Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (249) Corona als Sammelgebiet
Das Thema hat 253 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
Altmerker Am: 09.04.2021 13:09:27 Gelesen: 8990# 229 @  
@ GSFreak [#203]

Es ist gewöhnlich eine Freude, wenn neue Sammelgebiete entstehen und die Jagd nach Stempeln, Belegen oder drucktechnischen Besonderheiten beginnt. Dass ein altes Thema wieder ganz oben auf der Agenda steht, hätten wir vor zwei Jahren wohl nicht gedacht. Wie aus Urzeiten las sich der Beitrag „Das Briefräuchern in Bayern bei Seuchengefahr“, Belege der Desinfektions-, Seuchen- oder Cholerapost galten über Jahrzehnte als Raritäten und ein 1865er Seuchenpost-Brief aus Marseille war ein begehrtes Auktionslos. Dieser Tage gelangte das Buch „Der Tod liest mit“ in meine (desinfizierten Hände), in dem es um seuchengeschichtliche Aspekte im Druckerei-, Buch- und Bibliothekswesen geht.

Heute ist die Corona-Pandemie ein boomendes Thema bei Philatelisten. Den Bogen zur Gutenberg-Heimat schlägt dabei der von Dir gezeigte Mainzer Absenderfreistempel.

Hoffen wir also gemeinsam, dass „Corona“ ein schnell abgeschlossenes Sammelgebiet wird!

Bleibt gesund!
Uwe
 
Winnir Am: 23.04.2021 14:33:03 Gelesen: 7704# 230 @  
Hallo,

am 21.4 bekam ich einen Brief, das ich mich jetzt Impfen lassen darf. Im Inhalt zwei DIN A 4 Seiten.

Ich wundere mich, dass er mit 80 Cent freigemacht wurde. Bekommen nicht Versender Vergünstigungen für Massenware (500 ooo Stück).

Ich kenne mich mit Portostufen nicht so aus, denke aber bei mehr als ... Briefen gibt es einen Rabatt.

Da hätte man doch Steuergelder sparen können.

Lg Winnir


 
drmoeller_neuss Am: 23.04.2021 15:18:35 Gelesen: 7692# 231 @  
@ Winnir [#230]

Ab dem 1. Januar 2020 darf mit "Dialogpost" nur noch reine Werbung verschickt werden, nicht aber sonstige Mitteilungen, Einladungen etc., selbst wenn der Inhalt immer der gleiche ist. Dieses Mal ist es nicht die geldgierige Post, die für eine Verteuerung gesorgt hat, sondern ein Konkurrent der Post, der einen Prozess am Verwaltungsgericht Köln gewonnen hat (VG Köln, Urteil vom 26.03.2019 - 25 K 3725/11).

Die Deutsche Post war nach dem rechtkräftigen Urteil gezwungen, ihre AGBs anzupassen und "Dialogpost" auf Werbesendungen zu beschränken. Großkunden haben aber nach wie vor die Möglichkeit, günstigere Portosätze mit der Deutschen Post zu verhandeln. Ich gehe davon aus, dass der Landkreis nicht das volle Porto bezahlen musste.

Da bei der Pandemie Eile geboten war, durfte auf eine Aussschreibung des Postversandes verzichtet werden, und der Auftrag direkt an die Deutsche Post erteilt werden. Sonst wäre vielleicht ein privater Postdienstleister zum Zuge gekommen.

Wenn wir beim Thema Steuergelder sind: Ein gemeinsamer Brief vom Landrat und der Gesundheitsministerin hätte es auch getan, ohne dass die Information darunter gelitten hätte. Dann wäre man mit einem Blatt Papier ausgekommen.

Aber der Förderalismus in unserer Republik hat seinen Preis.

[1] https://www.dpdhl.com/content/dam/dpdhl/de/media-relations/press-releases/2019/pm-dialogpost-aenderung-agb-ab-2020-20191030.pdf
 
Pete Am: 23.04.2021 16:46:28 Gelesen: 7669# 232 @  
@ Winnir [#230]

Ich kenn mich mit Portostufen nicht so aus, denke aber bei mehr als ... Briefen gibt es einen Rabatt.

Da hätte man doch Steuergelder sparen können.


@ drmoeller_neuss [#231]

Ich gehe davon aus, dass der Landkreis nicht das volle Porto bezahlen musste.

Der Matrixcode in Beitrag [#230] lässt sich auslesen. Demnach wird das Porto von 0,80 Euro für die gezeigte Sendung ausgewiesen, welche am 16.04.2021 produziert wurde. Es handelt sich um einen Standardbrief ohne Zusatzleistungen mit der laufenden Sendungsnummer 85636. Diese Nummer ist auch oberhalb des (abgedeckten) Empfängernamen zu lesen. Die Angabe "*1441*" kann ich nicht deuten.

In dem Freimachungsvermerk links neben dem Matrixcode (oberhalb der Empfängerangabe) ist für mich kein Hinweis auf einen Konsolidierer zu erkennen. Es ist nicht auszuschließen, das sich hinter der Angabe *1441* theoretisch ein Briefdienstleister verbirgt. Auf der Briefumumschlagvorderseite sind keine Konsolidierungsmerkmale (z.B. schwarze Ziffern) ersichtlich. Manch ein Konsolodierer vermerkt sich auch auf der Briefumschlagrückseite mit einer Ziffernkolonne (z.B. K2055 = freesort).

Gruß
Pete
 
Winnir Am: 23.04.2021 18:52:37 Gelesen: 7646# 233 @  
Hallo drmoeller_neuss, hallo Pete,

vielen Dank für die schnellen Erklärungen und den interessanten Link.

Pete: Auf der Rückseite des Briefes befinden sich keine weiter Abschläge oder Codierungen. Es ist nur meine Adresse abgedeckt, keine weiteren Infos.

Lg winnir
 
DL8AAM Am: 23.04.2021 20:14:39 Gelesen: 7627# 234 @  
@ Pete [#232]

Manch ein Konsolodierer vermerkt sich auch auf der Briefumschlagrückseite mit einer Ziffernkolonne (z.B. K2055 = freesort).

Hier mein Schriftwechsel betreffs meines Impftermin, aus 'beruflichen Gründen', d.h. ich bekam keine "Einladung", wie [#230]. Es handelt sich dabei um vollbezahlte Sendungen, ohne jegliche Konsolidiererkennzeichnungen, weder im Fenster, noch auf der Vorder- bzw. Rückseite des Umschlags. Auch wurde die Anmeldebestätigung (links) und das Terminschreiben (rechts) unter verschiedenen Kundennummern versendet. Das sollte (könnte) bedeuten, dass alle drei "Stufen" des Prozesses, nämlich Einladung, Eingangsbestätigung und Terminvergabe, von unterschiedlichen "Lettershops" erzeugt und versendet werden.

Irgendwie ist diese Art meiner beiden Fensterfrankaturen aber nicht vollkommen regelkonform, denn "Mitteilungen" des Absenders an den Empfänger, dürfen eigentlich nicht Teil des Absenderfeldes sein. Etwaige interne Kennzeichnungen des Absenders befinden sich maximal nur direkt über der ersten Empfängereradresszeile, beidseitig von Sternchen umschlossen (*xxxxxx*).


Absender: Niedersächisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Hannover

Inhalt der Frankatur-Datenmatrixkodes:

Info zur Warteliste Terminbestätigung .
Postunternehmen: DEA DEA
Frankierart: 18 18
Version Produkte/Preise: 48 48
Kundennummer: 5072753161 5126996458
Frankier-ID: In Implementierung In Implementierung
Frankierwert: 0,80€ 0,95€
Einlieferungsdatum: 15.04.2021 22.04.2021
Produkt: Standardbrief Premiumadress Kompaktbrief Premiumadress
Zusatzleistung/Variante: RETOURE EXTRA RETOURE EXTRA
Produktschlüssel: 9734 9747
laufende Sendungsnummer: 3278 785
Teilnahmenummer: 32 28
Entgeltabrechnungsnummer: 3224 92
PREMIUMADRESS-ID: 32 5
Ank. Inhalt Datenelement: 1 - PREMIUMADRESS 1 - PREMIUMADRESS
 

Beste Grüße
Thomas
 

Araneus Am: 24.04.2021 12:33:11 Gelesen: 7564# 235 @  
@ Winnir [#230]

Hallo Winnir,

ich denke, dass der Absender des Briefs nicht der Versender ist.

Die Sendungs-ID über der DV-Freimachung enthält ja eine Kundennummer, im vorliegenden Fall ist das 3016557. Diese Kundennummer kenne ich von der Barmer Krankenkasse. Daher vermute ich, dass der Versand des Briefs über diese Krankenkasse abgewickelt worden ist.

Ähnlich war es beim Versand der Bezugsscheine für FFP2-Masken im Januar 2021. Ein Brief mit derselben Kundennummer 3016557 ist im Thread "Thema: Moderne Postgeschichte DPAG: DV Frankatur mit Datamatrixcode" [1] vorgestellt worden (Beiträge #47 und #49).

Briefe der Barmer in meiner Sammlung tragen keine Konsolidierermerkmale. Ob die Barmer Ihre Briefe nicht konsolidieren lässt oder selbst konsolidiert, bleibt unklar. Unter welchen Bedingungen eine Konsolidiererkennung auf dem Brief erscheinen muss, ist mir nicht bekannt. Aber das sollte vielleicht nicht auf dieser Seite diskutiert werden.

Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=257483#M47
 
Winnir Am: 26.04.2021 17:46:48 Gelesen: 7326# 236 @  
@ Araneus [#235]

Vielen Dank für deine Info.

Das mit der Barmer ist richtig, da bin ich versichert.

Wieder etwas gelernt !

Lg Winnir
 
Seku Am: 30.04.2021 13:29:53 Gelesen: 6953# 237 @  
Habe heute eine interessante Karte im Briefkasten gefunden (Danke an Wolfgang)



Wer sich für solche Karten interessiert:

Hier das Internetportal mypostcard.com [1], dort kann man diese Karten individuell gestalten und an sich selbst oder andere versenden. Ist völlig kostenlos - auch das Porto wird übernommen !

Grüßle

Günther

[1] https://www.mypostcard.com/designs/zusammengegencorona
 
DL8AAM Am: 02.05.2021 17:55:46 Gelesen: 6741# 238 @  
Unkommentiert ...



DIALOGPOST (Dialogpost Groß bis 50g; Produktschlüssel "3107"; mit der neuen posteigenen Schifttype "Delivery") im eher ungewöhnlichem Format 30,5 x 12 cm von "Dr. Hittich Gesundheitsmittel" (= GP Health Products N.V.) aus Kerkrade in den Niederlanden, mit Postfach-Absenderangabe in Düsseldorf im Fenster, d.h. es handelt sich sogar eine Art von "Remailing" (weshalb ich mir den Beleg gesichert habe). DV-Frankatur zu 45 Cent (Kundennummer 5059685994).

Angeboten wird ein Nahrungsergänzungsmittel, ein Omega-3 Krill-Öl als Geheim-Abwehr gegen das tückische Corona-Virus ...

... wie gesagt, unkommentiert ...

Beste Grüße
Thomas

https://www.verbraucherzentrale-hessen.de/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/dr-hittich-mit-der-angst-kasse-machen-48202
 
Araneus Am: 02.05.2021 19:42:49 Gelesen: 6713# 239 @  
@ DL8AAM [#238]

Hallo Thomas,

danke fürs Zeigen, moderne Belege haben gelegentlich eine zeitgeschichtliche Aussage und können eine thematische Sammlung bereichern.

Ich möchte aber kurz anmerken, dass bei dem gezeigten Beleg meines Erachtens die neue Post-Schrift "Delivery" keine Verwendung gefunden hat.

Schöne Grüße
Franz-Josef
 
Altmerker Am: 02.05.2021 22:06:46 Gelesen: 6690# 240 @  
Hallo,

ich habe die Marke hier noch nicht gefunden. Tunesien widmete sich Covid-19 mit dieser Marke.

Gruß
Uwe


 
DL8AAM Am: 03.05.2021 00:45:00 Gelesen: 6674# 241 @  
@ Araneus [#239]

Ich möchte aber kurz anmerken, dass bei dem gezeigten Beleg meines Erachtens die neue Post-Schrift "Delivery" keine Verwendung gefunden hat.

Hi Franz-Josef,

Jein? Scheinbar ist das ein Hybrid, bei der Wort-Bildmarke "Deutsche Post" wurde wohl noch ein Modul im alten Format verwendet, aber der Schriftzug DIALOGPOST sieht mir doch schon sehr nach Delivery aus, oder liege ich da falsch?

Und nun Back to Corona:

Messebeleg - Internationale Briefmarken-Messe 2021, Essen

Fand zwar nicht stand, was trotzdem kein Grund ist, einen Messebeleg - mit einem "Sonderzudruck" - nicht zu vertreiben. Es war wohl schon alles vorbereitet und man wollte den kostbaren Lagerbestand nicht kostenaufwändig vernichten. ;-)



Aus dem aktuellen "Philatelie Liechtenstein"-Heft der 'Liechtensteinische Post AG', Ausgabe 2/2021 vom 07.06.2021.

Beste Grüße
Thomas
 
juju Am: 03.05.2021 00:51:44 Gelesen: 6672# 242 @  
@ DL8AAM [#241]

Moin Thomas,

Franz-Josef hat schon recht, der DIALOGPOST-Schriftzug ist nicht in Delivery ausgeführt, sondern in Arial. ;-)

In Delivery sähe er so aus:



Vergleiche mal das "G" der beiden Schriftarten ;-)

Beste Grüße
Justus
 
DL8AAM Am: 03.05.2021 01:24:38 Gelesen: 6669# 243 @  
@ juju [#242]

Sorry, dann habe ich mich leider wohl davon ablenken lassen, dass das Wort DIALOGPOST nicht mehr kursiv, wie sonst bisher immer üblich, verwendet wurde. Ich sollte besser mal alle meine vermeindlichen Deliveries genauer durchschauen, die hatte ich bisher alle auf Grund des Kriteriums "nicht (mehr) kursiv" auf den neuen Delivery-Stapel gelegt.
 
Seku Am: 16.05.2021 06:53:12 Gelesen: 5627# 244 @  
Die CITIPOST Hannover brachte ein Markenheftchen heraus mit dem Thema "Gemeinsam mehr erreichen" [1].

Ich wünsche einen schönen Sonntag, bleibt gesund

Günther

[1] https://shop.citipost.de/catalog/product/view/id/400/s/markenheft-standardbrief-gemeinsam-mehr-erreichen-0-70/category/7/
 
Journalist Am: 19.05.2021 08:46:00 Gelesen: 5376# 245 @  
Hallo an alle,

bei der Postkarten-App MyPostcard gibt es eine weitere Gratisaktion seit Ende März 2021, diesmal ohne die Deutsche Post. Aber auch hier werden die Postkarten mit Marken Individuell frankiert. Die Marken unterscheiden sich aber nicht nur teils durch die Farbe, sondern auch durch einen neuen anderen Datamatrixcode. Zuerst eines der neueren Bildmotive von der Kartenseite her:



Auf der Rückseite befindet sich hier eine Marke individuell mit dem "Stay Safe" Motiv.

Dieses gibt es nun auch schon in mindestens 2 Auflagen, wie ein Vergleich des Datamatrixcodes zeigt (am leichtesten erkennbar im rechten Bereich):



Oben die erste Auflage, bekannt bisher aus dem Februar 2021, unten die neuere Auflage bekannt bisher aus dem April und Mai 2021.

Wer kennt weitere Motive und weitere Teilauflagen ?

Viele Grüße Jürgen
 
T1000er Am: 19.05.2021 14:01:48 Gelesen: 5335# 246 @  
Auch die Stadtverwaltung Frankfurt am Main ist mit diesem Werbeklischee im Sammelgebiet Corona nun vertreten.



Pitney Bowes 4D131411FB

Es handelt sich hier um einen Freistempel der über Postcon Deutschland am Standort Fritz-Klatte-Straße 6-8, 65933 Frankfurt am Main an den jeweiligen Empfänger auf den Weg gebracht wurde.

Die drei Initialen FFM, oben links neben dem Werkeklischee, beziehen sich auf den Standort der Frankiermaschine Frankfurt am Main.

Mehr Informationen zu dem was hinter dem Werbeklischee steht findet man hier [1]

Schöne Grüße,
Thomas

[1] https://frankfurt.impfbruecke.de/
 
Journalist Am: 19.05.2021 18:29:32 Gelesen: 5300# 247 @  
@ Journalist [#245]

Hallo an alle,

nun kann ich auch bezüglich des bisher scheinbar seltenen Motivs "Bleib gesund" zwei Auflagen nachweisen - zuerst aber eines der neuen Motive zur Auflockerung:



Nun aber zur Marke selbst, oben sieht man die erste Auflage aus dem Februar 2021, unten die zweite Auflage nun aus dem April bzw. Mai 2021



Unterscheidbar sind diese außer am Stempeldatum natürlich auch am Datamatrixcode und hier besonders gut zu sehen am Vergleich rechts unten von der Ecke.

