Kevin,

einen Stempel habe ich bei mir gefunden:



Es ist leider nur der Umschlag und somit läßt er sich nicht genau datieren. Er wird aus der Zeit des Deutsch-Österreichischen Postvertrages sein.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
briefmarkenwirbler24 Am: 08.09.2014 18:50:31 Gelesen: 3777# 22 @  
@ Benjamin1412 [#20]

Hallo Benjamin,

hier der angesprochene Beleg:





@ Magdeburger [#21]

Hallo Ulf,

auch dir danke ich herzlich für die Abbildung!

Ich habe mir dank euch jetzt schon einige Exemplare für die Datenbank sichern können, vielen vielen Dank!

Vielleicht findet sich ja noch der/die eine oder andere Beleg/Marke. :)

MfG

Kevin
 
bayern klassisch Am: 09.09.2014 15:13:11 Gelesen: 3710# 23 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#7]

Hallo Kevin,

ich glaube nicht, dass die beiden Stempelabdrucke echt sind - aber ich bin kein Experte, sondern nur ein kleiner Bayernsammler.

Hier 2 Briefe, die sicher echt sind: Rostock - Bahnhof und Dargun.



Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
briefmarkenwirbler24 Am: 09.09.2014 17:42:02 Gelesen: 3665# 24 @  
@ bayern klassisch [#23]

Hallo Ralph,

vielen,vielen Dank für die Abbildungen der sehenswerten Briefe, sicherlich nicht oft zu sehen solche Briefe nach Bayern. ;)

Ob die von dir angesprochenen Marken bzw. Stempel echt sind, kann ich bei meinem jetzigen Wissensstand noch nicht beurteilen, vielleicht aber in ein paar Jahren. Ich kann aber anmerken, dass die beiden Exemplare aus einer guten/vertrauenswürdigen Sammlung stammen.

MfG

Kevin
 
bayern klassisch Am: 09.09.2014 17:49:32 Gelesen: 3663# 25 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#24]

Hallo Kevin,

die Briefstücke aus deinem Post [#8] halte ich auch für falsch gestempelt.

Schau dir mal die Farbe der sicher echten Stücke an - die sind nie schwarz, sondern immer dunkelgrau oder sepiafarben.

Fälschungen sind tiefschwarz oder grau.

Du bist doch an der Quelle - da könnte eine kurze Nachfrage sicher nicht schaden.

Natürlich hoffe ich, dass ich mich täusche, aber so häufig täusche ich mich eigentlich nicht.

Mit deiner Vermutung, dass es nicht viele Briefe vom M-Schwerin nach Bayern in der Kreuzerzeit (Markenzeit) gibt, liegst du nicht falsch. Ich kenne etwa 15 Stück. Auch der umgekehrte Weg, also von Bayern nach dorthin, ist nicht häufig zu finden, vlt. doppelt so viele Briefe sind mir bekannt.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
briefmarkenwirbler24 Am: 09.09.2014 18:03:42 Gelesen: 3656# 26 @  
@ bayern klassisch [#25]

Hallo Ralph,

ich werde gleich mal nachfragen und sage heute Abend noch mal Bescheid!

MfG

Kevin
 
briefmarkenwirbler24 Am: 14.09.2014 10:56:39 Gelesen: 3530# 27 @  
@ bayern klassisch [#25]

Hallo Ralph,

habe leider noch keine Antwort bekommen, weil sehr viel im Auktionshaus zu tun ist! Wollte nur Bescheid sagen, dass ich es nicht vergessen habe.

MfG

Kevin
 
bayern klassisch Am: 14.09.2014 12:29:36 Gelesen: 3510# 28 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#27]

Hallo Kevin,

kein Problem - Beruf/Ausbildung geht vor.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
briefmarkenwirbler24 Am: 25.09.2014 13:03:30 Gelesen: 3315# 29 @  
Guten Tag,

ich stelle euch nun ein Traumexemplar der Michelnummer 1 vor, nämlich 6/4 Schilling Marken ungetrennt mit einem stummen Stempel von Rostock:



Diese sogenannten stummen Entwertungsstempel sind Versuchsstempel und kommen ausschließlich bei Marken der ersten Ausgabe vor. Bei lediglich 3 Postämtern waren diese Stempel in Gebrauch, nämlich bei Schwerin, Rostock und Güstrow.

Unterscheiden lassen sich die Stempel wie folgt:

Die kreisrunden Punktstempel haben bei Rostock und Schwerin einen Durchmesser von 25 mm und bei Güstrow von 18 mm.

Der Rostocker Stempel hat je 13 senkrechte und waagerechte Reihen im Gegensatz zum Schweriner, der je 14 Reihen hat und der Güstrower sogar 17 Reihen mit deutlich kleineren Punkten.

Ein letztes Unterscheidungsmerkmal sind die Stempelfarben, bei Schwerin ist der Stempel schwarz, bei Rostock blaugrau und bei Güstrow blau.

Der Versuchstempel von Rostock kommt in der Regel öfter vor, während die stummen Stempel von Güstrow und Schwerin große Seltenheiten sind. Trotz allem ein sehr schönes Exemplar, nicht zuletzt weil der Stempel schön abgeschlagen ist.
 
briefmarkenwirbler24 Am: 25.09.2014 13:08:12 Gelesen: 3312# 30 @  
Guten Tag,

ich melde mich noch einmal, um euch zu berichten, dass ich nun entsprechende Literatur von Mecklenburg-Schwerin besitze, die sich im Laufe der Zeit sicherlich stark vergrößern wird!

Ich habe mich der hochinteressanten Postgeschichte von diesem tollen Gebiet schon vertraut gemacht und habe nun schon einen Grundstock an Wissen. Es wäre sehr schön wenn ihr noch einmal in euren Beständen wühlt und vielleicht entdeckt ihr doch noch einen Beleg oder eine Einzelmarke! Wenn ihr Fragen habt, stehe ich auch gerne zu Verfügung!

Ich werde auch weiterhin fleißig von diesem Gebiet Bericht erstatten!

MfG

Kevin
 

Das Thema hat 30 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht