Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: DDR: Die Losungsstempel (Propaganda) der Deutschen Post
Das Thema hat 117 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
Kalmimaxiss Am: 16.07.2016 09:40:52 Gelesen: 45932# 93 @  
@ friedibus [#92]

Vielleicht war das Thema des Threads etwas unglücklich gewählt.

hajo22 und den anderen Poster ging es primär um die Losungsstempel und nicht um die amtlichen Werbestempel mit politischer Aussage, die zur Entwertung der Frankaturen dienten. Insofern sind Deine Beiträge am Thema vorbeigegangen.

Zur Unterscheidung der Stempel ist sicher dieser Artikel des Göttinger BSV hilfreich:

http://www.briefmarkensammler-verein-goettingen.de/Artikel/PolitWerbestempel_DDR_BilderII.pdf
 
Heijs Am: 03.10.2016 14:49:34 Gelesen: 43900# 94 @  
Die Losungsstempel sind philatelistisch nicht ganz genau definiert. Wichtiger ist die postalische Definition. In Amtsblätter 1950 bis 1963 der Deutschen Post sind etwa 3500 Losungsstempel definiert. Es gibt 13 politischen Perioden. Jede Periode hat ein Anfangsdatum und ein Enddatum. Nach jedem Enddatum gibt es noch einen Monat für Gefälligkeitstabstempelungen. Es gibt nur einige Abbildungen als Beispiel, aber alle Postämter die solche Losungsstempel benutzten sind für jede Periode gelistet.

Ich habe Kopien von alle Amtsblätter und habe für mein Postkriegkatalog, dem ich in Eigenverlag herausgegeben habe, ein Kapitel geschrieben über Postkrieg gegen Losungsstempel. Also Losungsstempel (oder Propagandanebenstempel) mit der richtigen politischen Propaganda auf Sendungen von diesen Perioden sind alle postalisch (Und kein "privater" Nebenstempel).

Jan Heijs.
 
Sachsendreier53 Am: 27.06.2017 14:13:19 Gelesen: 35678# 95 @  
Zu [#77] - noch ein Losungsstempel / Maschinenstempel aus DRESDEN A 24 / bb / vom 20.9.1954 mit Werbezusatz im Kasten = Jeder patriotische Deutsche wählt am 17. Oktober 1954 die Kanditaten der Nationalen Front !





mit Sammlergruß,
Claus
 
volkimal Am: 29.06.2017 21:19:32 Gelesen: 35565# 96 @  
Hallo zusammen,

von den Gumminebenstempeln zu den Weltfestspielen von 1951 war schon mehrmals die Rede. Alfred Peter schreibt im Beitrag [#72], dass es solche Stempel in über 250 Postämtern gegeben hat. Hier ist einer davon:



Viele Grüße
Volkmar
 
hajo22 Am: 24.11.2017 18:32:25 Gelesen: 30389# 97 @  
Kürzlich hatte ich Glück und konnte das nachstehend gezeigte Stück erwerben:



AK aus Kirchhain vom 28.8.52 nach Westberlin. Losungsstempel "Vorwärts zum Aufbau des Sozialismus" und Westberliner Gegenstempel "... aber nicht unter kommunistischer Diktatur!". Der Losungsstempler hatte übersehen (oder nicht gewußt), daß sich Reinickendorf im Westsektor Berlins befand.

hajo22
 
hajo22 Am: 25.11.2017 11:48:36 Gelesen: 30295# 98 @  


Behördenpost-Brief mit Firmenfreistempel "Neptunwerft Rostock" vom 15.11.1951 nach Hamburg-Altona. Losungsstempel waren prinzipiell für DDR-Inlandspost vorgesehen und nicht für Post nach Westdeutschland/Westberlin/Ausland. Deshalb hier anscheinend ein "Durchrutscher".

Vielleicht lag es aber auch an der zeitlos richtigen Parole "Unser höchstes Gut ist der Friede", die zu keinen Beanstandungen führte.

hajo22
 
Altmerker Am: 12.02.2018 22:29:56 Gelesen: 23530# 99 @  


Ich möchte mal meinen Beleg mit dem Losungsstempel: "Deine Stimme den Kandidaten der Nationalen Front" von 1957 vorstellen. Die Karte lief von Bad Brambach nach Mylau im Vogtland.
 
hajo22 Am: 13.02.2018 12:39:32 Gelesen: 23452# 100 @  
Wenn ich schon [#1] geschrieben habe, so muß ich auch #100 schreiben. Damit sind die Thread-Beiträge dreistellig!



Losungsstempel aus dem Jahr 1951 auf Bedarfsbrief:

Der Kampf um den Frieden ist Sache aller fortschrittlichen Menschen

Wortwahl etwas passé, Sinn ansonsten zeitlos gültig.

hajo22
 
Totalo-Flauti Am: 31.05.2018 19:01:42 Gelesen: 17653# 101 @  
@ volkimal [#96]

Liebe Sammlerfreunde,

zu den Weltfestspielen 1951 kann ich auch noch einen weiteren amtlichen Nebenstempel zeigen.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
hajo22 Am: 01.06.2018 08:59:24 Gelesen: 17292# 102 @  
@ Totalo-Flauti [#101]

Sehr schön. So gut aufgesetzt habe ich ihn noch nicht gesehen.

hajo22
 
Pete Am: 03.06.2018 19:19:13 Gelesen: 16909# 103 @  
Auf dem heutigen Regionaltreffen der Forschungsgemeinschaft Post- und Absenderfreistempel e.V. [1] in Köln fand sich das nachfolgende Stück in einer Kiste für Belege, wo sich jeder Teilnehmer kostenlos Belege nehmen konnte. Die Sendung eines VEB, aufgegeben in 2000 Neubrandenburg war als Inlandssendung an ein VEB in 4900 Zeitz adressiert. Da der Umschlag Postleitzahlen aufweist, welche 1965 in der DDR eingeführt wurden, müsste dieser Brief irgendwann zwischen 1965 und 1989/90 bei der Post der DDR aufgegeben worden sein.



zweizeiliger Handstempelabschlag ohne Rahmen: "Für den Sieg des Sozialismus" auf einer "Gebühr bezahlt"-Sendung aus 2000 Neubrandenburg

Handelt es sich hier um einen Losungsstempel? Gemäß der Angabe in Beitrag [#1] wurden Losungsstempel ab der zweiten Hälfte der 1940er Jahre bis ca. 1963/64 verwendet. Der hier gezeigte Beleg scheint mir allerdings jüngeren Datums zu sein.

Zur besseren Identifikation des Absenders sei auch das nachfolgende Stück (ohne zusätzlichen politisch motivierten Handstempelabschlag) gezeigt, welches sich in der gleichen Kiste befand:



Absender: "VEB Nahrungsgütermaschinenbau / Neubrandenburg / Betrieb des VEB Kombinat NAGEMA / 2000 Neubrandenburg, PSF 324"

Gruß
Pete

[1] http://www.fg-freistempel.de/
 
Altmerker Am: 03.06.2018 20:13:45 Gelesen: 16883# 104 @  
@ Pete [#103]

Persönlich habe ich Zweifel an der Echtheit des Propagandastempels. Sieht im Schriftbild aus wie Kinderstempelkasten. Zeitlich ist es nach 1970 einzuordnen, denn erst da wurde das Kombinat Nagema geschaffen, vorher hieß der Laden VVB Nagema.

Gruß
Uwe
 
hajo22 Am: 04.06.2018 09:15:16 Gelesen: 16800# 105 @  
@ Altmerker [#104]

Sieht im Schriftbild aus wie Kinderstempelkasten.

Sehe ich auch so.

hajo22
 
Pete Am: 24.06.2018 21:20:46 Gelesen: 14904# 106 @  
@ Altmerker [#104]
@ hajo22 [#105]

Danke für eure Infos! Mich würde ebenfalls ein privat zusammengebastelter Stempel aus einem Setzbaukasten nicht überraschen (dies gab es auch als Kinderspielzeug), wobei ich derzeit noch nicht ausschließen möchte, dass dieser eine gewisse Zeit lang in der Poststelle des Absenders in Gebrauch war. Sollte ein weiterer bzw. andere Beleg(e) des gleichen Absenders aus Neubrandenburg auftauchen, dürfte es interessant werden. Solange bleibt dieser Beleg im "Kuriositätenkabinett".

Gruß
Pete
 
JohannesM Am: 22.10.2018 18:57:12 Gelesen: 7130# 107 @  
Für meine Heimatsammlung habe ich einmal die verwendeten Losungsstempel zusammengestellt:











Beste Grüße
Eckhard
 
Totalo-Flauti Am: 17.11.2018 17:02:24 Gelesen: 5715# 108 @  
Liebe Sammlerfreunde,

selbes Stempelgerät vom Postamt BPA 32 aber anderer Werbeeinsatz vom 22.6.1954. Wahrscheinlich hat man die russische Armee in der DDR nicht als Besatzungstruppen mit dem Werbeeinsatz gemeint.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.



[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Deutsche Ortsstempel mit Unterscheidungsbuchstaben in Schreibschrift"]
 
Baber Am: 18.11.2018 16:16:32 Gelesen: 5613# 109 @  
Dies ist kein Losungsstempel, denn die Fernschachfreunde haben sich die Losung gleich sauber drucken lassen.

Fernschachkarte, gelaufen 1958 von Mühlhausen/Thür. nach München



Gruß
Bernd
 
Baber Am: 18.11.2018 16:21:58 Gelesen: 5606# 110 @  
Beim Durchblättern habe ich diesen Losungs-Stempel "Es liegt in Deiner Hand, wähl ein einig Vaterland" nicht gesehen. Falls ich ihn übershen habe, kann der Beitrag gelöscht werden.

Brief von und nach Löbau/Sachsen 30.??.??



Gruß
Bernd
 
hajo22 Am: 18.11.2018 17:52:18 Gelesen: 5577# 111 @  
@ Baber [#110]

Ja, die Losung steht in [#2]. Aber in anderer Gestaltung, also hat Dein Nebenstempel hier seine Berechtigung und sollte nicht gelöscht werden.

hajo22
 
Totalo-Flauti Am: 02.12.2018 17:40:14 Gelesen: 4851# 112 @  
Liebe Sammlerfreunde,

im Beitrag [#14] hat hajo22 folgenden Propaganda-Stempel "Die fortschrittlichsten Aktivisten / an die Spitze / unseres Staatsapparates!" schon mal gezeigt. Mein Ortsbrief ist vom 16.1.1953, also vom gleichen Monat. Mein Brief wurde von einer Privatperson an den Leipziger Rechtsanwalt gesandt.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
GSFreak Am: 03.12.2018 19:38:22 Gelesen: 4744# 113 @  
Hier ein "Vorläufer - Losungsstempel" aus 1946 (24.Juni) auf einer Drucksache von PLAUEN nach JÖSSNITZ.

Am 30. Juni Dein "Ja" für den Frieden



Gruß Ulrich
 
Fips002 Am: 04.12.2018 17:47:23 Gelesen: 4709# 114 @  
Ganzsachen Postkarte P48c von Fischendorf bei Leipzig, 25.5.1951, nach Colditz.

Losungsstempel: Dein Ja zur Volksbefragung



Dieter
 
Totalo-Flauti Am: 03.01.2019 00:11:48 Gelesen: 3215# 115 @  
Liebe Sammlerfreunde,

im August wurde in Leipzig der Losungsstempel "Vorwärts / zu den Weltfestspielen / der Jugend u. Studenten in Berlin" verwendet.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-FLauti.


 
Totalo-Flauti Am: 16.02.2019 22:41:20 Gelesen: 1131# 116 @  
Liebe Sammlerfreunde,

im digitalen Nirvana meiner Festplatte fand ich folgenden Ortsbrief vom Leipziger Messeamt vom 4.5.1950 mit einem Losungsstemepel zum Deutschlandtreffen der Jugend in Berlin. Schön auch die Darstellung des Portos von 16 Pfennigen mit Absenderfreistempel (4 Pfennige) und einer SBZ Mi. 240 (12 Pfennige)

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.


 
Totalo-Flauti Am: 03.03.2019 11:32:26 Gelesen: 480# 117 @  
Liebe Sammlerfreunde,

auf einem Ortsbrief vom 7.10.1950 wurde wahrscheinlich vom Leipziger Postamt C2 der Propagandastempel "Wer den Krieg haßt, / wählt am 15. Oktober den Frieden!" abgeschlagen. Am 15. Oktober 1950 fanden die ersten Volkskammerwahlen in der DDR [1] statt.

Mit lieben Sammlergrüßen

Totalo-Flauti.



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Volkskammerwahl_1950
 

Das Thema hat 117 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4   5  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.