Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Harz Ansichtskarten, Belege, Stempel
Das Thema hat 410 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16   17  oder alle Beiträge zeigen
 
JohannesM Am: 26.04.2017 18:57:47 Gelesen: 37038# 386 @  
Heute ein Motiv vom Kurhaus Alexisbad, vorderseitig ein Bahnpoststempel der Selketalbahn, ein Ankunftstempel und ein Briefträgerstempel aus München.



Desweiteren ein Motiv aus Drei-Annen-Hohne von 1918, vorderseitig ein Bahnpoststempel der Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn.



Beste Grüße
Eckhard
 
Seku Am: 06.05.2017 21:01:26 Gelesen: 35674# 387 @  
Die 99 6001-4 der Harzer Schmalspurbahnen auf einer Internetmarke


 
Seku Am: 01.06.2017 11:07:41 Gelesen: 31159# 388 @  
@ Altmerker [#85]

Und hier zur OHABRIA den Sonderumschlag


 
Seku Am: 12.08.2017 13:10:23 Gelesen: 17352# 389 @  
@ [#385]

Damals gab es noch keine innerdeutsche Grenze. Und hier eine Abstempelung aus Ilsenburg Harz von 1950.



Die Kartenansicht selbst wurde mindestens bis 1959 gedruckt.
 
JoshSGD Am: 13.08.2017 20:45:27 Gelesen: 17110# 390 @  
Guten Abend,

von mir heute eine Ansicht der Hahnenkleeklippe, Braunlage.



Gruß
Josh
 
skribent Am: 24.08.2017 17:04:42 Gelesen: 15182# 391 @  
Hallo Zusammen,

obwohl ich schon mal ein paar Tage in Alexisbad war, kann ich mich an den Habichtstein aber nicht erinnern.

Mein Programm kennt nicht einmal Alexisbad, denn es hat mir stattdessen Luxusbad vorgeschlagen.



MfG >Franz<
 
Seku Am: 24.08.2017 21:07:53 Gelesen: 15164# 392 @  
@ skribent [#391]

Mein Programm liefert mir das Hotel Habichtstein [1] in Alexisbad. Vielleicht wurde die Karte dort exklusive angeboten und hat mit dem Fels auf der Vorderseite gar nichts zu tun ? Dann gibt es da noch die Luisenklippe. Bei Wikipedia finde ich dort einen Hinweis auf den Habichtstein [2]

[1] http://habichtstein.de/
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Luisenklippe_(Selketal)
 
Seku Am: 24.08.2017 21:29:36 Gelesen: 15159# 393 @  
Die Selketalbahn [1] überquert zwischen Osterteich und Sternhaus-Haferfeld den "Heiligen Teich". [2]

1914 geschrieben in Mägdesprung und abgestempelt in Alexisbad.



[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Selketalbahn
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Heiliger_Teich
 
skribent Am: 25.08.2017 06:26:39 Gelesen: 15142# 394 @  
Mein Gott Seku,

was Du alles herausfindest und weißt!

Mein Schreibprogramm kannte Alexisbad nicht, das Wort wurde rot unterstrichen und es hat mir stattdessen Luxusbad vorgeschlagen. Alles klar?

Seku hat es im Moment auch rot unterstrichen und schlägt alternativ Seko, Sech und Zeki vor. Aber ich werde es ignorieren und nicht dem Wörterbuch hinzufügen. Den roten Unterstrich werte ich als Warnung!
 
Cantus Am: 25.08.2017 14:57:04 Gelesen: 15115# 395 @  
Einige Tipps für die, die den Harz noch nicht oder nicht sehr gut kennen und die auch nicht unbedingt alles erwandern wollen, sondern Erkundungstouren per PKW vorziehen. Ich schlage vier Tourenvarianten vor, um überhaupt erst einmal einen Eindruck von der Vielseitigkeit des Harzes zu bekommen.

Tour 1:

Start in Goslar, nördlich vom Harz, und dann über Langelsheim und Lautenthal und Wildemann hinauf nach Clausthal Zellerfeld, von dort in Richtung Braunlage, aber schon nach wenigen Kilometern nach rechts abbiegen und am Sösestausee entlang nach Osterode, anschließend am Westrand des Harzes nach Süden über Herzberg und Nordhausen und Berga bis zum Kyffhäuserdenkmal. Man sollte nicht zu schnell fahren, um die Landschaft am Harzrand genießen zu können und bei Bedarf auch mal nach rechts oder links abbiegen, denn rechtsseitig (also nach Westen) schließt sich eine reizvolle Hügellandschaft an, linksseitig (also nach Osten) gelangt man schnell in schmale Gebirgstäler mit Hochwaldcharakter. Der Kyffhäuser sollte unbedingt besichtigt werden und der Blick von oben gewährt weite Einblicke auch in den Harz hinein. Die Rückfahrt dann über Nordhausen an Benneckenstein vorbei nach Braunlage, von dort über Clausthal-Zellerfeld direkt zurück nach Goslar.

Tour 2:

Start in Bad Harzburg, über Oker in den Harz hinein, über Schulenberg und Altenau nach Braunlage, dort nach Osten abbiegen und über Elend und Elbingerode nach Blankenburg, von dort über Derenburg und Heudeber und Langeln nach Wasserleben, oft linksseitig mit dem Blick auf die Ausläufer des Harzes, von dort über Veckenstedt nach Stapelburg, dann direkt am Harzrand nach Westen zurück nach Bad Harzburg.

Tour 3:

Start in Wernigerode, über Hasserode nach Elend, von dort weiter über Sorge und Tanne nach Hasselfelde, von dort über Stiege und dann nach Südwesten quer durch den Naturpark Südharz über Harztor nach Nordhausen. Von dort über Walkenried nach Zorge, von dort nach Nordosten über Bennecknstein und Hasselfelde nach Stiege, anschließend auf recht kurvenreicher Strecke nach Thale. Von dort über Timmenrode und Heimburg zurück nach Wernigerode.

Tour 4:

Start in Quedlinburg, dann über Gernrode nach Ballenstedt, dann über Meisdorf nach Süden bis nach Sangerhausen, von dort über Wallhausen nach Roßla, anschließend nach Norden durch die Gipskarstlandschaft des Südharzes, weiter nach Norden in Richtung Güntersberge, von dort über Friedrichsbrunn nach Thale und zurück nach Quedlinburg oder alternativ nach Osten über Alexisbad direkt zurück nach Quedlinburg.

Viele Grüße
Ingo
 
Seku Am: 25.08.2017 21:36:06 Gelesen: 15092# 396 @  
@ skribent [#391] + [#394]

Zitat: Mein Programm kennt nicht einmal ...

Ich ging von Such-Programm aus, wie soll ich auf Schreib-Programm kommen ?

Die Abkürzung "Seku" steht für "Sekundärbahn". Mein Such-Programm zeigt mir für "Skribent" einen Schwarzmaler aus dem Osten.
 
Altmerker Am: 31.08.2017 08:31:00 Gelesen: 14497# 397 @  
Hallo,

im neuen "Pegasus" der ArGe Literatur/Theater/Märchen ist eine Privatpostkarte mit Zudrücken abgebildet. Sie zeigt darauf einen Kastenstempel "Postbriefkasten HEXENTANZPLATZ". Ist jemandem Näheres bekannt? Die Sammlerfreunde der ArGe mutmaßen, dass ein Kioskbesitzer den Zudruck anbringen ließ und die Karten an seiner Hütte verkaufte. Es gibt sie mit 5 und 10-Pfennig-Porto.

Mit freundlichen Grüßen
Uwe
 
Cantus Am: 12.09.2017 22:38:15 Gelesen: 12224# 398 @  
Ich komme mal zur Philatelie zurück. Hier ein Telegramm, aufgenommen am 16.9.1947 in Osterode. Leider kann ich den Empfängerort nicht einwandfrei entziffern.



Viele Grüße
Ingo
 
Seku Am: 13.09.2017 05:40:53 Gelesen: 12164# 399 @  
@ Cantus [#398]

Moin Ingo,

wir haben es hier mit einer Vermählung in der Baumhofstraße von Freiheit zu tun.

https://de.wikipedia.org/wiki/Freiheit_(Osterode_am_Harz)
 
Cantus Am: 13.09.2017 14:24:03 Gelesen: 12098# 400 @  
@ Seku [#399]

Hallo,

manchmal hat man regelrecht ein Brett vor dem Kopf, aber auf Freiheit bin ich einfach nicht gekommen, obwohl ich diesen Osteroder Ortsteil sehr gut kenne, denn die letzten drei Mal, die ich in Osterode war, habe ich jeweils für mehrere Tage in Freiheit in einer Pension gewohnt. Wenn jemand eine preiswerte Unterkunft mit einer zwar sehr gesprächigen, gleichzeitig aber sehr bemühten und entgegenkommenden Wirtin am Harzrand sucht, kann ich diese Pension nur bestens empfehlen. Sie liegt abseits der großen Straßen, man ist aber mit dem PKW in etwa 10 Minuten im Oberharz in Claustal-Zellerfeld, also viel näher, als wenn man in Goslar oder Bad Harzburg nächtigen würde.

