Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Fehler und Irrtümer auf Briefmarken
Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
drmoeller_neuss Am: 06.11.2017 17:02:29 Gelesen: 3652# 2 @  
@ merkuria [#1]

Handelt es sich bei dem Wappen nicht um eine Phantasiezeichnung? Ich kenne das Wappen von der 1-Dollar-Note mit senkrechten Streifen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fes_Siegel_der_Vereinigten_Staaten#/media/File:United_States_one_dollar_bill,_reverse.jpg
 
volkimal Am: 06.11.2017 18:31:18 Gelesen: 3624# 3 @  
Hallo Jacques,

ein interessantes Thema, bei dem es so einiges zu zeigen gibt. Hier ein Beispiel aus Deutschland:



Ich nehme an, dass ihr seht, was falsch ist.

Viele Grüße
Volkmar
 
LK Am: 06.11.2017 19:01:31 Gelesen: 3618# 4 @  
Hallo,

links ein- und aussteigen würde die Unfallziffern drastisch erhöhen.

Beste Grüße
 
Holzinger Am: 06.11.2017 19:42:42 Gelesen: 3599# 5 @  
@ LK [#4]

Ich denke, daß dies kein direkter "Fehler" ist. Das ist bestimmt aus optischen/gestalterischen Gründen bewußt so gewählt worden. Wie sähe denn das Gesamtbild der Marke aus, wenn nur die glatte/gelbe Seite des Busses zu sehen wäre.

Evtl. ist es auch die Fertigungsvariante für England. :-)
 
volkimal Am: 06.11.2017 19:56:58 Gelesen: 3586# 6 @  
@ Holzinger [#5]

Hallo Holzinger,

der Bus hätte nur in die andere Richtung fahren müssen. Dann wäre alles in Ordnung gewesen.



So steigt jeder auf der Bordsteinseite aus.

Viele Grüße
Volkmar
 
HPHV Am: 06.11.2017 23:27:15 Gelesen: 3548# 7 @  
So wäre es aber auch gegangen:


 
merkuria Am: 06.11.2017 23:53:00 Gelesen: 3538# 8 @  
@ drmoeller_neuss [#2]

Ich denke, hier hat man eindeutig die Flaggen beider Länder darstellen wollen. Als graphische "Verschönerung" wurden diese in einem Wappenrahmen dargestellt. Das wäre ja alles korrekt, nur die sechs Sternenreihen müssten parallel zu den rot/weissen Streifen stehen!

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 17.11.2017 09:32:59 Gelesen: 3416# 9 @  


Korrekte Flaggendarstellung:



Am 3. März 1969 verausgabte Grossbritannien eine Sonderausgabe zum Erstflug der Französisch-Britischen Concorde (Mi Nr. 505). Dargestellt werden die Silhouette der Concorde sowie die Flaggen beider Länder.

Fehler: Die französische Flagge bleu/blanc/rouge / (blau weiss/rot) wird in falscher Reihenfolge der Farben mit rot/weiss/blau dargestellt!

Es blieb bei dieser Ausgabe, der Irrtum wurde nicht korrigiert.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
bignell Am: 17.11.2017 14:19:28 Gelesen: 3371# 10 @  
@ merkuria [#9]

Hallo Jacques,

aus Sicht der Queen, die ja rechts auf der Marke abgebildet ist, stimmt es, die sieht zuerst die blaue Farbe, dann weiss, dann rot. ;)

Lg, harald
 
volkimal Am: 17.11.2017 18:50:53 Gelesen: 3326# 11 @  
Hallo zusammen,

gut, dass es in Wirklichkeit anders ist:



Auf diese Darstellung unseres Planetensystems befinden sich Venus und Erde auf Kollisionskurs!

Viele Grüße
Volkmar
 
merkuria Am: 21.11.2017 08:49:15 Gelesen: 3261# 12 @  


Am 7. August 1957 verausgabte Italien eine Sonderausgabe für die Sicherheit im Strassenverkehr (Mi Nr. 991).

Fehler: Das Rotlicht der gezeigten Ampel wird unten dargestellt! Dies entsprach schon 1957 nicht den Tatsachen, da weltweit bei allen Ampeln das Rotlicht oben angezeigt wird! Weltweit gibt es eine einzige Ampel, bei der das Rotlicht unten angezeigt wird: Tipperary-Hill-Ampel in Syracuse, New York, USA. [1]

Es blieb bei dieser Ausgabe, der Irrtum wurde nicht korrigiert.



Luftpostbrief von Italien nach den USA, Aufgabe 29. Oktober 1957

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Tipperary-Hill-Ampel
 
merkuria Am: 26.11.2017 10:01:29 Gelesen: 3169# 13 @  


Am 20. Februar 1936 verausgabte Schweden eine Sonderausgabe anlässlich des 300-jährigen Bestehens der Schwedischen Post (Mi Nr. 227-238). Auf der 30 Öre Wertstufe (Mi Nr. 232) wird eine Reisepostkutsche mit drei Pferden dargestellt.

Fehler: Zählt man die Beine der 3 dargestellten Pferde, so zählt man nur deren 11 anstelle der korrekten 12. Ein Bein ging dem Graphiker verloren!

Es blieb bei dieser Ausgabe, der Irrtum wurde nicht korrigiert.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
HPHV Am: 26.11.2017 10:29:37 Gelesen: 3159# 14 @  
Auch hier eine Darstellung einer Postkutsche:



Bei den beiden vorderen Pferden fehlen die Zügel.
 
merkuria Am: 02.12.2017 09:30:22 Gelesen: 3064# 15 @  


Am 1. Juli 1980 verausgabte Paraguay eine Sonderausgabe zu Ehren Richard Wagners (Mi Nr. 3296).

Fehler: Das Bildnis von Richard Wagner wurde mit dem falschen Vornamen Adolph und den falschen Lebensjahren 1835 – 1917 statt den korrekten 1813 – 1883 bezeichnet. Dieser Fehler kommt nicht von ungefähr: tatsächlich lebte ein deutscher Wirtschaftswissenschafter Adolph Wagner von 1835 – 1917 [1]. Da hat man sich im Lexikon wohl etwas vergriffen!

Es blieb bei dieser Ausgabe, der Irrtum wurde nicht korrigiert.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Adolph_Wagner_(%C3%96konom)
 
volkimal Am: 03.12.2017 15:29:25 Gelesen: 3016# 16 @  
Hallo zusammen,



na, in welchem Land ticken die Uhren anders?

Viele Grüße
Volkmar
 
merkuria Am: 03.12.2017 15:49:03 Gelesen: 3013# 17 @  
@ volkimal [#16]

Hallo Volkmar,

gemäss Lexikon muss 00:02:24 Moskauer Zeit die korrekte Angabe sein.

Da haben die Ungarn wohl etwas verschlafen!

Gruss
Jacques
 
merkuria Am: 11.12.2017 09:22:07 Gelesen: 2911# 18 @  


Am 6. Februar verausgabte die Bundesrepublik Deutschland die Jugendmarken mit Pferdemotiven (Mi Nr. 578-581).

Fehler: Das Pony auf der 10 Pf Marke wird im Lauf so dargestellt, als dass es beide Beine auf der gleichen Seite am Boden hat. Bei Pferden wie bei Ponys ist dies aber niemals der Fall: Die bodenberührenden Beine sind immer kreuzweise angeordnet, d.h. wenn das linke vordere Bein am Boden ist, muss gleichzeitig das hintere rechte Bein auch den Boden berühren.

Dieser Fehler kann oft bei Pferdedarstellungen auf Briefmarken beobachtet werden.

Es blieb bei dieser Ausgabe, der Irrtum wurde nicht korrigiert.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
EdgarR Am: 11.12.2017 09:28:35 Gelesen: 2909# 19 @  
@ merkuria [#18]

Hallo Jacques,

da hoffe ich aber, dass das in Mi. 578 dargestellte Pferdchen kein ISLANDPONY ist, denn Bei bestimmten Pferderassen (zum Beispiel Isländer oder Paso Peruano) ist der Passgang hingegen ein Teil der Prüfung (Rennpass)

[aus der allwissenden Wikipedia]

Phile Grüße und keine gar zu greißliche Woche!
EdgarR
 
merkuria Am: 18.12.2017 09:43:34 Gelesen: 2817# 20 @  


Am 8. Februar 1979 verausgabte Kamerun eine Sonderausgabe anlässlich des Besuchs des französischen Staatspräsidenten Giscard d’Estaing. Dabei werden die Staatschefs sowie die Flaggen beider Länder gezeigt (Mi Nr. 898).

Fehler: Der gelbe Stern in der Flagge Kameruns sollte auf dem roten Streifen sein. Auf der fehlerhaften Marke wurde er irrtümlich im grünen Streifen oben platziert (Mi Nr. 898 I).



Der Irrtum wurde bemerkt und durch eine neue korrigierte Ausgabe ersetzt.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
HPHV Am: 18.12.2017 13:17:51 Gelesen: 2786# 21 @  
@ merkuria [#18]
@ EdgarR [#19]

Stehend meint man, das Pferd würde umkippen.

Dabei ist der Passgang bei Pferden durchaus üblich:

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Muybridge_horse_pacing_animated.gif
 
merkuria Am: 24.12.2017 09:32:44 Gelesen: 2671# 22 @  


Am 13. April 2009 würdigte Aserbaidschan den berühmten Astronomen Nasir al-Din Tusi der von 1201-1274 lebte (Mi Nr. 758).

Fehler: Auf der Marke wird der Astronom Nasir al-Din Tusi bei der Arbeit gezeigt. Dabei verwendet er ein Fernrohr, welches aber erst 400 Jahre später erfunden wurde! Das erste Fernrohr wurde 1608 vom Brillenschleifer Hans Lipperhey konstruiert.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Nas%C4%ABr_ad-D%C4%ABn_at-T%C5%ABs%C4%AB
 
Martin52 Am: 30.01.2018 15:35:09 Gelesen: 1974# 23 @  
Steuer ist uns teuer - das hat sich auch die Schweizer Post gedacht und darum das runde Jubiläum dieser beliebten Institution mitgefeiert. Als Ergebnis erschien vor ein paar Jahren diese Marke, welche auch für Numismatiker von Interesse sein dürfte. Ja, eben - wenn sie aber nicht einen peinlichen Fehler aufweisen würde.

Hätten Sie es gewusst?

Nein, nicht der Umstand, dass die Steuern wohl kaum mit Münzen "berappt" werden können - sondern die beiden Münz-Jahrgänge 1915 und 2015, die auf das 100-Jahre-Jubiläum hinweisen sollten.

Zwar clever gedacht vom Designer - aber oha !

Es GAB den 1-Fränkler 1915 gar nicht - infolge des 1. Weltkriegs wurden 1915 überhaupt keine Silbermünzen geprägt - weder Fränkler noch Fünfliber.

Oh oh oh oh - Wissen ist Macht - aber wenn man es nicht weiss, macht es auch nichts.


 
reichswolf Am: 30.01.2018 23:18:47 Gelesen: 1918# 24 @  
@ merkuria [#22]

Vielleicht soll es ja ein Sehrohr sein, kein Teleskop. Sehrohre kannte man schon im Altertum.
 
DL8AAM Am: 10.07.2018 17:19:40 Gelesen: 261# 25 @  
Wohl noch vor dem Druck gemerkt, oder?

Das GMX Nachrichtenpotal meldet heute, Zitat

Spott für Österreich wegen Sonderbriefmarke zur EU-Ratspräsidentschaft

Seit 1. Juli hat Österreich zum dritten Mal den Vorsitz im Rat der Europäischen Union inne. Die Post sieht das als Anlass, eine Sonderbriefmarke herauszugeben. Dabei passiert ihr ein Fehler.

Kaum hat Österreich die Präsidentschaft im Europäischen Rat übernommen, gibt es den ersten Fauxpas. Der kommt gar nicht von politischer Seite sondern von der Österreichischen Post AG. Diese hatte zum Vorsitzwechsel am 1. Juli eine Sonderbriefmarke ausgegeben. Zu sehen ist eine Karte der EU auf blauem Grund - zunächst fehlte allerdings das EU-Land Kroatien. Die Post erklärte laut der "Kleinen Zeitung", dass es sich bei der Marke nur um einen Entwurf gehandelt habe. Sie sei so nie in den Druck gegangen.

Spott und Häme wegen Schriftsetzung

Aber auch der - sagen wir - eigenwillige Zeilenumbruch sorgt in sozialen Medien für Spott. Oberhalb der EU-Karte steht "EU-Ratspräsidentschaft" - und zwar so formatiert, dass sie aussieht wie:

EU-RATS
Präsidentschaft

So einige Nutzer lesen den Begriff englisch - also wie "EU-Ratten" - und machen sich entsprechend darüber lustig.


https://www.gmx.net/magazine/panorama/spott-oesterreich-sonderbriefmarke-eu-ratspraesidentschaft-33058388

Gezeigt wird dort der folgende Twitter-Tweet - und ein Instagram-Posting mit dem Bild der verausgabten Marke



Ob wirklich keine "Andrucke" etc. existieren, wird sich wohl in den nächsten Monaten zeigen. Der deutsche "Weihnachtsfestfehler" wurde ja ursprünglich auch nie gedruckt. ;-)

Gruß
Thomas
 
Fips002 Am: 11.07.2018 11:54:47 Gelesen: 200# 26 @  
Die Mi.Nr.879, Ausgabe 1.März 1962, zeigt einen Signalgast vor einem Minenleg- und Räumboot der Seestreitkräfte/Volksmarine, Typ Habicht, der einen falschen Buchstaben winkt, welcher nicht in nationalen, internationalen und auch nicht im sowjetischen Winkalphabet vorhanden war.



Dieter
 

Das Thema hat 26 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.