Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Tageszeitungen
Das Thema hat 47 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
mausbach1 Am: 09.05.2021 09:28:44 Gelesen: 3166# 1 @  
Koblenz

Die Rhein-Zeitung (RZ) ist eine Regionalzeitung im nördlichen Rheinland-Pfalz und eine Online-Zeitung (Rhein-Zeitung.de). Sie wird herausgegeben von der Mittelrhein-Verlag GmbH mit Sitz in Koblenz. Die verkaufte Auflage beträgt 157.514 Exemplare, ein Minus von 34,4 Prozent seit 1998.



Die Rhein-Zeitung entstand nach dem Zweiten Weltkrieg als völlige Zeitungsneugründung ohne direkte Vorläufer. Im März 1946 übertrug die Militärregierung der französischen Besatzungszone dem damals 32-jährigen Bauingenieur Peter Josef Stein aus Mayen die Lizenz zur Herausgabe der Rhein-Zeitung. Stein und Wilhelm Nowack gründeten dafür die Rhein-Mosel-Verlag GmbH mit Sitz in Koblenz. Zum ersten Mal erschien die Rhein-Zeitung am 20. April 1946. Gesetzt und gedruckt wurde die neue Zeitung in der Koblenzer Görres-Druckerei. [1]

Glückauf!
Claus

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Rhein-Zeitung
 
HWS-NRW Am: 09.05.2021 11:57:26 Gelesen: 3144# 2 @  
Hallo Claus,

ich weiß ja nicht, "wie weit Du zurück gehen möchtest", hier aber die ersten beiden Belege aus meiner Sammlung:



Das erste Exemplar "Le Charivari" wurde im Februar 1861 ausgegeben, ausgewiesen wurde die Zeitungssteuer von 0,06 fr mit einem Wertstempel "Timbre Imperial" mit Darstellung der "stehenden Justizia mit Kaiseradler".

Ob sich der Name aus dem bayerischen Charivari (eine Schmuckkette für den älteren Herrn) davon ableitet oder eher umgekehrt, kann ich leider nicht sagen.

Die zweite Zeitung wurde 1872 an die Leser verkauft, jetzt konnte man die Steuerlast (vom Herausgeber der Zeitung zu bezahlen) auch mit Postwertzeichen (hier zweimal die Yvert-N° 25) bezahlen, übrigens mußten die Marken auf jedem Exemplar der Gesamtauflage vor dem Druck auf dem Papier geklebt werden. (wurde event. im franz. Knast bewerkstelligt wie in Deutschland das Lohntütenkleben).

mit Sammlergruß
Werner
 
Altmerker Am: 09.05.2021 18:57:18 Gelesen: 3107# 3 @  
Hallo,

das ist ja ein ziemlich umfangreiches Thema. Ich habe allein 2356 verschiedene Absenderfreistempel von rund 1980 Zeitungstiteln. Da liegt der Schwerpunkt natürlich auf dem deutschsprachigen Raum. In der DDR gab es viele Pressefeststempel als Maschinenstempel, aber auch Sonderstempel. Ich werde mal diesen oder jenen Zeitungsmotivstempel einstellen, bloß wonach? Alphabet, Region, politische Ausrichtung, Historie? Mal schauen. Ist eine Abendzeitung auch eine Tageszeitung :-) ?



Laut Selbstdarstellung wird das WESTFALEN-BLATT mit seinen Ausgaben unter einem Unternehmensdach herausgegeben, das von einer Reihe »Säulen« zukunftssicher getragen wird. Eine tragende Säule ist die Zeitungsgruppe mit ihren Haupttiteln WESTFALEN-BLATT, WESTFÄLISCHES VOLKSBLATT, HERFORDER KREISBLATT und LÜBBECKER KREISZEITUNG. Übrigens ließe sich der Stempel auch unter dem Thema Landkarten ablegen.

Gruß
Uwe
 
hopfen Am: 09.05.2021 21:34:01 Gelesen: 3074# 4 @  
Die Tageszeitungen waren wohl hauptsächlich die Mitinitiatoren der modernen Privatpost-Dienste - hier nur drei Marken-Beispiele:



- Mannheimer Morgen (Briefservice GmbH)
- Leipziger Volkszeitung (Post Service)
- Nordkurier (15 Jahre Briefdienst + Paketservice 2014)

zu [#2]: Zeitungsdruckentwertungen gab es neben Frankreich auch in Österreich und ist in der Philatelie ein eigenes Sammelgebiet.

Mit phil. Grüßen
Horst
 
epem7081 Am: 09.05.2021 23:38:42 Gelesen: 3059# 5 @  
@ mausbach1 [#1]
@ HWS-NRW [#2]
@ Altmerker [#3]
@ hopfen [#4]

Hallo Zeitungsleser und -sammler

Hallo Claus,

mit dem neuen Thema „Tageszeitungen“ tut sich vermutlich eine fast unüberschaubare Vielfalt auf. Das wird sicher spannend. Mein Vorschlag wäre nun von vornherein eine hilfreiche Struktur einzubringen.

Hallo Werner,

Deine beiden Zeitungsexemplare wären sicher im Thread „Alte Zeitungen aus aller Welt“ gut untergekommen.

Ich selber habe schon einiges, wie zahlreiche andere auch, unter „Motiv Bücher, Zeitschriften und andere Druckwerke“ zugeordnet, z.B.
https://www.philaseiten.de/beitrag/237090

Hallo Uwe,

Dein Beitrag spricht ja schon die erwartbare Materialmenge an.

Hallo Horst,

mit dem Thema Zeitung(sverleger) als Privatpost-Dienste wird zudem noch ein spezieller Aspekt der Tagespresse angesprochen, der hier aber im Forum auch schon umfassend unter „Moderne Privatpost“, inzwischen bereits auf zahlreiche Einzelunternehmen aufgegliedert, behandelt wird.

Ich möchte vorschlagen und zur Diskussion stellen, bei den (deutschen) Tageszeitungen eine Gliederung nach Zeiträumen z. B. bis zum Ende des zweiten Weltkrieges, danach Westdeutschland (incl. Saarland) und DDR vorzunehmen.

Für die sicher ebenfalls große Fülle ausländischer Tageszeitungen wäre dann ein weiterer Thread sinnvoll. Hier könnten deutschsprachige Tageszeitungen noch eine weitere Untergliederung bilden.

Ich bin auf die Diskussion zu meinem Gliederungsvorschlag gespannt.

Nach all der Theorie aber nun auch ein erster Beitrag aus meinem Lokalbereich.



Die Schwäbische Post ist eine lokale Tageszeitung im Ostalbkreis. Ihre überregionalen Seiten bezieht die Zeitung von der Mantelredaktion der Südwest Presse in Ulm.

Herausgeber ist die von der Familie Theiss geführte SDZ Druck und Medien GmbH in Aalen.[1]

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Schwäbische_Post

Mit freundlichen Sammlergrüßen
Edwin
 
Altmerker Am: 10.05.2021 08:55:25 Gelesen: 3036# 6 @  
Hallo Edwin,

richtig ist, wir müssen da strukturieren. Zum Wie hatte ich meine Ideen hier ansatzweise geäußert. Bloß was ist mit Zeitungen, die sich auf ihre lange Geschichte beziehen, die nach vor und nach 1./2. WK teilen? Das irritiert. Interessant finde ich, es nach Sprachen zu gliedern. Andererseits hätten wir dann deutschsprachige Zeitungen in Argentinien, Dänemark, Luxemburg etc. unter einen anderen Dach als alle Zeitungen in den Ländern, dann geteilt nach Sprachen.

Ich schaue mal nach Afrika. Die tunesische Post gab am 9. Februar 2021 eine Sonderbriefmarke anlässlich der Feier des 70-jährigen Bestehens der Zeitung Assabah heraus, einer Zeitung der ersten Stunde und erste tunesische unabhängige Tageszeitung, die am 1. Februar 1951 gegründet wurde.

Gruß
Uwe

 
mausbach1 Am: 10.05.2021 10:16:15 Gelesen: 3019# 7 @  
Siegen

Die Siegener Zeitung ist die auflagenstärkste Tageszeitung im Kreis Siegen-Wittgenstein - und "meine" Zeitung.



Ab dem 10. Januar 1823 erschien das ursprünglich als Siegenisches wöchentliches Intelligenzblatt geplante, dann jedoch mit Erscheinen umbenannte Siegerländer Intelligenz-Blatt. 1831 änderte man den Titel in Siegen’sches Intelligenz-Blatt, 1835 in Intelligenzblatt für die Kreise Siegen und Wittgenstein, im Februar 1843 in Intelligenzblatt für die Kreise Siegen, Wittgenstein und Altenkirchen, 1867 in Siegener Kreisblatt und schließlich seit 1873 in Siegener Zeitung.[1]

Glückauf!
Claus

[1]https://de.wikipedia.org/wiki/Siegener_Zeitung
 
Altmerker Am: 10.05.2021 18:53:40 Gelesen: 2985# 8 @  
Das ND war aus einer Fusion hervorgegangen, aus der SPD-Zeitung »Das Volk« und der »Deutschen Volkszeitung« der KPD, beide im Sommer 1945 gegründet. Die neue Zeitung wurde anfangs ebenso paritätisch geleitet wie die Partei, deren Zentralorgan sie war, bevor sie 1950 zum Organ ihres Zentralkomitees eingeengt wurde.

Freilich, schon am Beginn standen fragwürdige Zeichen. »Neues Deutschland« solle dafür sorgen, dass »das Panier der Partei sauber und blank ist«, schrieben die SED-Vorsitzenden Wilhelm Pieck und Otto Grotewohl in einem Geleitwort. Da war angelegt, was schon bald im Streit mit den ND-Chefredakteuren Lex Ende und Rudolf Herrnstadt exekutiert wurde: Sie wurden – der eine 1949, der andere 1953 – abgesetzt und aus der SED ausgeschlossen, weil sie sich den Vorgaben der Parteiführung nicht so eilfertig unterwarfen, wie es gefordert wurde, und nach neuen Weichenstellungen suchten. Was über lange Jahre folgte, war das ND als Sprachrohr des innersten Führungskreises der SED, mit zuletzt 1,1 Millionen Auflage.

Bis die Zeitung Ende 1989, zunächst nicht aus eigenem Antrieb, sondern einer von der Bevölkerung der DDR ertrotzten Entwicklung folgend, aus der parteilichen Vormundschaft entlassen wurde und ihren neuen Weg als redaktionell unabhängige Sozialistische Tageszeitung ging.

Heute ist ND die überregionale Qualitätszeitung, der man getrost anmerken darf, dass sie ein Meinungsblatt ist, heißt es in einem Beitrag zum Jubiläum des Blattes, dass gerade auf dem Weg ist, über eine Genossenschaft seine Existenz zu manifestieren.

Was dagegen auch bei Nicht-ND-Lesern blieb, waren die guten Erinnerungen an die Pressefeste. Die wurde über die Jahre durch unterschiedliche Sonderstempel manifestiert.

Gruß
Uwe


 
DL8AAM Am: 10.05.2021 20:24:10 Gelesen: 2950# 9 @  
Die Tagespost



Werbemailing der "Die Tagespost" vom Johann Wilhelm Naumann Verlag aus Würzburg. Versendet über das Tochterunternehmen der Österreichischen Post "Austrian Post International" mit Sitz in Bonn (P2-066) und Zustellung durch die CITIPOST Göttingen (P2-084). Bei der UPOC-Sendungsnummer wird hier die zentrale codX-Mandantenkennung 0217 der 'P2 Die Zweite Post' aus Mörfelden-Walldorf verwendet; 03.05.2021.

Urspünglich 1948 als "Augsburger Tagespost" gegründet, seit 1951 "Deutsche Tagespost" (Regensburg) mit "Allgemeine Sonntagszeitung" und nun seit 1999 "Die Tagespost".

Beste Grüße
Thomas

Edit: Sorry, ich hätte vorher mal Wikipedia konsultieren sollen, denn auch wenn sich die Zeitung "Tagespost" nennt, handelt es sich seit 2018 "nur" noch um eine Wochenzeitung.
 
Ichschonwieder Am: 11.05.2021 14:47:16 Gelesen: 2897# 10 @  
Die Sächsische Zeitung ist eine seit 1946 im Osten Sachsens erscheinende Tageszeitung. Die „SZ“ ist die auflagenstärkste Zeitung in ihrem Verbreitungsgebiet.



VG Klaus Peter
 
Altmerker Am: 11.05.2021 19:10:12 Gelesen: 2879# 11 @  
@ Ichschonwieder [#10]

Das ist nun mit der SZaS wirklich eine Sonntagszeitung, aber Sonntag ist ja auch ein Tag.



Von 1856 bis 1943 erschien die Frankfurter Zeitung, die auch mit „Frankfurter Handelszeitung“ und „Neue Frankfurter Zeitung“ ergänzt wurde. Mich wundert hier, dass "Frei" draufsteht und 250000 Portowert auf dem Umschlag aus Wilmersdorf draufkleben.

Gruß
Uwe


 
mausbach1 Am: 12.05.2021 09:42:05 Gelesen: 2855# 12 @  
Wirtschaftsblatt

Das Handelsblatt ist eine deutsche Tageszeitung. Die Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache wird von der Düsseldorfer Handelsblatt Media Group publiziert, die ihrerseits zur DvH Medien gehört. Chefredakteur ist seit dem 1. Januar 2021 Sebastian Matthes. Das Handelsblatt ist Pflichtblatt der Wertpapierbörsen in Frankfurt am Main und Düsseldorf. Die verkaufte Auflage beträgt 126.731 Exemplare, ein Minus von 21,5 Prozent seit 1998. 2017 wurde das Handelsblatt im Rahmen des European Newspaper Award als „beste Zeitung Europas“ ausgezeichnet. Laut GPRA-Vertrauensindex war das Handelsblatt 2016 die vertrauenswürdigste Tageszeitung Deutschlands. 2020 war das Handelsblatt in Deutschland die meistzitierte Wirtschaftszeitung.



Im Frühjahr 1946 beantragte der Journalist Herbert Gross bei den britischen Militärbehörden die Lizenz für die Herausgabe einer Wirtschaftszeitung. Er bekam diese mit der Auflage, dass die Zeitung frei von nationalsozialistischem Gedankengut bleibt und für die Demokratie und ein friedliches Zusammenspiel von Arbeit und Kapital eintritt. Da es an Papier mangelte, durften wöchentlich nur 10.000 Exemplare mit nicht mehr als acht Seiten gedruckt werden. Die Veröffentlichung von Anzeigen wurde nicht erlaubt.[1]

Glückauf!
Claus

[1]https://de.wikipedia.org/wiki/Handelsblatt
 
Altmerker Am: 12.05.2021 10:44:02 Gelesen: 2852# 13 @  
Seit 1950 arbeiten die Westfälischen Nachrichten im Münsterland mit den ZENO-Verlagen (Zeitungsverlagsgesellschaft Nordwestdeutschland) zusammen. Dieser Verbund entwickelte sich in der Folgezeit zu einer der 20 größten Tageszeitungen in ganz Deutschland. Heute erreicht die Gruppe zusammen eine samstägliche Gesamtauflage von mehr als 206.000 Exemplaren.Zur Zeitungsgruppe gehören neben den Westfälischen Nachrichten die Allgemeine Zeitung Coesfeld, der Billerbecker Anzeiger, die Borkener Zeitung, die Dülmener Zeitung, die Gescherer Zeitung, die Ibbenbürener Volkszeitung, die Münsterländische Volkszeitung Rheine, die Münstersche Zeitung in Münster und Steinfurt sowie die Grevener Zeitung.