Damit hier nicht nur Text steht, gleich noch einen netten Ortswerbestempel von Osterode vom 12.3.1936 mit dem Inhalt "SÖSE-TALSPERRE / Größte deutsche Trinkwassertalsperre".



Viele Grüße
Ingo
 
wajdz Am: 28.09.2017 12:12:46 Gelesen: 9798# 401 @  
@ Sachsendreier53 [#65]
@ wajdz [#383]

Ein Vorläufer des o.g. MWSt mit Werbetext für den Harz als Erholungsgebiet.

MiNr 636 (als Viererblock)



Interessant ist die Entwertung. Der MWSt 342 HERZBERG AM HARZ 1 k vom -5.11.73 - 19 - der Markenblock erhielt den Tagesstempel 341 NORTHEIM 1 l vom -5.11.73 - 20.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 08.10.2017 20:20:08 Gelesen: 7956# 402 @  
@ [#392]

Hier das erwähnte Hotel Habichtstein



und der davor liegende Bahnhof


 
Seku Am: 08.10.2017 20:35:09 Gelesen: 7953# 403 @  
Alexisbad 1938


 
Christoph 1 Am: 13.10.2017 21:45:01 Gelesen: 7019# 404 @  
Dieser Sonderstempel aus Rossla (Kyffhäuser) wurde hier noch nicht gezeigt. Rossla, in der Niederung der Helme zwischen Harz und Kyffhäuser gelegen, ist seit 2010 ein Ortsteil der neu gebildeten Gemeinde Südharz [1].

Das Motiv des Stempels ist interessant: Er wurde nämlich anlässlich der Einweihung eines Hindenburg-Denkmals im Mai 1939 verwendet. Der Kyffhäuserbund, in dem Hindenburg Ehrenpräsident war, hatte den Auftrag zum Gedenken an den 1934 gestorbenen Reichspräsidenten vergegeben. Die 1939 aufgestellte Statue des Berliner Bildhauers Hermann Hosaeus war nach dem Zweiten Weltkrieg von Sowjetsoldaten umgestoßen und vergraben worden. Eine Sprengung war wegen des harten grünen Porphyrs unmöglich. 2004 wurde das Denkmal ausgegraben [2]. Da bei den Behörden Unklarheit über die rechtlichen Verhältnisse und den künftigen Umgang mit dem Denkmal herrscht, liegt es noch immer nur halb ausgegraben und umzäunt in der Erde [3].



Gruß,
Christoph

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Ro%C3%9Fla
[2] http://www.mz-web.de/10016222 ©2017
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Kyffh%C3%A4userdenkmal#Hindenburgdenkmal
 
Manne Am: 14.10.2017 10:07:25 Gelesen: 6889# 405 @  
Hallo,

eine AK aus Wernigerode mit Stempel aus Schwenningen vom 19.07.1935.

Gruß
Manne


 
Manne Am: 25.10.2017 12:00:15 Gelesen: 5090# 406 @  
Hallo,

eine Ansichtskarte von Thale mit Tagesstempel von Cattenstedt vom 19.07.1927 mit schönem Briefkastenstempel.

Gruß
Manne


 
GSFreak Am: 04.11.2017 11:15:32 Gelesen: 3437# 407 @  
Hier eine AK aus Bad Lauterberg (Harz) 1940:

Ortswerbestempel BAD LAUTERBERG (HARZ) - Kneipp-Kurort - 100 Jahre Wasserheilbad - vom 30.07.1940.

Auf der Rückseite ist ein Teil der Odertalsperre und des zugehörigen Stausees abgebildet.

Die Odertalsperre staut den Rhume-Zufluss Oder.
Höhe über Talsohle: 56 m
Bauzeit: 1930–1933 (aus Wikipedia)



Gruß Ulrich
 
Altmerker Am: 19.11.2017 21:57:00 Gelesen: 513# 408 @  
Philatelistisch ist es nicht so spannend, aber auf der Bildseite sind es gerade für Militärfreunde interessante Goslarer Ansichten. Was wurde aus den Kasernen?

Grüße
Uwe


 
Seku Am: 19.11.2017 22:27:44 Gelesen: 505# 409 @  
@ Altmerker [#408]

Rammelsberg-Kaserne: schlag nach bei Wiki

https://de.wikipedia.org/wiki/Rammelsberg-Kaserne
 
Cantus Am: 20.11.2017 01:59:06 Gelesen: 463# 410 @  
Sülzhayn liegt im äußersten Norden von Thüringen, gleichzeitig aber im Nordwestten des Naturparkes Südharz. Hier ist eine ungelaufene Ansichtskarte, die eine landschaftliche Ansicht in der Gegend von Sülzhayn zeigt.



Viele Grüße
Ingo
 

Das Thema hat 410 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16   17  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht