Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ganzsachen Bund: Private Ganzsachenumschläge
Das Thema hat 33 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Vernian Am: 02.05.2013 23:08:03 Gelesen: 6226# 9 @  
Mal nur so als Positives Feedback: Schönes Thema, nicht alltäglich!

Danke dafür

V.
 
DL8AAM Am: 03.05.2013 14:06:51 Gelesen: 6200# 10 @  
@ Cantus [#7]

Ingo, besten Dank für die Ausarbeitung. Passend hierzu gleich eine Frage zu den modernen Postprodukt "PLUSBRIEF KREATIV":

Handelt es sich hier um "amtliche Ganzsachen mit privaten Zudrucken", d.h. das Exemplar wird von der hoheitlichen Post verausgabt und erst später vom Käufer (Kunden) mit einem eigenen Aufdruck 'veredelt' - oder sind das echte "Privatganzsachen", d.h. die Post hat diese Ausgabe im Kundenauftrag in dieser Form drucken lassen und dem Kunden in fertiger Form so verkauft?



PLUSBRIEF (KREATIV?) der "HEK - Hanseatische Krankenkasse" zu 58 Cent, versandt von deren 'Niederlassung' in Hannover (Nordmannpassage 4, 30159 Hannover) im April 2013. Druckvermerk auf Innenlasche "1600003831 FSC C019249 30201753".

Nach meiner bisherigen Wissensstand, vertreibt die Post doch diese Ganzsachen vollständig bedruckt als eine Gesamteinheit (PLUSBRIEF-Wertstempel plus individuellem [KREATIV?-] Werbezudruck) in dieser Form fertig an ihre Großkunden, oder? Wobei das Grundmuster der Ganzsache (hier 58 Cent Mitteldeutscher Fachwerkbau Dinkelsbühl auf "FSC"-Fensterumschlag) in diesem Fall auch blanko als normaler PLUSBRIEF abgegeben wird. Handelt es sich denn dann wirklich noch um einen PLUSBRIEF KREATIV oder nur um einen normalen PLUSBRIEF mit (sekundären?) Kundenzudruck (wer druckt?)? Sind echte PLUSBRIEFE KREATIV nur solche, die in ihrem Grundmuster (Umschlag & Wertstempel) nicht einem bereits existierenden PLUSBRIEF-Umschlag entsprechen, d.h. wie zum Beispiel die bekannten (vorausentwerteten) "GARPA-Briefe".



aus dem Thema "Plusbrief kreativ: Moderne Raritäten?", siehe http://www.philaseiten.de/thema/1914

Gruß
Thomas
 
ginonadgolm Am: 05.05.2013 21:52:50 Gelesen: 6143# 11 @  
@ DL8AAM [#10]

Hallo Thomas,

der Plusbrief der HEK ist ein amtlicher Umschlag mit privatem Zudruck, er liegt mir auch mit anderen Zudrucken vor, z.B. citymap.

Privatganzsachen erkennt man grundsätzlich an abweichenden Werteindrucken, Formaten und Papier. Außerdem ist ein möglicher Druckvermerk stets in einem anderen Format (meistens kürzer) als der von dir genannte Vermerke.

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden (gerade aus dem Süden zurückgekehrt)
 
Cantus Am: 06.05.2013 10:23:27 Gelesen: 6121# 12 @  
@ volkimal [#8]

Hallo Volkmar,

der von dir gezeigte Umschlag ist ein privater Ganzsachenumschlag, geführt im NGK Neuen Ganzsachen Katalog mit der Katalognummer 350 B1/002a.

Viele Grüße
Ingo
 
DL8AAM Am: 06.05.2013 18:53:12 Gelesen: 6096# 13 @  
@ ginonadgolm [#11]

Besten Dank Ingo für die Informationen!

Da mir der Umschlag, trotz des sehr professionell aussehenden privaten Zudrucks, zu sehr an einem normalen PLUSBRIEF erinnerte, war ich mir nicht ganz schlüssig.

Ich hatte nur mal auf einer Webseite einer Officefirma gelesen, die "bereits frankierte Umschläge mit individueller Werbung durch die DPAG bedruckt" (ohne weiteren Angaben) anbot. Wahrscheinlich handelte es sich hier wohl eher um etwas aus dem INDIVIDUELL-Bereich, d.h. für etwas was die DPAG als "normale Privatpost" und nicht als "hoheitliche Post" anbietet.