Im Jahr 1896 erhielt der „Münsterische Morgen-Anzeiger“ den Untertitel „Münstersche Zeitung“, der ab dem 1. Dezember 1897 zum neuen und endgültigen Haupttitel der Zeitung wurde. Heute erscheint die „Münstersche Zeitung“ nicht nur in Münster, sondern auch in Greven, wo sie seit den 1980er Jahren den Namen „Grevener Zeitung“ trägt, sowie in Steinfurt.



Quelle: Verlagsgruppe
 
mausbach1 Am: 14.05.2021 10:33:40 Gelesen: 2812# 14 @  
Neu-Ulm

Die Augsburger Allgemeine, früher Augsburger Allgemeine Zeitung, ist eine regionale Tageszeitung mit Hauptsitz in Augsburg. Im Verbund mit dem Allgäuer Zeitungsverlag erreicht sie eine verkaufte Auflage von 286.490 Exemplaren und gehört damit zu den größten deutschen Tageszeitungen. In der Zentralredaktion in Augsburg sowie den 16 Lokalredaktionen erstellen etwa 200 Redakteure Mantel- und Lokalnachrichten für die Print- und Digitalprodukte.



Ein Vorläufer der Zeitung war die im Jahr 1798 von Johann Friedrich Cotta in Tübingen gegründete Allgemeine Zeitung. Sie erschien von 1807 bis 1882 in Augsburg, wo sie zu einer der bedeutendsten deutschsprachigen Tageszeitungen dieser Zeit wurde. Sie hatte eine konservative Ausrichtung. Der Archäologe Heinrich Schliemann veröffentlichte seine Grabungsergebnisse im türkischen Hissarlık (Troja) in der Allgemeinen Zeitung und in der Londoner Times. Alfred von Reumont verfasste für das Blatt in mehr als fünfzig Jahren Mitarbeit circa 1500 Artikel. Einige Jahre schrieb Adolphe Thiers für die Zeitung unter dem Pseudonym „Der französische Correspondent“. Auch Heinrich Heine arbeitete ab 1832 als Paris-Korrespondent für die Zeitung, und Richard Wagner veröffentlichte dort einige Artikel und Nachrufe. Seit 1882 wurde die Allgemeine Zeitung in München verlegt, die letzte Ausgabe unter diesem Titel erschien dort am 1. März 1925.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gab die 12. US-Heeresgruppe zunächst vom 13. Juli 1945 bis 23. Oktober 1945 den Augsburger Anzeiger heraus. Er wurde anschließend den deutschen Herausgebern Curt Frenzel und Johann Wilhelm Naumann übergeben („Lizenz Nr. 7“) und erschien ab dem 30. Oktober 1945 als Schwäbische Landeszeitung, ab dem 1. November 1959 als Augsburger Allgemeine.[1]

Glückauf!
Claus

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Augsburger_Allgemeine
 
Ichschonwieder Am: 14.05.2021 11:35:29 Gelesen: 2803# 15 @  
Im südlichen Teil Sachsen-Anhalts heißt die größte Tageszeitung Mitteldeutsche Zeitung, die eine Auflage von ca. 145.000 Exemplaren hat. Hier mit einem Werbeklischee bei der "MZZ Briefdienst GmbH" Halle.



Klaus Peter
 
Altmerker Am: 14.05.2021 21:58:00 Gelesen: 2776# 16 @  
Ich habe mal einen Beleg zum Jubiläum der Volksstimme herausgesucht. Das ist das Blatt im Norden von Sachsen-Anhalt, zu dessen Geschäftsfeldern auch die Biberpost zählt.

Gruß
Uwe


 
Manne Am: 15.05.2021 12:36:07 Gelesen: 2755# 17 @  
Hallo,

ein Freistempel der Stuttgarter Zeitung vom 18.02.1960.

Gruß
Manne


 
Seku Am: 15.05.2021 15:55:30 Gelesen: 2723# 18 @  
@ Ichschonwieder [#10]

Die Sächsische Zeitung [1] konnte jüngst ihren 75. Geburtstag feiern und schenkte jedem Abonnenten einen Briefmarkenblock von PostModern. Dieser lag der Zeitungsausgabe vom 13.04.2021 bei.



Ich wünsche ein schönes Wochenende

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4chsische_Zeitung
 
Quincy Am: 15.05.2021 21:30:00 Gelesen: 2699# 19 @  
Im einem Beitrag zum Thema Motiv Bücher, Zeitschriften und andere Druckwerke [1] zeigte ich vor wenigen Tagen eine irische Marke mit der Abbildung einer Linotype-Setzmaschine. Eigentlich hätte ich sie hier zuerst zeigen sollen, da sie hauptsächlich bei der Herstellung von Zeitungen eingesetzt wurde. Deshalb zeige ich die Marke (MiNr. 605) hier noch einmal:



Gruß
Hans-Jürgen

[1] https://www.philaseiten.de/beitrag/266846
 
epem7081 Am: 15.05.2021 22:46:41 Gelesen: 2688# 20 @  
Hallo zusammen,

der Tag neigt sich dem Ende zu, da wäre unter der Woche schon die nächste Ausgabe dieser Berliner Morgenzeitung sicher redaktionell abgeschlossen und wohl schon unter der Druckerpresse. Aus jüngstem Zufluss der APS vom TAGESSPIEGEL in drei Variationen:



Der Tagesspiegel (Eigenschreibweise: DER TAGESSPIEGEL) ist eine 1945 gegründete Tageszeitung aus Berlin. Er hat vor der Berliner Zeitung und der Berliner Morgenpost die höchste Auflage unter den Berliner Abonnementzeitungen und wird im Unterschied zur Berliner Zeitung vor allem in den westlichen Bezirken der Stadt gelesen. Die verkaufte Auflage beträgt mit den Potsdamer Neuesten Nachrichten zusammen 108.488 Exemplare, ein Minus von 22,5 Prozent seit 1998. Er erscheint im Verlag Der Tagesspiegel, der zur DvH Medien gehört. Das Motto der Zeitung ist rerum cognoscere causas – „die Ursachen der Dinge erkennen“.[1]

Ich wünsche morgen ein frohes Erwachen, auch wenn die übliche Tageszeitung am Sonntagmorgen in der Regel nicht erscheint und man mit der Wochenend-Ausgabe vorlieb nehmen muß.

Mit freundlichen Grüßen
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Tagesspiegel
 
Altmerker Am: 16.05.2021 13:15:02 Gelesen: 2643# 21 @  
Der General-Anzeiger Wuppertal wurde 1887 als "General-Anzeiger für Elberfeld-Barmen" gegründet. Die erste Ausgabe erschien am 1. Oktober 1887. 1971 ging das auflagenstarke Blatt in der Westdeutschen Zeitung auf.


 
Ichschonwieder Am: 18.05.2021 13:59:46 Gelesen: 2557# 22 @  
Die Aller-Zeitung - Tageszeitung in Gifhorn und die Wolfsburger Allgemeine - Tageszeitung aus Wolfsburg gehören beide zur Verlagsgesellschaft Madsack.

Gemeinsames Werbeklischee bei der PIN Mail GmbH Hannover, Sendung dort erfast, geroutet nach DE 1380 PIN Mail Hannover, Niederlassung Gifhorn und dort zugestellt.



Klaus Peter
 

Das Thema hat 47 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.