Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: USA: Rollenmarken
- Am: 28.07.2007 13:44:24 Gelesen: 10978# 1 @  
Die US-Rollenmarken sind normalerweise an zwei Seiten geschnitten und an zwei Seiten gezähnt bzw. gestanzt (bei selbstklebenden Marken).

Die Nummern auf den Rollenmarken sind auf der Vorderseite aufgedruckt, nicht wie bei den deutschen Marken auf dem Gummi.

Die Nummern waren früher ein- bis zweistellig, heute teilweise bis zu fünfstellig mit vorangestelltem Buchstaben.

Einzelheiten finden sich auf den Seiten des "Plate Number Coil Collectors Club" http://www.pnc3.org
 
- Am: 28.07.2007 13:46:11 Gelesen: 10977# 2 @  
@ italiker [#7]

Ach ja, ein Bild wollte ich ja auch beifügen. Durch Klicken wird das Bild größer.
 


AfriKiwi Am: 29.07.2007 07:10:11 Gelesen: 10965# 3 @  
@ italiker [#8]

Hallo Klaus,

Mit diesen Wellen rollen die Coils vom Tisch !

Erich


 
Rondo Am: 29.07.2007 21:02:02 Gelesen: 10952# 4 @  
@ italiker [#7]

Das “Postal Bulletin” erscheint jede zwei Wochen und enthält technische Daten für jede US Neuausgabe http://www.usps.com/cpim/ftp/bulletin/pb.htm als html oder pdf zum runterladen und drucken. Man kann auch ältere Bulletins aussuchen. Hier sind Einzelheiten die man nicht mal im Spezial Katalog findet.

Beispielsweise nehmen wir diesen Link für die neue nassklebende Rollenmarke 4c Chippendale Chair, (10,000er Rolle):

http://www.usps.com/cpim/ftp/bulletin/2007/html/pb22208/info.5.15.html

In der Tabelle:

“Plate Numbers”: die Nummern sind auf jede 14. Marke zu finden (vorderseitig), zuerst ein “S” danach folgen vier Ziffern.
“Coil Back Number Frequency”: rückseitig sind Nummern auf jede 10. Marke
“Colors”: hier sind die Farben angegeben in “Pantone Match System” (PMS) Kodierung.

Zu beachten ist dass jede Farbe separat gedruckt wird, deswegen ist auch jede Ziffer eine andere Farbe. Hat man eine gebrauchte Rollenmarke mit rückseitige Nummer, ist es ratsam nicht abzulösen sonst ist er verloren. Bei den deutschen Rollenmarken geht’s noch!

Nun wünsche ich Dir viel Spass und Erfolg!

MfG
Rondo
 
AfriKiwi Am: 30.07.2007 23:08:35 Gelesen: 10942# 5 @  
@ Richard Ebert

Hallo Richard,

Es ging über den 'Wellen' auf den USA Marken.

"Mit diesen Wellen Rollen die Coils vom Tisch !"

'Coils' sind Rollenmarken.

Wenn du auf einem Schiff bist mit solche Wellen wie auf den USA Marken, rollen die Rollenmarken vom Tisch.

Erich

Der 'Coils Strip' in der Mitte ist auf eher seltenes rosa Papier.
 


- Am: 31.07.2007 11:34:41 Gelesen: 10935# 6 @  
@ AfriKiwi [#5]

Die Wellen sind halt die "normale" Abstempelung bei US-Marken.

Und von Tisch rollen sie auch selten, weil häufig noch Reste der Gummierung auf der Rückseite sind.
 
Hausfreund Am: 20.05.2012 16:07:38 Gelesen: 8533# 7 @  
USA Rollenmarke mit rückseitiger Nummer ?

Hallo,

in meinen Beständen fand ich die gezeigten Marken mit rückseitiger Nummer. Mein Michel Spezial 2003 sagt dazu nichts. Weiß jemand mehr?

Vielen Dank im Voraus!



 
lueckel2010 Am: 20.05.2012 18:21:49 Gelesen: 8512# 8 @  
Hallo, Hausfreund!

Es handelt sich dabei um sogenannte Zählnummern, ähnlich wie bei den Bund-/ Berlin-Rollenmarken und, soweit mir bekannt ist, auch bei anderen Sammelgebieten. Sie dienen der Erleichterung bei der Abrechnung durch das Schalterpersonal.

Diese roten Zählnummern werden seit einigen Jahren auf der Rückseite der US-Rollenmarken aufgedruckt.

Die erste Rollenmarke mit rückseitiger Zählnummer in meiner USA-Sammlung ist die Mi.-Nr. 2551 aus dem Jahre 1995. Wann dieses System eingeführt wurde und ob es bei allen Rollenmarken angewandt wird, ist mir nicht bekannt. Auch "Scott" sagt meines Wissens nicht dazu.

Rollenmarken mit rückseitiger Zählnummer sind auf jeden Fall sammelnswert, insbesondere natürlich als Streifen mit vorderseitger Plattennummer.

Noch einen schönen Abend und viele Grüße, Gerd Lückert
 
limingerald Am: 20.05.2012 18:44:56 Gelesen: 8506# 9 @  
Hier finden sich einige Infos zu den USA "back numbers":

http://www.usastamps.com/references/PNC_Catalog/Numbering_System/Extended.htm#Back_numbers

Gruss
GERALD
 
Hausfreund Am: 20.05.2012 18:49:41 Gelesen: 8504# 10 @  
Hallo,

vielen Dank für die schnellen und erschöpfenden Antworten. Sie haben mir sehr geholfen!

Schönen Abend!

