Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schweiz Dauerserie Sitzende Helvetia
Das Thema hat 432 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11   12 13 14 15 16 17 18 oder alle Beiträge zeigen
 
Heinz 7 Am: 17.07.2014 16:39:30 Gelesen: 78680# 233 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#229]

Hallo Kevin,

der Stempel muss nicht falsch sein. Es könnte ein echter Stempel sein, der später angebracht wurde. Auf jeden Fall hat die Marke keinen lesbaren Datum-Stempel und kann darum kaum mit dem Katalogwert (von CHF 4'200!) in Verbindung gebracht werden. Es nimmt mich wunder, wie z.B. Andy (mit grosser Erfahrung auf diesem Gebiet) diese Marke bewerten würde.

@ briefmarkenwirbler24 [#232]

Fasern hat die Marke ja offenbar, wenn auch nur wenige, und nur schwer erkennbar. Macht nix. Faserpapier ist Faserpapier. Von daher also = grünes Licht! Es IST eine Michel Nr. 42 = Zumstein 50. Auch die 2 und die 25 Rappen-Marke sind Faserpapier, aber bei den beiden anderen sehe ich keine Fasern, aber die Fotos sind etwas unscharf, also möchte ich mich nicht definit festlegen.

Herzliche Grüsse!

Heinz
 
Heinz 7 Am: 17.07.2014 16:40:46 Gelesen: 78676# 234 @  
@ ziffer-freak [#230]

Hallo Andy,

Gratulation zu den sehr fundierten Angaben zu dieser Briefmarken-Ausgabe, den schönen Fotos und den tollen Stücken, die Du da zeigen kannst!

Heinz
 
ziffer-freak Am: 17.07.2014 20:52:42 Gelesen: 78659# 235 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#232]

Hallo Kevin,

ja, das Problem mit den teils mehr oder weniger gut sichtbaren Fasern ist altbekannt.

Zum Glück sind sie bei deiner 40 Rp. gut sichtbar, somit erklärt sich auch die "42" auf der Rückseite eindeutig als Michel-Nummer (Zst. 50). Denn die Zumstein-Nummer 42 wäre zwar die gleiche Marke, jedoch auf weissem Papier (Mi. 34). ;-)

Den Stempel glaube ich als den von BRITTNAU zu erkennen. Leider sind gerade davon einige Rück-Datierungen bekannt, die zwar erst viel später, allerdings mit dem Original-Stempel angefertigt wurden! Für Experten sind solche meist an den glasklaren Abschlägen und den eingestellten Daten zu erkennen.

Stücke mit sauberem Stempel, oder gar nur einem Abschlag sind gerade auf den höheren Werten nur äusserst selten zu finden! Denn meist wurden diese noch in Kombination mit anderen Marken - vielfach auf Fahrpost-Stücken oder Ausland-Belegen verwendet, was unweigerlich zu weiteren Stempel-Spuren führte, da ja vorschriftsgemäss JEDE Marke separat mit einem Stempel-Abschlag zu entwerten war.

Mein Urteil in diesem Fall wäre: Marke echt, Stempel verfälscht.

Allerdings würde ich an deiner Stelle die Marke vorläufig noch in deiner Sammlung belassen, ich empfehle dir einfach, sie bei Gelegenheit gegen ein einwandfreies (geprüftes) Stück auszutauschen.

@ Heinz 7 [#234]

Danke für die Blumen Heinz,

leider ist das Bild vom 9er-Block nicht gerade optimal, es ist eben nur vom dazugehörigen Attest gescannt. Hier noch ein besseres Bild vom Original:



Liebe Grüsse
Andy
 
Schwede Am: 20.07.2014 16:43:37 Gelesen: 78273# 236 @  
Hallo Schweiz - Spezialisten,

habe in meinen Büchern einige sitzende Helvetia gefunden.

Habe aber keinen Katalog und kann diese deshalb nicht zuordnen bzw. deren Wert bestimmen.

Da Schweiz nicht zu meinen Sammelgebieten gehört, würde ich diese Marken gerne einem von euch zusenden, zwecks Zuordnung, Wertbestimmung und Tausch.

Wer ist interessiert ?

Gruß

Schwede
 
ziffer-freak Am: 20.07.2014 19:08:40 Gelesen: 78245# 237 @  
@ Schwede [#236]

Hallo Schwede,

ich denke, die Portokosten (zumindest mal fürs Bestimmen) kannst du dir sparen. Zumindest, wenn du dich ein bisschen genauer in diesen Thread vertiefst. Ansonsten empfiehlt es sich, von deinen Ladys einfach mal ein paar gute Scans (von Vorder- und Rückseite) zu machen, und sie dann hier zu zeigen. Es sind bestimmt genug Sammler hier, die dir bei der Bestimmung helfen können. Vielleicht findest du ja hier dann auch gleich jemanden, der daran interessiert ist.

Liebe Grüsse
Andy
 
briefmarkenwirbler24 Am: 20.07.2014 21:22:13 Gelesen: 78227# 238 @  
@ ziffer-freak [#235]

Hallo Andy,

vielen Dank für deine Einschätzung, ich vermute mal, dass ich zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt einmal diese Marke austauschen werde, nicht zuletzt, weil ich mir ja eine Spezialsammlung erstellen möchte!

@ Schwede [#236]

Guten Abend,

ich bin gerne bereit, dir weiterzuhelfen und ich finde es eine spannende Aufgabe anderen bei der Bestimmung dieser Serie weiterzuhelfen, da ich auch noch recht jung bin, kann ich ja evt. noch das Eine oder Andere für meine Sammlung gebrauchen.

Entweder kannst du, wie Andy schon vorgeschlagen hat, Scans der Marken schicken oder du kannst die besagten Marken an meine hinterlegte Adresse schicken.

Ich bin vor einigen Tagen über diese Marke sozusagen gestolpert und habe diese direkt ersteigert:



Michelnummer 27, 60 Rappen rötlichbronze,(kupferbronze), 14.02.1872,M..., rückseitit gepr. Pfenniger (Bei Bedarf bilde ich die Rückseite ab)

Ich habe die 60 Rappen vorher noch nicht besessen und habe die erste Ausgabe nun bis auf zwei Werte komplett.

Trägt die gezeigte Marke, für den hohen Katalogwert und ihrer "Seltenheit", einen guten Stempelabschlag?

MfG

Kevin
 
ziffer-freak Am: 20.07.2014 22:45:29 Gelesen: 78216# 239 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#238]

Hallo Kevin,

ein hübsches Stück, das du dir da ergattern konntest. Die minimale Spur eines 2. Stempels am Unterrand stört kaum. Für die "Extremisten" ist das zwar "wertmindernd", aber aufgrund der schönen Präsentation ist sie für "Normalsammler" bestimmt immer noch € 50.- wert - erst recht mit Signatur! Ich denke aber, du wirst wohl ein besseres Schnäppchen dabei gemacht haben. ;-)

Liebe Grüsse
Andy
 
briefmarkenwirbler24 Am: 21.07.2014 19:09:23 Gelesen: 78150# 240 @  
@ ziffer-freak [#239]

Hallo Andy,

vielen Dank für deine Einschätzung bzgl. meiner gezeigten Marke. Bezahlt habe ich genau 1/10 des Katalogpreises, also 16 € (zzgl. Versand), ich denke also, dass dies ein mehr als angemessener Preis ist.

MfG

Kevin
 
hajo22 Am: 22.07.2014 19:29:14 Gelesen: 78076# 241 @  
Hier ein kleines Faltbriefchen im "Damenformat" frankiert mit 10 Rp. aus Frauenfeld vom 2.9.1863 nach Romanshorn:



Schönen Abend.
Jochen
 
ziffer-freak Am: 22.07.2014 20:06:16 Gelesen: 78070# 242 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#240]

Hallo Kevin,

das ist allerdings ein sehr günstiger Preis. Vor allem, wenn sie rückseitig auch i.O. ist, und auch angesichts der Prüfer-Signatur.

Glückwunsch!

Andy
 
Heinz 7 Am: 22.07.2014 23:19:28 Gelesen: 78051# 243 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#238]

Hallo Kevin,

Euro 16 ist für diese Marke natürlich ein Spott-Preis! Die Marke ist ja fast perfekt. Punkto Zentrierung und Zähnung ist sie nicht zu übertreffen, das gibt es ganz selten. Dass der Stempel gedreht ist um 90 Grad und die Ortschaft nicht erkennbar ist und dass eine Spur eines zweiten Stempels erkennbar ist, hindert die Marke daran NUR Bestnoten zu erhalten. Aber einen Drittel Katalogwert hat sie allemal, bei CHF 225 (Zumstein 2013) wären das dann CHF 75.

