Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung SBZ Dauerserie Köpfe I und Köpfe II
Das Thema hat 119 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
zonen-andy Am: 17.03.2018 10:43:21 Gelesen: 4996# 95 @  
@ Carsten Burkhardt [#94]

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.

Grüße
Andreas
 
Carsten Burkhardt Am: 17.03.2018 12:06:22 Gelesen: 4980# 96 @  
Bogen NW0, eine Ecke habe ich leider nicht, aus allen Bögen waren die Ecken rausgetrennt.



Schönes WE
Carsten
 
hannibal Am: 17.03.2018 12:50:27 Gelesen: 4963# 97 @  
Hallo,

nachfolgend vier Scans mit postfrischen Ecken aus NW1 oder SW1 Bogen(außer 217,224 und 227) sowie eine gestempelte 214a aus SW2-Bogen und noch die gleiche Type auf Brief mit drei weiteren Ecken.

Auf den Scans gut zu sehen die Varianten gibt es teils auf p1, p2 und p3





und gleich noch drei Ecken oben rechts hintendran dabei SR ndgz 1 Zahnloch.



Die 222 und 224 suche ich noch.

Schönes Wochenende - das Wetter lädt ja gerade dazu ein, sich mal wieder mit den "gezackten Schätzen" zu befassen.

Viele Grüße
Peter
 
Carsten Burkhardt Am: 17.03.2018 13:46:52 Gelesen: 4952# 98 @  
Na ja, keine NW0-Ecke dabei. Wer hat eine?
 
prefico74 Am: 30.03.2018 12:52:53 Gelesen: 4594# 99 @  
Hallo,

hier habe ich wieder einmal eine tolle Druckabweichung, die es bei ausreichender Bestätigung zu einem Plattenfehler schaffen kann.

Bei der MiNr. 220° (f22) oder (f72), befinden sich 2 helle Flecken unter C und H in DEUTSCHE.

Als Merkmal zur Bogenfeldbestimmung dient der Bruch in der rechten unteren Bildrandecke. Wenn es eine Bestätigung bei Euch anderen Köpfe-Profis geben sollte - bitte um Bestätigung.

mfG

,
 
prefico74 Am: 30.03.2018 13:58:58 Gelesen: 4578# 100 @  
Ach ja, eine habe ich noch!

Weil ich gerade dabei bin hier noch eine SBZ 212 mit dem (für mich zweifelhaften) PF I "fette 2" und einem zusätzlichem diagonalen Riss von der oberen rechten Bildkante bis zum Kopf der Ziffer 2!


 
Carsten Burkhardt Am: 30.03.2018 14:38:13 Gelesen: 4566# 101 @  
@ prefico74 [#99]

Hallo Fred,

ich habe die Felder 22 und 72 durchgesucht, kein Erfolg. Den Eckenbruch kann man auch anderen Feldern zuordnen, 20, 85b, 94e. Für den Michel ist er zu klein und es sieht eher nach einer Plattenverschmutzung aus.

Viele Grüße
Carsten
 
prefico74 Am: 30.03.2018 17:59:33 Gelesen: 4529# 102 @  
@ Carsten Burkhardt [#101]

Hallo Carsten,

ich danke Dir für Deine Meinung.

Nun, ich habe nicht alle Infos detailliert dargestellt, weil ich nicht direkt in der Bearbeitung der Köpfe 1 Materialien beschäftigt bin.

Anbei noch einmal mein Arbeitsblatt zu dieser Druckabweichung ohne die erläuternden Texte.

Dieser Eckrandbruch befindet sich mit diesen visuellen Merkmalen nur auf Feld 22 oder 72... bei den von Dir angegebenen f20, 85b und 94e finde ich diese Merkmale nicht. Zudem haben beide Marken neben der angesprochenen Druckabweichung noch das Feldmerkmal eines hellen Punktes. Dieser ist auf dem Bogenmaterial, insbesondere auf f22 und f72, auch nicht vorhanden.

Eventuell handelt es sich auch um eine schnell entdeckte Druckabweichung, die schnell beseitigt wurde ... oder ... und!

Forschen und suchen wir weiter und hoffen auf Unterstützung der hier Mitlesenden.

Gruß


 
giempigunalda Am: 04.04.2018 09:40:16 Gelesen: 4372# 103 @  
@ Carsten Burkhardt [#62]

Hallo Carsten Burkhardt,

diesen Neufund kann ich auf Bedarfsbeleg " obige 10 Pf." bestätigen.

giempigunalda



Schönen Gruß
 
prefico74 Am: 05.04.2018 15:55:29 Gelesen: 4223# 104 @  
Hallo,

hier möchte ich noch meine Meinung zu den Farbpunkten am Bogenrand äußern (siehe Bilder).

Nach meiner Meinung haben diese Farbpunkte ihre Ursache in der mangelhaften Befestigung der Druckplatte auf dem Druckrahmen. Entweder wurden die Verschraubungen/ Stifte bei der Montage der Druckplatte nicht fest und/ oder tief genug im Druckrahmen verankert oder diese Befestigungselemente wurden durch mehrfachen und langem Gebrauch im Druckprozess locker und haben sich gelöst. Wenn dann diese Befestigungselemente auf Planhöhe mit den zu druckenden Teilen lagen, wurde diese dann "mitgedruckt"!

Diese Erscheinung ist auch bei den Freimarkenausgaben Pieck und Fünfjahrplan als auch bei den Dienstmarken A der DDR nachgewiesen. An Hand der mir vorliegenden Original-Druckplatte der DDR MiNr. 453 sind genau diese Befestigungspunkte zu erkennen.

MfG




 
Carsten Burkhardt Am: 05.04.2018 19:41:49 Gelesen: 4183# 105 @  
@ giempigunalda [#103]

Danke für Bestätigung, wird aufgenommen.

Viele Grüsse
Carsten
 
Carsten Burkhardt Am: 05.04.2018 19:44:44 Gelesen: 4181# 106 @  
@ prefico74 [#104]

Danke für die Bilder und die Erläuterungen. Ich hatte bisher keine Erklärungen, habe nur einmal angefangen eine Systematik zu entwickeln. Letztlich egal, woher sie kommen, sie sind für viele Bogentypen typisch und eines der wenigen Merkmale, an die man sich halten kann.

Viele Grüsse
Carsten
 
giempigunalda Am: 17.06.2018 13:11:20 Gelesen: 1504# 107 @  
Hallo zusammen,

diesen Bedarfsbeleg fand ich in meiner Sammlung. Darauf auf der unteren 215 den markierten Fehler-(Pf.?).

Vielleicht kann mir den jemand von Euch bestätigen. Ich selber habe ihn bis dato noch nicht gesehen.

Schöne Grüsse
g.g.


 
prefico74 Am: 17.06.2018 13:21:29 Gelesen: 1501# 108 @  
@ giempigunalda [#107]

Hallo,

dieser Fehler ist bereits mehrfach auf Bogenfeld (f87) bestätigt worden. Bitte auf der Plattform der FG Köpfe/ Pieck von Dr. Carsten Burkhardt nachschauen.

http://www.koepfe1.de/navigation/pf215.html

Gruß
 
giempigunalda Am: 17.06.2018 13:52:40 Gelesen: 1495# 109 @  
@ prefico74 [#108]

Hallo.

danke Dir für die Info.

Gruss
g.g.
 
Carsten Burkhardt Am: 17.06.2018 14:52:05 Gelesen: 1476# 110 @  
Hallo,

kannst Du mir sagen, ob die Marke unter UV leuchtet? Ich nehme das Bild in die Datenbank auf, danke.

Viele Grüße
Carsten
 
giempigunalda Am: 18.06.2018 10:28:03 Gelesen: 1401# 111 @  
@ Carsten Burkhardt [#110]

Hallo,

beides sind 215b (gelbgrün fluoreszierend). Bei oberer Marke ist noch das "B" von Bebel unten geschlossen und beide 212 sind mit Plattenfehler III.

Schöne Grüsse
Bernd




 
Carsten Burkhardt Am: 18.06.2018 12:35:25 Gelesen: 1377# 112 @  
@ giempigunalda [#111]

Hallo Bernd,

danke für die Info, damit sind die meisten Marken in b-Farbe. In meiner Erfassung jetzt 7 Marken. Aber ich muss noch einige Funde von Hilmar aufarbeiten. Vielleicht hat der auch welche gefunden.

Das "geschlossene B" ist kein Feldmerkmal, das man einzeln erfassen kann. In manchen Bögen sind 20 bis 30 % der Marken so.

Beim Plattenfehler II von 212 ist nicht der Haken auf der Stirn das Ausschlaggebende, sondern der kurze Schenkel des H. Auch hier ist es so, dass abhängig vom Farbauftrag in manchen Bögen jede zweite Marke so aussieht. Ein Fehler, den ich nie aufgenommen hätte. Eine Altlast, die man nie wieder los wird. Aber schön in Auktionskatalogen, wenn schon nichts ist, preist man die wertlose "Abart" an.

Viele Grüße

Carsten
 
giempigunalda Am: 18.06.2018 16:45:38 Gelesen: 1355# 113 @  
Hallo zusammen,

hier mal etwas (für mich Neues) von der 227b (F18). Zu sehen auf der markierten Marke eine aufrechte Verkürzung gegenüber der normalen Marke.

Viele Grüsse
Bernd


 
Carsten Burkhardt Am: 18.06.2018 19:40:13 Gelesen: 1324# 114 @  
@ giempigunalda [#113]

Hallo Bernd,

wenn eine weiße Linie mehr oder weniger lang ist, ist das eine der Variablen innerhalb eines Bogens und sehr stark abhängig vom Farbauftrag. Für Plattenfehler in der Form nicht aussagekräftig.

Die linke Marke hat ein E mit Dach in DEU.

Feld 18/68
 
giempigunalda Am: 18.06.2018 20:02:45 Gelesen: 1319# 115 @  
@ Carsten Burkhardt [#114]

Hallo Carsten,

vielen Dank für Info und Aufklärung.

Viele Grüsse
Bernd
 
giempigunalda Am: 19.06.2018 10:04:25 Gelesen: 1261# 116 @  
Hallo zusammen,

hier mal ein Bedarfsbeleg mit EF Thälmann und Merkmal "Weisser Fleck im Krawattenknoten".(Noch nicht gesehen).

Könnte u.U. selten sein.

Schöne Grüße
Bernd


 
Carsten Burkhardt Am: 19.06.2018 12:56:37 Gelesen: 1239# 117 @  
@ giempigunalda [#116]

Hallo Bernd,

ich habe die Bilder in der Bogendatenbank durchgesehen, dort findet er sich nicht. Aber ich kann einen Retusche vorstellen:



Der Urfehler auf Platte 1 Feld 62 a Strich am Kopf oben rechts und 61e = Weiße Kerbe in Augenbraue rechts. Gefunden auf Bogen 2, 9, 92, 93 und 117

Heute habe ich die Scans geordnet und neu durchnummeriert, um unbearbeitete zu finden. Und es tauchte ein Bogenteil in der a-Farbe auf (noch aus Beständen des Archivs in Bonn, die ich 2010 gescannt habe)



61f = Retusche + g = Plattenriss

Man erkennt am rechten Haarrand eine diagonale blaue breite Linie, der ursprüngliche weiße Strich rechts daneben ist weg. Quer über die Stirn zieht sich eine neue dünne blaue Linie (Plattenriss?) und die Augenzeichnung unterhalb der weißen Kerbe ist auch verändert. In dieser Deutlichkeit selten zu finden. Die Merkmal a und e dürften katalogisierbar sein.

Viele Grüße
Carsten
 
giempigunalda Am: 19.06.2018 15:18:46 Gelesen: 1215# 118 @  
@ Carsten Burkhardt [#117]

Hallo Carsten,

da dort nichts zu finden ist, muß es aber nicht heißen, daß er selten ist, aber womöglich auch nicht oft.

Du könntest dir eine Retusche vorstellen? Damit wäre ich dann auch erst einmal zufrieden.

Danke für die Information.

Viele Grüsse
Bernd
 
Carsten Burkhardt Am: 19.06.2018 15:45:54 Gelesen: 1209# 119 @  
@ giempigunalda [#118]

Hallo,

wenn ich es in der Bogendatenbank nicht habe, muss es nichts bedeuten. Bögen der 24 Pf sind rar, und es sind sicher noch nicht alle Plattentypen und Auflagen vorhanden.

Viele Grüße
Carsten
 

Das Thema hat 119 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.