Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: DDR: Die Losungsstempel (Propaganda) der Deutschen Post
Das Thema hat 148 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
Journalist Am: 12.05.2019 16:39:51 Gelesen: 3511# 124 @  
Hallo an alle,

ich möchte hier heute einen interessanten Losungsstempel zeigen, der auch gut zum Thema Deutsche Einheit passen würde:



Er lautet "Korea den Koreanern, Deutschland den Deutschen"

Viele Grüße Jürgen
 
hannibal Am: 13.05.2019 22:33:33 Gelesen: 3390# 125 @  
Hallo,

da passt auch der abgebildete Beleg ins Thema.



Drucksache frankiert mit DDR 328 vbXI Stempel LEIPZIG BPA 32 n 27.8.53.-10 und der politischen Losung "Trefft alle Vorbereitungen zum 3. Weltgewerkschaftskongress"

Viele Grüße
Peter
 
hajo22 Am: 14.05.2019 01:26:52 Gelesen: 3364# 126 @  
@ hannibal [#125]

"Trefft alle Vorbereitungen zum 3, Weltgewerkschaftskongress"

Das ist in diesem Fall kein Losungsstempel, sondern der Werbeeinsatz eines Maschinenstempels.

hajo22
 
Richard Am: 15.05.2019 09:51:27 Gelesen: 3258# 127 @  
@ Journalist [#124]

Korea den Koreanern, Deutschland den Deutschen

Hallo Jürgen, liebe Mitglieder,

gibt es eine Quelle, aus der hervorgeht, dass die Losung tatsächlich durch die Deutsche Post gestempelt wurde ?

Schöne Grüsse, Richard
 
hajo22 Am: 15.05.2019 10:12:44 Gelesen: 3250# 128 @  
@ Richard [#127]

Siehe dazu [#8]. Mehr weiß ich nicht dazu.

Den in [#124] gezeigten Nebenstempel hatte ich bislang noch nicht gesehen. Er paßt aber gut in die Zeit des Korea-Krieges (1950-1953).

hajo22
 
Journalist Am: 15.05.2019 11:06:53 Gelesen: 3230# 129 @  
@ Richard [#127]

Hallo Richard,

ich selbst habe hier dazu keine Unterlagen, diese sollen aber auch durch die Deutsche Post gestempelt worden sein - vielleicht können ja die anderen hier weiterhelfen.

@ hajo22 [#128]

Hallo hajo22,

ja das ist ein schöner nicht so alltäglicher Losungsstempel. Ich möchte nun aber gleich noch einen anderen Beleg zu diesem Thema zeigen, bei dem sogar im AFS das Brandenburger Tor zu sehen ist:



Zusätzlich ist rechts ein Losungsstempel mit dem Berliner Bär und dem Slogan "Für Aufbau, Einheit, Frieden!"

Viele Grüße Jürgen
 
JohannesM Am: 15.05.2019 12:13:06 Gelesen: 3222# 130 @  
@ Richard [#127]

Hallo Richard,

Auszug aus dem Amtsblatt Nr. 45 vom 11.10.1950



Ob das auf Vollständigkeit beruht ist bei der Menge fraglich.

Beste Grüße
Eckhard
 
JohannesM Am: 15.05.2019 13:14:01 Gelesen: 3207# 131 @  
@ JohannesM [#130]

Hier die Bestätigung, dass es noch mehr Varianten gab, wahrscheinlich hat jedes Postamt einen eigenen Text erfunden.



Beste Grüße
Eckhard
 
hajo22 Am: 15.05.2019 15:48:38 Gelesen: 3188# 132 @  
@ Journalist [#129]

Diesen Losungsstempel "Für Aufbau..usw" hatte ich bereits in [#18] gezeigt. Der Freistemplertyp ist gleichfalls derselbe.

Abgesehen davon, ein schöner Behördenbrief per Eilboten-Einschreiben nicht häufig zu sehen.

hajo22
 
hannibal Am: 22.05.2019 21:21:48 Gelesen: 2837# 133 @  
Ich hoffe, der Stempel "Protestiert gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands!" passt in dieses Thema.

Postkarte frankiert mit DDR 251 SST (3a) BARTH 1 11.5.51.-20



Viele Grüße
Peter
 
dietbeck Am: 25.05.2019 14:15:34 Gelesen: 2682# 134 @  
@ Journalist [#124]

Grundsätzlich sind ja 3000+ Propagandastempel der DDR in den 50er Jahren zum Einsatz gekommen. Allerdings gibt es eben auch "Privatstempel" als Handnebenstempel, sprich man muss da auch vorsichtig sein einen Propagandastempel grundsätzlich der Deutschen Post zuordnen zu wollen.

Im Postkriegskatalog sind für die Handnebenstempel 13 thematiche Perioden unterschieden. Da kann man einen Handnebenstempel zuordnen, auch dahingehend, ob er eben "thematisch" in die entsprechende Periode passt.

Der Korea-Stempel würde demnach zur Periode I gehören, diese Stempel haben sich mit den Volkswahlen 1950 beschäftigt. Daher passt der Korea-Stempel da eher nicht dazu, man würde also dahingehend erstmal von einem privaten Stempel ausgehen.

Dieter
 
hajo22 Am: 25.05.2019 18:13:05 Gelesen: 2664# 135 @  
@ dietbeck [#134]

So wie es aussieht, liegt der Absenderfreistempel über der zweizeiligen Losung, d.h. er ist nicht von der Post gesetzt worden, sondern vom Absender und dabei handelte es sich um eine Behörde.

Wie schon erwähnt, ich habe diese Losung noch nie vorher gesehen. Wie also einordnen? Die Losung paßte zur damaligen aktuellen Situation (Koreakrieg). Politischer geht's eigentlich nicht mehr.

Es wäre schön, wenn noch ein zweiter Brief mit dieser Losung auftauchen würde. Mal sehen, nichts ist unmöglich.

hajo22
 
JohannesM Am: 25.05.2019 21:04:08 Gelesen: 2649# 136 @  
@ hajo22 [#135]

Eigentlich ist diese Losung ja eine Provokation, denn "Korea den Koreanern" soll ja wohl bedeuten, das die USA da verschwinden sollen und "Deutschland den Deutschen" würde dann ja wohl bedeuten, dass die Alliierten aus Deutschland verschwinden sollen, also auch die Russen. Es würde mich nicht wundern, wenn der Stempelerfinder nach Sibirien versetzt wurde.

Beste Grüße
Eckhard
 
hannibal Am: 27.05.2019 22:48:53 Gelesen: 2527# 137 @  
Orts-Einschreiben frankiert mit SBZ 218 und 225.

BERLIN-ADLERSHOF 04.10.51.-17 mit einem zusätzlichen Stempel "Deutsche an einen Tisch!"



Für mich nicht erkennbar ob der zusätzliche Stempel vom Absender oder der Post
aufgebracht wurde.

Viele Grüße
Peter
 
hajo22 Am: 27.05.2019 23:59:52 Gelesen: 2519# 138 @  
@ hannibal [#137]

Losung hat offensichtlich die gleiche Stempelfarbe wie "Behördenpost", folglich wohl vom Absender angebracht.

Die Losung "Deutsche an einen Tisch!" ist mir bekannt.

hajo22
 
hannibal Am: 26.06.2019 23:44:12 Gelesen: 1619# 139 @  
Der gezeigte Fernbrief frankiert mit waagerechtem Paar SBZ 216 gestempelt (2) KIRCHHAIN (NIEDERLAUSITZ) 1 b -4.10.50.-18 und daneben rotem Losungsstempel

"Wir Postler wollen nie wieder Feldpostbriefe befördern - deshalb stimmen wir am 15.10. für die Kandidaten des Volkes"



Viele Grüße
Peter
 
hajo22 Am: 27.06.2019 06:37:41 Gelesen: 1608# 140 @  
@ hannibal [#139]

Diese Losung habe ich bislang noch nicht gesehen. Gratuliere zu diesem interessanten Stück Zeitgeschichte.

Schönen Tag,
hajo22
 
hajo22 Am: 27.06.2019 19:42:55 Gelesen: 1572# 141 @  
Fernbrief mit 24 Pfg. Köpfe aus Oberheldrungen vom 15.9.1950 nach Köthen mit Losungsstempel:

Einwohner Köthens! / Besucht unser Aufklärungslokal / im Postamt 1



Um was ging es da?

hajo22
 
JohannesM Am: 27.06.2019 20:13:35 Gelesen: 1563# 142 @  
@ hajo22 [#141]

Ich glaube, es war nichts sexuelles. Der Brief verdeutlicht aber ein Problem, das besonders die Heimatsammler betrifft - man weiß nie wo der Losungsstempel abgeschlagen wurde, im Abgangs- oder im Zielpostamt, ausgenommen dieser Brief.

Beste Grüße
Eckhard
 
hajo22 Am: 27.06.2019 22:18:10 Gelesen: 1545# 143 @  
@ JohannesM [#142]

" ich glaube, es war nichts sexuelles"

Ich denke, es ging um politische Aufklärung. Aber welches Thema? 5-Jahresplan oder Post von/nach Westdeutschland oder um ein spezielles, örtliches Problem in Köthen?

Na egal, hätte ja sein können, daß es ein Leser hier weiß. Ohne das Thema kann man mit der Losung nichts anfangen.

Schönen Abend,
hajo22
 
Jensen Am: 27.06.2019 22:53:47 Gelesen: 1535# 144 @  
Eine Idee, um was es vielleicht ging:

Vielleicht ging es um die Kollektivierung der Landwirtschaft (?). "Aufklärung" der Bauern wie vorteilhaft ein Zusammenschluss wäre.

Um diese Zeit wurden die noch selbstständigen Bauern mit massiven Werbekampagnen überredet, sich "freiwillig" in einer "LPG" (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft") zu vereinigen.

Es wurde erst geworben, dann wurden die Daumenschrauben angezogen -und wer dann noch nicht "freiwillig" beitrat, hatte mit massiven Repressionen zu rechnen.

Gruß
Jensen
 
hajo22 Am: 28.06.2019 10:34:47 Gelesen: 1513# 145 @  
@ Jensen [#144]

Vielleicht ging es um die Kollektivierung der Landwirtschaft (?)

Das klingt zwar sehr plausibel, aber:

Ich habe mal im Internet recherchiert und bin auf folgende Information gestossen: Die erste Kreisgebietsreform in der DDR fand 1950 statt und zwar wurden mehrere Landkreise zum neuen Landkreis Köthen vereinigt.

Wahrscheinlich ging's darum.

Schönen Tag,
hajo22
 
Jensen Am: 28.06.2019 11:24:28 Gelesen: 1498# 146 @  
@ hajo22

Ja, wahrscheinlich hast Du Recht.

Ich hatte auch schon Zweifel an meiner Idee, als ich herausgefunden habe, dass die Kollektivierung der Landwirtschaft erst 1952 als Ziel offiziell verkündet wurde.

Beste Grüße
Jensen
 
Richard Am: 06.07.2019 09:30:58 Gelesen: 1268# 147 @  
@ hajo22 [#141]

Hallo Hajo,

ich vermute es ging um politische Aufklärung. Einen Monat später konnten die Bürger der DDR zum Falten gehen (Ausdruck für Wahlen in der DDR, weil nichts angekreuzt werden musste).

Die Chronik berichtet:

Am 15. Oktober finden erste Wahlen zur Volkskammer der DDR statt. Die von der SED dominierte Einheitsliste der Nationalen Front erhält nach offiziellen Angaben 99,7 % der Stimmen.

Siehe auch Beitrag [#52].

Schöne Grüsse, Richard
 
HWS-NRW Am: 06.07.2019 09:45:14 Gelesen: 1262# 148 @  
Richard,

Du hast es wieder mal "auf dem Kopf getroffen", genau darum ging es in der damaligen Zeit, alles andere wäre Quatsch.

mit sommerlichen Gruß
Werner
 

Das Thema hat 148 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.