Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund Druckzufälligkeiten auf Postkarten
Henry Am: 03.06.2020 09:56:40 Gelesen: 1056# 1 @  
BUND, Postkarte Mi-Nr. P 164

Ausgehend von der Überlegung, dass es wie bei Briefmarken auch bei Postkarten Druckzufälligkeiten oder Plattenfehler geben dürfte, habe ich mal eine größere Menge der Postkarte P 164 mit dem Wertstempel "Margerite" unter die Lupe genommen. Dabei wurden auch einige Auffälligkeiten gefunden, die ich hier vorstellen möchte. Das Thema habe ich absichtlich offen gewählt, damit auch andere Erkenntniss, die diese Postkarte betreffen, eingefügt werden können.
Ich beginne mal mit dieser Auffälligkeit:



Der rote Punkt unter dem S von PLUSKARTE ist so groß, dass er ohne Lupe leicht erkennbar ist.

Immer mit dieser Auffälligkeit tritt auch der kleine graue Punkt oberhalb des n in Bestimmungsort auf.



Ich weiß nicht, ob es bei Postkarten Teilauflagen gibt, die anhand solcher Auffälligkeiten identifizierbar sind. Aber vielleicht weiß da noch jemand etwas Genaueres.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 04.06.2020 10:50:19 Gelesen: 1003# 2 @  
Die erste heute gezeigte Auffälligkeit ist eine Ansammlung von Punkten, die gemeinsam auftreten:



Der schwarze Punkt 1 mm unter der 3. Zeile im Absenderfeld findet sich etwa 7 mm vor dem Linienende. Die Punkte unter der Ortszeile des Absenders liegen 5 mm darunter und 32 mm vor dem Zeilende sowie 3 mm darunter und 12 mm vor dem Zeilenende.



Der rote Punkt ca 7 mm unterhalb des rechten Markenrahmens ist leicht zu sehen, wenn man weiß, wo er zu finden ist.

Alle gezeigten Auffälligkeiten sind mindestens 2x gefunden worden.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 05.06.2020 11:50:39 Gelesen: 961# 3 @  
Heute stelle ich eine Auffälligkeit vor, die zwar relativ groß, wegen der Farbe aber evtl. schwer zu erkennen ist:



Im Knick der K-Schenkel ist ein weißer Fleck vorhanden. Auch diese Auffälligkeit wurde 2x gefunden.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Michael Mallien Am: 05.06.2020 12:05:33 Gelesen: 955# 4 @  
Hallo Henry,

ein schönes Thema! Danke für die Detailabbildungen. Ich erlaube mir einmal die Karte komplett abzubilden, damit Sammler, die über keinen Ganzsachenkatalog verfügen, sehen können, um welche Karte es sich handelt. ;)

Wichtig! Die P 164 hat einen glatten Rahmen um den Wertstempel. Alle späteren Ausgaben haben einen Wertstempel mit angedeuteter Zähnung.



Meine Karte weist keine der von Dir gezeigten Abweichungen auf.

Viele Grüße
Michael
 
Henry Am: 05.06.2020 13:58:56 Gelesen: 941# 5 @  
@ Michael Mallien [#4]

Hallo Michael,

danke für deine Zuschaltung. Ich hatte befürchtet, mit der Abbildung einer ganzen Karte in deine chronologische Darstellung nach MICHEL-Katalog einzugreifen, und das wollte ich nicht. Von 104 Karten habe ich nur 11 ohne nennenswerte Auffälligkeiten dabei gehabt. Ich bin immer noch der Meinung, dass die Menge an erzeugten Postkarten in Teilauflagen erfolgte und diese möglicherweise anhand solcher Erscheinungen "erkannt" werden können. Und vielleicht haben weitere Spezialisten zu dieser Karte noch Erkenntnisse bzw. Kenntisse, die hier dokumentiert werden können.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 05.06.2020 14:32:23 Gelesen: 933# 6 @  
Die Vorstellung der nächsten Auffälligkeiten bleibt hoffentlich verständlich:

Bei 3 Karten wurde das hier gefunden:



Blauer Fleck am I von IMO und ein roter Fleck links über COC

Zusätzlich dazu finden sich auf 2 Karten diese Auffälligkeiten:



Gelbe Flecken im Markenbild
und außerdem weiße Flecken in P, L und S von PLUSKARTE.



Zusätzlich sind bei diesen 2 Karten noch einzeln diese Auffälligkeiten vorhanden:



weiße Flecken links und rechts vom K und weiße Flecken an S, K und zwischen AR, jeweils von PLUSKARTE.

Soweit mal für heute.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 06.06.2020 14:53:26 Gelesen: 904# 7 @  
Die nächste Auffälligkeit stellt sich wieder als Gemeinsamkeit von 3 Punkten bzw. Flecken vor:



Der mehr als Ausbeulung aussehende schwarze Punkt am ersten e von zertifiziert ist ohne Lupe nur schwer erkennbar, die Vergrößerung zeigt ihn aber deutlich. Der ebenfalls schwarze Punkt unter dem letzten t von zertifiziert ist ohne Lupe zu sehen, während der dritte Punkt größer und in einem Grün erkennbar ist.

Das Thema wurde auf eine allgemeine Basis umbetitelt. Es können somit Druckzufälligkeiten aller BUND-Postkarten vorgestellt werden. Um den Faden der Postkarte P 164 nicht zu verlieren, gebe ich bei jeder Vorstellung einer Auffälligkeit den letzten davor eingestellten Beitrag an. Bisher waren das die Beiträge 1-3 und 6.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 10.06.2020 13:32:09 Gelesen: 876# 8 @  
@ Henry [#7]

Die Auffälligkeiten, die ich heute vorstelle, sind als gemeinsames Ensemble auf ca. 16% der untersuchten Karten vorgekommen. Ich bin geneigt, hier an Merkmale einer Teilauflage zu glauben.



Zunächst sind hier im Mareknbild gelbe Flecken vorhanden.



In den trennenden Hinweiszeilen und im Trennbalken finden sich an den gekennzeichneten Stellen Auffälligkeiten, die im Detail besser zu erkennen sind:





Ein Rätsel gibt die Einbuchtung über der zweiten 9 von 1996 auf (linkes Bild)



Im rechten Bild ist diese Ausbuchtung viel klarer, in dieser Form aber auf anderen Karten. Möglicherweise ist die linke Seite also eine Vorstufe oder eine Retusche der rechten Auffälligkeit.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 11.06.2020 10:22:13 Gelesen: 859# 9 @  
@ Henry [#8]

Die heute vorzustellenden Auffälligkeiten treten auch in identischer Gemeinsamkeit auf. Zwar nicht so oft, wie die in Beitrag [#7] gezeigten, aber 8x habe ich sie auch gefunden:

Zunächst wieder gelbe Flecken im Wertstempel





weiße Punkte im Schriftzug PLUSKARTE und ein ohne Lupe sichtbarer Punkt.



Diese Kerbe habe ich in Beitrag [#7] bereits als Vergleich zu einer "Vorstufe" oder "Retusche" vorgestellt. Bei heutiger genauer Betrachtung habe ich aber gesehen, dass es nicht der gleiche Fehler sein kann, da gegenüber der Jahreszahl 1996 doch eine bemerkbare Verschiebung vorliegt.

Es ist sehr spannend, manchmal auch irritierend, wenn man größere Anzahlen von Postkarten "durchforstet".

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 29.06.2020 14:21:21 Gelesen: 789# 10 @  
@ Henry [#9]

Weiter geht es mit einer Gruppe gleichzeitig auftretender Druckauffälligkeiten, die ohne Lupe allerdings wohl nur gefunden werden, wenn man weiß, wo sie sind:





Im einzelnen:
Bild 1 = heller Fleck im L von PLUSKARTE
Bild 2 = kleiner roter Punkt ca 0,5 mm unter und vor Ende der 3. Absenderzeile Bild 3 = schwarzer und roter Punkt unterhalb der 3. Adressatenzeile und
Bild 4 = grüner Punkt links unterhalb des C von Council.

Die Karten mit diesen Auffälligkeiten wurden im Februar 2006 entwertet.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 02.07.2020 09:43:16 Gelesen: 751# 11 @  
@ Henry [#10]

Auch heute kann ich eine auf mehreren Karten zusammen auftretende Gruppe von Auffälligkeiten zeigen:



Zusätzlich zum Punkt im Blütenblatt zeigt sich noch ein Punkt außerhalb des Wertstempelrahmens.



Unterhalb des R von PLUSKARTE sind Punkte vorhanden wie auch am d von durch.



Der kleine blaue Punkt befindet sich 2 mm über der 2. Absenderzeile, ca. 16 mm vom Anfang.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 03.07.2020 10:36:35 Gelesen: 725# 12 @  
@ Henry [#11]

Leider sind mir im vorigen Beitrag Fehler unterlaufen, die ich berichtigen muss. Im zweiten Bild ist der Punkt natürlich nicht am d, sondern am h von durch. Und das dritte Bild ist falsch, hier ist die richtige Beschreibung:



Beide Punkte sind über der 2. Absenderzeile. Der kleine blaue Punkt 2,5 mm darüber und 5,5 mm vom Anfang. Der schwarze deutlichere Punkt ist ca 2 mm und ca. 16 mm vom Anfang.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 03.07.2020 11:14:07 Gelesen: 721# 13 @  
@ Henry [#12]

Die heutige Vorstellung von Auffälligkeiten betrifft nur zwei Punkte, die so gemeinsam auf mehreren Karten gefunden wurde:



Im Blütenblatt oberhalb der Wertziffer 5 ist ein deutlicher schwarzer Punkt



Über dem ersten m in Bestimmungsort im Adressfeld befindet sich ein grauer Punkt.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 05.07.2020 11:50:37 Gelesen: 671# 14 @  
@ Henry [#13]

Als nächste Vorstellung gibt es wieder eine Bündelung von Auffälligkeiten, die als Gruppe gemeinsam auf mehreren Karten gefunden wurde:



Im Blütenblatt ist ein blauer Punkt, während der außerhalb des Wertstempelrahmens schwarz ist.



6 und 14 mm unterhalb des e von Postleitzahl im Absenderfeld finden wir 2 schwarze Punkte.



Im rechten unteren Karteneck befinden sich 2 Punkte. Ein schwarzer ist 6 mm vom Kartenunterrand und 23 mm vom rechten Kartenrand entfernt, während ein grüner Punkt mit 1 mm bzw 3 mm Abstand weiter in der Ecke liegt.

Mit philatelistischem Sonntagsgruß
Herny
 
Henry Am: 17.07.2020 12:07:34 Gelesen: 581# 15 @  
@ Henry [#14]

Nach einer kürzeren Pause geht es nun weiter mit Druckzufälligkeiten bei der P 164. Die folgenden Vorstellungen kommen nicht mehr so häufig vor, wurden aber immer noch zweimal gefunden. Und die in den heutigen Bildern gezeigten Punkte treten immer gemeinsam auf:



Diese Dreiergruppe im rechten oberen Eck des Markenbildes erkennt man auch ohne Lupe.



Bei dieser Dreiergruppe muss man schon deutlicher hinschauen.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 18.07.2020 09:04:11 Gelesen: 550# 16 @  
@ Henry [#15]

Heute stelle ich zwei Auffälligkeiten vor, die aber auf verschiedenen Karten auftreten:



Hier ist es nur ein Punkt oberhalb des d in Stewardship.



Der kleine weiße Fleck im L von PLUSKARTE wird leicht übersehen.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Henry Am: 22.07.2020 11:10:16 Gelesen: 492# 17 @  
@ Henry [#16]

Heute sind es wieder mehrere Punkte, die als Gemeinsamkeit auf der P 164 auftreten:



In der Rundung des P in PLUSKARTE ist ein grauer Punkt zu finden.



unter dem s von http://www.fsc ist ein roter Punkt, links und rechts davon je ein grauer.



In der Kartenecke unten rechts sind ca. 15 mm vor der rechten Kartenkante noch 2 Punkte zu finden.

Damit sind alle Auffälligkeiten vorgestellt, die auf mindestens 2 Karten in identischer Form gefunden wurden. Es gibt noch eine Vielzahl weiterer Auffälligkeiten, die nur 1x in der Menge der untersuchten Karten auftraten. Diese werde ich der Geringfügigkeit wegen aber nicht hier einstellen.

Ich nehme jetzt die P165 unter die Lupe und melde mich dann mit den Ergebnissen wieder. Das wird allerdings eine Weile dauern.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.