Ein Händler würde die Marke wohl eher zu 50% Katalog oder sogar noch mehr anbieten.

Du wirst nur schwer ein besseres Stück finden. Und wenn, dann musst Du vielleicht das Zehnfache Deines jetzigen Preises bezahlen (Euro 160 ++).

Herzliche Grüsse
und Gratulation. Ich freue mich für Dich.

Heinz
 
Pepe Am: 23.07.2014 19:31:36 Gelesen: 77980# 244 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#238]

Schau mal erinnerungsweise [1] und achte auf die Stempelanordnung.

Nette Grüße
Pepe

[1] http://www.philaseiten.de/beitrag/83277
 
Heinz 7 Am: 23.07.2014 20:07:07 Gelesen: 77971# 245 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#8]

Hallo Kevin,

ich kehre zurück zum 5 Rappen-Wert dieser Ausgabe: Michel Nr. 22 / Zumstein Nr. 30



Auf diesem Fragment sieht man sehr schön, wie man ein Stempelfragment "EBERT" komplettieren kann: hier zu "EBERTSCHWEIL". Auch "EBERTSWIL" wäre möglich gewesen. Das ist dieselbe Schreibweise für denselben Ort, in der Nähe von Zürich bzw. in der Nähe von Hausen am Albis (siehe Nebenstempel).

Dieser Stempel ist 43 mm lang und ca 4 mm hoch; es ist also der Stempel Abstempelungswerk AW 30 E / 1

Der Postbeamte wandte Sorgfalt auf, um den langen Stempel sauber auf der Briefmarke anzubringen. Ein anderes Beispiel für diesen Stempelabschlag siehst Du in der Rubrik "Kreuz und Wertziffer".

Hübsch ist natürlich auch, dass dieser Stempel unseren Philaseiten-Chef Richard Ebert ehrt. :-)

Herzliche Grüsse - Heinz
 
briefmarkenwirbler24 Am: 23.07.2014 21:17:03 Gelesen: 77960# 246 @  
@ ziffer-freak [#242]
@ Heinz 7 [#243]

Guten Abend,

vielen Dank für eure Glückwünsche und eure Einschätzungen bzgl. des Erwerbpreises. Da ich anfangs gezögert habe beim Kauf, kann ich mich ja nun glücklich schätzen doch zugeschlagen zu haben :).

@ Heinz 7 [#245]

Hallo Heinz,

tolles Beispiel für diesen Stempel, gerne mehr davon. Und die Ehrung an Richard ist natürlich auch hervorzuheben. ;)

MfG

Kevin
 
ziffer-freak Am: 23.07.2014 21:32:50 Gelesen: 77952# 247 @  
@ Heinz 7 [#245]
@ briefmarkenwirbler24 [#246]

Gerade die unglaubliche Vielfalt der verschiedensten Stempel-Formen (und teils grosser Seltenheit) ist auch ein wichtiger Aspekt für die Beliebtheit dieser Ausgabe.

Die mit Abstand bei Sammlern beliebtesten sind die seltenen Zwergstempel:



Hier TEGERFELDEN auf einer Zst. 37 (Mi. 29). Sie sind sehr leicht zu erkennen an ihrem kleinen Radius, und der fehlenden Jahreszahl in der Datumsangabe.

Auch die eingefassten Schreibschrift-Stempel sind äusserst attraktiv und selten. Aber auch die eingefassten Balkenstempel sind oft kleine Raritäten, allerdings sind sie (weil oft schon etwas älter) selten sauber abgeschlagen:



EBIKON (auf Zst. 38 / Mi. 30), und KRIENS (auf Zst. 32 / Mi. 24) sind übrigens beides direkte Nachbar-Orte meiner Heimatstadt LUZERN. Überhaupt scheint es gerade in diesem Kanton besonders viele spezielle Stempel gegeben zu haben.

Die zugehörigen Stempel-Gruppen/Nummern kann ich leider gerade nicht selbst zuordnen (mein Abstempelungswerk ist noch irgendwo in einer Umzugskiste), aber da kann sicher Heinz aushelfen.

