Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (74) Berlin Ganzsachen-Postkarten ab 1949 (nach Michel-Katalog)
Das Thema hat 81 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
Frankenjogger Am: 30.01.2022 15:50:17 Gelesen: 5284# 57 @  
@ piems [#56]

Hallo Clemens,

zwei schöne P29, besonders die mit Luftpost-Zuschlag.

Ich habe auch zwei schöne P29. Und da ich mich nicht entscheiden kann, welche die Schönere ist, zeige ich halt beide.



Eine nach Bellagio am Lago di Como in Italien, die andere in die USA, nach Kansas City.

Schönen Sonntag noch,
Klemens
 
Frankenjogger Am: 07.02.2022 17:29:06 Gelesen: 5045# 58 @  
Hallo,

nach P29 kommt P30. Die P30, die Glocken-Sonderausgabe zum Avusrennen war die letzte Sonder-Ganzsache aus den 1950er Jahren. Scheinbar haben sich die Sonderganzsachen doch nicht so gut verkauft, so dass die Auflage der P30 nur noch 10.000 Stück betrug. Entsprechend selten ist diese Ganzsache, besonders wenn man eine portogerecht Gebrauchte sucht.

Meine P30 ging am 5.6.1952 nach Sirksfelde im Kreis Lauenburg.



Viele Grüße,
Klemens
 
Frankenjogger Am: 23.02.2022 17:41:47 Gelesen: 4776# 59 @  
Hallo,

nachdem die Sonder-Ganzsachen abgehandelt sind, mal wieder eine normale Ganzsache. In der Folge kommt jetzt die P31.

Bei dieser Ganzsache handelt es sich um die erste GS der neuen Dauerserie "Berliner Stadtbilder" zu 8 Pf, die dem Tarif für Ortspostkarten entsprach.



Meine P31 ging am 23.10.1956 von Berlin-Charlottenburg 5 nach Berlin-Schöneberg.

Viele Grüße,
Klemens
 
Michael Mallien Am: 25.02.2022 12:34:56 Gelesen: 4702# 60 @  
Liebe Ganzsachenfreunde,

gerne möchte ich mal wieder mitmischen bei diesem schönen Thema.

Ich zeige die P31 als Verwendung im Bundesgebiet innerhalb von Neu-Ulm am 10.4.1957.



Berlinsammler ziehen häufig Berlin-Stempel vor. Ich beachte jedoch auch immer Bundstempel auf Berliner Marken und Ganzsachen.

Die P32 dürfte die häufigste Ganzsache der ersten Ausgabe mit den Wertstempeln Berliner Bauten II sein. Meine Karte ging am 19.5.1958 von Berlin-Steglitz nach Augsburg.

Die Besonderheit zeigt sich auf der Rückseite ...



Das dürfte Esperanto sein, wenn ich mich nicht irre.

Viele Grüße
Michael
 
Frankenjogger Am: 08.03.2022 19:52:26 Gelesen: 4393# 61 @  
Hallo,

nachdem Michael die P32 gezeigt hat, möchte ich weiter machen, muss allerdings die P33, egal ob P33F oder P33A, auslassen, da ich keine davon habe.

Also kommt die P34F, also der Frageteil der P34. Mein Stück lief am 10.1.1958 nach Memmingen und ist philatelistisch beeinflusst, was bei Frage-/Antwortkarten doch häufig der Fall ist.



Generell sind die Frage-/Antwortkarten der Berliner Stadtbilder gebraucht nicht häufig zu finden. Das offenbart sich vor allem bei den Ortskarten zu 8 Pf und bei den Auslandskarten zu 20 Pf.

Viele Grüße,
Klemens
 
hajo22 Am: 09.03.2022 21:20:55 Gelesen: 4365# 62 @  
@ Frankenjogger [#61]

" ..muss allerdings die P33, egal ob P33F oder P33A, auslassen.."

Kein Problem. Hier die P 33F/A ungebraucht:



Ich klappe die Doppelkarte nicht auf. Die anhängende Antwortkarte ist gleichfalls ungebraucht und wie die Fragekarte selbstverständlich in Supererhaltung (anders habe ich die ungebrauchten Ganzsachen nicht gesammelt).

Gestempelt besitze ich die Doppelkarte nicht. Wie schon erwähnt, habe ich die Berliner Ganzsachen nur ungebraucht gesammelt (was natürlich nicht ausschließt, daß ich die eine oder andere Ganzsache auch gestempelt zeigen kann).

Schönen Abend wünscht

hajo22
 
Michael Mallien Am: 11.03.2022 07:24:16 Gelesen: 4336# 63 @  
Ich kann eine doppelt gebrauchte P33 zeigen, wenn auch mit Zusatzfrankatur und im Bundesgebiet verwendet.

Hier der Frageteil P33 F mit Stempel DREIERWALDE vom 7.6.1957, auffrankiert mit einem senkrechten Paar der 1-Pfennig-Marke derselben Dauerserie (MiNr. 140).



Antwortteil P33 A mit Stempel GELSENKIRCHEN-BUER vom 12.6.1957, auffrankiert mit einem Eckrandstück der 2-Pfennig-Heuss (MiNr. 177).



Viele Grüße
Michael
 
hajo22 Am: 11.03.2022 12:01:47 Gelesen: 4316# 64 @  
@ Michael Mallien [#63]

Sehr schön. Schade nur, daß keine Berlin-Stempel auf den Karten sind. Aber man kann nicht alles haben.

Schönen Tag,
hajo22
 
piems Am: 26.03.2022 22:04:00 Gelesen: 4131# 65 @  
@ hajo22 [#64]

Warum eigentlich nicht?

Hier sind Frage- und Antwortteil der P 33 innerhalb Berlin gebraucht, der Frageteil sogar in den Ostsektor:



Beste Grüße
Clemens
 
Michael Mallien Am: 02.04.2022 07:23:37 Gelesen: 4035# 66 @  
Mit der Doppelkarte für den Fernverkehr P 34 F/A kann ich leider auch nicht dienen, deshalb fahre ich fort mit den in den Jahren 1957/58 erschienenen Postkarten im neuen Layout.

Diese Ortspostkarte P 35 I innerhalb Berlins gelaufen mit einem, wie ich finde, sehr schönen Stempel (1) BERLIN-CHARLOTTENBURG 4 vom 6.10.1958.



Die P 35 II (gezähnt) kann ich leider nicht zeigen, aber vielleicht jemand von euch?

Viele Grüße
Michael
 
piems Am: 04.04.2022 19:14:27 Gelesen: 3985# 67 @  
@ Michael Mallien [#66]

Hallo Michael,

hier die Frage- und Antwortteile der P 34, jeweils wie vorgesehen im Fernverkehr von und nach Berlin gelaufen:



Auch die gezähnte Variante der Ortspostkarte mit Klammern (P 35 II) kann ich zeigen, allerdings nicht im Ortsverkehr, sondern mit Zusatz 2 Pf. im Fernverkehr:



Beste Grüße
Clemens
 
Michael Mallien Am: 08.04.2022 11:20:51 Gelesen: 3790# 68 @  
@ piems [#67]

Hallo CLemens,

wie schön, auf Dich ist Verlass bei diesen seltenen Ausgaben. Danke fürs Zeigen!

Ich komme heute wieder zu der gängigsten Postkarte dieses Vordrucks, der P 36 I für den Inlandsfernverkehr. Mein Exemplar lief am 30.12.1957 nach Röntgental (bei Berlin).



Der Kartentext zeigt, dass es sich um ein Schreiben unter Sammlern handelt.

Wie die MiNr. P 36 I vermuten lässt, gibt es auch hier eine gezähnte Ausgabe, die P 36 II, die vielleicht jemand von euch zeigen kann?

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 10.04.2022 07:33:24 Gelesen: 3696# 69 @  
Es folgt die Auslandspostkarte P 37, hier allerdings nach der Portoerhöhung vom 1.3.1963 als überfrankierte Inlandskarte von Berlin nach Hamburg verwendet.



Ich kenne zwar das Kessi-Preisausschreiben Nr. 460 nicht, wenn ich mir jedoch die versendete Lösung anschaue, ging es wohl darum aus vorgegebenen Buchstaben möglichst viele Wörter zu bilden?!
Ich könnte spontan noch RUESTE, STEUER und EUTERS beisteuern ;) Fällt euch noch etwas ein?

Viele Grüße
Michael
 
Frankenjogger Am: 15.05.2022 19:59:34 Gelesen: 2932# 70 @  
Hallo,

da will ich mal wieder mithelfen mit einer Auslandsverwendung der P37 nach Graz in Österreich.



Sonntagabendgruß,
Klemens
 
Frankenjogger Am: 09.06.2022 20:11:31 Gelesen: 2290# 71 @  
Hallo,

bevor ich meine kurze Urlaubspause ab Samstag angehe, hier noch zwei Ganzsachenkarten. Von der P38F oder A kann ich keine zeigen, deshalb hier die P 39F ab Berlin und die P 39A zurück nach Berlin.

So wie sich das der Berlin-Sammler wünscht.



Viele Grüße,
Klemens
 
Frankenjogger Am: 06.09.2022 19:24:13 Gelesen: 1050# 72 @  
Hallo,

auch hier gab es schon wieder fast 3 Monate kein Beitrag. Dann will ich mal wieder was zeigen.

Eine P 40 kann ich nicht zeigen, weder eine Frage-, noch eine Antwortkarte. Deshalb mache ich mit der P 41 weiter.

Es ist die zweite und auch letzte Ganzsache, die als innerdeutsche Luftpost-Postkarte vorgesehen war.

Hier habe ich auch nur eine P 41a, vom 9.9.1958 nach Frankfurt/Main verschickt, die als grauweiß beschrieben ist. Eine P 41b, also in weiß, habe ich nicht.



Viele Grüße,
Klemens
 
Michael Mallien Am: 07.09.2022 13:34:17 Gelesen: 993# 73 @  
@ Frankenjogger [#72]

Hallo Klemens,

danke, dass Du das Thema wieder belebst! Von der P 41 habe ich zwei Exemplare, die mehr oder weniger gelblich sind und Stempel aus 1961 tragen, was ja eine Voraussetzung der P 41b ist, da diese erst 1960 erschien. Ob es sich aber nicht doch um die P 41a handelt kann ich nicht sagen.

Dafür kann ich heute mit einer Antwortkarte dienen und zwar der P 40 A mit Stempel aus GRAVENHAGE, Niederlande.



Die Karte trägt einen Prüfstempel SCHLEGEL A BPP.

Viele Grüße
Michael
 
Frankenjogger Am: 13.09.2022 17:54:03 Gelesen: 817# 74 @  
Hallo,

@ Michael Mallien [#73]

Schöne Karte, Antwort aus Den Haag, und wie man es sich als Berlin-Sammler wünscht, zurück nach Berlin.

Nach P41 kommt P42. Bei der P42 handelt es sich um eine Farbänderung der bisherigen 8 Pf-Karte in grau (P35), jetzt in orangerot.

Weiterhin gibt Michel die Papierfarbe mit rahmfarben und weiß an, hier aber ohne Unterscheidung in a und b. Ich hoffe, dass es beide Varianten sind, die ich hier zeige.



Ganzsachengrüße,
Klemens
 
Frankenjogger Am: 21.09.2022 21:12:45 Gelesen: 607# 75 @  
Hallo,

trotz der heißen Debatte im Nachbarthema, bringe ich doch noch etwas philatelistischen Content hier.

Von der P43 kann ich eine P43A zeigen, ein P43F habe ich leider nicht. Leider hat die Karte einen deutlichen Knick, aber sie ist bedarfsverwendet, vom 18.1.1962 von Berlin-Wilmersdorf über den Briefkasten (gestempelt in Berlin SW 11) nach Berlin-Neukölln.



Ganzsachengrüße,
Klemens
 
Michael Mallien Am: 22.09.2022 20:17:16 Gelesen: 519# 76 @  
@ Frankenjogger [#75]

Hallo Klemens,

ich bin ganz bei Dir mit dem philatelistischen Inhalten. Die anderen Debatten sind einerseits wichtig, andererseits tue ich mich schwer mit solchen emotionalen Diskussionen.

Deine Frage nach den Papierfarben in [#74] und den beiden gezeigten Ganzsachen hätte ich mit Rahmfarben und Weiß ebenso beantwortet wie Du bzw. die Zuordnung ebenso vorgenommen. Andererseits wird die P 43 im Katalog mit der Farbe Weiß geführt und schau Dir Deine Karte an im Vergleich!

Meine P 43 F (links) und eine P 43 A (rechts) sind Bundverwendungen mit Zusatzfrankatur und unterscheiden sich farblich:



Gut farblich zuordnen lassen sich wohl nur besterhaltene ungebrauchte Stücke.

Hier noch eine P 44 (ebenfalls Weiß im Katalog), leider auch nur mit Zusatzfrankatur und überfrankiert.



Viele Grüße
Michael
 
Cantus Am: 22.09.2022 21:55:24 Gelesen: 505# 77 @  
Hallo ihr beiden,

ihr habt das gleiche Problem wie ich mit der Farbbestimmung, denn das ganze Vergleichen ist müßig, wenn man nicht genau weiß, was mit der Karte seit dem Tag der Verwendung bis heute passiert ist, insbesondere, welchen äußeren Einwirkungen sie eingesetzt war. Ich lese seit längerem bei euren Beiträgen interessiert mit, aber jetzt gleitet ihr ins Ungefähre ab, da kommen dann Zufallsleser wohl nicht mehr immer mit.

Ich melde mich aber eigentlich aus einem ganz anderen Grund zu Wort. Vor etwa zehn Jahren hatte ich einmal ein eigenes Ganzsachenforum, das mich eine ganze Menge Geld, aber noch viel mehr persönliches Engagement und Freizeit gekostet hat. Und dann hatte der, der mir die Software gepflegt hatte, alles ins Nirgendwo verschoben und nichts war mehr auffindbar. Danach wollte er wieder Geld haben, um ein neues Forum zu kreieren, aber das wollte ich dann nicht mehr, das war mir zu unsicher und zu teuer, auch, was meine Lebenszeit betraf. Seit der Zeit bin ich nun aktives Mitglied hier im Forum.

Kennt ihr vielleicht ein Sammlerforum, das schwerpunktmäßig dem Ganzsachensammeln gewidmet ist? Oder habt ihr euch schon einmal mit dem Gedanken beschäftigt, gemeinsam mit Gleichgesinnten ein solches Forum zu betreuen? Notfalls könnten wir dafür ja einmal ein eigenes Diskussionsthema gründen, mich würde es jedenfalls interessieren, wie ihr und Andere Ganzsachensammler darüber denken.

Viele Grüße
Ingo
 
Frankenjogger Am: 22.09.2022 22:39:07 Gelesen: 498# 78 @  
@ Cantus [#77]

Hallo Ingo,

ich bin kein wirklicher Ganzsachensammler. Ich sammle Belege aus Berlin, und da gehören für mich Ganzsachen mit dazu.

Es gibt die Ganzsachen-Sammlervereiene München und Berlin, zu denen ich schon über die FG Berlin Kontakt hatte.

Ich denke das wäre für dich eine Anlaufstelle. Zumindest hat der Berliner GS-Sammlerverein immer den Stand mit unserer FG Berlin zusammen, bzw. nebeneinander. So auch in Ulm.

Viele Grüße,
Klemens
 
Cantus Am: 23.09.2022 23:42:57 Gelesen: 452# 79 @  
@ Frankenjogger [#78]

Hallo Klemens,

der BGSV ist mein Heimatverein und ich habe ihn auch schon verschiedene Male auf Messen am Stand vertreten, das ist für mich also nichts Neues. Auch die Münchner kenne ich, ebenso den Wiener Ganzsachen- und Stempelsammlerverein. Aber alle diese Vereine unterhalten kein offenes Forum, wo man sich speziell zu Ganzsachen austauschen kann. Trotzdem danke für deine Antwort.

Viele Grüße
Ingo
 
Michael Mallien Am: 26.09.2022 18:00:06 Gelesen: 282# 80 @  
@ Cantus [#77]

Hallo Ingo,

ich kenne kein solches Forum und habe auch nie darüber nachgedacht so etwas selbst aufzubauen. Ich finde, dass wir hier auf den Philaseiten schon einiges geschaffen haben für Ganzsachensammler.

Zeit für die Betreuung eines Forums oder einer entsprechenden Seite kann ich nicht erübrigen. Dazu bin ich sowohl privat, als auch beruflich in zu vielen Themen engagiert. Ich habe ja schon Schwierigkeiten mein Hauptforschungsgebiet "Internetmarken" auf meiner Webseite halbwegs aktuell zu halten. Eigentlich bräuchte die Seite ein generelles Update auf eine andere Plattform, aber dafür gibt es noch keine konkreten Pläne.

Viele Grüße
Michael
 
Frankenjogger Am: 28.09.2022 11:49:53 Gelesen: 161# 81 @  
@ Michael Mallien [#76]

und an alle Interessierte,

das mit den Farben scheint wohl wirklich etwas undurchsichtig. Deine gezeigte P 44 sieht weiß aus, so wie im Katalog angegeben.

Ich habe eine P 44, die ich hier heute zeige, die eher rahmfarben ist.



Viele Grüße,
Klemens
 

Das Thema hat 81 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3   4  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.