Herbert
 
lueckel2010 Am: 31.05.2012 22:05:53 Gelesen: 8360# 11 @  
@ Hausfreund [#7]

Guten Abend, Hausfreund!

Nachdem ich heute "Nachschub" für mein Sammelgebiet "USA" herein bekommen, kann ich meine Aussage [#8] etwas präzisieren.

1.
Rote Zählnummern gibt es mindestens seit 1993. Aus diesem Jahr liegt mir mittlerweile die Mi.-Nr. 2364b mit roter Zählnummer vor.

2.
Neben roten habe ich nun auch grüne Zählnummern gefunden.

Anhand vorliegenden Materials gehe ich davon aus, dass rote Zählnummern auf nassklebenden - und grüne Zählnummern auf der Trägerfolie von selbstklebenden Rollenmarken aufgedruckt sind.

3.
Die Zählnummern können sowohl am Ober- als auch am Unterrand der Marke aufgedruckt sein.

Hier ist für mich noch kein System erkennbar. Vielleicht hängt es aber mit den verschiedenen Druckereien, die Rollenmarken produzieren, zusammen.

Viele Grüße und auch weiterhin viel Spaß am gemeinsamen Hobby, Gerd Lückert
 
Hausfreund Am: 01.06.2012 09:51:13 Gelesen: 8332# 12 @  
@ lueckel2010 [#11]

Hallo lueckel2010,

vielen Dank für die aufschlußreiche Ergänzung.

Schönes Wochenende!
Herbert Blum
 
winni Am: 23.12.2020 13:48:37 Gelesen: 364# 13 @  
Hallo in die Runde,

hat jemand Erfahrung mit den gezeigten Marken: Wie werden sie bewertet ? Ich muss dazu sagen sie gehören nicht mir - ist für einen Freund.


 
Lars Boettger Am: 23.12.2020 17:51:45 Gelesen: 316# 14 @  
@ winni [#13]

Für die Bestimmung ist die Zähnung bzw. die Bildgröße entscheidend. Hast Du die Rolle vor Dir liegen und kannst das bitte nachsehen?

Beste Grüße!

Lars
 
LK Am: 23.12.2020 18:19:08 Gelesen: 304# 15 @  
@ winni [#13]

Das ist Mi 260 W4 H (Marken aus Rollen waagerecht gezähnt) a oder b, der Katalogwert 60 Eurocent.

Spezialsammler (sehr wenige) sind aber nur an kompletten Rollen, nach Möglichkeit mit Verpackung interessiert.

Beste Grüße
 
Martin de Matin Am: 23.12.2020 18:26:56 Gelesen: 300# 16 @  
@ Lars Boettger [#14]

Von der 1 cent gelbgrün waagerecht gezähnt (gez. 10) gibt es doch nur eine Marke, die MiNr. 260 W4H b, also braucht man weder Zähnung noch Bildgrösse ermitteln.

@ winni [#13]

Man darf bei einer Teilrolle natürlich den Preis aus der Summe der Einzelmarke machen, sondern deutlich niedrieger ansetzen. Vermutlich hängt an der letzten Marke noch ein Steifen dran (Endstreifen), der das Stück wieder interessanter macht. Wie hoch der Preis dafür ist kann ich nicht sagen. Ich vermute er wird im zweistellige Eurobereich sein. Meiner Meinung noch sollte man die Teilrolle nicht zertrennen.

Gruss
Martin
 
lueckel2010 Am: 23.12.2020 19:09:48 Gelesen: 288# 17 @  
@ winni [#13]

Guten Abend, Winni,

zur Katalognummer und dem "Wert" von Einzelmarken hat LK in #23 ja schon alle Fragen beantwortet.

Interessant für USA-Sammler sind bei (älteren) Rollenmarken aber die in jeder Rolle in regelmäßigen Abständen vorkommenden "joint line pairs" (bei Michel als Linienpärchen bezeichnet). Diese sind drucktechnisch bedingt entstanden.

Zwar sind Linienpärchen der Mi.-Nr. 260 W4 H auch keine "Raritäten". Sie werden aber immerhin 5 x höher bewertet (Michel USA-Spezial 2014 (eine "aktuellere" Ausgabe gibt es nicht): 6.00 M€) als zwei "normale" Einzelmarken.

Wünsche ein frohes Weihnachtsfest! Moin aus Ostfriesalnd, Gerd Lückert
 
Lars Boettger Am: 23.12.2020 20:09:40 Gelesen: 268# 18 @  
@ Martin de Matin [#16]

Hallo Martin,

schlage ich meinen Scott-Spezialized auf, dann fallen werden unter der Bezeichung "Coil" mindestens ein halbes Dutzend verschiedener Katalognummer unterschieden. Je nach Druck auf einer Flach- oder rotierenden Presse, waagerechter oder senkrechter Zähnung, mit Wasserzeichen, ohne Wasserzeichen usw., usf. - da ich für die USA gerne Scott nutze, kam mir die Frage jetzt nicht ungewöhnlich vor.

Beste Grüße!

Lars
 
winni Am: 23.12.2020 20:23:14 Gelesen: 260# 19 @  
Hallo,

ich Euch Danke euch allen erstmal für die Antworten, es doch immer wieder schön, wie man sich hier unterstützt und gerne Auskunft gibt. Ich habe es mal so weitergegeben und der Besitzer ist wieder einen Schritt weiter. Vielen Dank in seinem Namen.

Winni

[Beiträge [#13] bis [#19] redaktionell verschoben aus dem Thema "USA Briefmarken wie 1 Cent Franklin oder 2 Cent Washington Wertschätzung"]
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.