Liebe Grüsse
Andy
 
Heinz 7 Am: 23.07.2014 22:11:55 Gelesen: 77946# 248 @  
@ ziffer-freak [#247]

Ein (weiteres!) wahres Wort von Dir, Andy!

Die Stempel haben wir weiter oben z.T. schon besprochen (siehe 37, 51, 95, 97, etc.) und ich kann voll beipflichten: die Zwergstempel sind auf dieser Ausgabe SEHR beliebt!



Auch diese gezeigte Marke ist Massenware, aber der Stempel (AW Gruppe 138, "OBERLUNKHOFEN") macht das Ganze zu einem Schmuckstück. Diese Stempelgruppe zeigte keine Jahreszahl. Weitere Beispiele siehe Beiträge [#103] + [#130] undundund ...

Schönen Abend an alle! Heinz
 
briefmarkenwirbler24 Am: 24.07.2014 21:48:03 Gelesen: 77883# 249 @  
@ ziffer-freak [#247]
@ Heinz 7 [#248]

Guten Abend,

ihr beiden zeigt wirklich Luxusexemplare, dieses Mal gratuliere ich euch! ;)

MfG

Kevin
 
ziffer-freak Am: 26.07.2014 01:42:52 Gelesen: 77845# 250 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#249]

Vielen Dank Kevin,

aber dazu brauchst du uns (zumindest mir) nicht zu gratulieren. Die meinigen Exemplare sind alles Fundstücke aus grösseren Posten, die ich mal etwas zerlesen habe. Ich sammle ja nicht spezifisch die Sitzenden Helvetias oder Stempel. Aber damit ist es etwa wie mit Abarten oder Plattenfehlern auch; alles Glückstreffer! Es gibt einige verschiedene seltene Stempelformen. Man kann davon in grösseren Posten durchaus auch immer ein paar finden.

Dieses Jagdglück wirst auch du bestimmt ab und zu erleben, aber dazu braucht es halt viel Geduld und vor allem auch viel gesichtetes Material. Wirklich schöne, saubere und einwandfreie Exemplare machen allerdings auch davon wiederum nur einen eher kleinen Anteil aus. Natürlich bezahlen gewisse Sammler auch deshalb oft hohe Preise für solche Stücke.

Viel Spass bei deiner zukünftigen "Jagd"!

Liebe Grüsse
Andy
 
briefmarkenwirbler24 Am: 31.07.2014 11:21:36 Gelesen: 77252# 251 @  
Guten Morgen,

wie ihr ja schon wisst, habe ich vor eine Spezialsammlung der Serie "Sitzende Helvetia gezähnt" zu erstellen. Momentan bin ich dabei die erste Ausgabe dieser Serie gestempelt zu komplettieren, zumindest in den Hauptnummern.

Hier mal ein kleiner Einblick von der angesprochenen ersten Serie, es ist nicht viel, aber immerhin ein kleiner Anfang:



Ich werde heute unseren städtischen Händler besuchen und dort auch noch mal nach passenden Exemplaren zu stöbern, vielleicht habe ich ja Erfolg! ;)



Doch nicht nur Marken und Briefe sind für eine Ausstellungssammlung wichtig, sondern auch informative Texte.

Hier mal ein Auszug aus meinen schon herausgefundenen Informationen zu dieser Serie, welche ich mir von vielen Personen zusammengesammelt habe. Ihr könnt ja mal darüber schauen und Ergänzungen bzw. Kritiken äußern, positiv sowie negativ. :)

MfG

Kevin
 
briefmarkenwirbler24 Am: 31.07.2014 19:30:48 Gelesen: 77157# 252 @  
Guten Abend,

wie heute morgen schon angesprochen, war ich heute bei unserem städtischen Händler, um dort nach Marken zu stöbern.

Folgende Exemplare konnte ich dort auftreiben:



oben links : 22a --> braun
oben mitte links : 22e --> hellbraun
oben mitte rechts: 23a --> blau bis dunkelblau
oben rechts : 23c --> lebhaftblau

mitte links : 24a --> orange
mitte mitte : 24a --> orange
mitte rechts : 24b --> gelborange

unten links : 29c --> hellbraun
unten mitte : 32b --> gelblichgrün
unten rechts : 33a --> hell-bis dunkelultramarin
 

Ich finde, dass einige tolle Exemplare dabei sind, besonders der Fahrpoststempel ist super abgeschlagen.