Bezüglich des Motivs "Danke Briefträger" bin ich noch auf der Suche, ob es dieses Motiv auch schon im Februar gegeben haben könnte - wer kann hier weiterhelfen ?

Viele Grüße Jürgen
 
zockerpeppi Am: 30.06.2021 10:26:08 Gelesen: 2194# 248 @  
Werbeeinsatz der Luxemburger Post vom 15.6 bis zum 23.8.21:

Ech loosse mech impfen! covidvaccination.lu (ich lasse mich impfen!)




Hier der Link zum Stempel:
https://www.postphilately.lu/de-DE/products/collectionneurs/flammes-cachets/6-flammes-ech-loosse-mech-impfen!

beste Sammlergrüße
Lulu
 
Fledermaus Am: 03.07.2021 10:25:45 Gelesen: 1732# 249 @  
@ zockerpeppi [#248]

Da sind ja in Bettembourg anscheinend zwei Geräte im Einsatz, wenn ich es richtig verstehe. Kann man die eigentlich unterscheiden?

Grüße Fritz
 
Journalist Am: 07.07.2021 09:15:42 Gelesen: 1468# 250 @  
Hallo an alle,

bezüglich des Digitalen Impfausweises bekommt man in Hessen, sofern man in einem Impfzentrum geimpft wurde, nun dieser Tage scheinbar folgenden Brief:



Es handelt sich um eine relativ unscheinbare DV-Freimachung, die eventuell auch über den Konsolidierer K-7029 gelaufen ist. Inhalt ist das folgende Begleitschreiben zum Digtialen Impfausweis:




Weiter liegt dem Schreiben dann der digitale Impfausweis bei. Dieses Schreiben wird scheinbar unabhängig davon erstellt, ob man vor Einführung des digitalen Impfausweises schon 2x geimpft war oder nicht. Vor Ort erhält man in den Impfzentren nach der 2. Impfung keinen digitalen Impfnachweis. Dieser wird wie im obigen Beispiel gezeigt, per Post zugeschickt.

Viele Grüße Jürgen
 
Araneus Am: 07.07.2021 16:44:10 Gelesen: 1432# 251 @  
@ Journalist [#250]

" Es handelt sich um eine relativ unscheinbare DV-Freimachung, die eventuell auch über den Konsolidierer K-7029 gelaufen ist.

Hallo Jürgen,

das Land Hessen hat das kommunale IT-Dienstleistungsunternehmen ekom21 mit dem Versand der digitalen Impfausweise beauftragt [1], zu dem bekanntlich die Konsolidiererkennung K7029 gehört [2]. Auch die Kundennummer innerhalb der Frankier-ID („2FC3 355“) dürfte zu ekom21 gehören, denn sie taucht auch auf anderen Briefen, die von diesem Unternehmen versandt wurden, auf.

Der Versand der digitalen Impfausweise wird offensichtlich regional unterschiedlich organisiert. In Nordrhein-Westfalen haben die Kassenärztlichen Vereinigungen die Aufgabe übernommen. Im Folgenden zeige ich einen Ausschnitt aus einem entsprechenden Schreiben der KV Nordrhein, ebenfalls mit DV-Freimachung. Die Konsolidierung erfolgte hier über K2055 (Freesort). Auch hier dürfte sich hinter der Kundennummer („305E 1F8“) ein Dienstleister verbergen (vielleicht Freesort), da auch diese bei ganz anderen Absendern mit K2055-Kennung auftritt.



Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] https://corona-impfung.hessen.de/faq/digitaler-impfnachweis
[2] verschiedene Beiträge auf der Seite https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=65356#M204
 
opti53 Am: 20.07.2021 16:09:33 Gelesen: 732# 252 @  
Hallo,

ich glaube, das passt auch zum Thema:



Viele Grüße

Thomas
 
Journalist Am: 03.08.2021 08:54:01 Gelesen: 11# 253 @  
@ opti53 [#252]

Hallo Thomas und an alle,

ja der Abschlag passt gut ins Thema - ich habe hier dieser Tage auch noch einen anderen Ausschnitt mit dem folgenden Frankitabdruck erhalten:



Impfrankfurt als Slogan auf einem Konsolidierungsbeleg. Dieser dürfte wie das Kürzel FFM anzeigt, in Frankfurt eingesetzt worden sein, eventuell für Post der Stadt Frankfurt ?

Viele Grüße Jürgen
 

Das Thema hat 253 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.