Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Österreich Lombardei und Venetien ca 1853: Rätselhafter Brief
bignell Am: 01.07.2017 11:42:01 Gelesen: 3371# 1 @  
Lombardei-Venetien ca 1853: Rätselhafter Brief

Liebe Freunde,

folgender Brief stellt mich vor ein Rätsel:



Auf der Vorderseite des Briefes von Udine nach Gemona eine 15 Centes Handpapier Type III, Stempel UDINE 16 OTT und RACCOMANDATA, also eingeschrieben, handschriftliche Registriernummer 162. Auf der Rückseite würde man nun eine 30 Centes oder zwei 15 Centes erwarten, die sieht aber so aus:



Eine 15 Centes Handpapier Type III die den Brief verschliesst, der jedoch wie man am Siegel sieht geöffnet war. Von einer zweiten 15 Centes keine Spur. Hier war mein erster Gedanke: die ursprünglich dort klebende 30 Centes wurde beim Öffnen des Briefes zertrennt, ein Sammler hat später die beiden Hälften entfernt und dort eine passende 15 Centes hingeklebt um einen Brief mit unversehrten Marken vorzutäuschen.

Was spricht dafür ?

- die Marke verschliesst den Brief, obwohl dieser zweifellos einmal geöffnet war
- links der Marke ist ein Stempelrest zu sehen der nicht mit dem Stempel übereinstimmt
- ein Frankaturfehler ist wohl auszuschliessen, da recommandierte Briefe auf der Post aufzugeben waren und der Postbeamte bei so einem Standardporto sicher keinen Fehler gemacht hat
- der Stempel auf der rückseitigen 15 Centes könnte auch UDINE 26 OTT sein

Was spricht dagegen ?

Es dürfte schwer sein, eine Marke zu finden, die sowohl vom Papier, Type und Stempel so gut zur vorderseitigen passt und auch einen ähnlichen Schnitt aufweist.

Hier noch die beiden Marken im Detail, die vorderseitige links:



Wie denkt Ihr darüber?

Vielen Dank für Eure Kommentare,
harald
 
Meinhard Am: 02.07.2017 17:23:57 Gelesen: 3301# 2 @  
Hallo Harald,

bin ich froh, dass wir "2" nicht postfrisch sammeln (Smile), denn ansonsten könnten wir nicht über diese Abstempelung diskutieren.

Ich habe in meiner LV Sammlung vergeblich eine Udine Abstempelung vom Oktober gesucht. Bin jedoch bei September fündig geworden und habe einen Brief mit deinem Stempel gefunden. Ich schreibe dir mal meine Meinung dazu und wir können dann ja noch weiter diskutieren.

1.) Abstempelung auf der Briefvorderseite ist "16", Marke original haftend auf Brief.

2.) Abstempelung auf der Briefrückseite ist "26", Stempelteile links und rechts der Marke nicht zum Udine-Stempel gehörend, eventuell verschönert?

Meiner Meinung nach wurde die Marke nachträglich aufgebracht und sollte demnach nicht original auf Brief haften.

Viel wahrscheinlicher wäre es, dass bereits eine Marke hier aufgeklebt war, diese beim Öffnen zerrissen wurde und dann eine neue aufgeklebt wurde. Für diese Variante würden die Stempelteile links und rechts sprechen.

Wie auch immer, nur die Briefvorderseite zeigen in der Sammlung (Smile).

Ich stelle mal einige Bilder von mir ein, vielleicht kommst Du dann zum gleichen Ergebnis. 1. Bild von deiner Marke und mit Pfeilen beschrieben.

Schöne Grüße, Meinhard




 
bignell Am: 02.07.2017 22:14:33 Gelesen: 3271# 3 @  
@ Meinhard [#2]

Hallo Meinhard,

Wie auch immer, nur die Briefvorderseite zeigen in der Sammlung (Smile).

Ganz im Gegenteil, habe mir den Brief ja gekauft, weil ich vermutet hab, dass was nicht stimmt, für eine "normale 15C" ist nicht mehr soviel Platz in meiner Sammlung, da muss schon eine andere Farbei nebenankleben (siehe unten).

Ich stimme Dir zu - der Stempel sieht eher nach 26. als nach 16. aus. Ausserdem fehlt rückseitig der Ankunftsstempel, was bei Recobriefen nicht normal ist. Es spricht vieles für eine Verschlimmbesserung durch einen Sammler. Aber es wundert mich sehr dass jemand eine Marke selber Type mit einem fast passenden Stempel gefunden hat.

Lg, harald


 
Meinhard Am: 03.07.2017 10:03:18 Gelesen: 3229# 4 @  
@ bignell [#3]

Hallo Harald,

was Du da für eine Granate zeigst, ich war fast schon geschockt. (Smile)

Ich habe mal den Ferchenbauer gewälzt, eine 4-fach Buntfrankatur darin beschrieben gefunden, und was soll ich jetzt noch schreiben. Den Preis, welche Ferchenbauer für eine 4-fach nennt, schreibe ich lieber nicht.

Gerne kannst Du mir bitte näheres zu diesem Brief hier mitteilen. Ich bin ja noch sehr lernfähig.

Und jetzt zauberst Du noch eine "Satzfrankatur" auf Brief von der ersten Ausgabe heraus und zeigst diese vielleicht auch noch. Dann brauche ich "Beruhigungstropfen" oder noch besser "Herztropfen".

Danke fürs zeigen und noch einen schönen Tag,
Meinhard
 
bignell Am: 03.07.2017 18:52:00 Gelesen: 3186# 5 @  
@ Meinhard [#4]

Hallo Meinhard,

ist "nur" eine Vorderseite, also halb so schlimm. ;) Aber fragen wir mal Herrn Puschmann was er so meint.



Habe mich mal mit einem Auktionator unterhalten, der hat in den achtziger Jahren eine Fünffarbenfrankatur um 50,000 öS bei einem Händler gesehen (für unsere deutschen Freunde 7,150 DM) - hat sie aber nicht gekauft, weil er kurz zuvor eine Sammlung erworben hatte und den häuslichen Frieden nicht mit einer zweiten Ausgabe gefährden wollte. Um den Preis würde ich heute zwei davon kaufen wollen. ;)

Lg, harald
 
Magdeburger Am: 24.11.2018 15:21:08 Gelesen: 1614# 6 @  
Liebe Sammelfreunde,

ein Brief aus dem Jahre 1851 möchte ich hier zeigen:



Der Brief ist alles andere als schön, jedoch haben mich die Stempel fasziniert, insbesondere der auf der 15 Cents Marke. In welchem Monat ist der Brief gelaufen und wie heißt der Bestimmungsort heute - lesen tue ich Sacite - finden tue ich ihn nicht.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
 
volkimal Am: 24.11.2018 15:29:54 Gelesen: 1611# 7 @  
@ Magdeburger [#6]

Hallo Ulf,

wie wäre es mit Sacile? Den Namen Gasperotto gab es dort auf jeden Fall.

Laut Wikipedia: Die Gemeinde Sacile liegt in Nordost-Italien in der Region Friaul-Julisch Venetien in der Provinz Pordenone. Sie liegt westlich von Pordenone und hat 19.853 Einwohner (Stand 31. Dezember 2016). Die Stadt wird aufgrund ihrer Ähnlichkeit zu Venedig durch Kanäle oft auch als Kleinvenedig oder Garten Venedigs bezeichnet.

Viele Grüße
Volkmar
 
Michael D Am: 24.11.2018 15:39:25 Gelesen: 1606# 8 @  
@ Magdeburger [#6]

Gen(naio) ist Januar.

Gruß
Michael
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.