Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Aktenzeichen xy: Raub einer wertvollen sizilianischen Briefmarke
Richard Am: 21.03.2018 09:10:20 Gelesen: 2964# 1 @  
Aktenzeichen xy: Raub einer wertvollen sizilianischen Briefmarke

Dass ein Filmbeitrag im ZDF zur besten Sendezeit mit dem Satz "Briefmarkensammler, jetzt bitte genau aufgepasst" eingeleitet wird, kommt sicher nicht oft vor.

In der Sendung "Aktenzeichen xy" vom 16. Januar 2013 wurde über eine sizilianische 2 Grani-Briefmarke aus dem Jahr 1859 (Michel-Nr. 3a) berichtet, welche beidseitig bedruckt und somit ein seltener Fehldruck im Wert von 30.000 € ist.

Diese Marke wird Jahre später bei einem brutalen Raub in Hamburg entwendet nebst anderen Briefmarken für insgesamt rund 100.000 Euro.

Die Sendung wurde vor fünf Jahren gesendet, ob sie erfolgreich war, ist hier nicht bekannt. Vielleicht kann einer der Leser weiter helfen.

https://www.youtube.com/watch?v=Xb-n8j_Dcyk (Minute 18:20 bis 30:20, Beschreibung der Marke Minute 28:50)
 
merkuria Am: 21.03.2018 10:27:09 Gelesen: 2914# 2 @  
Das letzte Exemplar dieser Rarität wurde an der 7273. Sandafayre Ltd. Internet/Mail Auktion vom 5 Dezember 2017 unter Los 6689 mit einem Attest von Sorani, Mailand angeboten. Dieser Fehldruck scheint doch sehr selten zu sein, denn der Prüfer erwähnt im Attest, dass ihm in seinem Leben nur 4-6 Exemplare vorgelegen haben. Wie viele Exemplare gesamthaft von diesem Fehldruck existieren ist mir nicht bekannt.

Sandafayre Ltd.
Egerton Court
Haig Road, Parkgate
Knutsford WA16 8DX
United Kingdom

https://stampauctionnetwork.com/zg/ZG727368.cfm

Hier die Losbeschreibung:

SICILY 1859 2gr greenish blue, plate III, variety "printed on the reverse side", Sass N. 8e, fine used with clear impression . Small thin patch at top but with Sorani certificate. Extremely rare and important stamp includes a note from Sorani stating that he has "only seen 4 or 6 of these varieties" in his entire life. Cat €45,000

Links zu den Abbildungen:

https://www.sandafayre.com/stockimages/52153214.jpg
https://www.sandafayre.com/stockimages/52153214_1.jpg

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Heinz 7 Am: 21.03.2018 14:30:13 Gelesen: 2821# 3 @  
@ Richard [#1]
@ merkuria [#2]

Sehr interessant!

Ich habe in der Mittagspause den YouTube-Beitrag mir angesehen. Im Film ist es die Geschichte 2, Anfang nach ca. 18:30 Minuten, Ende nach ca. 30:20 Minuten; Richard hat das genau angegeben.

Es kommt wirklich selten vor, dass die Briefmarken so prominent im Fernsehen kommen! Unschlagbar ist natürlich der Filmklassiker "Charade", mit Cary Grant und Audrey Hepburn (1963)! Aber das ist Fiktion, und "Aktenzeichen xy" ist (war) brutale Realität!

Nun, die Frau, die 2012 (?) überfallen wurde, hat Glück gehabt, dass der Räuber sie nicht schwerer verletzte bei dem brutalen Überfall.

Kehren wir uns der Briefmarke zu, die da so prominent zur Sprache kam bzw. ins Bild gerückt wurde. Kommissar Jacques hat uns ein ähnliches Stück schon vorgestellt, das 2017 zum Kauf angeboten wurde.

Ich habe mir "screenshots" aus dem YouTube-Film angefertigt, und werde sie zeigen, sobald ich einen Scanner haben. Folgende Fragen beschäftigen mich:

Falls das Attest noch vorhanden ist, sollte diese Marke eindeutig zu identifizieren sein! Sie war ja angeblich gebraucht, und es ist höchst wahrscheinlich, dass man anhand des Stempelbildes die Marken auseinanderhalten kann. Es gibt ja nur sehr wenige davon! Kommissar Jacques zeigt uns ein Sandafayre-Exemplar, das sich DEUTLICH von dem Stück in dem Aktenzeichen-Film unterscheidet.

Ich vermute aber, die Fernseh-Sendungs-Macher haben ein Ersatzstück genommen, sprich eine Grana 2-Marke, gestempelt, die NICHT so aussieht wie das gestohlene Exemplar. Das im Filmchen gezeigte Attest gleicht aber der Marke, die am Anfang in voller Grösse (Schönheit) gezeigt wird! Ist es das Original-Attest? Das bezweifle ich, denn das Aussehen des Attestes ist ungewöhnlich und stammt wohl kaum von einem der (damals) bekannten Italien-Prüfer. Das Attest hat ein Datum 24.11.2003, aber ich habe keinen Namen des Prüfers auf dem (Phantasie- (?)) Testat gesehen.

Auskunft könnte wohl nur die Kripo Hamburg geben. Man müsste versuchen, anhand des Attestes (oder der Attest-Kopie beim Prüfer) das wahre Aussehen der Marke festzustellen.

Ein Wort noch zu der Bedeutung der Marke. Diese wird im Aktenzeichen xy-Filmchen etwas heraufgespielt. ("Wert in schwindelerregender Höhe"). Natürlich ist die Marke sehr selten (der bekannte Prüfer Sorani hat maximal 6 verschiedene solche Stücke gesehen, und ein Katalogwert von Euro 30'000 (heute Euro 45'000 ?) ist natürlich beachtenswert). Aber gleichwohl muss man sage: Es handelt sich um eine Marke, in deren Wertkategorie es TAUSENDE gibt, und der Angebotspreis bei Sandafayre 2017 betrug "lediglich" GB£ 6'000. Auch ist die Abart (Fehldruck) nicht ganz so spektakulär wie

a) ein Farbfehldruck
b) eine Marke mit kopfstehendem Teil (Mittelstück, Rahmen, Aufdruck, ...)

Natürlich ist ein zweiseitig bedrucktes Stück AUCH eine sehr markante Abart, aber GANZ SO HOCH werden SOLCHE Abarten nicht geschätzt wie oben genannte Abarten (a,b).

Freundliche Grüsse
Heinz
 
Wolfgang Lang Am: 21.03.2018 15:09:28 Gelesen: 2784# 4 @  
Hallo Heinz,

für die Sendung wurde eine normale 2 Grana- Marke verwendet, welche vorher bei Stolow in München gekauft wurde. Da diese Marke natürlich nur einseitig bedruckt ist, musste die Passage doppelt gefilmt werden, um auch beim Drehen der Marke die vermeintlich bedruckte Rückseite zu zeigen. Dass die Rückseite genauso gestempelt ist wie die Vorderseite, sieht man nur beim genauen Hinschauen.

Das Attest ist ein Phantasie-Attest ohne Unterschrift, aber der Umschlag, in welchem sich die Steckkarte befand, ist ein Einschreiben mit italienischen Marken aus 2002 (auch wenn man dies leider nicht erkennt) und der Katalog ist selbstverständlich ein Sassone (wenn auch eine spätere Auflage).

Mit philatelistischem Gruß

Wolfgang Lang
 
Heinz 7 Am: 21.03.2018 21:36:28 Gelesen: 2663# 5 @  
@ Wolfgang Lang [#4]
@ Heinz 7 [#3]

Hallo Wolfgang,

Danke für Deinen Bescheid.

Ich zeige nun trotzdem die zwei Bilder aus dem Film "Aktenzeichen xy" (zwei "screen-shots")



Gemäss Deinen Angaben ist diese Abbildung eine gewöhnliche Ersatzmarke, ist also KEIN Foto des Originals

Anbei das "Attest" aus dem Film:



Wir sehen darauf ein Foto der oben gezeigten Marke. Das Attest ist aber offenbar ein Phantasie-Produkt.

Jetzt kann vermutlich nur noch das Original-Attest (bzw. eine Kopie davon) weiterhelfen. Wissen wir, wer das Attest angefertigt hat? Sonst wird es schwierig.

Grüsse
Heinz
 
Wolfgang Lang Am: 21.03.2018 22:05:56 Gelesen: 2637# 6 @  
Hallo Heinz,

Du gibst Dir aber Mühe ...

Wer das Original-Attest hat oder hatte, weiß ich nicht. Ich hänge das Phantasie-Attest an, bei welchem durchaus Grund zur Annahme besteht, dass es die Marke aus dem echten Attest zeigt.

Schönen Abend

Wolfgang


 
Heinz 7 Am: 22.03.2018 00:37:37 Gelesen: 2577# 7 @  
@ Wolfgang Lang [#6]

Oho, das ist jetzt interessant.

Dein Attest gleicht demjenigen im Aktenzeichen Film sehr:

komisches "r" unter SICILIA
Abstand vor "Il"
kein Abstand zwischen "Novembre" und "2003"...

aber

die abgebildete Marke ist nicht dieselbe. Gemäss Screenshot gleicht die Marke dem Bild der gewöhnlichen "Stolow"-Marke (n. Deinen Angaben), auf Deinem Attest aber ist der Stempel nur unten rechts.

Das verstehe ich jetzt nicht. - Und: woher hast Du die Abbildung des Attestes (Beitrag 6)? Weisst Du, WER diese ITALY-ROMA Atteste (?) hergestellt hat? Bist Du von der Kripo Hamburg?

WENN die Abbildung der Marke aus Beitrag [#6] die gestohlene Marke zeigt, dann haben wir sie ja identifiziert; es wird wohl kein zweites Stück geben, das genau gleich aussieht. Ich weiss nicht, wie die Rechtslage in Deutschland aussieht, aber vielleicht kriegt die beraubte Frau so die seltene Briefmarke zurück? Früher oder später müsste die gestohlene Briefmarke ja auftauchen; dann wäre sie wohl - meine Einschätzung - praktisch unverkäuflich, da Diebesgut. Oder sehe ich da etwas falsch?

Danke für weitere Informationen.
Heinz
 
Wolfgang Lang Am: 25.03.2018 15:18:45 Gelesen: 2409# 8 @  
Hallo Heinz,

wir sind auf den Weg in den Urlaub und mir fehlt ein wenig die Zeit. Gerne kann ich mich im April nochmals bei Dir melden.

Das Attest in Beitrag [#6] ist dasjenige aus dem Film; ich habe es im Original. Bei Gelegenheit vergleiche ich nochmals die Marken.

Und nein, ich bin nicht bei der Kripo Hamburg. Ich wohne in München und hier wurde auch der Film gedreht, wie übrigens die allermeisten bei xy.

Gruß

Wolfgang
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.