Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsche Besetzung WK 2 Elsass-Lothringen: Germanisierte Postkarten (geschwärzt)
dietbeck Am: 23.05.2020 10:50:13 Gelesen: 412# 1 @  
Ansichtskarte Elsaß 1941 - Schwärzung ?

Kann mir jemand sagen, was hier geschwärzt wurde ? Leider ist es für mich nicht lesbar. Für mich sieht die Karte "unverdächtig" aus, aber offensichtlich hat das eine Zensur? anders gesehen.


 
DERMZ Am: 23.05.2020 11:08:54 Gelesen: 403# 2 @  
@ dietbeck [#1]

Guten Morgen Dieter,

leider kann ich Dir den genauen Text auch nicht sagen, dafür reicht der Scan und meine Augen nicht aus.

Allerdings, da die Karte aus dem Jahr 1941 stammt, lässt mich vermuten, daß diese an einen Soldaten verkauft worden ist, der sie als Feldpostkarte hätte nutzen sollen. Um dem mitlesenden Feind die Lokalisierung zu erschweren bzw. unmöglich zu machen, wurden alle gedruckten Textpassagen (also Ort und auch Postkarten-Verlag) geschwärzt, so daß keine Rückschlüsse gezogen werden konnten. Teilweise wurden auch Karten aus anderen Städten und Orten an die Armeeangehörigen verkauft zum Zwecke der Verschleierung - genutzt hat es allerdings wohl nicht.

Viele Grüße Olaf
 
Lars Boettger Am: 23.05.2020 11:39:10 Gelesen: 391# 3 @  
@ DERMZ [#2]

Hallo Olaf,

wahrscheinlich hat die Schwärzung + der Aufdruck "POSTKARTE" einen ganz banalen Grund. Elsass ist ein Teil von Frankreich, Vorkriegskarten hatten einen französischen Text bzw. eine französische Verlagsangabe.

Um die Karte zu "germanisieren", hat man den französischen Teil überbalkt und "POSTKARTE" aufgedruckt. So wurden in den von Deutschen besetzten Gebieten Elsass, Lothringen und Luxemburg viele Vorkriegsumschläge mit französischem Textteil "umgerubelt".

Beste Grüße!

Lars
 
dietbeck Am: 24.05.2020 07:41:26 Gelesen: 335# 4 @  
@ Olaf [#2]
@ Lars [#3]

Wahrscheinlich habt Ihr beide Recht ?! "Postkarte" ist etwas schräg, im gleichen Winkel wie die hintere Durchbalkung. Also eventuell zusammen in einer Aktion aufgebracht, muss dann einen entsprechenden Stempel gegeben haben.

Der Text liest sich "... Grüße von der Schweizer Grenze aus ? ?"

1. Vielleicht war man doch hier auch aus zensorischen Gründen geneigt die Durchbalkung vorzunehmen, da ja eventuell auf dem Bild "eine Grenze" abgebildet wird, also ein "sensibler" Bereich.

2. Kann jemand die "?" entziffern, dann wüsste man wo genau das ist. Hier der entsprechende Ausschnitt


 
Brigitte Am: 24.05.2020 07:58:14 Gelesen: 332# 5 @  
@ dietbeck [#4]

Guten Morgen Dieter,

liest sich wie St. Ludwig. [1]

Liebe Grüße,

Brigitte

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Saint-Louis_(Haut-Rhin)
 
dietbeck Am: 24.05.2020 09:13:22 Gelesen: 315# 6 @  
Hallo Brigitte,

ja, da hast Du sicher Recht. St. Ludwig = St. Louis, und das grenzt direkt an die Schweiz. Sprich die Ansicht auf der Karte zeigt sicher eine Strasse in St. Louis, die direkt an der Schweizer Grenze liegt oder sogar die Schweiz und Frankreich (in diesm Fall das besetzte Elsaß) verbindet.

Gruß
Dieter
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.