Vielleicht können die Stempelexperten mehr sagen!

MfG

Kevin
 

Heinz 7 Am: 31.07.2014 21:33:51 Gelesen: 77113# 253 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#252]

Hallo Kevin,

ich beglückwünsche Dich zu Deinem Kauf, mehrere Stücke sind wirklich sehr schön. Natürlich gefallen mir die no. 32 "Ennenda" und 33 "Vevey" sehr gut, aber auch der Sursee-Fahrpost-Stempel ist ausgesprochen schön, dazu die fehlerlose Zähnung, also wirklich ein tolles Stück! Die Nr. 22 hell ist gestempelt "KNUTWIL" (das ist in der Nähe von Sursee), einer der "berühmten" Fingerhutstempel ohne Jahreszahl, die bei uns in der Regel teuer bezahlt werden (siehe Diskussionen zu diesen Stempeln).

Also: gut gemacht!

:-)

Heinz
 
ziffer-freak Am: 01.08.2014 02:47:31 Gelesen: 77091# 254 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#252]

Hallo Kevin,

da kann ich mich Heinz nur anschliessen, damit hast du dir wirklich ein paar tolle Marken für deine Sammlung erworben. Besonders die beiden absoluten Luxus-Stücke der 32 und 33 sind sensationell. Auch der Knutwiler Zwergstempel ist nicht übel. Insgesamt zeigt es wieder mal (einen kleinen) Ausschnitt über die Vielfalt der Stempel-Formen (9 verschiedene bei deinen 10 Exemplaren). Glückwunsch!

Lieber Gruss
Andy
 
briefmarkenwirbler24 Am: 05.08.2014 18:09:47 Gelesen: 76869# 255 @  
@ Heinz 7 [#253]
@ ziffer-freak [#254]

Guten Abend,

nachdem ich nun das Wochenende in Düsseldorf verbracht habe, kann ich mich erst jetzt über eure Antworten bedanken. Da bin ich ja froh, dass euch die vorgestellten Marken gefallen, in Düsseldorf habe ich ebenfalls auf dem Flohmarkt drei schöne Exemplare gefunden, eins davon war Michelnummer 25 mit schönem Genfer Stempel, welche ich bei Interesse vorstellen kann. ;)

MfG

Kevin
 
briefmarkenwirbler24 Am: 10.08.2014 14:39:53 Gelesen: 76771# 256 @  
Hallo liebe Schweiz-Sammler,

ich konnte gestern wieder einen schönen Coup landen, indem ich folgende Marke(n) ersteigert habe:



(Foto stammt vom Verkäufer)

Hierbei handelt es sich um ein waagerechtes Paar der Michelnummer 28c, 1 Franken gold mit satiniertem Papier. Das besondere hierbei ist der fast zentrisch abgeschlagene Kastenstempel von Vevey, 29.10.1878. Leider hat das Paar einen kleinen Schönheitsfehler, nämlich bei der linken Marke fehlt der linke obere Zahn. Doch meines Erachtens ist dieses Briefstück trotzdem ein Traumexemplar! Vielleicht können die Stempelexperten genauere Angaben zu dem Kastenstempel machen.

MfG

Kevin
 
ziffer-freak Am: 11.08.2014 09:51:59 Gelesen: 76727# 257 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#256]

Hallo Kevin,

da hast du wieder mal ein nettes Stück für deine Sammlung ergattert. Schade ist nur der fehlende Eckzahn, und die mittig etwas angetrennte Zähnung des Paares. Der "Kastenstempel" ist nichts besonderes, sondern ein gewöhnlicher Fahrpost-Stempel, wie er in dieser Form von den meisten schweizer Städten verwendet wurde. Und zwar für Fahrpost und Nachnahmen, was sie besonders oft vor allem auf den höheren Werten erscheinen lässt. Trotzdem ein gutes Beispiel für einen komplett sichtbaren Stempel.

Liebe Grüsse
Andy
 

Das Thema hat 432 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10   11   12 13 14 15 16 17 18 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht