Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Eisenbahnen
Das Thema hat 2642 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 17 27 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46   47   48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 67 77 87 97 106 oder alle Beiträge zeigen
 
Seku Am: 11.03.2017 22:58:25 Gelesen: 672474# 1143 @  
@ Michael Mallien [#1142]

Mi.-Nr. 5091 - Für den Betrieb auf den rumänischen Streckenabschnitten der Lemberg-Czernowitz-Jassy-Eisenbahn [1] wurden 8 Lokomotiven der Kategorie IIIb von Neilson & Co. beschafft und mit Namen und den Nummern 49 - 57 bezeichnet. Die Strecke Calea ferată Suceava – Roman wurde 1869 eröffnet.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Lemberg-Czernowitz-Jassy-Eisenbahn
 
Seku Am: 11.03.2017 23:57:04 Gelesen: 672465# 1144 @  
Gedenkbrief Maribor - Klagenfurt - ein ganz ungewöhnliches Stück - herausgegeben anlässlich des 5. internationalen Philatelistentreffens der beiden Städte und dem 100jährigen Jubiläum der Bahnstrecke. Der Umschlag ist ein Faltumschlag, so wie man ihn vor hundertfünfzig Jahren verwendete. Erinnerungsstempel an die "POST AMBULANCE No. 27" - Stempel der Sonderpostbeförderung im Sonderzug - jugoslawischer Sonderstempel zum Eisenbahnjubiläum 100 Jahre ... sowie Sonderankunftsstempel der österreichischen Post in Klagenfurt 2


 
Seku Am: 12.03.2017 00:06:12 Gelesen: 672463# 1145 @  
Argentinien 1951 Mi.-Nr. 585 - Fünfjahresplan


 
MK-Bochum Am: 12.03.2017 08:25:43 Gelesen: 672439# 1146 @  
@ skribent [#1139]

Hallo Franz,

Danke für die hilfreiche Information. Nicht jeder hat so eine gut sortierte Bibliothek.

Manfred
 
skribent Am: 12.03.2017 09:57:20 Gelesen: 672424# 1147 @  
Guten Morgen Zusammen,

Schienenverkehr an Orten, an denen man ihn nicht vermutet hätte.

Beispiel: Island, Reykjavik, Hafen



Am 15. April 1999 verausgabte die Post Islands zwei Freimarken unter dem Titel "Historische Fahrzeuge" in Markenheftchen. Ein Wertzeichen zeigt die Dampflokomotive "Minor".

Die Wertzeichen sind bei Michel unter den Nummern 909 D und 910 D, Eo und Eu gelistet.

1910 mussten zur Erweiterung des Hafens von Reykjavik große Mengen Baumaterialien herangeschafft werden. So wurde die Reykjavik Harbour Railways gebaut und 1913 eröffnet. Es waren zwei kleine Strecken mit zusammen 12 Kilometer Länge in 900 mm Spurweite. Diese Gesellschaft erwarb im März 1913 zwei Bn2T-Lokomotiven vom Typ Sperber, die 1892 unter den Fabriknummern 129 und 130 bei der Fa. Jung & Staimer OHG in Kirchen, Sieg gebaut wurden. Das deutsche Unternehmen verkaufte diese Maschinen zuerst an die Fa. Dolberg in Rostock, diese wiederum verkauften die Loks 1910 an das dänische Unternehmen N. C. Momberg und 1913 kamen sie schlussendlich zur RHR. Die Loks trugen die Namen "Minor" und "Pioner", absolvierten täglich bis zu 25 Fahrten mit bis zu 10 angehängten Kipploren. Diesen Dienst versahen sie bis einschließlich 1928 und wurden dann musealen Zwecken zugeführt.

MfG >Franz<
 
skribent Am: 12.03.2017 19:29:10 Gelesen: 672353# 1148 @  
@ MK-Bochum [#1146]

Hallo Manfred,

natürlich ist eine umfangreiche Bibliothek sehr hilfreich, aber Deine Daten-Sammlung ist auch nicht zu verachten.

Gut ist, dass meine Bücher alle unter Verschluss sind, Deine Daten hingegen sind frei verfügbar.

Und das nutzt der eine oder andere "Eisenbahnfreund" schamlos aus und kupfert ab!

MfG >Franz<
 
skribent Am: 13.03.2017 15:54:12 Gelesen: 672286# 1149 @  
@ Michael Mallien [#1142]

Hallo Michael,

ein schöner Beleg, der aber leider mit dem "kleinen Finger" geöffnet wurde. Er hätte gut in ein Exponat gepasst als Hintergrund für den Beginn der rumänischen Eisenbahngeschichte.



Das Wertzeichen stammt aus der Freimarken-Serie "Verkehrsmittel", ist bei Michel mit der Nr. 5091 gelistet und wurde im Katalog als "Zug mit Dampflokomotive" beschrieben. Es ist aber dem 125. Jahrestag der Eröffnung der rumänischen Eisenbahnstrecke von Suceava nach Roman (103,5 km Länge) am 15.12.1869 gewidmet.

Die abgebildete 1B-Lokomotive wurde im Sommer 1869 unter der Baunummer 55 bei den Canada Works in Birkenhead fertiggestellt und nach Rumänien verkauft. Sie bekam den Namen "DOVE", den man in Rumänien beibehielt. Der Lok angehängt war ein dreiachsiger Tender mit Fassungsvermögen von 9 m³ Wasser und 6,9 Tonnen Kohle. Die Maschine erreichte eine Spitzengeschwindigkeit von 73 km/h und sie war die erste, die auf der neuen Strecke zum Einsatz kam.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 13.03.2017 21:18:40 Gelesen: 672263# 1150 @  
skribent Am: 14.03.2017 17:34:04 Gelesen: 672168# 1151 @  
Guten Tag Zusammen,

Schienenverkehr an Orten, an denen man ihn nicht vermutet hätte.

Beispiel: Argentinien, Feuerland, Zug am Ende der Welt

Die südlichst gelegene Eisenbahn der Welt kann für sich in Anspruch nehmen, die schönsten Neubau-Dampflokomotiven zu besitzen. Sie laufen auf einer Strecke in 500 mm Spurweite, die schon 1902 von Sträflingen errichtet worden war, jedoch in 600 mm Spurweite. Feuerlands Inseln waren große Strafkolonien, hier wurden ausnahmslos Schwerstverbrecher inhaftiert, die mit Holzschlag- und Transportarbeiten beschäftigt wurden. Der Streckenbetrieb wurde nach einem Erdbeben 1952 eingestellt und das Material abgebaut und verschrottet.



Anfang der 1990er Jahre wurden auf der gleichen Trasse durch das Unternehmen Ferrocaril Austal Fuegoino neue Schienen verlegt, diesmal in Spurweite 500 mm und alle elektrischen technischen Aufbauten dazu, zum Betrieb einer Touristeneisenbahn. Dazu wurden drei neue Dampflokomotiven gekauft, die 1994 bei der Fa. Tranex Werke Carupa in Argentinien gebaut wurden. Das übrige rollende Material wurde aus alten Beständen entsprechend aufgearbeitet.

Zum Einsatz kommen zwei Garratt-Lokomotiven vom Typ KM und eine 1'C1'-Tenderlokomotive, die die Namen "L.D.Porta", "Nora" und "Camilla" tragen.

Auf dem Wertzeichen, das bei Michel mit der Nr. 2372 gelistet ist, ist die Lok "Nora abgebildet.

MfG >Franz<
 
Michael Mallien Am: 14.03.2017 22:29:54 Gelesen: 672141# 1152 @  
@ Seku [#1143]
@ skribent [#1149]

Wow, ihr steckt ja sehr tief in dem Thema. Meine Hochachtung!

Vielen Dank für die ergänzenden Informationen zu der Marke.

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 16.03.2017 22:46:22 Gelesen: 671756# 1153 @  
Ich habe noch eine rumänische Eisenbahn für euch aus der Serie Dampflokomotivenbau in Resita, die 6 Werte und einen Block umfasst. Die Serie erschien 2002.

Auf dem portorichtigen Beleg ist die MiNr 5681 Lokomotive Serie 50115 (1930) verwendet worden.


 
skribent Am: 17.03.2017 06:13:23 Gelesen: 671644# 1154 @  
@ Michael Mallien [#1153]

Hallo Michael,

"Dampflokomotiven aus Resita", das muss näher erklärt werden.

Die abgebildete Lokomotive stammt aus der Baureihe 50. Die ersten 80 Maschinen wurden zwischen 1919 und 1922 aus Österreich nach Rumänien geliefert (StEG & Wiener Neustadt). Zwischen 1921 und 1930 lieferten aus Deutschland insgesamt 9 verschiedene Werke 142 Maschinen (Borsig, Krupp, Rheinmetall, Henschel, Jung, LHB, O&K, AEG und Hanomag), diese Maschinen erhielten die Betriebsnummern 50.101 - 50.242.

In den 1930er Jahren wurde dieser Maschinentyp von den rumänischen Werken Resita und Malaxa kopiert und es wurden zwei Serien ausgeliefert, 60 von Resita und 80 von Malaxa. Die erste von Resita gebaute 50er war die 50.243, der man den Namen des Königs "Regele Ferdinand" gab.

MfG >Franz<
 
MK-Bochum Am: 17.03.2017 17:11:10 Gelesen: 671487# 1155 @  
@ skribent [#1154]

Guten Tag Franz,

ich habe mal die Lieferlisten der von Dir genannten Lokomotivhersteller durchgeschaut. Das Ergebnis findest Du hier:

http://www.manfred-kopka.de/europa/rumaenien/br501.htm

Es grüßt
Manfred
 
Seku Am: 17.03.2017 18:02:13 Gelesen: 671468# 1156 @  
@ Michael Mallien [#1153]

Die Marke stammt aus einem Satz mit sechs Werten + Block - 2002 Mi.-Nr. 5681 - 5687 + Block 323. Leider kann ich diese (noch) nicht zeigen. Deshalb sei ein Hinweis da hin erlaubt [1]

Zur Lokfabrik Reșița folgendes aus Wiki und anderen Quellen

Der jahrzehntelang als rumänisches Paradestahlwerk geführte Betrieb geht auf eine Gründung der k.k. priv(ilegierten) Oesterreichischen Staatseisenbahn-Gesellschaft des Jahres 1855 zurück. Bis 1918 wurden allerdings nur sieben Dampflokomotiven in Reșița gefertigt, eine nennenswerte Lokomotivproduktion begann erst in den 1920er Jahren. Reșița produzierte bis etwa 1960 Dampflokomotiven, darunter zahlreiche Nachbauten von deutschen Lokomotivkonstruktionen sowie als Baureihe 764.4 eine Modifikation des MÁVAG-Typs 70 für Waldbahnen.

Nach einem Intermezzo mit großen Schiffsmotoren arbeitet das Werk nun mit dem französischen Fahrradhersteller VeloCity zusammen. Seit 2008 wurden über 2 Mio. Fahrräder produziert und für die nächsten zwei Jahre gibt es Aufträge über eine weitere Million Fahrräder, sodass die ehemalige Lokfabrik Reșița wahrscheinlich zum größten Fahrradhersteller Europas aufsteigen wird.

In der Produktion arbeiteten auch viele Banater Schwaben, ein Großteil ist nach Deutschland ausgesiedelt.

Vor Ort selbst gibt es heute ein Freilandmuseum mit vielen Lokomotiven aus der Lokfabrik stammend. [2]

[1] http://www.manfred-kopka.de/europa/rumaenien/s020922.htm
[2] http://www.karpatenwilli.com/images/resita.htm
 
Seku Am: 18.03.2017 21:44:26 Gelesen: 671178# 1157 @  
Tuvalu 2014 Mi.-Nr. 1301 (aus Block) es gibt noch einen Wert von 3.50 $ Mi.-Nr. 1302 (gleiches Bild aber größer) - Orange Blossom Special [1] mit Diesellok Seaboard Air Line EMD - E 4 [2]



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Orange_Blossom_Special
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/EMD_E-Serie
 
Seku Am: 20.03.2017 19:47:41 Gelesen: 670664# 1158 @  
@ skribent [#1148]

Und das nutzt der eine oder andere "Eisenbahnfreund" schamlos aus und kupfert ab!

Beim Thema: Motiv Eisenbahnen siehe [#426], [#522], [#577], [#650], [#691], [#725], [#735], [#913], [#1155] und [#1156].

Beim Thema: Motiv Brücken [1] siehe Beiträge #113, #128 und #210.

http://philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=6280&CP=0&F=1
 
Seku Am: 23.03.2017 15:23:34 Gelesen: 669814# 1159 @  
Angola - Züge der Welt - 1997 Kleinbogen Mi.-Nr. 1114 -1117 - marokkanische E 1300 - deutscher ICE 401 - schwedische Baureihe X 2 - franzöischer TGV Duplex


 
Seku Am: 24.03.2017 09:30:01 Gelesen: 669505# 1160 @  
@ [#1123]

Zusätzlich gab es auch noch französische Marken Mi.-Nr. 3023 / 3024


 
skribent Am: 24.03.2017 16:53:05 Gelesen: 669329# 1161 @  
Guten Tag Zusammen,

am 16.2. jährte sich zum 150. Mal die Eröffnung der Eisenbahnstrecke von Santos nach Jundiai. Ob dieses Ereignis von der Post Brasiliens wieder philatelistisch bedacht wurde, kann man noch nicht sagen.

Zum 100. Jahrestag wurde ein Sonderpostwertzeichen verausgabt, das bei Michel mit der Nr. 1126 gelistet ist.



Zum Ersttag wurde dieser Sonderumschlag verkauft, versehen mit einem Zudruck, dem Wertzeichen und einem passenden Sonderstempel, und alle drei Teile zeigen das gleiche Bild.

Nämlich einen Personenzug auf einer Brücke, dem eine merkwürdige Lokomotive vorgespannt ist. Diese Jubiläumsstrecke bestand früher hauptsächlich aus
Kabelstrecken, wegen der steilen Streckenabschnitte. Nach 1867, der Eröffnung, wurde durch die Entwicklung des Verkehrs 1901 eine neue Streckenvariante gebaut, aber wieder mit Kabel- und Adhäsionsteilen. Und einen Teil sieht man auf dem Wz, SSt. und Umschlag, die Sierra Nova Strecke. Und die Lokomotive war nicht eine Zugmaschine sondern eher ein Bremsfahrzeug.



Die so genannte Loco-Breque mit der Achsfolge B wurde von der Fa. Kerr Stuart in England gebaut (insgesamt 30 Stück), die fuhren auf Steilstrecken über das Kabel (Drahtseil) und die eingebauten Grip-Zangen griffen das Kabel und die Lok bremst den Zug. Auf weniger steilen Streckenteilen wurden die Zangen gelöst und der Bremsvorgang wurde durch die Lok, die eine maximale Geschwindigkeit von 24 km/h erreichte, im Adhäsionsbetrieb gesteuert.

1946 lief die Konzession für dieses Verfahren aus und 1983 wurde die Strecke komplett geschlossen.

MfG >Franz<
 
Seku Am: 25.03.2017 13:27:59 Gelesen: 668917# 1162 @  
@ [#885]

Auf der Liverpool-Manchester Eisenbahn fand 1830 die erste Bahnpost statt. Hierzu diese Karte mit Erinnerungsstempel:


 
Seku Am: 25.03.2017 13:34:49 Gelesen: 668915# 1163 @  
@ [#677]

Noch ein FDC zum Thema:


 
Seku Am: 27.03.2017 20:58:38 Gelesen: 667807# 1164 @  
Belgien 1955 Mi.-Nr. 1024 - Egide Walschaerts [1] 1820 - 1901 war ein belgischer Maschinenbauingenieur



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Egide_Walschaerts
 
Seku Am: 29.03.2017 20:17:49 Gelesen: 666993# 1165 @  
@ [#1088]

Hierzu noch Mi.-Nr.5233, 5234 Block 257


 
Seku Am: 30.03.2017 20:15:59 Gelesen: 666586# 1166 @  
Sonderstempel zur Briefmarkenausstellung DeBeNeLux 1999 in Löhne - Lokomotive des Wallücker Willem [1]



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Wall%C3%BCcker_Willem
 
Seku Am: 30.03.2017 20:30:59 Gelesen: 666577# 1167 @  
@ [#716]

Zum Thema erreichte mich dies aus Togo 1984 Mi.-Nr. 1807 - aus einer Serie "Lokomotiven"


 

Das Thema hat 2642 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 17 27 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46   47   48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 67 77 87 97 106 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

185286 456 26.01.20 17:36Seku
400637 1021 26.01.20 13:32filunski
156579 169 06.01.20 13:34wajdz
5430 23.08.18 21:04wajdz
11774 24 16.05.18 12:06wajdz


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.