Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (4) Deutsches Reich Dauerserie 1921: Pflüger mit kopfstehendem Unterdruck
doktorstamp Am: 30.06.2014 12:12:25 Gelesen: 11526# 1 @  
Mi 176, 196, 260 Pflüger mit kopfstehendem Unterdruck

Die Bilder in Michel zu der Bestimmung vom Unterdruck kopfstehend sind in meinen Augen gar nicht aussagekräftig.

Ein Blick in das Buch der Infla Reihe # 46 zur Rhein-Ruhrhilfe wiederspiegelt in etwa die Abbildungen in dem Michel Spezial. Ferner sind die Abbildungen in diesem Heft mit kopfstehendem Unterdruck recht kläglich.

Recherchen im Internet zu gerade dieser Marke ergaben ein Haufen Lose diversen Auktionshäuser, zu 99% alle ohne Bilder, ein Bild konnte ich aber doch verzeichnen, und zwar von der BDPh Seite. [1]

Diesen Brief habe ich neulich erstanden:



Ein Ausschnitt der Marken verdeutlicht, dass sich der Unterdruck scheinbar von einander gewaltig unterscheiden.



Der Komplettheit halber hier die Rückseite:



Über den Leitweg kann "heftig" diskutiert werden, aber als Ortsbrief der Porto-Periode 14 ist er mit seinem 120Mk portogerecht.

Es wäre mir sowie freilich anderen ein Hilfe, wenn man hier geprüfte Marken abbilden könnte.

Gewiß ist eine Bestimmung bei leichten Passerverschiebungen leichter vorzunehmen als ohne.

Ich freue mich auf rege Anteilnahme.

Dieser Thread soll m.M. nach die vorhandene Information verbessern (anhand aussagekräftige Bilder) und die Bestimmung vereinfachen.

mfG

Nigel

[1]http://www.bdph.de/forum/showthread.php?5896-Deutsches-Reich-Mi-Nr-176
 
Richard Am: 14.03.2015 09:06:29 Gelesen: 11201# 2 @  
@ doktorstamp [#4]

Es wäre mir sowie freilich anderen ein Hilfe, wenn man hier geprüfte Marken abbilden könnte.

Hallo Nigel,

hier haben wir eine Marke mit aktuellem Attest Fleiner BPP aus 2014.

Vor zwei Tagen in der Philaseiten Privat Auktion für 240 Euro verkauft [1]:



Schöne Grüsse, Richard

[1] http://www.philaseiten.de/cgi-bin/auktion.pl?do=bu&bu=206&lo=76120
 
erron Am: 14.03.2015 17:56:57 Gelesen: 11143# 3 @  
@ doktorstamp [#4]

Nigel, sehe keinen kopfstehenden Unterdruck. Du hast eine Mail.

mfg

erron
 
sprangerspaul Am: 13.12.2017 13:49:21 Gelesen: 9282# 4 @  
Deutsches Reich, Michel 176 und 196, kopfstehender Unterdruck

Deutsches Reich, Michel 176 und 196, kopfstehender Unterdruck, wie sehe ich den Unterschied für kopfstehend oder richtig (Unterdruck) ?


 
Nathan Am: 13.12.2017 21:48:15 Gelesen: 9216# 5 @  
Bei der niedrigen Auflösung - gar nicht. Sorry.
 
Meinhard Am: 24.12.2017 12:29:50 Gelesen: 9075# 6 @  
Hallo Zusammen,
hallo Erron,

ich habe hier ein interessantes Seitenrandpaar. Zum Vergleichen einige Bilder. Was meinen die Spezialisten dazu?

Erron, ich habe auch in der PhilaDb geschaut, aber nichts Vergleichbares gefunden, auch nicht bei Infla.

LG, Meinhard





 
LK Am: 24.12.2017 13:50:53 Gelesen: 9056# 7 @  
@ Meinhard [#6]

Hallo Meinhard,

das Paar hat den kopfstehenden Unterdruck, also Mi 290 K II.

Beste Grüße und schöne Weihnachten

LK
 
Meinhard Am: 24.12.2017 14:28:08 Gelesen: 9040# 8 @  
@ LK [#7]

Mi.Nr. 260 II = Wertaufdruck verschieden hoch
Mi.Nr. 260 KII = kopfstehender Unterdruck (nach links verschoben)

Demnach sollte die Mi.Nr. folgende sein: 260II KII

Nachstehend auch noch das Attest aus 1998. Waagrechte Einheiten sind bisher nur in "wenigen" Stücken bekannt. Das war im Jahre 1998. Wie schaut es 2017 aus,
kann man da zu den Stückzahlen schon in etwa sagen?

Beste Grüße und schöne Weihnachten,
Meinhard



Für alle die hier mitlesen, oben die Mi.Nr. 260 und unten die 260II KII.



Und noch markiert der Wertaufdruck "verschieden hoch"


 
Fulgorth Am: 05.12.2021 17:45:17 Gelesen: 3462# 9 @  
Das ist wahrscheinlich nichts für Neulinge wie mich, aber trotz der fachlichen Kompetenz in diesem Beitrag zu dem speziellen Thema, habe ich nicht verstanden, worum es bei dieser Marke mit dem kopfstehenden Unterdruck geht. Ich sehe zwischen diesen Marken einfach kein kopfstehendes Element. Kann mir bitte jemand besser erläutern auf welches Detail ich achten muss?

Meine Marke ungestempelt. Die Gummierung auf der Rückseite ist aber leicht angegriffen, gehört sicher nicht zu den werthaltigen kopfstehenden Marken. aber ich würde den Unterschied gerne erkennen. Kann mir jemand dabei helfen?

Entschuldigt die schlechte Auflösung aber besser bekomme ich den Scan nicht hin. :-(


 
erron Am: 05.12.2021 19:19:26 Gelesen: 3421# 10 @  
@ Fulgorth [#9]

Wenn du einen kopfstehenden Unterdruck bei den Marken Nr 176 bzw. Nr 196 finden willst, konzentriere dich am besten auf die linke obere Markenecke und die grünen Unterdrucklinien.

Diese grünen Unterdrucklinien stehen bei einer Marke ohne kopfstehendem Unterdruck schräg nach links. Bei einer Marke mit kopfstehendem Unterdruck stehen die grünen Linien senkrecht.



Linke Marke, normaler Unterdruck. Rechte Marke, kopfstehender Unterdruck.

Dieser kopfstehender Unterdruck ist entstanden durch unsachgemäßes Einlegen der Bögen in die Druckpresse.

Kein Plattenfehler, genaugenommen eine Abart.

mfg

erron
 
Fulgorth Am: 05.12.2021 20:03:17 Gelesen: 3392# 11 @  
Super erklärt, dankeschön!

Mir fällt es schwer die Linien in den Ecken zu erkennen. Aber dank Deiner Erklärung und Bilder, weiß ich worauf ich achten muss und kann die Unterschiede jetzt auch deutlicher sehen. Interessanterweise kann ich bei meinem Scan den Unterdruck meiner Marke besser erkennen als in Natura. Das habe ich für schlechte Qualität des Scanners gehalten.

Unter der Lampe und Lupe überwiegt sehr der dunkle Oberdruck und ich sehe den Unterdruck nur an den helleren Passagen, (Pferdehals, -Rücken, Gliedmaßen des Pflügers) deutlicher.

Danke für die Lehrstunde!
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.