Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Japan: Marken bestimmen
Das Thema hat 144 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 oder alle Beiträge zeigen
 
petzlaff Am: 19.02.2010 09:13:24 Gelesen: 98106# 20 @  
@ Cantus [#19]

Das dürfte eine Michel #5y auf gestreiftem "Japanpapier" sein - wahrscheinlich von der nachgravierten Platte II.

Leider gibt es unglaublich viele Fälschungen dieser Ausgabe.

Alle Kataloge verweisen darauf, derartige Marken prüfen zu lassen.

LG, Stefan
 
miasmatic71 Am: 20.02.2010 15:14:11 Gelesen: 98068# 21 @  
Moin,

auch ich habe, ich weiß nicht mehr, wo, einige vermeintliche "frühe Japaner" entdeckt. Der Zustand ist leider miserabel (Altfalze geben sich zu erkennen, Karies, weitere Zähnung teilweise mit Scheren in Konflikt geraten) und bzgl. der Echtheit dieser Marken habe ich stärkste Zweifel. Bei einer Fälschungswahrscheinlichkeit von 80 % mache ich mir keinerlei Hoffnungen.

Zwar gehören die Marken m.E. nicht zu den "Unterzeichnet Forgery Positionen", wie Google mir übersetzt, ich scheue jedoch aus Kostengründen eine Vorlage beim Prüfer.

Hat evtl. jemand Informationen, welchen Michelnummern die beiden ehemals gezähnten Marken nachempfunden sein könnten?

Ist es ratsam, die Falze im Wasserbad zu lösen oder muß ich in diesem Falle mit "Papierbrei" rechnen?

Über eine Antwort oder kurze Meinungsäußerung zu den Marken würde ich mich freuen.

Beste Grüße,

Wolfgang Meyer


 
petzlaff Am: 20.02.2010 15:27:03 Gelesen: 98064# 22 @  
@ miasmatic71 [#21]

Hallo Wolfgang,

obere Reihe von links nach rechts Mi #4,#3,#2,#1
untere Reihe von links nach rechts Mi #8,#5

Die Farben passen z.T. definitiv nicht zu den Originalen - insbesondere bei den (vermeintlichen) Michel #1,#5,#8

LG, Stefan
 
ligneN Am: 20.02.2010 15:42:59 Gelesen: 98061# 23 @  
@ Cantus [#19]

Ganzfälschung der Mi 1.

Gruß
ligneN
 
ligneN Am: 20.02.2010 15:46:05 Gelesen: 98057# 24 @  
@ miasmatic71 [#21]

Die im Scan gezeigte Marken sind allesamt echt. Man kann sie also, *hüstl* verlustfrei, beim Prüfer legalisieren. ;-)

Gruß
ligneN
 
petzlaff Am: 20.02.2010 15:51:03 Gelesen: 98053# 25 @  
@ ligneN [#24]

Bitte um Beleg für dieses "Zertifikat", bzw. damit Laien es auch verstehen, woran du das erkannt hast. :-)
 
miasmatic71 Am: 20.02.2010 16:19:05 Gelesen: 98042# 26 @  
@ petzlaff

Bei der #1 bin ich der Meinung, daß die Marke, wie im Scott beschrieben, zumindest braun ist.

Auffallend ist m.E. das fehlende Mäanderornament in der linken, unteren Ecke.

Da ich selbst über keinen Japan-Katalog verfüge, kann ich zu den Farben der (vermeintlichen) Michel #5 und #8 keinerlei Aussagen treffen. Vielleicht könnte (bei Gelegenheit) unser stets kompetenter und hilfsbereiter (und -reicher) Sammlerkollege Concordia CA ja seinen Michel bemühen und uns Details vermelden.
Angenommen, Kollege petzlaff hat recht:

Müßte man als voraussichtliche Prüfgebühren alleine für die Marken 1-4 (nach Scott min. 1400 Pfd.) 4 x 20 € + max. 4 % Katalogwert (ca. 64 € umgerechnet, Scottwert)= fast 150 € veranschlagen?

Besteht für die Marken Gefahr, wenn die Falze im Wasserbad gelöst werden - im Scott(ausschnitt) ist nichts davon zu lesen?

Vielen Dank für die prompten Reaktionen,

Wolfgang Meyer
 
Jürgen Witkowski Am: 20.02.2010 17:10:29 Gelesen: 98029# 27 @  
@ miasmatic71 [#26]

Hinsichtlich der im Michel verzeichneten Farben will ich gerne Auskunft erteilen, ansonsten bin ich für das Sammelgebiet Japan blutiger Laie.

Die Farbangaben zu MiNr. 5 (ohne Berücksichtigung der unterschiedlichen Papiersorten):

MiNr. 5I ay: braun, rotbraun/schwarz

MiNr. 5I bx: dunkelbraun/schwarz

MiNr. 5I cy: dunkelbraun/schwarz

MiNr. 5II a: braun/schwarz

MiNr. 5II b: grau/schwarz

MiNr. 5II c: dunkelbraun/schwarz

Die Farbangaben zu MiNr. 8 (ohne Berücksichtigung der unterschiedlichen Papiersorten):

MiNr. 8: gelbgrün, grün, blaugrün/schwarz

Es bleibt also reichlich Raum für Deutungsversuche.

In Bezug auf besondere Waserempfindlichkeit kann ich im Michel keine Hinweise finden. Die von mir in Beitrag [#33] vorgestellte Marke habe ich ohne Probleme im Wasserbad von mehreren Falzresten befreit. Aber es handelt sich dabei ja um eine Fälschung, die sich vielleicht anders verhält, als ein Original.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
ligneN Am: 20.02.2010 19:49:19 Gelesen: 98010# 28 @  
@ petzlaff [#25]

Der war gut. :-)

Wenns das eine Geheimzeichen zur Instanterkennung gäbe, bräuchte man keine Prüfer dafür.

Aber gut. Meine eigene Slg. echter Japaner. Und meine Fälschungssammlung.

Einfachere Fälschungen kann man hier schon mal ausschließen:

http://isjp.org/Expert/index.html

Abrissmenü von links nach rechts mit vier Unterkapiteln.

Die Nr. 1 ist eine Fälschung von Wada. Die Zeichnung weicht deutlich vom Original ab, weder die Farbe noch die Papierart gibt es in "echt".

Die meisten Fälschungen kann man plattieren, entweder anhand des Buchs "Japans klassiske Forfalskninger" von Wilhelmsen 1981 (dreisprachig inkl. deutsch). Wird immer mal wieder angeboten. Kann man als Vordruckalbum für Fälschungen benutzen.

Oder mit Hilfe der von der ISJP vertriebenen CD: http://isjp.org/isjp/CDROM.html

Sowohl Wilhelmsen als auch isjp-cd sind übrigens im ganz normalen Japanteil vom Michel aufgeführt.

Die echten Marken lassen sich natürlich auch plattieren (CD gibts aber nicht).

Gruß
ligneN
 
ligneN Am: 20.02.2010 20:03:56 Gelesen: 98004# 29 @  
@ miasmatic71 [#26]

Die Marken Mi 1-4 in der oberen Reihe sind alle Platte I, die typischen Farben und die etwas unklare Zeichnung (Abnutzung) verraten spätere Auflagen. Die Nr. 1 hat so auffällige Details, daß man sie sofort als Pl. I Pos. 1 bestimmen kann

Nr. 5 und Nr. 8 in der unteren Reihe haben Mängel.

Diese auf keinen Fall wässern oder entfalzen, da Mi 5-8 auf sprödem, brüchigen Papier gedruckt wurde und gerne Risschen aufweisen, die man mit Falzen hinterlegt hat.

Wässern ergibt keinen Papierbrei, aber womöglich 2-3 Einzelteile. ;-)

-- Wenn mans aber einfach nur verkaufen möchte, ab zu e-bay. Die erfahreneren Sammler dort können echte und falsche Drachen schon auseinander halten. Beide Seiten scannen.

Nicht alle Prüfer nehmen 4%, und bei Mängeln (wie hier bei Nr. 5 und 8 mit blossem Auge erkennbar) darf lt. Prüfordung nur die Hälfte. berechnet werden.

Das Falzentfernen sollte man aber auf jedem Fall dem Käufer überlassen!

Und wenns in der Sammlung bleiben soll: Gratuliere, echt.

Gruß
ligneN
 
miasmatic71 Am: 21.02.2010 10:05:50 Gelesen: 97970# 30 @  
Moin,

ich bedanke mich bei allen für die Unterstützung und wünsche ein schönes (Rest-)Wochenende,

Wolfgang
 
Harald Zierock Am: 07.03.2010 16:19:00 Gelesen: 97897# 31 @  
Hier möchte ich einen interessanten Link zur Japan Philatelie einstellen. Vielleicht ist es ja für den einen oder anderen Sammler von Nutzen?

Herr Michael Stein ist sehr zuverlässig; einige werden ihn schon kennen.

Viele Grüße,

Harald Zierock

http://japanphila.zxq.net/japanmarken.htm
 
Harald Zierock Am: 03.04.2010 07:04:17 Gelesen: 97722# 32 @  
@ Harald Zierock [#31]

Hier die neue Homepage von Herrn Stein:

http://japanphila.eluhost.de/japanmarken.htm

Harald
 
Göttinger Am: 10.05.2010 22:01:28 Gelesen: 97527# 33 @  


Hallo miteinander,

habe eine Marke gefunden, die nicht in mein Sammelgebiet passt, wo ich aber doch neugierig bin woher sie stammt. Sicher irgendwoher aus Asien, aber wo genau? Vielleicht kann mir jemand helfen?

Vielen Dank und viele Grüße

Göttinger
 
Christian Am: 10.05.2010 22:25:38 Gelesen: 97520# 34 @  
@ Göttinger [#33]

Die Marke stammt aus Japan: Freimarken-Ausgabe, neue Zeichnung, sogenannte "TTazawa"-Type, Ausgabe 1914 - 1925, 3 Sen, rosa, Michel-Nr. 114 I-III.

Herzliche Grüße

Christian
 
ragiko Am: 20.09.2010 03:22:36 Gelesen: 96812# 35 @  
Die von Harald Zierock angeführte neue Homepage von Michael Stein [#32] ist nicht mehr erreichbar. Ich habe im www ein bisschen gesurft und gefunden, dass der Server eluhost seinen Laden dicht gemacht hat.

Die andere Webseite (Beitrag #35) lebt noch.

Ciao,
ragiko
 
Karsten.Stendal Am: 25.06.2011 14:05:56 Gelesen: 94577# 36 @  
Hallo,

ich bin neu in diesem Forum.

Wer kann mir Auskunft geben, um welches Herkunftsland es sich bei der abgebildeten Marke handelt?

Die Abstempelung ist nicht gut und gibt daher keinen Anhaltspunkt.



Vielleicht kennt jemand eine Antwort?
 
petzlaff Am: 25.06.2011 15:34:20 Gelesen: 94559# 37 @  
Japan 1989 (Michel #78)

LG, Stefan
 
Karsten.Stendal Am: 25.06.2011 16:24:16 Gelesen: 94538# 38 @  
Hallo Stefan,

danke für die schnelle Auskunft. Habe es mir aufgeschrieben.

Gruß aus Magdeburg von Karsten
 
gründi Am: 27.10.2012 16:19:42 Gelesen: 88655# 39 @  
Hallo zusammen,

ich habe eine uralte Albenseite mit klassischen Briefmarken Japan gefunden (siehe Bild).



Ist da wertmäßig etwas Besseres dabei?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Beste Grüße

gründi
 
steppenwolf Am: 27.10.2012 21:19:03 Gelesen: 88624# 40 @  
@ gründi [#39]

Hallo gründi,

auf deiner gezeigten Seite habe ich nur eine Briefmarke gesehen. Dritte Zeile die erste Marke, der Katalog Wert bewegt sich unter 1,-E. Alles andere sind Stempel- und Telegrafen Marken. Können zusammen bei Ebay so um die 5,-E bringen.

MfG steppenwolf
 
gründi Am: 27.10.2012 21:26:07 Gelesen: 88621# 41 @  
Hallo Steppenwolf,

ich danke dir für deine hilfreiche Auskunft.

MfG
gründi
 
Marcel Am: 24.01.2013 17:37:17 Gelesen: 87902# 42 @  
Ich habe hier eine Postkarte aus China die um 1920 über Sibirien nach Jena kam. Kann mir jemand etwas über die Marke erzählen - konnte sie nicht finden? Leider ist der Stempel nicht lesbar und ein Datum ist auch nicht erkennbar.





schöne Grüße
Marcel
 
ginonadgolm Am: 24.01.2013 18:12:55 Gelesen: 87892# 43 @  
@ Marcel [#42]

Die Karte kommt nicht aus China, sondern aus Japan!

Beste Grüße
Ingo aus dem Norden
 
Marcel Am: 24.01.2013 19:11:58 Gelesen: 87881# 44 @  
@ ginonadgolm [#43]

Danke, da lag ich wohl daneben. Für mich sehen die Zeichen alle gleich aus und da in dem selben Lot noch eine Karte aus China Shanghai kam nahm ich China an. Da kann ich lange suchen.

Kannst Du wenigstens die Mi-JP 77 (01.01.1899) bestätigen? Wenn das so wäre, dann könnte ich die Zeit der Karte eingrenzen.

schöne Grüße
Marcel

PS. Falls Thema Japan existiert, dann kann man die [#42], [#43] und dieses hier vielleicht verschieben!

[Fünf Beiträge redaktionell "nach Japan" verschoben am 27.01.13]
 

Das Thema hat 144 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2   3 4 5 6 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.