Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die beliebtesten Auktionsfirmen auf den Philaseiten März 2017
Richard Am: 20.03.2017 09:54:35 Gelesen: 1250# 1 @  
Liebe Mitglieder,

wie zuletzt im März vergangenen Jahres haben wir Sie gebeten, Auktionsfirmen zu benennen mit denen Sie zufrieden oder sehr zufrieden waren, zum Beispiel mit exakten Beschreibungen und Abbildungen in den Katalogen und im Internet, der Einhaltung von Geschäftsbedingungen, Freundlichkeit und Schnelligkeit, mit dem Umgang bei berechtigten Reklamationen oder der Fülle des Materials der von Ihnen gesuchten Gebiete. Plattformen wie Ebay, Delcampe, Auxion oder ähnliche waren nicht Gegenstand der Umfrage.

Seit 2014 kann jedes Philaseiten Mitglied 5 Stimmen vergeben, in den Vorjahren jeweils 3 Stimmen. Jedes Auktionshaus kann nur einmal zum Auktionshaus des Jahres gewählt werden.

An der aktuellen Umfrage haben sich 61 Mitglieder beteiligt (Vorjahr: 63 Mitglieder) und insgesamt mit 187 Stimmen (Vorjahr: 180 Stimmen) 36 verschiedene Auktionsfirmen (Vorjahr: 36 verschiedene Firmen) gewählt.

Zum Philaseiten Auktionshaus des Jahres 2017 wurde die Firma Dr. Reinhard Fischer aus Bonn gewählt. Herzlichen Glückwünsch.

Hier die detaillierten Ergebnisse:

01 (02) 25 % (21 %) Christoph Gärtner, Bietigheim, http://www.auktionen-gaertner.de (**)
02 (01) 20 % (27 %) Rauhut & Kruschel, Mülheim, http://www.rauhut-auktion.de (*)
03 (04) 18 % (17 %) Potsdamer Philatelistisches Büro, Potsdam, http://www.potsdamer-phila-buero.de (*) (****)
04 (07) 16 % (13 %) Peter F. Harlos, Auktionshaus für Postgeschichte, Wunstorf, http://www.harlos-auktion.de (*)
05 (03) 15 % (19 %) Heinrich Köhler, Wiesbaden, http://www.heinrich-koehler.de (*)

06 (05) 15 % (16 %) Dr. Reinhard Fischer, Bonn, http://www.reinhardfischerauktionen.de (*) (**)
07 (06) 15 % (16 %) Aix-Phila Briefmarken GmbH, Aachen, http://www.aixphila.de (*)
08 (11) 15 % (11 %) Felzmann Auktionen, Düsseldorf, http://www.felzmann.de (*)
09 (12) 13 % (11 %) Jennes & Klüttermann, Köln, http://www.jennes-und-kluettermann.de (*)
10 (13) 13 % (11 %) Knut Fortagne & Christine Lipfert GbR, Leipzig, http://www.briefmarkenauktion-leipzig.de (*)

11 (08) 11 % (13 %) Peter Feuser, Stuttgart, http://www.feuser-auktionen.de (*) (**)
12 (17) 10 % (08 %) Auktionshaus Rosslau oHG, Dessau-Rosslau, http://www.auktion-rosslau.de
13 (26) 10 % (03 %) Corinphila, CH-Zürich, http://www.corinphila.ch
14 (14) 08 % (10 %) Christian Arbeiter Philatelie, Bamberg, http://www.arbeiterbriefmarken.de (*) (**)
15 (21) 08 % (06 %) Klaus Schwartze, Düsseldorf, http://www.schwartze-briefmarken.de (*) (**)

16 (22) 08 % (05 %) Auktionshaus Christian Wapler, Berlin, http://www.wapler-themaphil.de
17 (30) 08 % (02 %) Gert Müller, Ettingen, http://www.gert-mueller-auktionen.de (*) (**)
18 (10) 07 % (13 %) Schlegel Berliner Auktionshaus für Philatelie, Berlin, http://www.auktionshaus-schlegel.de (*) (**)
19 (27) 07 % (03 %) David Feldman, CH-Genf, http://www.davidfeldman.com/
20 (29) 07 % (02 %) Siegfried Deider Auktionen, München, http://www.deider.de (*)

