Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Marken bestimmen: Deutsches Reich Infla
Das Thema hat 64 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
Huesie Am: 09.07.2020 15:42:45 Gelesen: 9924# 40 @  
Deutsches Reich, Freimarken Überdruck

Hallo zusammen,

könnt Ihr mir helfen und mir näheres zu diesen Briefmarken, Mi309, sagen?

Es gibt hier doch ein paar kleine Unterschiede, z.B. in der Schriftstärke (Deutsches Reich) oder dem Aufdruck.

Im Michel stehen so viel Unterschiede und Varianten, dass ich als Neuling z.Zt. noch nicht damit klar komme.

Das Wasserzeichen auf jeder Marke müsste Wz.2 sein, wenn ich mich nicht irre.

Danke schon mal im Voraus für die Hilfe.

Viele Grüße
Jörg


 
Lars Boettger Am: 09.07.2020 20:22:10 Gelesen: 9884# 41 @  
@ Huesie [#40]

Hallo Jörg,

Wasserzeichen 2 stimmt. Die linke obere Marke trägt einen Falschstempel. Die linken Marken sind gezähnt, die rechten durchstochen. Gehe der Einfachheit davon aus, dass die Marken jeweils die billigste Variante sind:

MiNr. 309APa und MiNr. 309BPa.

Bei den Strichleisten gibt es leicht festzustellende Unterschiede - in der Regel sind 21 Strichleisten gedruckt worden, 20 Strichleisten bedeuten einen Aufschlag.

Kleinere Unterschiede im Druck sind m.E. herstellungsbedingt und den Zeitumständen geschuldet.

Beste Grüße!

Lars
 
Huesie Am: 10.07.2020 08:12:54 Gelesen: 9827# 42 @  
Hallo Lars,

dankeschön für diese ausführliche Erklärung, das hilft mir schon mal beim Vergleich weiterer Marken.

Gruß
Jörg
 
doktorstamp Am: 10.07.2020 16:23:15 Gelesen: 9783# 43 @  
@ Niklas1996 [#39]

Hallo Niklas,

Deine Mi 159 b ist leider kein b Nuance. Zugegeben sie ist dunkler, weist aber keine Spur von einem Schwarzstich auf, welcher dafür maßgebend ist.

Den Stempel halte ich für echt und zeitgerecht. Beide Marken haben Wz1. Um Farbvergleiche zu unternehmen müsste man mehrere Exemplare haben um sie in Augenschein zu nehmen. Oder du wartest auf den Abschluss der Physiklehre, und kannst es dann vom Scanner aus unternehmen. Vergiss dabei auch nicht, Farbänderungen können durch unsachgemäßes Ablösen, und Lagerung hervorgerufen werden.

mfG

Nigel
 
dr31157 Am: 21.08.2020 18:07:01 Gelesen: 9307# 44 @  
Hallo zusammen,

kann mir bitte jemand mitteilen um welche Farbe und Mi-Nr. es sich bei dieser Marke 100 Pf. hier handelt.



Es ist mir peinlich, aber ich finde sie einfach nicht.

Gruß Detlef
 
inflamicha Am: 21.08.2020 19:09:20 Gelesen: 9297# 45 @  
@ dr31157 [#44]

Hallo Detlef,

die Marke dürfte die selbe Katalognummer wie die beiden daneben klebenden Exemplare der 100 Pf. haben. Nur ist sie total verfärbt, Reste der Originalfarbe finden sich noch auf der rechten Seite, insbesondere in der rechten unteren Ecke.

Gruß Michael
 
dr31157 Am: 21.08.2020 19:43:08 Gelesen: 9286# 46 @  
@ inflamicha [#45]

Hallo Michael,

vielen Dank für die Info. Da hätte ich ja noch lange suchen können.

Die Verfärbung ist aber sehr seltsam. Die Verfärbung ist nicht wolkig, sondern sehr einheitlich als das sie irgendeiner Flüssigkeit ausgesetzt gewesen wäre.

Sonneneinstrahlung dürfte innerhalb der Frankatur auch ausgeschlossen sein. Die grüne Farbe kann man nur am rechten und unteren Rand der Marke erkennen.

Ich habe von den Druckverfahren keinerlei Ahnung. Könnte eventuell eine Mischfarbe beim Druck ausgefallen sein?

Kannst Du dazu etwas sagen?

Gruß Detlef
 
inflamicha Am: 21.08.2020 19:53:32 Gelesen: 9282# 47 @  
Hallo Detlef,

erfahrungsgemäß sind solche Verfärbungen nachträglich entstanden und haben nichts mit dem Druck zu tun. Neben Feuchtigkeit kommt auch Lichteinfluss oder Fremdleim infrage. Dein Detailbild ist leider zu klein, um etwas Genaueres zu sagen. Beispielsweise ist nicht erkennbar ob die Marken zusammenhängen. Aber letztendlich bleibt es doch eine nachträgliche Verfärbung, von grün nach gelb sind mir auch schon solche "Fehlfarben" untergekommen.

Gruß Michael
 
dr31157 Am: 21.08.2020 20:29:37 Gelesen: 9271# 48 @  
@ inflamicha [#47]

Hallo Michael,

hier noch einmal eine höhere Ausflösung und den Scan vergrüßert. Die Marken sind nicht zusammenhängend.



Gruß Detlef
 
inflamicha Am: 21.08.2020 21:45:38 Gelesen: 9254# 49 @  
@ dr31157 [#48]

Hallo Detlef,

na wenn die Marken nicht zusammenhängen besteht immerhin die Möglichkeit, dass diese eine Marke abgefallen und später wieder aufgeklebt wurde.

Ich habe zwar etwas anderes gesucht, aber dieser dabei gefundene Beleg hier passt genau:



Hier noch eine Vergrößerung:



Wie Du siehst wurde auch hier gelb aus grün, rechts unten wurde eine graue Marke rötlich. Alles Folge von Feuchtigkeit (feuchte Lagerung über längere Zeit). Die dadurch abgelösten Marken wurden mit irgendwelchem Kleister wieder aufgeklebt, was wahrscheinlich auch zur Verfärbung beigetragen hat.

Ich hoffe das langt Dir als Beweis.

Gruß Michael
 
dr31157 Am: 21.08.2020 22:00:10 Gelesen: 9246# 50 @  
@ inflamicha [#49]

Hallo Michael,

vielen Dank für Deine Bemühungen und detaillierten Erklärungen.

Sorry, das ich so hartnäckig der Sache auf den Grund gehe.

Gruß Detlef
 
Tom_miller99 Am: 10.01.2021 18:58:44 Gelesen: 7703# 51 @  
DR Nr. 187 in braun

Hallo,

ich habe in einem Nachlass die abgebildete Marke entdeckt, die nicht katalogisiert ist. Ist das fehlende grün eine Besonderheit oder kommt es häufiger vor?

Beste Grüße in die Runde und alles Gute für das neue Jahr
Tom


 
bovi11 Am: 10.01.2021 19:08:08 Gelesen: 7700# 52 @  
@ Tom_miller99 [#51]

Die Marken sind ausgebleicht.
 
10Parale Am: 24.01.2021 19:57:41 Gelesen: 7438# 53 @  
Ich weiß natürlich, um welche Marke es sich hier handelt. Es ist der Kölner Dom, Michel Nr. 262 aus dem Jahr 1923.

Meine Frage lautet aber: Im Michel Online Katalog steht als Ausgabe-Datum Mai/Juli 1923. Mit Mai ist wohl die Marke zu 5000 Mark Wartburg gemeint. Bei der Marke mit dem Kölner Dom steht in Klammern hinter der Michel Nr. (Ende Juli).

Hier habe ich nun in einem Album eines Arbeitskollegen, welcher mir aufgetragen hat, die Marken mal zu sichten, diesen Stempel von Berlin vom 16.6.23 gefunden und wollte fragen, ob es möglich ist, dass die Marke da schon im Umlauf war.

Leider habe ich keinen Michel Spezial Katalog oder ähnliche Literatur.

Liebe Grüße

10Parale


 
muemmel Am: 24.01.2021 20:21:54 Gelesen: 7424# 54 @  
@ 10Parale [#53]

Salut,

bisher ist steht für die MiNr. 262 nach wie vor die Auslieferung Ende Juli 1923.

Gruß
Mümmel
 
inflamicha Am: 24.01.2021 20:25:43 Gelesen: 7420# 55 @  
@ 10Parale [#53]

Der Stempel ist lt. Infla-Band 13 auch als Falschstempel (also für nicht zeitgerechte Abstempelungen) im Einsatz gewesen. Dass Fälscher nicht immer das "glückliche Händchen" für die Datumseinstellung hatten ist allgemein bekannt.

Gruß Michael
 
Stefan Am: 24.01.2021 21:51:35 Gelesen: 7402# 56 @  
@ 10Parale [#53]

Ich weiß natürlich, um welche Marke es sich hier handelt. Es ist der Kölner Dom, Michel Nr. 262 aus dem Jahr 1923.

Gemäß Kohl-Handbuch (Nachdruck der 11. Auflage, Ausgabe von 1974) wurde die Mi-Nr. 262 (Kohl-Nr. 272) Ende Juli 1923 verausgabt. Im Handbuch wird vermerkt:

"No. 272 (Kölner Dom) soll erstmalig in Dresden während des dortigen Philatelistentages (26.-29. Juli) verausgabt worden sein."

Für die Mi-Nr. 261 (Kohl-Nr. 271) wird als Ausgabedatum Anfang August vermerkt.

Die 11. Auflage des Kohl-Handbuches erschien als Original im Januar 1926, also wenige Jahre nach dem Ende der Inflation.

Gruß
Pete
 
10Parale Am: 25.01.2021 10:10:35 Gelesen: 7358# 57 @  
@ muemmel [#54]
@ inflamicha [#55]
@ Pete [#56]

Vielen Dank für diese nüchternen, realistischen Einschätzungen. Wenn ich meinem Kollegen das Album zurückbringe (vielleicht verkauft er es mir auch, denn er hat ein Faible für Zeppelinmarken entwickelt, weil er diese so schön findet und möchte sich eine Sammlung aufbauen, was nicht billig sein wird), kann ich ihm ja einiges erklären, was ich zuvor selbst nicht wusste.

Das Kohl-Handbuch ist sicher auch einige hochinteressante Lektüre für Infla-Freunde, danke für die Empfehlung.

Neben dieser Marke sind noch 2 ungebrauchte (falzlose) Marken aus diesem Satz, die ich hier zeigen möchte.

Liebe Grüße

10Parale


 
Kreisel Am: 31.12.2021 15:52:02 Gelesen: 3305# 58 @  
Hallo,

habe mit 2 Infla-Marken so meine Schwierigkeiten, könnten die Mi. Nr. 304 sein oder die Mi. Nr. 307.

Der Aufdruck verdeckt die Zahl darunter und ich kann es nicht einschätzen. Gestempelt wurden sie in Grimmen am 5.10.1923 und Verden am 8.10.23. Vielleicht hat jemand von euch eine Ahnung oder Einschätzung.

Danke und nen guten Rutsch
Markus


 
inflamicha Am: 31.12.2021 15:59:47 Gelesen: 3300# 59 @  
Hallo Markus,

versteife Dich mal nicht so auf die Zahl, sondern schau was unten drinsteht. Bei der linken Marke sehe ich eindeutig "Dreihundert", bei der rechten ist Dein Bild leider etwas unscharf. Vielleicht kannst Du selbst diese Inschrift besser sehen. Die Inschrift "Dreihundert" unten ist auch etwas kürzer als die "Fünfhundert", somit sind die Abstände links und rechts zum Markenrand schmaler oder breiter- ein 2. Merkmal.

Gruß Michael
 
Kreisel Am: 31.12.2021 16:06:36 Gelesen: 3294# 60 @  
Hallo Michael,

Danke für die schnelle Antwort, sehe es jetzt auch und hätte ich selbst auch sehen müssen.

Gruß Markus

[Beiträge [#59] und [#60] redaktionell verschoben aus dem Thema "Deutsches Reich Infla: Stempel echt oder falsch ?"]
 
Mick_69 Am: 23.06.2022 08:20:23 Gelesen: 166# 61 @  
Guten Morgen,

Ich habe eine Frage zu einer Marke die ich im Buch (Deutsches Reich Marken) Meines Onkels gefunden habe - könnte es sich bei dieser Marke um eine echte Mi-Nr. 307 handeln?

Bei Echtheit - was könnte diese Wert sein?

Vielen dank im voraus.




 
wuerttemberger Am: 23.06.2022 08:35:30 Gelesen: 161# 62 @  
@ Mick_69 [#61]

Glückwunsch, die Marke ist echt, aber es ist die billigere 304! Ich lese im unteren Schriftfeld "Dreihundert".

Gruß

wuerttemberger
 
JoshSGD Am: 23.06.2022 08:44:40 Gelesen: 155# 63 @  
@ Mick_69 [#61]

Stempel echt und zeitgerecht, allerdings Mi.Nr. 304. Erkennbar im Schriftfeld und auch am Kopf der "300".

Gruß
Josh
 
Mick_69 Am: 23.06.2022 08:47:52 Gelesen: 154# 64 @  
Hallo wuerttemberger & Josh,

Danke für die Antwort, oh, darauf habe ich nicht geachtet!

Nochmal Danke!

[Beiträge [#61] bis [#64] redaktionell verschoben aus dem Thema "Deutsches Reich Infla: Stempel echt oder falsch ?"]
 

Das Thema hat 64 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2   3  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.