Obwohl ich der Post auch zutrauen würde, dass die die normalen amtlichen PLUSBRIEF-Ganzsachen ihren ganz besonderen Großkunden nicht nackt, sondern gleich zusammen mit passenden Werbezudruck als Sonderdruckanfertigung anbieten. Dann wäre es ja eine fertige 'Ganzsache mit privat veranlasstem und von der hoheitlichen Post selbst ausgeführtem individuellen Zudruck', d.h. die Ganzsache bekommt Eigenschaften einer Privatganzsache "PLUSBRIEF KREATIV". Nach meinem Verständnis der Regeln sind ja sämtliche PLUSBRIEF KREATIV-Ganzsachen [1] Privatganzsachen vollkommen unabhängig, ob das nackte Grundmuster am Schalter (zufällig auch) abgegeben wird. Der Kunde kauft in diesem Fall ja eine fertige Ganzsache mit privatem Werbezudruck direkt von der Post. Für Geld ist die Post ja inzwischen oft sehr schnell bereit kurzerhand mal "Dinge zu erfinden", die nicht unseren traditionellen philatelistischen Definitionen aus guten alten Zeit der rein hoheitlichen, amtlichen Post entsprechen ;-) Besonders da es sich hierbei immer gleich um Auflagen im Millionenhöhe $$$ handelt, siehe z.B. die PLUSBRIEF INDIVIDUELL-Privatganzsachen für die HUK-Coburg, von denen mir seit 2010 mindestens sieben Auflagen der Standardbrief-Umschläge zu je 2.5 Millionen Stück bekannt sind [2].

Aber zum Glück handelt es sich bei meinem Beispiel ja leider nur um eine "amtliche Ganzsache", die (erst) nach dem Erwerb von der Post, d.h. (erst) nachträglich durch die HEK bedruckt und somit (erst) dann zu einer "amtlichen Ganzsachen mit privaten Zudruck" (d.h. leider keine Privatganzsache) wurde. Ich hatte ja auf einen neuen PLUSBRIEF KREATIV für die Sammlung gehofft. Wie Ingo/Cantus schon andeutete, ist es für den reinen Belegbetrachter oftmals sehr schwer eine genaue Zuordnung durchzuführen ("wer hat wann was worauf gedruckt und verkauft").

Beste Grüße aus Göttingen
Thomas

[1]: http://www.deutschepost.de//mlm.nf/dpag/images/p/plusbrief/plusbrief_kreativ/101216_pb_kreativ_produktbroschuere.pdf
bzw. http://www.deutschepost.de/dpag?xmlFile=link1015731_1023198
[2]: http://www.philaseiten.de/beitrag/32882
 
volkimal Am: 07.05.2013 08:36:47 Gelesen: 6077# 14 @  
@ Cantus [#12]

Hallo Ingo,

herzlichen Dank für die Antwort. Meinen Privatganzsachenkatalog habe ich ausgeliehen und leider nicht zurückbekommen.

Viele Grüße
Volkmar
 
ginonadgolm Am: 26.05.2014 16:27:31 Gelesen: 5126# 15 @  
@ Cantus [#21]

Aus dieser Serie habe ich einen Umschlag gefunden, der scheinbar noch nicht katalogisiert ist. Im NGK (Göpfert) habe ich ihn jedenfalls nicht gefunden.



Er müsste eigentlich unter der Nummer 108 D2/??? zu finden sein. Wer kann mir da weiterhelfen?

Etwas ratlose Grüße von
Ingo aus dem norden
 
Cantus Am: 27.05.2014 20:50:47 Gelesen: 5085# 16 @  
@ ginonadgolm [#15]

Hallo Ingo aus dem Norden,

Herr Göpfert hatte in seinen Katalogen alles das erfasst, was er selber auch besaß; das war sehr viel, aber eben auch nicht alles. Ich bin aber jetzt im Michel Privatganzsachen-Katalog 1982 fündig geworden. Der von dir gezeigte Umschlag wird dort als PU 108/25 geführt; auch ältere Kataloge haben also durchaus ihre Daseinsberechtigung.

Von mir nun ein Privatumschlag vom 1.7.1979, zugegebenermaßen etwas martialisch, aber viele der Privatumschläge der Bundesrepublik mit mehreren Wertstempeln waren von Einheiten der Bundeswehr initiiert worden. Diesen Umschlag findet man in dem genannten Michel-Katalog unter PU 132/2.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 28.05.2014 13:18:20 Gelesen: 5055# 17 @  
Heute ein Umschlag aus dem Jahr 1977 mit einer sehr seltenen Wertstempelkombination. Man findet ihn bei Michel als PU 182, bei Göpfert als PU 069 D1/001.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 30.05.2014 23:52:16 Gelesen: 5012# 18 @  
Heute ein Umschlag, den ich bei Göpfert nicht gefunden habe: 25 Pfennig neben 40 Pfennig der Serie Burgen und Schlösser, aufgelegt zur NORDPOSTA 1982.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 31.05.2014 13:07:53 Gelesen: 4988# 19 @  
Die Sonne lacht vom Himmel (was bedeutet, dass ich draußen eigentlich arbeiten müsste), daher hier schnell noch vorher ein weiterer Ganzsachenumschlag mit einer Wertstempelkombination adäquat zweier unterschiedlicher Freimarkenausgaben. Den Umschlag findet man bei Michel als PU 150.



Viele Grüße
Ingo
 
ginonadgolm Am: 01.06.2014 21:57:46 Gelesen: 4946# 20 @  
Eine sehr schöne Markenkombination findet sich auf folgendem Privatumschlag:



NGK Göpfert PU037 C2-001

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Cantus Am: 24.11.2014 21:03:28 Gelesen: 4445# 21 @  
Bund Privatganzsachen - Umschläge

Neben Postkarten wurden in der Bundesrepublik vor allen Dingen private Ganzsachenumschläge herausgegeben, also solche, die ausschließlich auf Grund privater Initiative hergestellt worden sind; unter privat sind dabei alle Personen oder Organisationen zu sehen, die nicht der staatlichen Post angehören. Den vorbereiteten Umschlag mit Bild und/oder Textaufdruck lieferte dabei der Auftraggeber, die Post druckte dann den oder die gewünschten Wertstempel auf.

Die Umschläge dieser Art sind im "Privatganzsachen Katalog 2002, Band 2, Bundesrepublik, Umschläge PU", erschienen am 1.6.2002 beim Berliner Ganzsachen-Sammler-Verein von 1901 e.V., zu finden.

Hier zeige ich nun als erstes Beispiel einen Luftpostumschlag mit zwei verschiedenen Wertstempeln, der vom Bundeswehrverband in Auftrag gegeben worden war.



PU 161 D2/001

Viele Grüße
Ingo
 
ginonadgolm Am: 24.11.2014 22:14:04 Gelesen: 4436# 22 @  
Hier eine Luftpost-Drucksache als Privatumschlag, gestempelt in Düsseldorf, Flughafen:



NGK PU010 A1/001

Guten Abflug in die Nacht wünscht
Ingo aus dem Norden
 
Cantus Am: 25.11.2014 18:14:05 Gelesen: 4375# 23 @  
Ich werde wohl langsam alt, dass ich nicht bemerke, dass ich den selben Umschlag kurz hintereinander zwei Mal zeige; Asche auf mein Haupt!

Hier nun ein anderer Luftpostumschlag, wiederum von der Bundeswehr initiiert.



NGK, PU 144 D2/001

Viele Grüße
Ingo
 
ginonadgolm Am: 25.11.2014 21:18:49 Gelesen: 4355# 24 @  
1961 existierte die Briefmarkensammler-Vereinigung Hannover-Nord seit 15 Jahren. Dazu wurde ein Privatumschlag mit der 7 Pf-Marke aus der Serie Bedeutende Deutsche herausgegeben.



NGK, PU016 C2/001

Viel Spaß mit einem sehr umfangreichen Sammelgebiet wünscht
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 26.11.2014 16:09:46 Gelesen: 4325# 25 @  
100 Jahre Bergedorfer Briefmarken war der Anlaß für diesen Privatumschlag aus dem Jahre 1961



NGK, PU017 C2/002a

Bekannt ist der gleiche Umschlag auch mit einem veränderten Klappenschnitt (002b).

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 27.11.2014 19:03:58 Gelesen: 4277# 26 @  
Und noch ein "grimmiger Deutscher", diesmal ein Beleg aus Soest.



NGK, PU020 C2/002

Deutlich freundlicher grüßt
Ingo aus dem Norden
 
Cantus Am: 27.11.2014 21:37:48 Gelesen: 4257# 27 @  
@ ginonadgolm [#26]

Hallo, Namensvetter aus dem Norden,

es ist schön, dass du dich hier regelmäßig beteiligst und das auch kannst, bei mir ist es aber so, dass ich gar nicht vertieft in dieses nachkriegsdeutsche Sammelgebiet einsteigen will, denn bereits meine diversen anderen Sammelgebiete nagen ständig an meinem Geldbeutel und auch als Rentner hat man nicht unendlich Zeit, sich mit allem angemessen zu beschäftigen. Es ist mir nur ein besonderes Anliegen, ganz allgemein der Ganzsachenphilatelie gegenüber der üblichen Briefmarken- und Poststempelphilatelie einen angemessenen Platz in der allgemeinen Wahrnehmung zu verschaffen, und ich versuche, das unter anderem durch die Veröffentlichung von Abbildungen aus dem Ganzsachenbereich zu realisieren. Außerdem sind zwar die von dir oder auch von mir gezeigten Privatumschläge oder auch -postkarten zwar klein im NGK abgebildet, erheblich schöner sind aber größere Farbabbildungen hier im Forum.

Da ich das Gebiet nicht besonders sammle, kann ich aus dem frühen Bereich auch nur wenig zeigen. Für heute habe ich einen Umschlag mit dem Wertstempel Heinemann zu 50 Pfennig in blau vorbereitet, der zur INTERPHILA '74 in Jülich erschienen ist. Neben meinem Beispiel gibt es noch eine weitere Ausgabe mit gelbgrüner Inschrift, im NGK mit PU 054 D2/005b geführt.



NGK, PU 054 D2/005a

Viele Grüße
Ingo
 
ginonadgolm Am: 30.11.2014 21:00:35 Gelesen: 4206# 28 @  
Zum Tag der Briefmarke 1964 gab es einen Privatumschlag des Briefmarkensammler-Vereins e.V. Augsburg mit einer Darstellung des Wertachbrucker Tors.



NGK, PU021 C2/001

Er fügte sich in eine lange Reihe von Ausgaben zum Tag der Briefmarke.

Kalte Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 01.12.2014 21:57:17 Gelesen: 4171# 29 @  
Und noch etwas für die Musikfreunde:

Zum 100-jährigen Bestehen des Männerchores Sonntagsverein-Edelweiß 1864 in Mühlheim am Main gab es eine en Privatumschlag mit eingedruckter Bach Briefmarke.



NGK, PU021 C2/004

Musische Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
ginonadgolm Am: 02.12.2014 21:54:23 Gelesen: 4141# 30 @  
Zur HANSAPOSTA 1966 in Hannover gab es einen Privatumschlag mit Europa-Thematik:



NGK, PU023 D2/001a (mit eindruckter Anschrift der Ausstellungsleitung PU023 D2/001b)

Internationale Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Cantus Am: 02.12.2014 22:46:24 Gelesen: 4136# 31 @  
Bei der Bundeswehr findet man besonders viele Umschläge mit mehreren Wertstempeln und auch, so wie bei diesem hier, bereits als Luftpostumschlag vorbereitet.



NGK PU 182 D2/001

Viele Grüße
Ingo
 
ginonadgolm Am: 03.12.2014 21:33:06 Gelesen: 4109# 32 @  
Die Stadthalle Hannover war Veranstaltungsort der HANAPOSTA 1966, abgebildet auf einem Privatumschlag mit der 10 Pf aus der Serie "Kleine Bauten"



NGK, PU023 D2/002

Beste Grüße von
Ingo aus dem Norden
 
Cantus Am: 04.12.2014 23:58:29 Gelesen: 4083# 33 @  
Dieser Umschlag spricht für sich. Es gibt noch eine Variante mit rotlila Inschrift, das wäre dann NGK, PU 064 D2/003b.



NGK, PU 064 D2/003a

Viele Grüße
Ingo
 

Das Thema hat 33 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

6421 24 04.09.16 17:49HWS-NRW
127446 257 29.04.16 09:14Richard
1904 24.10.12 18:36Kirsten Mohi
3105 20.04.12 14:10Franz G.
1781 01.06.11 21:38Pilatus