21 (32) 07 % (02 %) Badische Briefmarken GmbH, Freiburg, http://www.briefmarken-gebotsauktion.de
22 (09) 05 % (13 %) Auction Galleries vorm. Hans-Joachim Schwanke, Hamburg, info@auction-galleries.de (*)
23 (16) 05 % (10 %) Auktionshaus Jürgen Götz e.K., Oberkirch, http://www.goetz-auktion.de (*)
24 (24) 05 % (03 %) Karl Pfankuch & Co, Peter Sieberath, Braunschweig, http://www.karl-pfankuch.de (*)
25 (25) 05 % (03 %) Jabs Fernauktionen, Brieselang, http://www.jabs-auktion.de

26 (28) 05 % (03 %) Spink, CH-Lugano, http://www.spink.com
27 (31) 05 % (02 %) Viennafil Auktionen, A-Wien, http://www.viennafil.com
28 (35) 05 % (02 %) Burda Auction, CZ-Brno, http://www.burda-auction.com
29 (36) 05 % (02 %) Alexander Schulz - Briefmarkenauktionen, Nürnberg, http://www.schulz-auktionen.de/
30 (15) 03 % (10 %) Auktionshaus Veuskens, Hildesheim, http://www.veuskens.de (*) (**)

31 (18) 03 % (08 %) Thomas Fischer, Nürnberg, http://www.briefmarkenfischer.de
32 (20) 03 % (06 %) Peter Sem, Gundelsheim, http://www.peter-sem.de (*) (***)
33 (19) 02 % (08 %) Axel Lenz, Singen, http://www.briefmarken.com (*)
34 (23) 02 % (03 %) Aerophilatelie Johannes E. Palmer, Pfaffenhofern, http://www.aerophil.de
35 (---) 02 % (--- %) Saarphila Steffen und Wilke GmbH, Saarbrücken, http://www.saarphila.com (*)

--- (33) --- % (02 %) Hans Grobe Briefmarkenauktionen, Hannover, http://www.hans-grobe.de (*)
--- (34) --- % (02 %) Jean-Paul Bach, CH-Basel, http://bach-philatelie.ch


(*) Mitglieder im BDB Bundesverband Deutscher Briefmarkenversteigerer, http://www.bdb.net/

(**) Mitglieder Philaseiten, http://www.philaseiten.de

(***) Auktionen eingestellt
(****) Letzte Auktion im Januar 2018


Philaseiten Auktionshaus des Jahres:

2017: Dr. Reinhard Fischer, Bonn, http://www.reinhardfischerauktionen.de (*) (**)
2016: Christoph Gärtner, Bietigheim, http://www.auktionen-gaertner.de (**)
2015: Heinrich Köhler, Wiesbaden, http://www.heinrich-koehler.de (*)
2014: Peter F. Harlos, Auktionshaus für Postgeschichte, Wunstorf, http://www.harlos-auktion.de (*)
2013: Potsdamer Philatelistisches Büro, Potsdam, http://www.potsdamer-phila-buero.de (*)
2012: Harald Rauhut Briefmarken Auktionshaus, Mülheim, http://www.rauhut-auktion.de (*)
2011: Felzmann Auktionen, Düsseldorf, http://www.felzmann.de (*)


---

Die Wahl der Auktionsfirmen haben einige Mitglieder begründet:

Auktionshaus Rosslau: Postgeschichte zum kleinen Preis.

Dr. Reinhard Fischer: Viel aktuell geprüftes Material, interessante Besonderheiten (Briefe, Abarten, Plattenfehler), hochwertige Standardwerte, Raritäten deutscher Sammelgebiete, schneller Versand, nette Mitarbeiter.

Corinphila: Hochklassiges Material, sehr gute Kataloge.

Gärtner: Sehr guter Service.

David Feldman: Hochklassiges Material.

Spink, Lugano: Erlesenes Material, ausgezeichnete Kataloge

Köhler: Gute Kataloge, gutes Team.

Christoph Gärtner: Ist Vollprofi mit tollen Mitarbeitern und schaut über den nationalen Tellerrand weit hinaus - ein Motivationsauktionator.

---

Wir danken allen Mitgliedern, die sich an dieser Wahl beteiligt haben.

Nutzen Sie bitte dieses Thema, über Ihre Erfahrungen mit Auktionsfirmen zu berichten, insbesondere positive Erfahrungen mit Auktionsfirmen (nicht jedoch Ebay und ähnliche Plattformen) an Philaseiten Mitglieder weiter zu geben.

Schöne Grüsse, Richard
 
10Parale Am: 20.03.2017 18:29:03 Gelesen: 1140# 2 @  
@ Forum [#1]

Von den hier 37 erwähnten Auktionshäusern habe ich bereits Erfahrungen mit 12 davon gemacht. Meine erste Live-Auktion erlebte ich, - ich glaube es war im Jahr 2007 -, zusammen mit meiner Ehefrau in Berlin am Kurfürstendamm beim Auktionshaus Schlegel. Wir hatten die Teilnahme im Rahmen eines Kurzurlaubs in Berlin geplant und wir waren erstaunt, in welch schneller Abhandlung die Lose ersteigert wurden. Wir waren begeistert vom internationalen Flair und das war ein echtes Erlebnis, das ich nicht mehr missen wollte. Auch die anonymen Telefonbieter und das gut geschulte Personal sorgten für Spannung und Furore.

Mittlerweile habe ich ein Dutzend verschiedener Auktionen besucht und 3 oder 4 mal mitgeboten. Mir ist aufgefallen, dass mehr Händler und Kommissionäre vor Ort sind als private Sammler, oder täusche ich mich? Ich würde mir mehr und ständige Live-Auktionen im Internet wünschen, denn auch unverkauftes Material will gesichtet und beboten werden.

Meine schönste Auktion erlebte ich in London bei der Europhilex 2015. So etwas müsste im Fernsehen übertragen werden, zur besten Sendezeit. Vielleicht ist es ja in Stockholm 2019 mal soweit.

Hier ein schön frankierter und abgestempelter Brief, den ich einmal vom Auktionshaus Schlegel zugesandt bekam.

Liebe Grüße

10Parale


 
Richard Am: 24.03.2017 15:20:13 Gelesen: 1025# 3 @  
Wie uns Geschäftsführer Karlfried Krauß auf Anfrage bestätigte, findet die letzte Auktion der Firma Potsdamer Philatelistisches Büro im Januar 2018 statt.

Die Firma war "Philaseiten Auktionshaus des Jahres" in 2013.

Bisher wurde nicht bekannt, ob sich ein Nachfolger findet.

Schöne Grüsse, Richard

[Jahreszahl aufgrund eines Hinweises von hajo22 auf 2018 korrigiert]
 
bayern klassisch Am: 24.03.2017 16:00:36 Gelesen: 1000# 4 @  
@ Richard [#3]

Das wäre sehr schade, weil es ein Haus ist, auf das man sich in jeder Beziehung 100%ig verlassen konnte und dessen Führung wirkliche Ahnung von der Materie hatte, was bei den meisten Häusern im Postgeschichtsbereich der Klassik stark bezweifelt werden kann.

Ich hoffe, es findet sich ein geeigneter Nachfolger dieses erstklassigen Auktionshauses.

Liebe Grüsse von bayern klassisch (Kunde dort und immer sehr zufrieden)
 
hajo22 Am: 24.03.2017 17:43:23 Gelesen: 947# 5 @  
@ bayern klassisch [#4]

Ja, schade. Ich kenne die beiden Herren Krauß und Dr. Jasch (BPP-Prüfer) persönlich. Herr Krauß ist ausgewiesener AD Preußen-Kenner/Spezialist. Die liebevoll gestalteten Auktionskataloge werde ich vermissen.

VG, hajo22
 
Brigitte Am: 08.04.2017 09:58:03 Gelesen: 718# 6 @  
Der Auktionator und Prüfer, unser Mitglied Peter Sem, wird künftig keine weiteren Auktionen durchführen. Interessenten zum Erwerb des guten Namens des Auktionshauses oder der Kundenadressen werden wohl keinen Erfolg haben. Er schrieb uns:

Neben meiner Tätigkeit als Prüfer im BPP für Bayern (Nr. 1-75) und Thurn und Taxis bewerte ich wie bisher Nachlässe etc. in meiner Funktion als vereidigter Sachverständiger für Briefmarken. Ausserdem habe ich vor, mittelfristig meine Altdeutschland-Katalogreihe zu überarbeiten. Erstes Vorhaben ist eine Neuauflage meines Bayern-Handbuches der Pfennigzeit.
 
bayern klassisch Am: 08.04.2017 10:53:28 Gelesen: 692# 7 @  
@ Brigitte [#6]

Hallo Brigitte,

wenn er das hin bekommt, wäre es sehr gut - nach 30 Jahren ein neuer Pfennigzeitkatalog brächte sicherlich Schwung in das abflauende Gebiet.

Danke für die Info und liebe Grüsse,
Ralph
 
olli0816 Am: 08.04.2017 15:38:51 Gelesen: 632# 8 @  
@ bayern klassisch [#7]

Ich liege Herrn Sem einmal jährlich in den Ohren, den ersten schon lange vergriffenen Bayernkatalog neu aufzulegen. Von daher ist es gar nicht so schlecht, wenn er auf dem Gebiet wieder mehr machen möchte. Ich schätze seine Kataloge sehr und habe drei von ihm (Thurn & Taxis, Baden und Bayern Ortsstempel 1849-1875).

Er hat ja noch seine Festpreisliste, weiß aber nicht, ob er die beibehalten möchte. Da gibt es immer wieder sehr schöne Sachen. Vor kurzem habe ich mich bei der Bayern Nummer 7 nicht zurückhalten können und die beiden Eckrandstücke zugelegt:



Die schauen im Original um einiges besser aus, gelb ist einfach keine Farbe, die man gut scannen kann. Wenn er diese Liste beibehalten kann, ist das Nichtabhalten zukünftiger Auktionen nicht ganz so schlimm.

Bei den oben aufgelisteten Auktionshäusern habe ich immerhin bei 11 schon mal was gekauft, wobei die Ränge durch die Größe & Bekanntheit der Auktionshäuser sicherlich beeinflusst ist. Einige kenne ich gar nicht, das in Berlin schließende kenne ich nur aus Philasearch. Aber natürlich schade, wenn ein gutes Auktionshaus schließt oder aufgekauft wird.
 
Cantus Am: 08.04.2017 16:37:05 Gelesen: 605# 9 @  
@ olli0816 [#8]

Hallo,

welches Berliner Auktionshaus meinst du? Falls du das Potsdamer Philatelistische Büro meinst, das liegt in Potsdam, der Hauptstadt des Bundeslandes Brandenburg, nicht in Berlin.

Viele Grüße
Ingo
 
olli0816 Am: 08.04.2017 17:30:15 Gelesen: 585# 10 @  
@ Cantus [#9]

Obwohl Potsdam zu Brandenburg gehört, ist es für mich eher ein Vorort von Berlin. Ich denke, wenn vorher von diesem Auktionshaus geschrieben wurde, ist es selbsterklärend, dass ich es meine. Also ich habe das Potsdamer Auktionshaus damit gemeint. Ich hoffe, damit ist die Frage geklärt.
 
Cantus Am: 09.04.2017 04:33:19 Gelesen: 489# 11 @  
@ olli0816 [#10]

Hallo,

ich wollte nur sichergehen, da es ja einige kleine Auktionshäuser in Berlin wie Kraus & Silbernagel oder Bühler gibt, die zwar wenig bekannt sind, sich aber dennoch seit Jahrzehnten am Markt behaupten. Das Berliner Auktionshaus Hadersbeck ist schon etwas größer, kann aber natürlich mit Häusern wie Schlegel oder Köhler nicht mithalten.

Ein weiteres kleines Auktionshaus ist Jabs, ehemals in Spandau ansässig, seit einigen Jahren aber nach Brieselang verzogen und nun somit eines der ganz wenigen Briefmarkenauktionshäuser in Brandenburg. Und was Potsdam betrifft, da bin ich als Brandenburger etwas empfindlich, wenn die Hauptstadt meines Bundeslandes einfach mal so zu einem Ortsteil von Berlin degradiert wird.

Viele Grüße
Ingo
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht